weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 10:27
Als Frau würde ich mir bei all den gut gemeinten Ratschlägen der Polizeisprecherin allerdings am meisten die Täterermittlung wünschen. Dann würde das schlechte Gefühl am schnellsten weichen.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 10:34
An die theorie dass frau Obst zuerst N.G. ermordet und dann sich selbst kann man wohl nicht glauben.
Also läuft mindestens ein Mörder in der Gegend frei rum. Die Polizei steht gehörig unter Druck. Ich glaube in den nächsten paar tagen wird aber zumindest einer der Fälle geklärt


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 10:53
Nach einer wohlverdienten Zwangspause, die ich genutzt habe um mir den Fall durch den Kopf gehen zu lassen, hier mal meine Überlegungen:

Das wichtigste in einem Mordfall ist das Motiv und am möglichen Motiv hänge ich meine Überlegungen auf. Es war kein Raub und kein Sexualdelikt. Ein Mord um des Tötens willen halte ich für ausgeschlossen, denn damit assoziiere ich keinen schnellen und distanzierten Tod durch das Abfeuern einer Schrotflinte. Bleiben entweder Motive persönlicher Art wie Neid, Hass und Eifersucht, für die es scheinbar bis jetzt keinerlei Indizien gibt oder aber, was für mich am wahrscheinlichsten ist, eine Zufallstat, die möglicherweise aus dem bezeugten Streit resultiert, gehört im Haus MW8. Aber was wäre so schwerwiegend, dass es in einem kaltblütigen, zeitverzögerten Mord nicht im Affekt resultierte?

Entweder das Beobachten einer Tat, die den Täter mit Sicherheit ins Gefängnis gebracht hätte oder ein Täter mit einer so geringen Hemmschwelle und gleichzeitig einem so hohen Aggressionspotential, dass ihn schon eine "Kleinigkeit" wie das versehentliche Anfahren mit dem Fahrrad oder die Weigerung der Herausgabe einer Zeitung plötzlichen Hass entwickeln lies. Oder beides.

Diese möglichen Gründe deuten auf einen Täter, der bereits zuvor mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist. Die absolut gleiche Örtlichkeit wie die brutale Vergewaltigung einer jungen Frau durch 3 Männer in 2009 geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf. Frau Obst musste über das gleiche Stückchen Wiese fahren auf dem die Frau vergewaltigt wurde. Keine sehr Vertrauen erweckende Ecke übrigens. Ich frage mich auch, ob die Kleingärten dort nicht doch vielleicht nachts bewohnt sind oder zumindest genutzt werden. Vielleich war sie ursprünglich Ziel einer weiteren Vergewaltigung und wurde im Dunkeln mit einer jungen Frau verwechselt.

Da ich davon ausgehe, dass Frau Obst bereits am Morgen ihres Verschwindens umgebracht wurde - warum sollte ein derart gestrickter Täter die Frau irgendwo für längere Zeit festhalten - hatte er die Waffe bereits im Auto, was wiederum das o.g. Täterprofil bestätigt. Vielleicht wurden im Sack Diebesgut oder Drogen transportiert, vielleicht war er aber aufgrund seiner Aggressivität generell zumindest mit dem Gewehr immer ausgestattet und führte es im Auto mit sich.

Auch gehe ich von mindestens zwei Tätern aus, denn nur mit Betäubung oder Fesselung hätte man Frau Obst alleine transportieren können. Eine Betäubung hätte Planung vorausgesetzt, für eine Fesselung gibt es keine Hinweise.

Die drei Vergewaltiger laufen ja immer noch frei herum, ich sehe da eher einen Zusammenhang als zum Fall Nelli Graf.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 10:57
Hallo ,schade.dass es noch nichts Neues gibt.Die gut gemeinten Ratschläge in allen Ehren und ist aber nicht unbedingt beruhigend.Das Gefühl,dass ein Mörder sein Unwesen treibt in Halle und Umgebung ist sehr belastend und engt auch die Lebensgewohnheiten vieler Menschen stark ein.
Er hat nicht nur mehrere Frauen getötet,wenn man von einer Person ausgeht,sondern hat auch den meisten Hallener Bürger ein gutes Stück Lebensqulität genommen.
Ich selbst bin bei gutem Wetter fast täglich im Wald und mich gruselt es schon alleine obwohl ich weit weg wohne.Die Vorstellung dass ein Typ oder auch zwei mit einem Gewehr hinter einem Baum oder auf einem Hochsitz auf "Beute" lauern ist einfach nur furchtbar.
Hoffentlich kann die Tat bald gänzlich aufgeklärt werden.Wenn nicht bleibt Wut,Trauer ,Entsetzen und Angst für immer zurück.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:00
@Granola

Da gebe ich Dir vollkommen recht! Es wäre wirklich schön, wenn in beiden Fällen Ergebnisse kommen würden. Ich weiß von Leuten, die in Halle wohnen, dass man jede Menge Angst dort hat.


melden
Lovi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:09
Heute vor 12 Jahren starb Susanne Nieter an ihren Verletzungen. Wenn man ihr die 12 Jahre zum damaligen Alter von 38 dazuzählt, gehört sie in etwa zum Jahrgang der GO.

Zum Gewehr. Bekommt man eigentlich Munition im Waffen-Geschäft ohne einen Jagdschein oder eine Berechtigung vorlegen zu können? Ansonsten muss man ja auch noch das Glück haben passende Schrotmunition zum Gewehr zu besitzen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:12
@Lovi

Nein, es ist in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, Munition zu kaufen ohne Waffenberechtigung.

Ich vermute hier, dass Waffe und Munition schon zusammen da waren - wie auch immer.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:32
@Grani
Grani schrieb:Nein, es ist in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, Munition zu kaufen ohne Waffenberechtigung.
Da halte ich für ein Gerücht. In der Zeit von Internet & Co kommt man an so gut wie alles illegal dran.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:36
@Karlchen

Zieh doch meine Antwort bitte nicht aus dem Kontext.
Lovi fragte, ob man im Waffengeschäft Munition ohne Berechtigung bekommt.
Und das geht nicht. Auch nicht, bei seriösen Online-Händlern. Es gibt Richtlinien.

Und illegal geht alles, das sollte bekannt sein!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:46
@Grani

Sorry ich hatte nur deinen Beitrag gelesen...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 11:56
@talida gestern 20:29 h

Kann Dir leider erst jetzt antworten. Wenn es um die reine Lust am Töten geht, gebe ich Dir recht, dass man zunächst davon ausgeht, dass ein Täter so etwas an Ort und Stelle „erledigt“. Das ist jedoch nicht ganz richtig. Einige Täter genießen auch die sogenannte Vorbereitungsphase, mit gezielter Planung im Vorfeld.
Sie müssen nicht immer sofort zuschlagen, sie können sich auch dabei Zeit lassen.
Bei den sadistisch perversen Personen ist diese Vorgehensweise völlig normal.
Haben sie einmal ein Opfer „Beute“ im Visier, dann lassen sie nicht mehr los.
Zwischenfälle werden mit einkalkuliert!

Ich hatte zunächst in Erwägung gezogen, das es sog. „Auftragskiller“ sind und diese aus rein „geschäftlichen“ Gründen Taten ausüben. Doch das lasse ich momentan mal außen vor.

Es könnte auch ein Einzeltäter sein, mit großem Hass auf einen bestimmten Frauentyp. Es laufen genug psychisch gestörte Personen herum, daher sollten gerade Frauen besonders vorsichtig sein.

Mehr kann und möchte ich zum Thema nicht beitragen. Ich hoffe sehr das die Ermittler weiterkommen. Es ist sicher ein sehr schwieriges Unterfangen, mangels Spuren und definitiven Beweisen, die Morde, an NG und GO, aufzuklären.


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 12:40
Heute habe ich es doch mal wieder gewagt und bin mit meinem Hund die gewohnte Strecke am Eggeberg gelaufen, muss dazu sagen das ich dort 1x pro Monat langgehe.
Somit kam ich auch wieder an der Mulde vorbei.
Früher habe ich auf die Mulde ja nie geachtet, da es mehrere im Eggeberg gibt.
Heute achtete ich aber darauf und muss den Berichten aus der Presse recht geben.
Nur im Vorbeilaufen, ob schnell oder langsam hat man keine direkten Blick darein. Man sieht lediglich vom Weg aus, den kleinen Pattweg der da reinführt und den Wall im Hintergrund.
Aber man kann vom Weg aus nicht erkennen, das die Mulde noch nach links etwas reingeht.

Und dort lag auch schon das Gesteck mit der weißen Rose.
Man sieht noch die Spuren der Spusi, das die da wirklich viel den Waldboden durchgeharkt haben.
Auch stachen mir die 2 Feuerstellen ins Auge. Aus den früheren Beiträgen im Forum, fand ich die nicht persönlich so wichtig, da in der Haller Umgebung viele Jugendliche sind, die gerne Lagerfeuer in Steinbrüchen machen, oder sich an solchen Plätzen zum chillen verabreden.

Doch als ich die am Fundort sah, war ich doch ein wenig erstaunt.
Denn genau in dieser Mulde sind Feuerstellen, an der Seite die man vom Weg aus nicht sehen kann.
Alle anderen Mulden, die ich heute sah, zeigten keine Feuerstellen, auch fand ich keine Feuerstelle auf einer Lichtung.

Der Waldboden in der Mulde ist sehr trocken, ein Feuer kann sich dort schnell verbreiten.
Wer bitte ist so Verantwortungslos und macht an so einer Stelle ein Feuer? Seltsam?
Kohlenreste lagen auch auf dem kleinen Pattweg.

Ich kann mir vorstellen, das der Mörder - sofern es einen gibt, was ich aber 99,9 % glaube , sich diese Stelle vorher exakt ausgesucht hat. Dort vlt ne Weile ausharrte, drüber nachdenken musste, wie er es macht, wann er es macht..und sich derweil nen Feuerchen gemacht hat? Die Tage vorm Verschwinden waren ja noch nicht so warm!
Wenn man den Weg folgt, wo die Reifenspuren lang gehen ( vorausgesetzt, das sind die Spuren vom Täter) , dann hat man nochmals das Gefühl, das die Stelle direkt angesteuert wurde. Der Täter hätte genausogut, gradeaus fahren können, aber die Spur geht plötzlich links einen sehr steilen weg hoch.
Auf diesem steilen Weg sind übrigends 2 Stellen, wo 2 Räder definitv durchgedreht haben, denn das sieht man sehr gut!

Ich find den ganzen Fall mehr als Mysteriös......

@Thorhardt
wenn du erlaubst, kann ich ein paar Bilder einstellen. Möchte *diese* diesmal nicht ohne Erlaubniss einstellen!


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 12:43
@Rockabilly76
Danke für deinen Beitrag!!

Hoffentlich darfst Du die Bilder reinstellen, Danke auch dafür schon mal im Vorraus!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 13:16
Wegen der Feuerstellen sollte man einfach über die Medien explizit die Jugendlichen ansprechen aus dem Raum Halle. Vielleicht melden sie sich dann. Schließlich reißt ihnen im Nachhinein dafür eh keiner mehr den Kopf ab ;-)


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 13:40
Hab mir mein Foto von der Feuerstelle nochmal angesehen.... mir fiel auf, das an 4 Punkten Äste im Boden stecken. So, als ob man etwas da drüber gelegt hat. Kann aber auch nen Grillrost gewesen sein. Hab das heute morgen garnicht so gesehen, da ich mich nicht lange da aufhalten wollte. Man hat förmlich ein beklemmendes Gefühl...


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 14:05
@shirleyholmes heute 10:53

Deinem Beitrag kann ich folgen. Hoffe, das die Ermittler rund um den Fundort gründlichst ermitteln, da es viele Anhaltspunkte gibt.

Sollten die Täter orskundig sein, jedoch nicht aus dem Raum Halle, sehe ich kaum Chancen, der oder die Täter in Kürze zu ermitteln.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 14:27
@Rockabilly76

Ich denke , du darfst die neu gemachten Bilder auch ohne Rücksprache einstellen. Laut den Regeln gilt ein Verbot für Bilder, an denen man nicht die eigenen Rechte hat , oder auf denen Personen ohne deren Einwilligung zur Veröffentlichung abgebildet sind.
Beides trifft für deine neuen Bilder ja nicht zu.


So sicher, ob ich persönlich die oder eine der Feuerstellen dem Täter zuordnen möchte, bin ich mir nicht, gerade was die von dir beschriebene Feuerstelle mit den Ästen betrifft.

So wie du diese Stelle beschreibst, klingt es wirklich nach einer Grill- oder Kochstelle und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Täter länger als für ihn dringend nötig in dieser Mulde war.
Vor der Entführung hätte das für ihn keinen Sinn ergeben, weil er von dort aus die Entführungsstelle nicht sehen kann und zum nachdenken über sein Vorhaben und vorbereiten der Tat hatte er sicher einen weniger "öffentlichen" Platz. Da musste er sich kaum der Gefahr aussetzen dort von jemand gesehen zu werden, der ihn womöglich später beschreiben kann.
Nach der Entführung wird er dort, denke ich , relativ rasch getötet haben, denn auch hier lief er jederzeit Gefahr zufällig entdeckt zu werden.
Aus dem gleichen Grund wird er , nach meinem Dafürhalten, den Tatort auch zügig verlassen haben, denn er lief ja Gefahr, dass ihn jemand gehört hat.
Wozu also sollte er in dieser Zeit Feuer gemacht haben ? Wenn er sich auf die Tat entsprechend vorbereitet hat, wird er sicher auch an die Temperaturen gedacht und sich entsprechend gekleidet haben. Und zum Essen ? Glaub ich auch nicht, denn, selbst wenn er das Feuer bzw den Feuerschein durch die fast 2 Meter hohen Böschungen seitlich der Mulde sicher recht nieder gehalten haben kann, hätte er tagsüber damit rechnen müssen, dass er durch Essensgeruch und Rauchentwicklung auffällt. Und wenn er erst nachts mit seinem Opfer dort war, dann hatte er Frau Obst ja schon einige Stunden in seiner Gewalt , hätte eventuell da wo er sich vorher mit ihr befand etwas essen können ohne Feuer machen zu müssen und fuhr dann bestimmt auch gezielt zur Mulde um seine Tat zügig zu vollenden und dazu passt der Zeitaufwand und Zeitverlust von Feuermachen und Essen , finde ich , einfach nicht.

Meines Erachtens stammen die Feuerstellen von den Jugendlichen, die sich dort scheinbar gerne aufhalten und ich bin fast überzeugt davon, dass der Täter von dieser Vorliebe der Jugendlichen weiss und zwar mitsamt den " bevorzugten und üblichsten" Zeiten, in denen er dort auf sie hätte treffen können.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 14:48
@shirleyholmes

Den Täter sehe ich ähnlich wie du .

Bereits durch Gewaltdelikte aufgefallen ( Körperverletzung ) , oft nach verbaler Bestätigung für von ihm Geleistetes heischend, niedere Frustrationsgrenze, wenn er die Wahl hat zwischen etwas zu entscheiden das ihm ODER seiner Familie oder Freunden gut tut, dann entscheidet er sich für sich = egozentrisch, sich anhaltend unterschätzt fühlend, fähig vorausschauend zu planen und hieraus flexibel genug um sich plötzlich auftauchenden Hindernissen in seinen Plänen sehr schnell anzupassen .


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 14:53
@maikäferchen
Dann wiederum wäre es sehr gut wenn sich diese Jugendlichen bei der Polizei melden und eventuelle Beobachtungen ebenfalls mitteilen. Dann könnte mensch vieles ausschliessen, wenn es sich bei den Feuerstellen, von Jugendlichen Abenteurern handelt.

Nur erfahrungsgemäss melden sich diese Jugendlichen nicht, da sie ja Strafen zu befürchten haben, wegen des offenen Feuers im Wald.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wer ist Roy Antigua11 Beiträge
Anzeigen ausblenden