Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 12:52
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb: Manchmal spüre ich Schwingungen ungefähr 1 sekunde bevor mich jemand kontaktiert z.b. per Facebook oder Skype.
... und manchmal nicht. Und, wo soll da ein Zusammenhang bestehen? Ab und zu spürst du irgendwas, das du "Schwingungen" nennst, und ab und zu wirst du kontaktiert. Ab und zu passiert das sogar annähernd gleichzeitig. Ich schätze mal, Hahn, Misthaufen und Wetteränderungen haben einen ähnlichen Zusammenhang.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:07
@geeky

Wie gesagt, die hohen Schwingungen durch Astralreisen sind absolut reproduzierbar und von vielen Leuten spürbar. Den Punkte sollte man erforschen, dann würde man schon mal nen Schritt weiterkommen.
Diskussion: Meine Erfahrungen mit der Traum/Astralen Welt (Beitrag von Dawnclaude)

Und dann würde man auch erkennen, dass diese Erlebnisse und NTEs absolut vergleichbar sind mit dem Unterschied, dass der Körper andere Voraussetzungen hat. Identisch in dem Punkt sind aber die Erlebnisse der Menschen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:13
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Wie gesagt, die hohen Schwingungen durch Astralreisen sind absolut reproduzierbar
Wie gesagt, wenn es so ist wie du es dir (und uns) einzureden versuchst, dann melde dich für Randis Million an. Aber bei dem ist noch jeder gescheitert, die seine eingebildeten Fähigkeiten für "absolut reproduzierbar" hielt. Das einzig reproduzierbare, was übrig blieb, war der Selbstbetrug - und genau den schließt Randi aus, so gut es eben geht.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:13
Interessant in dem Punkt wäre übrigens, herauszufinden,, ob es Menschcen gibt, die Astralreisen erlebt haben UND dennoch DANACH eine NTE erlebten.

Das müsste man echt mal herausfinden. :D


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:15
geeky schrieb:Wie gesagt, wenn es so ist wie du es dir (und uns) einzureden versuchst, dann melde dich für Randis Million an. Aber bei dem ist noch jeder gescheitert, die seine eingebildeten Fähigkeiten für "absolut reproduzierbar" hielt. Das einzig reproduzierbare, was übrig blieb, war der Selbstbetrug - und genau den schließt Randi aus, so gut es eben geht.
Als nächstes willst du sicher noch, dass die Leute der AWARE Studie zu Good Old Randi rennen. ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:22
@Dawnclaude

Wenn die anfangen hier auf Allmy aberwitzige Märchen zum besten geben - warum nicht? Aber erkläre doch mal, wie oft du am Tag diese "Schwingungen" spürst, und wie oft du danach per Facebook oder Skype kontaktiert wirst und wie oft nicht. Sollte der von dir behauptete Zusammenhang tatsächlich "absolut reproduzierbar" sein, ließen sich auf dieser Fähigkeit sicher einige interessante Geschäftsmodelle aufbauen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:42
@geeky
Auffällig nur 2-3 mal am Tag. Außerdem auffällig dabei ist, dass dies eigentlich meistens passiert, wenn eine Kontaktaufnahme stattfindet, also nicht unbedingt zwischen einem Dialog.
Auffällig ist auch daran, dass das nur bei Gesprächen passiert. Nicht einfach so.
Ich habe das Gefühl, dass evtl die Seelen sich gegenseitig checken in dem Moment, aber ist nur ne Vermutung.


hier mal ne grobe Beschreibung zum Thema Schwingungen:



Alles um uns herum ist Schwingung, je langsamer oder schwerer eine Schwingung ist, je fester zeigt sie sich in der Materie. In der Materie sind uns die 3 Grundformen gasförmig, flüssig und fest bekannt, aber auch der Schall, der Geruch, das Licht besteht aus Schwingung. Durch die Quantenphysik wissen wir heute, das das All, der Kosmos nicht leer ist, was zur Folge hat das etwas transportiert werden kann. Die niedrigen Schwingungen sehen und fühlen wir, können sie berühren. Was schwingt den da? Es sind im groben Atome, Elektronen, Protonen, Photonen die sich wellenförmig bewegen. Je höher diese Schwingung ist, desto mehr können wir sie mit unseren Sinnen nicht mehr erfassen. Diese Sinne können aber bei den Lebewesen völlig unterschiedlich sein. Nehmen wir den Elefanten einmal, sie können Töne hören die wir auf Grund der Tiefe nicht mehr hören können, oder die Flughunde, deren Gehör sehr hohe Töne wahrnehmen können.
In jeder Schwingung ist Information enthalten, zum Beispiel im Licht die verschiedenen Farben. Töne können uns Informationen liefern die wir als solches gar nicht wahrnehmen.
Telepathie funktioniert auch über Schwingung, hierzu muss der Empfänger diese nur wahrnehmen können.
Auch das Channeling basiert auf den Austausch, oder besser den Empfangen von Wellen - Schwingungen. Die Menschheit bezeichnet die höchsten Schwingungen, die sie selbst nicht empfangen kann, als Gott. Die Quantenphysik lehrt uns, das die Materie der Aufmerksamkeit folgt, zu deutsch, mit unseren Gedanken können wir Materie beeinflussen. Das theoretische Wissen ist da, es mangelt noch an der Praxis. Wir entwickeln uns ja immer noch, um die höheren Schwingen wahrzunehmen und mit ihnen zu arbeiten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:47
geeky schrieb:Sollte der von dir behauptete Zusammenhang tatsächlich "absolut reproduzierbar" sein, ließen sich auf dieser Fähigkeit sicher einige interessante Geschäftsmodelle aufbauen.
war ja klar. es gibt ja auch nichts höheres im leben als kohle zu scheffeln und bräute abzuschleppen.

ich würde sowas geheimhalten.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 13:58
@Dawnclaude

Nur damit wir nicht aneinander vorbeireden: du meinst also mit diesen Schwingungen dasselbe, was auch ein Physiker unter diesem Begriff versteht: elektromagnetische Wellen? Bei vielen, die den Begriff "Schwingung" verwenden, ist das ja nicht der Fall.


