weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:03
@Grymnir
Sind halt die Regierungen und Bilderbergler und all das Gesindel....

Hoffe der Typ ist bald mal still, seine Generatoren sind n Witz und er einfach ein Arschloch.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:06
@abschied
Ach so :vv:

Aber das kann nicht sein, denn dann würde sein Server nie wieder funktionieren...

@xotix1
Die NSA, Stasi, Mossad und der KGB haben bestimmt dazwischengefunkt :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:15
Aber das kann nicht sein, denn dann würde sein Server nie wieder funktionieren...
Wieso? er hat doch noch genug bestellte Generatoren im Lager rumfliegen, die er am Server schrotten kann. Das würde jedenfalls den Lieferverzug und die häufigen Abstürze erklären.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:25
@abschied
naja, da aber aus keinem der Generatoren auch nur ein Millivolt Strom rauszuquetschen ist, kann er da soviele seiner Colaflaschen anschließen, wie er will.

telephone-hanging


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:27
Evtl. ist die allbacken Technik von Intel nicht Kompatibel mit seinem hypermodernen Atommodell oder was er da erfunden hat.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:32
So eine volle Literflasche Cola hat immerhin ~410 Kalorien. @Grymnir


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.11.2013 um 23:36
@abschied
Das ist aber auch das einzige energetische daran :)

Villeicht sollte er es mal mit gefüllten Flaschen versuchen? Immerhin könnte die Kohlensäure zumindest dafür sorgen, daß ein Gaschromatograf oder sowas ein bisschen ausschlägt...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 02:12
@Grymnir:
Grymnir schrieb:Allerdings ist es schon etwas auffällig, daß seine Seite so oft abkackt. Woran könnte das liegen? Daß es nicht auf Hacker-Angriffe fußt, ist klar. Aber irgendeinen Grund muß es ja geben.
Ich hatte es vorgestern schon mal erwähnt: Ich vermute, dass Keshe derzeit keinen guten Webmaster hat (vielleicht, weil er sich keinen besseren leisten kann). Viele Probleme auf der Webseite (Links, die ins Leere führen, etc.) werden seit Monaten nicht behoben, die Umstellung der Forums-Software Anfang Oktober war eine Katastrophe (das Forum sieht m.E. immer noch schlechter aus als vorher), all das sind Hinweise in dieser Richtung.

Die Administration eines Servers dieses Umfangs (Webserver, Mailserver, Nameserver, Forum, etc.) ist ziemlich anspruchsvoll, und es sieht danach aus, als wenn der Betreffende überfordert ist (oder keine Lust hat). Ein schlecht konfigurierter Server kann aber entweder durchaus gelegentlich ganz von alleine zusammenfallen, oder aufgrund unsicherer Konfiguration oder mangelnder Sicherheitsupdates Kiddies zum Opfer fallen, die nicht viel können, aber für die jeder nicht sauber abgesicherte Server ein Spielplatz ist.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 03:23
Ergänzend zu meinem vorhergehenden Beitrag: Ich bin gerade in dem neuen Keshe-Interview von Sterling Allan bei ca. 7:10. Dort berichtet Keshe, dass die belgischen Behörden sämtliche Emails ("die letzten 10 Jahre") von Keshe's Server beim Hoster "gestohlen" haben. Da Keshe einen eigenen Mailserver betreibt, wurde dafür sicher der gesamte Server längere Zeit heruntergefahren.

Das passt m.E. ziemlich gut zu dem Server-Ausfall im Mai, wo Keshe auf Facebook die seltsame Aussage postete, es könne 7-10 Tage dauern, bis der Server wieder in Betrieb ginge (auch wenn es dann wesentlich schneller ging). Die Angabe dieses Zeitraums passt -- was ich damals schon sehr merkwürdig fand -- überhaupt nicht zu einem "Hacker-Angriff". Es würde aber gut zu einem auf behördliche Anordnung heruntergefahren Server passen, wo man ihm zunächst eine konservative Frist genannt hat, wann er wieder mit einer Freigabe rechnen kann. Die nachfolgenden Server-Ausfälle könnten dadurch bedingt sein, dass "Updates" des ursprünglichen Server-Abzugs angefertigt wurden, oder dass evtl. mehrere Ermittlungen laufen, und jede Ermittlergruppe einen "eigenen" Server-Abzug haben möchte (was nicht ungewöhnlich wäre).


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 04:03
Bei ca. 23:50 sagt Keshe in dem neuen Interview, dass die Zahl der "Generator"-Vorbesteller inzwischen unter 100 liegt. Das erscheint mir realistisch.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 04:16
Sehr interessant: Bei ca. 24:05 sagt er, dass die verbliebenen "Generator"-Anzahlungen zurückgezahlt würden, falls er am 19. Dezember nicht liefern könne. Das würde passen: Über die "Studiengebühren" bekommt er das Geld herein, um die "Generator"-Anzahler auszuzahlen. Dann ist er die ausserordentlich lästigen "Generatoren" los ...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 04:24
Bei ca. 30:20 sagt er, dass er bis Mitte Dezember 25 bis 50 Teilnehmer für die erste (im Januar startende) Gruppe erwartet. Von den beiden bereits akzeptierten Teilnehmern stammt einer aus dem mittleren Osten und einer aus Nordamerika (das würde gut zu dem Kanadier Rick Crammond passen).


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 09:27
Keshe's Server ist inzwischen ca. 48 Stunden down.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 10:02
@uatu
OK, das leuchtet mir ein. Als du gestern nur den "dünnen" Webmaster erwähnt hast, konnte ich mir da nicht so viel drunter vorstellen. Diese genaue Einführung in die Funktionsweise solcher Server und co erleuchtet mich :)

OK, er behauptet, das Geld zurückzuzahlen, wenn er nicht beizeiten liefern kann. Ob der das tatsächlich tut, ist die andere Frage. Er könnte dann ja mit irgendwelchen Lieferengpässen kommen oder so.
Außerdem informiert er villeicht die Öffentlichkeit nicht darüber, sondern nur seine Kunden, so daß wir gar nichts davon mitbekommen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 10:07
@uatu
uatu schrieb:Die Administration eines Servers dieses Umfangs (Webserver, Mailserver, Nameserver, Forum, etc.) ist ziemlich anspruchsvoll, und es sieht danach aus, als wenn der Betreffende überfordert ist
Wenn man davon ausgeht daß der Betreffende ein Keshegläubiger ist, dann ist das doch geradezu garantiert.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 12:56
Bei ca. 33:40 sagt Keshe in dem neuen Interview , dass er -- angeblich wegen den häufigen "Angriffen" -- viele Aktivitäten weg von seinem eigenen Server hin zu Facebook und YouTube verlagern will. Das macht tatsächlich auch strategisch Sinn, weil das nach meiner Einschätzung die bevorzugten Plattformen des grössten Teils seiner verbliebenen Fans sind.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 13:41
@uatu

Na, ich werde tun was ich kann, damit er seinen Spass hat :D (teuflisches Grinsen)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 17:15
@uatu
uatu schrieb:viele Aktivitäten weg von seinem eigenen Server hin zu Facebook und YouTube verlagern will.
Wenn der Blöde nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Blöden kommen, oder so...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 20:24
@Rho-ny-theta: Das trifft es sehr gut ... :D


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.11.2013 um 21:08
Neben keshefoundation.org ist (naheliegend) auch spaceshipinstitute.org down. Die Downzeit liegt jetzt schon bei ca. zweieinhalb Tagen. Irgendwelche Infomationen dazu gibt es ausser der kurzen Facebook-Meldung gestern weder bei Facebook noch -- soweit ich feststellen konnte -- sonst irgendwo. Keshe hat zwar auch einen Twitter-Account, dort aber nach drei Tweets Mitte 2012 nie wieder etwas gepostet.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden