Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:26
@Granola

Es ist leichter festzustellen, ob ein Mensch erst 24-38 Stunden tot ist, als wenn der Zeitpunkt länger zurückliegt.
Je weiter der Zeitpunkt zurückliegt, desto unsicherer wird der TATSÄCHLICHE Zeitpunkt feststellbar.

Daher und in Verbindung damit, dass der Sack relativ sauber wirkt, tendiere ich zu der Nacht in der der Hilfeschrei gehört wurde als Mordnacht.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:31
Granola schrieb:Auch von E-Schocker war die Rede.
Ich habe keine Ahnung davon, aber bei einem E-Schocker ... gibt das nicht kleine Verbrennungen auf der Haut :ask:


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:33
@maikäferchen

Wurde der Hilfeschrei nicht mehr in Richtung Borgholzhausen gehört?

Darauf suchten 30 Mann 1 Std. lang das fragliche Gebiet ab, ohne Ergebnis.

Dafür finde ich den Bericht mit dem Schuß Donnerstag Nacht nicht mehr...

Vielleicht habe ichs doch hier aus dem Forum, oder es war eine Aussage eines Anwohners
in einem der WDR-Berichte, die jetzt nicht mehr verfügbar sind.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:37
Ritzeratz schrieb:Dafür finde ich den Bericht mit dem Schuß Donnerstag Nacht nicht mehr...
Bei sowas kannste mich immer fragen ... ich finde alles ;)


Beitrag von MisteriösHalle, Seite 128


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:42
@Ritzeratz

Doch , wurde er und zwar auf Höhe des Schlosses. Aber von dort aus ist der Tatort leicht und schnell erreichbar und wenn es Frau Obst war die um Hilfe schrie, dann musste der Täter davon ausgehen, dass sie gehört wurde, was dann ja auch zugetroffen hätte.
Somit hätte ein strategisch denkender Täter sicher umgehend diesen Ort verlassen um mit seinem Opfer an einen anderen Ort zu fahren, der nicht zu weit weg ist und den er ( ebenfalls ) gut kennt. Er hätte sicher sein können, dass es eine Weile braucht bis möglicherweise Polizei auftaucht , er hätte sicher sein können, dass sein Opfer nicht umgehend gefunden wird ( was der Fall gewesen wäre, wenn er sie trotzdem noch dort getötet hätte ) und er konnte sicher sein, dass am neuen Zielort ( Tatort ) keine Polizei sein wird, da die ja am Ort des Hilfeschreis wäre.

Wenn der Hilfeschrei von Frau Obst kam , war dieser Bereich , meiner Meinung nach , von dem Täter als ursprünglicher Tatortbereich vorgesehen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:49
@victory

Danke, kann sein, daß es das war.

@maikäferchen

Ok, aber dann hätte vielleicht sogar die Polizei den Schuß gehört...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.05.2013 um 23:51
@Ritzeratz

Die Frage ist, ob man im Umfeld des Hilfeschreis Schüsse die vom letztendlichen Tatort kommen überhaupt hören kann.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:22
Bei den weißen Blumen, die am Tag 5 noch aussehen, wie am ersten Tag, stecken auch zwei Stöcke im Boden, wie die an der Feuerstelle. Ob die schon die ganze Zeit da waren? Ob die anderen Stöcke bei der Feuerstelle wirklich dazu dienten, etwas drauf zu legen? Vielleicht wurden sie nur aus Langeweile dort in den Boden gesteckt, oder aus einem anderen Grund. Wer weiß, wie die unterirdisch aussehen ... verkohlt? Oder nicht? Kann man auf Stöckern Fingerabdrücke finden?


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:25
Ich würde gerne noch mal auf die Feuerstelle zurückkommen. Es ist bei Jugendlichen, die in der Nähe zum Wald wohnen, aber sonst nicht viel aufregendes in ihrem kleinen Ort erleben, sehr beliebt und nicht selten, an versteckten Stellen ein Feuerchen (regional auch "Püfferchen" genannt) zu zündeln. Über Waldbrandgefahr o.ä. wird da nicht nachgedacht, vielmehr gilt es dabei, nicht von Erwachsenen erwischt zu werden, da es ja verboten ist. Es werden meist schnell verbrennende Zweige verwendet und ein bischen rumgekokelt. Mal ein paar Blätter, Nadeln, o.ä. ins Feuer und mal schauen, wie es verbrennt. Das ist für Jugendliche einfach nur spannend und aufregend. Ich messe der Feuerstelle daher keine größere Bedeutung bei.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:32
Wenn die Blumen überhaupt schon 5 Tage liegen . Aber es ist sowohl tagsüber im Wald ( und sicher erst recht in der Mulde ) , als auch nachts recht frisch. Da halten sich die Blumen sowieso länger.Und "Kühlhausrosen" sind im Blütenblatt auch oft fester ( und oft "gewachst", weil sie ja auch die Transportwege überstehen müssen ) , als Freilandrosen.


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:35
@Septimo
Die Stöcke, die im Boden stecken, können auch von Jugendlichen stammen. Einen brennenden Stock im Wald kann man am schnellsten "löschen", indem man ihn in den Waldboden drückt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:37
Ich weiß, die Jugendlichen machen gerne Feuerchen, auch im FFH-Gebiet, wo sie sich nicht von den Jägern erwischen lassen dürfen. Während Frau Nieter damals in Amshausen ermordet wurde, waren wohl zu der Zeit auch Jugendliche in der Nähe im Wald am Feuer machen, jedenfalls wurde das so von Anwohnern berichtet. Aber die Stöcker könnten in der Mulde am Eggeberg ja trotzdem erst später gesteckt worden sein. Sie sind irgendwie auffällig.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:43
Wenn es Jugendliche waren, die im Wald Feuer machten, dann sollte versucht werden diese zu ermitteln und sie zu befragen.

Eigentlich sollte man annehmen, dass die Jugendlichen sich selber melden nachdem sie nun gehört haben, was in der Nähe "ihrer" Feuerstellen geschehen ist.

Vielleicht haben die Jugendlichen um die es geht auch irgendwelche Beobachtungen gemacht, da sie sich öfters im Wald aufgehalten haben.

Ich gehe davon aus, dass die Ermittler der Polizei bereits mit den Jugendlichen geredet und ihre Alibis überprüft hat um Schuldzuweisungen die in Richtung der Jugendlichen gehen könnten zu entkräften.

Die Jugendlichen könnten auf jeden Fall wichtige Zeugen sein. Sie müssen ermittelt und befragt werden.


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:43
Ich denke, die Polizei hat die Stelle genauestens untersucht, auch Stöcke, die nicht von allein im Boden steckten. Wenn sie irgendetwas verdächtiges daran gefunden hätten, hätten sie die Feuerstelle sicher nicht als unbedeutend eingeschätzt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:44
In der schattigen Mulde auf der Nordseite des Teutos müßte auch Anfang April fast noch Schnee gelegen haben. Ich weiß nicht, ob man daraus etwas ableiten könnte, wenn man sich den Ort anschaut.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:48
Nun, wir haben hier ja ein paar besondes spitzfindige Beobachter, die vielleicht trotzdem noch was sehen, was die Polize vielleicht nicht bemerkt hat. Klar kann alles alt sein und von Jugendlichen.


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:51
@meermin
Ich denke auch, das die Jugendlichen und die Polizei schon miteinander geredet haben. Denen wurde sicher ganz schön mulmig, als sie hörten, was an "ihrer" Stelle passiert ist.

@Septimo:
Hast Du eine andere Theorie, was die Stöcker zu bedeuten haben?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 00:57
Nein, noch nicht, mir fiel nur auf, daß bei den Blumen auch zwei Stöcke steckten. Und dann haben sie wohl doch eine andere Bedeutung, als die der "Unterlage". Man könnte ja nachschauen, wie sie unterirdisch ausschauen. Vielleicht gibt es ältere Fotos, die zeigen können, ob die Stöcker neben der Blume neu sind.


melden
erdweibchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 01:01
Wäre ja auch möglich, das es Stöcke zur Markierung von der Polizei sind, da sich auf Waldboden schlecht mit Kreide arbeiten läßt.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.05.2013 um 01:02
Mir geht der Gedanke durch den Kopf ob die Kinder von Frau Graf und Frau Obst im gleichen Alter sind und eventuell gleiche Bekanntenkreise gehabt haben könnten bzw. gleiche Schulklassen oder Schulen besuchten.

Überhaupt frage ich mich, ob es irgendwelche Verbindungen zwischen den beiden Frauen gibt.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden