Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:46
@maikäferchen
Ich habe aber gerade einen anderen Fehler in meiner Argumentation gefunden: Offenbar durften nach 1972 auch nicht Jäger ihre Waffen - ausnahmsweise - behalten, wenn sie sie registrieren ließen. Das ganze lief unter dem Begriff Meldeamnestie und hat 1976 zu einer großen Welle von Registrierungen geführt.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:46
@Blaufeder
Stimmt du hast den Begriff Jagdschein genutzt , aber
Blaufeder schrieb: Als Nicht-Jäger kann ich die Waffe aber nicht nachträglich registrieren lassen, weil sie mir mangels Jagdschein dann abgenommen werden würde.
mit diesem Satz eine falsche Schlussfolgerung gezogen , nämlich die , dass man einem Nichtjagdscheinbesitzer die Waffe entzogen hätte, was aber nicht stimmt, denn man hätte auch dem Inhaber eines Waffenscheins, ja nicht mal dem Inhaber einer Waffenbesitzkarte die Waffe entzogen.

Ich wollte dir lediglich deinen Trugschluss aufzeigen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:47
@Blaufeder

Jetzt haben wir uns ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:52
Sollte natürlich NICHT entzogen heissen .


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:52
..und in Österreich waren Flinten offenbar bis Oktober 2012 frei verkäuflich und unregistriert. Die geplante Änderung soll Mitte 2012 zu einem echten Flinten-Kauf-Boom geführt haben...o.O


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 16:57
@Blaufeder
So ist es, ja,aber dennoch hätte niemand eine der Waffen ohne entsprechende Meldung legal nach Deutschland einführen dürfen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 17:03
@Seeradler
Die Fälle "Graf" und "Obst" mag man ja aktuell noch evtl. einem Täter zuordnen, aber Frau Nieter zähle ich da ziemlich sicher nicht zu. Erstens ist die Tat viel zu lange her und zweitens sprechen die Umstände der Tat doch ziemlich gegen einen Täter von außen.

Zur Waffe: Kommt doch mal vom Jägerhaushalt weg. Ein ehemaliger Nachbar von mir ist im Schützenverein und hat mir gegenüber unumwunden geäußert, daß er ne Wumme zuhause rumliegen hat. Und er meinte keine Luftgewehrflinte. Also auch aus dieser Richtung KÖNNTE der Wind wehen, nur mal so...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 17:06
@Thorhardt

Wir sind doch gar nicht bei einem Jägerhaushalt , zumindest nicht ausschliesslich, sondern reden gerade genau über die möglichen anderen Optionen, die zu einer nichtregistrierten Waffe führen können.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 17:12
Kann mir bitte jemand vor Ort in diese Karte....:

http://www.tim-online.nrw.de/tim-online/initParams.do;jsessionid=D366E932B07A3DF94438068446614B0A

....den genauen Fundort von Frau O. markieren? Besten Dank im voraus!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 17:17
Übrigens könnte auch das Alter der Waffe für ein Fundstück sprechen (30er Jahre). Nach dem 2. Weltkrieg hat zum Beispiel mein Uropa (kleiner Nebenerwerbslandwirt, aber kein Jäger) seine Waffen in der Zwischendecke seines Hauses verstecken müssen, da ihm die sonst wohl abgenommen worden wären von den Alliierten. Das haben bestimmt viele damals gemacht, und bei Renovierungsarbeiten tauchen sie dann wieder auf.
Nun ja, aber es bringt wohl nicht allzuviel darüber zu spekulieren...
Hoffentlich finden sie den Täter bald...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 17:19
@Blaufeder


Die Waffe ist nicht älter als 50 Jahre , - ich schon , aber stamme deshalb trotzdem nicht aus den 30ern ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:26
Beide Frauen, Frau Graf und Frau Obst könnten in einen Hinterhalt gelockt worden sein, unter irgendeinem Vorwand. Statt der von ihnen erwarteten Person könnte am verbredeten Treffpunkt der Täter auf sie gewartet haben.

Der Täter im Fall Obst könnte also irgendwo in einem der Gebäude an der Auslieferstrecke der Zeitungsbotin auf sie gewartet haben. Sie könnte ihr Zustellfahrrad an diesem Gebäude abgestellt haben . Der Täter könte sie in einem Gebäude überwältigt und betäubt haben und dann mit ihr in den Wald gefahren sein, die Waffe bereits geladen dabei.

Erst nach der Tat könnte das Fahrrad vom Täter entsorgt worden sein, dorthin wo er die Zustellroute von Frau Obst vermutete.

In diesem Zusammenhang wäre es interessant zu wissen ob das Handy von Frau Obst eingeschaltet oder aus war und falls es ausgeschaltet wurde, wann dies geschah.


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:29
@PaulVitti

bitteschön!

fu2xe959
8qiobpn9


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:35
@meermin

Dann müsste das aber in einem Gebäude ab Nummer 2 und bis Nummer 8 geschehen sein .
Die letzte ausgetragene Zeitung könnte der Täter sogar noch zur Ablenkung eingeworfen haben , als er sah, dass Frau Obst gerade im Begriff war, das zu machen. Wenn er die weiteren Einwurfstationen nicht gekannt hätte , würde sich dann auch erklären, weshalb die direkt anschliessende Station Nr. 8 nicht mehr beliefert wurde.
Das würde aber bedeuten , der Täter kannte eben nur das "winzige" Teilroutenstück von der Tour und sein Radablageort wäre eher zufällig gut gewählt worden.

Ich kann mir das einfach nicht vorstellen , nicht bei einem Täter, der den bekannten weiteren Tatweg ging, zumal ich sicher bin , dass alle Anwohner ( auch kurzzeitige ) und deren event. Besucher ganz genau überprüft wurden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:43
@meermin

Ausserdem wäre der Täter, sollte er Frau Obst zuerst getötet haben und dann an den Abfangort zur Radentsorgung zurückgekommen sein , ein total unnötiges Entdeckungsrisiko eingegangen.

Und , nicht zu vergessen,. sein Risiko, dass das von ihm im bebauten Auslieferungsbereich zurückgelassene Rad viel früher gefunden würde, wäre ungleich höher gewesen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:56
@maikäferchen
Die Frage wäre ab wann das Fahrrad auf dem Weg lag und ob vor dem Finder andere Personen diese Strasse morgens benutzten und dabei kein Fahrrad sahen.

Der Finder kann natürlich auch die erste Person gewesen sein, die frühmorgens auf dem Weg unterwegs war.

Ich gehe davon aus, dass die Polizei versuchen wird zu ermitteln, wann zuletzt vor dem Finder jemand die Strasse benutzte auf der das Fahrrad morgens lag.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 18:57
Mal eine Frage: wann würde ich als erwachsene Person in ein Auto steigen?
Doch nur, ich kenne die Person, oder es handelt sich um einen uniformierten Menschen
(Polizist z.B.) wenn der mir erzählt, irgendetwas sei mit meinem Mann oder Kinder...
ansonsten unterbreche ich doch meine Austragetour nicht. Oder wie NG steige zu jemanden
in das Auto - oder was für Gründe könnten noch vorliegen. Wenn ich mal davon ausgehe,
dass sie nicht betäubt wurde.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 19:01
@meermin

Ich denke, wenn der Täter vorhatte einen Selbstmord zu inszenieren und nachträglich eine fasche Spur mit dem Radablageort zu setzen, dann hätte er das Rad Frau Obst vor die eigene Haustür gelegt. Das wäre eine Steigerung der Inszenierung und richtig verwirrend gewesen.

Ja , das denke ich auch . Die Personenkontrollen die an den Zufahrtsstellen stattfanden , könnten unter Anderem auch dazu genutzt worden sein, einen Überblick über diesbezügliche Regelmässigkeiten zu erhalten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 19:04
@Seeradler

Angst ( hier wären wir wieder bei dem Punkt , war Frau Obst viell. Beteiligte an dem Streit )

könnte zum Abbruch geführt haben. Eine direkte Bedrohung zum selbstständigen ( nicht freiwilligen, denn die Freiwilligkeit entfällt ja bei einer Bedrohung ) Einsteigen in ein Auto.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.05.2013 um 19:09
@Seeradler

Danke für diese sehr interessante Idee!

Sehe ich ähnlich wie du, es käme außer jemanden den man kennt nur jemand in Frage der eine Funktion hat. Eine Polizeiuniform kann man sich sicherlich im Karnevalszubehör besorgen... oder reicht evtl. sogar ein gefälschter Dienstausweis aus? Weil wenn man die Uniform hat braucht man auch das entsprechende Auto... und dann wäre man ganz bestimmt aufgefallen, möchte ich mal unterstellen. Wobei das ganze bei GO sicherlich einfacher ist als bei NG. Einfach aus dem Grunde weil es zur Verschleppungszeit noch (fast) dunkel war. Während es bei NG ja Mittags geschah und taghell war dort können Karnevalskostüme sicherlich nicht überzeugen!

@maikäferchen
Angst ist auch eine gute Idee! Sollte GO auch in Russland geboren sein kämen mir hier sofort die Telefonanrufe in den Sinn von denen berichtet wurde vor einiger Zeit... vielleicht hat der Täter da eine eigene ähnliche Masche bei persönlichem Aufeinandertreffen entwickelt...

Hier mal der Link zum Polizeibericht bzgl. der Anrufe

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2409781/pol-bi-enkeltrick-und-betruegerische-schockanrufe-polizei-zeig...


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Zodiac Killer259 Beiträge
Anzeigen ausblenden