@Malthael

Um die Zustände auf der Welt zum Besseren zu wenden ist Geld nun mal sehr hilfreich. Willst du nicht, daß die Welt eine bessere wird?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 14:11
geeky schrieb:Nur damit wir nicht aneinander vorbeireden: du meinst also mit diesen Schwingungen dasselbe, was auch ein Physiker unter diesem Begriff versteht: elektromagnetische Wellen? Bei vielen, die den Begriff "Schwingung" verwenden, ist das ja nicht der Fall.
ja , ich denke, dass passt. Ich spüre außerdem hohe und tiefe Schwingungen.
Mal intensiver, manchmal dezenter.


als Vorstellungsbeispiel:
Ich stelle mir vor, dass die elektromagnetischen Wellen (als Transportwege) es unserer Seele ermöglichen, darüber in die Raum-/Zeitwelt einzutreten (=Geburt) und sie auch wieder zu verlassen(=Tod).
Die Seele, als nicht physisches, unzerstörbares und zeitloses Selbst könnte als Trägersystem die überall im Universum vorhandenen elektromagnetischen Wellen nutzen und ohne Zeitverlust jeden beliebigen Punkt im gesamten Weltall erreichen. Da unser dreidimensionaler Raum ständig von elektromagnetischen Wellen umgeben ist und ihn diese auch durchdringen können, wäre es durchaus möglich, dass die Seele über diese Felder (Transportmedium) in den Embryo gelangt und beim physischen Tod den Körper darüber wieder verlässt. Sie wäre damit im Zustand der Zeitlosigkeit.
http://www.gerhard-live.de/Pages/ZeitundZeitlosigkeit.aspx


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 14:32
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Wir entwickeln uns ja immer noch, um die höheren Schwingen wahrzunehmen und mit ihnen zu arbeiten.
Wir haben bereits sehr empfindliche Meßgeräte für diese höheren Schwingungen. Wir haben auch Generatoren, die gezielt solche Schwingungen erzeugen können. Deine Vermutung, du könntest sie ohne solche Hilfsmittel mit deinen Sinnen wahrnehmen, läßt sich also problemlos in einem Experiment überprüfen.
Traust du dich?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 15:37
@Dawnclaude
Gib es auf, mit geeky kannst du nicht diskuttieren...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 15:38
@geeky
Welche Messgeräte kommen denn dafür in Frage?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 15:51
@Dawnclaude

Das ist abhängig von der Frequenz der elektromagnetischen Wellen. Die Töne der von dir erwähnten Flughunde lassen sich z.B. mit einem Fledermausdetektor messen:

389px-BatDetector
Wikipedia: Fledermausdetektor

In welchem Frequenzbereich liegen denn die Schwingungen, die du wahrzunehmen glaubst?


melden
hrubi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:03
Geeky tut so als würde er von Physik was verstehen.
Bei Fledermäusen handelt es sich um Schallwellen und nicht um elektromagnetische Wellen!


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:06
Dann wohl irgendwie sowas :

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.codebros.emffree&hl=de


melden
hrubi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:07
Mit seinem letzten Beitrag hat er sich sowieso disqualifiziert!


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:17
Die Frage die beantwortet werden sollte ist doch welche Wellen/Schwingungen, die nicht mit Messgeräten gemessen/detektiert werden können, kann ein Mensch mit seinen Sinnen wahrnehmen?
@Dawnclaude
@hrubi


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:21
@hrubi
hrubi schrieb:Bei Fledermäusen handelt es sich um Schallwellen und nicht um elektromagnetische Wellen!
Deshalb schrieb ich ja auch "Töne". Flughunde und Elefanten wurden von @Dawnclaude als Beispiel angegeben, also habe ich mich darauf bezogen. Daß die keine em-Wellen erzeugen ist mir schon klar. Daß er eher Schallwellen als em-Wellen spüren kann sollte dir klar sein.


@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Dann wohl irgendwie sowas :
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.codebros.emffree&hl=de
War das jetzt als Antwort auf meine Frage nach dem Frequenzbereich gedacht?


melden
Anzeige
hrubi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 16:29
@geeky
Das ist abhängig von der Frequenz der elektromagnetischen Wellen. Die Töne der von dir erwähnten Flughunde lassen sich z.B. mit einem Fledermausdetektor messen:

Du schriebst zwar "Töne", aber gleichzeitig so als ob damit elektromagnetische Wellen gemeint sind.

Es gibt auch noch andere Wellenarten, z. B. Gravitationswellen die extrem schwer zu messen sind.

Was @Dawnclaude sucht sind geistige Wellen, die unsere (heutige) Physik nicht kennt und deshalb auch nicht messen kann.


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden