weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:18
talida schrieb:ich vermute einfach mal der Todeszeitpunkt wurde festgestellt. Er wird nur nicht öffentlich bekannt gegeben.
Ich frage mich nur, WENN es so ist und sie es nur nicht bekannt geben, was dann auf dem Grabstein stehen wird... Wenn sie es wirklich nicht auf den Tag genau sagen können, dann kann das ja nur daran liegen, dass sie schon kurz nach dem Verschwinden zu Tode kam - nur dann kann man es nicht mehr auf den Tag genau sagen... Je kürzer die Zeitspanne zwischen Tod und Fund, desto weniger schwer dürfte eine genaue Datierung fallen.

Was mich auch wundert: Im Fall Graf wusste man genau, was sie alles (nicht) dabei hatte - bei Frau Obst weiß man nur, dass ihr Handy + Rad gefunden wurde. Von weiteren Gegenständen (Schlüssel, Geld/Karten, Papiere...) wurde nie was erwähnt, auch nicht, was die genaue Bekleidung betrifft beim Auffinden etc.... Beim Fall Obst stehen noch gefühlte 1000 offene Fragen im Raum, und ich frage mich, auf wieviele davon die Polizei wohl die Antwort weiß und nicht öffentlich macht.


melden
Anzeige
Lovi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:25
Ist denn Frau Obst tatsächlich selber mit dem Rad zum Fahrradfundort gefahren. Vielleicht wurde es dort vom Täter abgelegt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:29
@Lovi
Das würde nicht viel Sinn machen, wenn der Täter das Fahrrad mitgenommen hätte, um es woanders abzulegen.


melden
Lovi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:42
Das wäre ja nicht das erste Mal. z.Bsp. um vom eigentlichen Entführungsort abzulenken.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:48
@Tajna : über die Sache mit dem Rad habe ich mir auch von Anbeginn an Gedanken gemacht.
Allerdings fahre ich sehr viel Rad und daher fiel mein Blick auch bei den ersten Fotos bereits auf dieses Fahrrad. Eigentlich wollte ich es vorhin schon schreiben, hab´s aber dann wieder rausgenommen, weil ich mir irgendwie doof vorkam - frag nicht, warum. Als Radler schaut man instinktiv zuerst auf das Rad und das evt. Gewicht.
Folgendes: das Teil ist schwer, das ist kein leichtes Rad, mit dem man flink von der Stelle kommt. Ich schätze dieses Rad auf mind. 15 kg, dazu kommen die Tragetaschen und es ist relativ beschwerlich, mit einem solch schweren Rad auf Geschwindigkeit zu kommen und diese zu halten oder noch zu erhöhen.

Als ich letzen Sommer mein eigentliches MTB beim Fahrrad-TÜV hatte (ich fahre im Jahr ca. 3000 km, also nicht wenig, bin also nicht "unfit"), bin ich die 2,3 Tage mit meinem "alten Alltags-Esel" gefahren, ungefähr 13 Jahre alt. Damals völlig o.k. und auch eigentlich nur für Alltagsstrecken gedacht, aber gegenüber meinem eigentlichen Rad mit 10 kg ungefähr 4 kg schwerer.
Ich kann nur sagen: ich war froh, mit dem Teil überhaupt in´s Dorf gekommen zu sein und den Berg, den ich ansonsten hochziehe, musste ich absteigen. Allein das Losradeln - ohne Witz, nie wieder.
Dazu kommt das Eigengewicht der Person.
Klar: ich bin von einem leichten, auf ein schweres Rad umgestiegen, aber trotz Kondition fiel es mir unheimlich schwer.

Mir ist das vorhin, als die Diskussion wieder auf das Rad kam, eingefallen und meine sowieso vorhandenen Gedanken bzgl. des Gewichtes des Rades, taten dann ihr übriges.
Ich sage: für einen fitten Menschen ist es möglich, eine Frau mit einem behebigen Rad zu Fuß zu verfolgen und ich kann mir auch vorstellen, daß Frau Obst weg wollte - sie hatte nur noch 200 Meter vom Fundort des Rades bis nach Hause.
Was ich nicht abschätzen kann, ist eine evt. Adrenalin-Ausschüttung aus Angst und deren Folgen auf das Fortkommen. Kann gut möglich sein, daß das Kräfte freisetzt.

Helft mir bitte noch einmal auf die Sprünge: der Fundort des Rades, das Wohnhaus von Obstens - war diese Strecke sinnig oder widersprüchlich?
Ich wühle mich mal durch die Fotos und suche die Kommentare, die diesbzgl verfasst worden sind.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:51
@diegraefin
Ja die Ermittlungsansätze bzw die Angaben von der Polizei sind sehr sehr dürftig.
Auf der einen Seite will man jeden kleinsten Hinweis wissen von der Bevölkerung und auf der anderen Seite wird nichts rausgegeben.
Das war bei NG ganz anders,Vlt ist ja auch viel zuviel privates von damals an die Öffentlichkeit gelangt und das will man vermeiden.
Einen Haustürschlüssel wird sie ja zumind.dabeigehabt haben.Wahrscheinlich noch in ihrer Jackentasche?,Geld und Portemnaie braucht es nicht zum Zeitungsaustragen.

Warum geht man davon aus dass Täter und Opfer sich gekannt haben sollen? Und weiter schreibt die Presse, die UMSTÄNDE ihres Todes sprächen dafür?
Was für Umstände?
Wie will man das daran festmachen?
Der Täter könnte genauso gut ein durchgeknallter ehemaliger ? Jäger sein,der Spass am Töten entwickelt hat und seinen Jagdtrieb jetzt auf einer anderen spannenderen Ebene zu bewältigen sucht.
Kann es auch sein,dass der Täter jetzt nicht mehr"amtlich Jäger"ist,aber in Tarnkleidung als Jäger reumläuft im Wald uns sich Stellen aussucht und merkt und diese dann gegebf. nutzt und als getarnter Jäger fällt man eben so im Wald sicher nicht auf,anders wäre es wenn ein Mann in Jeans sich durchs Unterholz wühlt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:53
... und eine Taschenlampe wird sie sicherlich dabei gehabt haben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:56
Ach, und noch was... sehr wahrscheinlich ist doch auch, daß sie Turnschuhe o.ä. getragen hat... die Zeugin des Streits berichtet, daß sie Schritte gehört hat, die sich entfernten. Jemanden in Turnschuhen hört man eher weniger...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 13:59
@diegraefin : das stimmt. Zumindest einen Hausschlüssel müsste sie doch dabei gehabt haben.
Geldbörse und Papiere - nun, aufgrund der Uhrzeit, in der sie die Zeitungen ausgetragen hat, könnte ich da noch denken, daß sie diese Dinge daheim gelassen hat.
Vielleicht war der Hausschlüssel auch irgendwo deponiert und sie hat nur aus Sicherheitsgründen das Handy dabei gehabt?
Trotzdem: diese Fragen finde auch ich sehr interessant und die Kleidung ebenso.
War sie vollständig oder nicht? Hat etwas gefehlt oder nicht?

Irgendwie erfährt man darüber sehr wenig. Ich denke, die Kripo ist diesbzgl wirklich sehr bedacht, was die Informationen anbelangt, die herausgegeben werden.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:02
@ARWEN1976
Es heißt es waren 200 Meter vom letzten Zeitungseinwurrf Windhorststr bis zu ihrem Zuhause.Die Frau ist aber entgegen gesetzt gefunden worden in der Stein..str.das ist im Wald.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:04
Ich kenne solche Geheimnisträgerei nur, wenn bei Fällen die Ermittlungen noch im privaten Bereich liegen (Suizid, Beziehungstat)... Vielleicht kommt mehr raus, wenn sie beides 100% ausschließen können.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:07
Lovi schrieb:Ist denn Frau Obst tatsächlich selber mit dem Rad zum Fahrradfundort gefahren. Vielleicht wurde es dort vom Täter abgelegt.
Es gäbe nur 3 Gründe, sowas vorzutäuschen:

1. Man will, dass das Rad nicht so schnell gefunden wird.
2. Man will, dass das Rad nicht im eigenen Privatbereich gefunden wird.
3. Es liegt keine Entführung vor sondern sie soll nur vorgetäuscht werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:07
@ARWEN1976
Wegen einer Karte, schau bitte oben am Thread (in lilagrau); 34 Bilder.

Übrigens, eine Zeitungsträgerin, wie Fr. Obst, kann sicher auch mit 50 kg Zuladung noch ganz flott fahren und sie hatte nur mehr 8 Zeitungen.

Der Täter war vermutlich kaum ohne sein Auto unterwegs, auch wäre Fr. Obst, im Fall einer Verfolgung, wohl kaum in eine einsame Gegend gefahren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:08
Tajna schrieb:Übrigens, eine Zeitungsträgerin, wie Fr. Obst, kann sicher auch mit 50 kg Zuladung noch ganz flott fahren und sie hatte nur mehr 8 Zeitungen
Welches Fahrrad soll denn 50 kg Ladung + Gewicht von Frau Obst aushalten?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:13
@diegraefin

Die Räder halten das aus, ob du es nun glaubst oder nicht.
Ich habe während meiner Schulzeit jahrelang Zeitungen ausgetragen.


melden
melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:37
Susanne Nieter wur erschlagen mitten im Wald im Forsthaus.,während ihr Mann Müll wegbracht.Demnach wußte er,dass diese Frau dort alleine ist und hat zugeschlagen mit Dachziegel.Das heißt er hat das Paar schon eine Weile beobachtet und auch beobachtet,dass der Mann fortfuhr.Woher wußte er denn so genau wann,an welchem Tag dieses Paar das Haus räumt?
Wiederrum ein Zufallsopfer wie bei NG? Spricht dafür dass er sich kein Tatwerkzeug besorgt hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 14:39
Tajna: "flott" und flüchten mit dem Rad ist ein Unterschied, auch auf ebener Strecke.
Das Foto, welches ich suche, ist nicht in unserer Bildergalerie. Es war eine (Luft)Nahaufnahme des Arreales, wo Frau Obst die letzten Zeitungen ausgetragen hat und dem Fundort des Rades.

@Granola : Danke! Ich durchforste gerade die Artikel bzw. unseren Thread und war mir wirklich unsicher, auf welche Örtlichkeiten sich die 200 Meter bezogen haben, da das Wohnhaus erst später in´s Spiel kam.
Ich will das doch nochmal nachlesen und durchgehen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 15:01
Den Bericht kannte ich auch noch nicht.

http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/04/30/tod-durch-110-schrotkugeln-in-den-kopf/


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.05.2013 um 15:02
Granola schrieb:Auf der einen Seite will man jeden kleinsten Hinweis wissen von der Bevölkerung und auf der anderen Seite wird nichts rausgegeben.
Das ist doch quatsch, die Polizei hat einen Job zu machen.Das darf man nicht als geben und nehmen sehen.
Es gibt soviele Dinge die wir nicht wissen, z.B. was ist mit dem Haustürschlüßel passiert. Fand man ihn oder nicht? Man muß abwägen, was gibt man an die Öffentlichkeit und was gefährdet uU andere.

Die Polizei war offensichtlich von Tag 1 ab voll da und hat bisher das volle Programm gefahren.

Vielleicht schloß man den Ehemann aus, weil er Personenschutz bekam und Dinge geschahen währenddessen?


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden