weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:55
@CleoWinter
Es gab vor einiger Zeit, ein Tötungsdelikt im Raum Haltern am See.Diese Hunde haben Spuren über der Autobahn bis zur einer Ausfahrt in Bochum gefunden. Das liegt mindestens 20 Kilometer entfernt.
Und in diesen Fällen gibt es diesbezüglich keine Spuren?


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:56
@CleoWinter
Sie hatte keinen sack überm und keine Stofftasche,denn warum er die runternehmen vom Kopf und dann schießen.
Sie lag auf dem Sack warum,wenn er für den Täter keine Bedeutung hat reicht es wenn er diesen irgendwo bei der Leiche hinschmeißt.


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:58
Mir ist da gerade eine Idee zum Kartoffelsack gekommen. Kartoffelsäcke werden nicht nur auf Kartoffelhöfen- und Märkten verwendet, sondern sind auch ein beliebtes Material zum "Sackhüpfen" spielen z.B. auf Kindergeburtstagen. Solche Säcke gibt es auch in der Gartenabteilung vom Baumarkt. Ein paar Seiten zuvor habe ich gelesen, das hier jemand wußte, das der Stoffbeutel von einem Malwettbewerb 1998 stammt. Kartoffelsack und Stoffbeutel könnten also beides Utensilien aus alten Kinderzeiten sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:58
@Granola

Da stimme ich Dir zu, er wollte dies inszenieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:58
Ich habe eine andere Theorie dazu, warum der Täter den Kartoffelsack und den Leinenbeutel unter das Opfer platziert hat. Vielleicht wollte er diesen Ort dort im Wald "nur" als Tatort nutzen und hat die beiden Gegenstände quasi untergelegt, um keine Spuren zu hinterlassen? Vll hätte er die Leiche anschließend noch wegschaffen wollen, ist aber gestört worden oder stand unter Schock, hat das Gewehr fallen lassen oder abgelegt und ist ins Auto und weg?

Die Polizei hat ja in den Waldgebieten gesucht und wäre vll auch in das Gebiet dort vorgedrungen, die Spürhunde hätten den Ort sofort gefunden, daher die Unterlage. Eventuell kannte sich der Täter wirklich nicht mit Schrotflinten aus und was diese anrichten können und na ja... im Schock dann weggerannt.

An eine geheime Botschaft glaube ich eher nicht und auch nicht daran, daß die beiden Gegenstände dort zufällig rumlagen, die wird er mitgebracht haben. Bei Neli Graf war auch der Fundort nicht der tatort, der Täter wollte m.E., daß die Leiche nicht so schnell gefunden wird, wie es nun hier der Fall war, wo sie ja einigermaßen frei und offensichtlich da lag.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 21:59
@Sven1213
soweit ich weiss riechen diese hunde die verlorenen hautschuppen der menschen, und wenn die person im auto ist, bleiben diese schuppen nur im auto und der hund kann auch nichts verfolgen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:03
@SecretLetter
Ok, man weiß ja nie, wie das so mit den Schuppen ist. Aber die einen laufen über Autobahnen, die anderen nicht einmal bis zum nächsten Baum?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:08
Ich habe in beiden Fallen kein Ergebnis bezüglich Mantrailer-Hunde gehört. Insbesondere bei Frau Obst, waren alle Spuren frisch,


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:08
Ein komplett geschlossener Wagen? Wie z.B. ein Kühlwagen etc......


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:09
@Cori0815
und der fährt bis zum "Kammweg" hoch?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:10
Es wird ja noch immer nach möglichen Betäubungsmitteln gesucht. Möglicherweise ist Frau Obst ja doch nicht gelaufen, sondern der Sack diente als Sc^hleifhilfe. Dann lag er schon unter ihr. Oder der Täter nutzte ihn zur Spurenverschleierung im Bezug auf sein Auto, so wie von @noctua gut überlegt. Dann wäre es möglich, dass er den Sack einfach los werden wollte und ihn so platzierte, dass Frau Obst auf ihn fällt. In der Hoffnung, Körperflüssigkeiten würden noch mehr Transporthinweise verwischen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:12
@maikäferchen

Dann besteht aber die Gefahr, dass die Fasern des Sackes in seinem Fahrzeug gefunden werden können.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:15
Es gibt Lieferwagen mit entsprechender Technik.

Oder ein geschlossener Kastenstenaufbau, der abgedichtet ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:16
@tayo

Ja, aber ohne den Sack als Transportspurenschutz läuft er Gefahr, dass Spuren von Frau Obst auf dem Sitz gefunden werden.
Ich denke, Faserspuren sind leichter zu entfernen , als DNA -Spuren auf dem Polster.

Vielleicht hat er ja öfter Kartoffelsäcke im Auto und dachte, das lässt sich notfalls leichter erklären, wie da solche Fasern hinkommen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:21
Was den Gedanken Gewehr im Sack falls er jemand im Wald trifft, der das Gewehr nicht sehen soll betrifft :

Das wäre wahrscheinlich keine gute Ablenkung gewesen, denn dann hätte er noch immer Frau Obst dabei gehabt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:22
Ich bin mir nicht sicher, ob Faserspuren leichter zu entfernen sind - aber DNA Spuren würden natürlich einen Zusammenhang ergeben. Will man Spuren vermeiden, wäre es sinnvoller, eine Plastikfolie zu verwenden


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:22
Ich habe mich in diesem thread noch nicht beteiligt, aber folgende Variante erscheint mir am wahrscheinlichsten:
Täter kidnappt Frau Obst und bringt sie in ein sicheres Versteck. Anschließend deponiert er Gewehr und Munition in dem Sack und den Beutel im Wald. Erst dann wird Frau Obst dorthin gebracht. Wenn sie dort ankommen muss es natürlich schnell gehen: der Täter packt Waffe und Munition aus und drückt ab. Die beiden Beutel liegen einfach da wo er das Gewehr ausgepackt hat und Frau Obst fällt darauf.

Dieses Vorgehen hätte für den Täter den Vorteil, dass er im Falle einer Kontrolle zu keiner zeit mit Tatwerkzeug und Opfer zusammen gefunden worden wäre. Entweder man hätte ihn nur mit Gewährung Munition erwischt oder mit einer noch lebenden Frau Obst. Für beide Szenarien hätte er sich entsprechende Ausreden parat legen können.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:24
@tayo
plaste läd sich statisch auf->adhäsionkräfte sind da größer, denk an nen luftballon ;-) da bleiben haare und fusseln gut kleben


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:26
@s..zwerg05

Das müssten aber sehr gute Ausreden gewesen sein , sowohl für ein nichtregistriertes Gewehr , als auch für eine Fahrt mit einer vermissten Frau . Ob da die Trennung noch eine Rolle gespielt hätte ?


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 22:28
@maikäferchen
Das hätte sehr wohl eine Rolle gespielt. Es ist doch etwas anderes wenn man mit einer lebenden Frau ohne Waffe erwischt wird oder ob man mit einer lebenden Frau und einer Waffe erwischt wird.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden