weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 01:03
Artorias schrieb:Habe zwar nicht soviel Ahnung was Bauten angeht, aber man sollte meinen das ein "Space Center" wohl mehr als 6 Monate bis zur Fertigstellung braucht.... denke aber wenn die Bauarbeiter Gans-infused arbeiten, es schon schneller geht. Ansonsten kann der Peter ja bissi von seinen Essenzen verteilen.
Und nicht vergessen ordentlich GANS auf die Fenster aufzutragen, die afrikanische Sonne will mit Macht hinein.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 01:11
dillgurke schrieb:Schöne Szenen auch kurz davor, wo die beiden Spinner stur aneinander geraten. Kerry glaubt nämlich an viele Kriege im Weltraum zwischen den verschiedenen Alienrassen, während Keshe auf deren totaler Friedfertigkeit beharrt. Kerry sorgt sich um die Gefahren von Nano-Materialen während Keshe sich dann als größten Nano-Forscher der Welt bezeichnet, der jeden Tag kiloweise "Nanomaterials" herstellen würde.
Das neue Komiker-Duo: Cash & Carry ;)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 10:43
@uatu  @hallowach
Danke für eure Unterstützung und Tipps! Ich habe eine Email mit Infomationen und vielen links an das Online-News-Portal geschickt. Mal sehen wie weit sie tatsächlich Interesse haben, diesen handfesten Millionen-Skandal aufzudecken.
Sollten sie es haben, wird das Ganze Keshe-Afrika-Abenteuer hoffentlich sehr schnell wie ein Kartenhaus zusammenbrechen. 

Die hardcore-Gläubigen werden schwer daran zu knabbern haben. Die können einem jetzt schon leid tun. In ihrer Welt ist es ein großer Verlust. Vielleicht überweisen sie dann Keshe noch mehr Geld, damit er es dann in Australien probiert die Welt zu retten.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 11:52
@dblickstrudel
Nach dem Desaster bei der Raumfahrt Präsentation gestern dürfte Rikki sich fühlen wie ein gerupftes Huhn. Jedenfalls überwacht er jetzt Beiträge auf livestream ganz genau - ich hatte einen Text gerade abgeschickt und kaum 30 Sekunden später war ich gesperrt :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 11:54
@SheriHolmes
Keshe klingt im Moment wieder als läge er im Sterben


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 11:56
SheriHolmes schrieb:Nach dem Desaster bei der Raumfahrt Präsentation gestern
Was meinst du damit?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 12:03
@dblickstrudel
Na, es war diese dummdreiste Präsentation des "geplanten" Sace cehtres. Gleich die ersten Kommentare waren ätzend, Rick hatte noch dazu (der Blödmann)" um positive Kommentare gebettelt und dann ging's Schlag auf Sclhlag. Der gute Rick hatte nicht gleich begriffen, dass er in einem Hornissennest unterwegs war und verzweifelt etwa eine Stunde lang die Stellung mit dem üblichen Blabla zu halten, bis er dann endlich kapierte und Kommentare sperrte und die ganze Diskussion löschte

Ich meinte das:
https://citifmonline.com/2017/05/19/spaceship-launch-pad-research-centre-to-be-built-in-ghana/


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 17:51
Jemand hat ein nettes Bild in der Diskussion zu dem ghanesischen "Space Lauch Pad"-Artikel gepostet. :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 21:22
@uatu
Ricky bettelt um moralische Unterstützung:
RickBegsFor Support

Hurra, ich bin zum Erzfeind befördert worden :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 21:32
@SheriHolmes:
SheriHolmes schrieb:Hurra, ich bin zum Erzfeind befördert worden :D
Hahaha ... gratuliere! Da bin ich echt neidisch. :D

Wie ich heute nacht schon schrieb: Keshe und seine Anhänger können es nicht ertragen, mit der Wahrheit konfrontiert zu werden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 21:42
@uatu
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. dafür habe ich umso mehr Mitleid mit deren Opfern :(


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 22:39
uatu schrieb:LOL ... bei dem neuen Project-Camelot-Video (siehe den Beitrag von @NavigatorS53 oben) haben sie inzwischen die Kommentare deaktiviert. Zuviele Viewer könnten auf die Wahrheit über Keshe aufmerksam werden ... ;)
Davani lädt ein zum freien Kommentieren bzgl. Keshe und Project-Camelot auf:



Es lebe das freie Internet!


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.05.2017 um 22:52
@dblickstrudel: LOL ... bei 8 Views und 0 Kommentaren war die Kommentarfunktion bei dem Original-Video auch noch freigeschaltet. :D Es waren weit über 100 Kommentare, als sie die Kommentarfunktion dort abgeschaltet haben ...

Andererseits ist Davani's YouTube-Kanal nicht sonderlich populär, d.h. die Kommentare dort werden sowieso nicht viele Leute lesen. Da war der Project-Camelot-Kanal mit 160.000 Subscribern sehr viel gefährlicher für die Keshies.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.05.2017 um 00:17
SheriHolmes schrieb:ich hatte einen Text gerade abgeschickt und kaum 30 Sekunden später war ich gesperrt
Donnerwetter! Da kann man nur gratulieren. ;)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.05.2017 um 09:20
Die Zahl der unkritische Online-News in Ghana, die den Keshe-Betrug weiterverbreiten, wächst. Und überall wo es möglich ist schreiben Keshe-Trolle Kommentare wie toll doch das alles sei. Diese Idioten! Im Glauben einer guten Sache zu dienen sind sie bereit extremen Schaden anzurichten.

http://www.ghananewsagency.org/social/ghana-to-get-first-spaceship-launch-pad-in-africa-117290

http://koaci.com/ghana-centre-recherche-vaisseau-spatial-annonce-109622.html

https://yen.com.gh/93381-africas-spaceship-launch-pad-built-ghana-report.html

http://citifmonline.com/2017/05/19/spaceship-launch-pad-research-centre-to-be-built-in-ghana/

http://www.myjoyonline.com/news/2017/May-19th/ghana-to-host-africas-first-spaceship-research-centre.php

https://www.ghanabusinessnews.com/2017/05/24/keshe-foundation-to-build-ghana-spaceship-launch-pad/

Es ist bestimmt keine schlechte Idee, wenn diese Online-News-Portale noch von weiteren Leuten angeschrieben werden. Sonst sitzt die Idee eines eigenen Raumfahrt-Zentrum in den Köpfen der Ghanaer und hinterher gäbe es ein böses Erwachen. Da können die Jünger noch so viel rumtrollen, die Faktenlage ist eindeutig: Die Redakteure brauchen sich ja nur ein x-beliebiges Keshe-Video anzuschauen um zu merken, dass der nicht alle Tassen im Schrank hat.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.05.2017 um 11:12
62. Treffen

Mario kommt auch auf das Interview mit Project Camelot zu spreche: Keshe behauptete da, dass Belgien Atomwaffen an Korea (?) liefern wollte, damit die China angreifen, Keshe hat das aber aufgedeckt, China und Donald Trump haben dann telefoniert.

Teaching:
Irgendwas über eine „Schrift von Bahala“.

Der Papst hat im Iran-Irak-Krieg neun Millionen Minen an Saddam Hussein gespendet, die Ayatollas haben dann Kinder über die Minenfelder geschickt. Davani, wie immer mit seinen Traumata belastet, hofft auf politische Umwälzungen im Iran.

Keshe empfiehlt einen Goldring mit Meerwasser zu umgeben. Bilder von Salz-GANS-Bällen (min 30). Ab min 37 erklärt Davani die Salze, wer seine bruchstückhaften Sätze verstehen kann, bekommt den Nobelpreis. Hat was mit dem Raumschiff zu tun.  

Ab min 54 regt sich Davani über Keshe-Facts auf, leider würden intelligente Menschen zuerst diese Webseite finden. Die Leute rennen mit Scheuklappen herum.

Mario ist entsetzt über die niederen Bewegründe von so vielen Menschen, Keshe hat doch zwei Jahre vor der Veröffentlichung seine Technologie den Regierungen angeboten. Wie vielen Menschen hätte man helfen können? (Umgekehrt wird ein Schuh draus: Die Menschen wurden 2 Jahre länger vor dem Schwachsinn verschont)

Wegen des Vatertages gibt es kaum Teilnehmer, meint Mario, sodass das Treffen nach einer Stunde schon beendet wird. Peter Salocher ist wieder mal nicht anwesend, die anderen wissen nicht warum.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.05.2017 um 11:31
dillgurke schrieb:Peter Salocher ist wieder mal nicht anwesend, die anderen wissen nicht warum.
Es gibt eine Prophezeiung: Eines Tages wird der Peter "den Keshe auskotzen". Vielleicht geschieht das ja gerade?


Die Prophezeiung steht auf: https://www.ghanabusinessnews.com/2017/05/24/keshe-foundation-to-build-ghana-spaceship-launch-pad/#comment-10030


Peter S:
I am studying at the Keshe Foundation Spaceshipinstitute since two years. If i say,i had phantastic results with
the Marav`s, in my house with my car, and the same with the health, with agriculture and in any other direction, i know exactly
what i say. It is the most beautiful thing that has ever touched humanity. We can not be thankful enough for this.


Maria M:
@peter Salocher.
Keshe told you, that you can make gold with his “knowledge” and you believed him. Hahahaha!
And you tried seriously to make gold.
M. Keshe can tell you everything and you believe. If he would tell you he can make antigravitation and could let things fly, would you believe that too?
So, if YOU say “i had phantastic results” you are not a credible person. If you believe him that he can make gold, then he is an unhealthy master of your brain. One day he will disappoint you and then you have to vomit him out.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.05.2017 um 00:17
dillgurke schrieb:die Ayatollas haben dann Kinder über die Minenfelder geschickt.
Das ist ausnahmsweise leider richtig so:

Den Eltern derjenigen Kinder, die als sogenannte „Märtyrer“ starben, wurden Prämien versprochen. Den Kindern hatte man dabei Plastikschlüssel um den Hals gehängt, die die Pforte zum Paradies aufschließen sollten. Eine halbe Million Plastikschlüssel hatte man aus Taiwan importiert.[10] Bevor man Kinder dazu benutzte, soll man Esel und Maultiere verwendet haben. Diese flüchteten jedoch in Panik, sobald die ersten Tiere von den Explosionen auseinandergerissen worden waren.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.05.2017 um 10:22
Die Zahl der ghanesischen News-Websites, die den "Space Launch Pad"-Artikel veröffentlicht haben, hat sich nochmal erheblich erhöht, es dürften inzwischen Dutzende sein. Daran ist nichts ungewöhnliches, die Meldung wurde von der zentralen Nachrichtenagentur (dem ghanesischen Äquivalent zur dpa) vorgegeben, und wird von den anderen im wesentlichen nur durchgereicht.

Ausgehend von den bisher wenigen lokalen Kommentaren habe ich den Eindruck, dass die Meldung in Afrika selbst (völlig unabhängig vom Faktor Keshe) durchaus Skepsis hervorruft. Z.B. schrieb jemand, dass es statt der Beschäftigung mit Raumfahrt wohl sinnvoller wäre, erst mal eine funktionierende nationale Fluglinie aufzubauen. Keshe kennt dort bisher praktisch niemand, und die Artikel sind -- in einer grotesken Fehleinschätzung der Situation, wie hier nett dargestellt -- oft mit Bildern von Space-Shuttle-Starts geschmückt.

Nicht bei allen, aber doch bei vielen der veröffentlichten Artikel sind Kommentare möglich. Das bietet -- aufbauend auf der Skepsis, die die Meldung an sich bei vielen Lesern anscheinend auslöst -- die Chance, die Wahrheit über Keshe einem breiteren Publikum in Ghana zu vermitteln. Selbst wenn die Kommentare auf den einzelnen News-Websites jeweils nicht viele Leser haben, ist m.E. die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich Schlüsselpersonen und Meinungs-Multiplikatoren darunter befinden. Je mehr Druck in Ghana selbst entsteht, um so eher wird der GAEC klar werden, mit was für einer Witzfigur und was für einem lächerlichen Verein sie sich eingelassen haben. Einige Vorschläge für Links zu aufklärendem Material in Englisch finden sich hier.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

31.05.2017 um 15:16
Bei dem Gerichtsverfahren gegen Keshe und seine Frau in Belgien scheint es voranzugehen. Dirk hat in seinem neuen Artikel einen Ausschnitt eines sehr interessanten Gerichtsdokuments vom 24.04.2017 (also gerade mal ca. 5 Wochen alt) gepostet. Das Dokument scheint auch zu bestätigen, was ich schon seit längerer Zeit vermute: "Tavakoli" ist nicht, wie allgemein angenommen, Keshe's zweiter Vorname, sondern der erste Teil seines Nachnamens. Wäre super, wenn jemand den Text übersetzen könnte.


melden
421 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden