Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 16:09
Das Westfalen-Blatt beglückt uns mit einem weiteren Artikel, der aber leider nur wenig (bis keine) Neuigkeiten enthält:
http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-05-12-mordfall-gabriele-obst-polizisten-hoffen-auf-dna-spur/613/

Halle
Mordfall Gabriele Obst: Polizisten hoffen auf DNA-Spur
In dieser Woche könnte die Mordkommission wichtige Ermittlungsansätze vom Landeskriminalamt in Düsseldorf bekommen

Ein Schrotschuss tötete Gabriele Obst. Der Leichnam wurde am 26. April im Teutoburger Wald entdeckt.
Dienstag, 14. Mai 2013
- 15:09 Uhr
Von Christian Althoff

Halle (WB). Im Fall der erschossenen Zeitungsbotin Gabriele Obst (49) aus Halle hofft die Mordkommission, in dieser Woche wichtige Ermittlungsansätze vom Landeskriminalamt in Düsseldorf zu bekommen.

»Wir werden voraussichtlich in den nächsten Tagen erfahren, ob der Täter DNA-Spuren oder Fasern seiner Kleidung hinterlassen hat«, sagte Polizeisprecherin Sonja Rehmert am Freitag. Eine DNA-Spur würde sofort mit der Analysedatei des Bundeskriminalamts abgeglichen. Dort sind 783.000 DNA-Spuren gespeichert, die von Personen genommen wurden, und 227.000, die an Tatorten gesichert wurden. Gäbe es keine Übereinstimmung, könnte die Polizei an einen Massenspeicheltest denken.

Gabriele Obst wurde am 26. April im Teutoburger Wald entdeckt. Sie lag rücklings auf einem Kartoffelsack. Auf der Frau lag ein altes Schrotgewehr – so als habe sie sich getötet. »Möglicherweise wollte es der Täter nach einem Selbstmord aussehen lassen«, sagt Staatsanwalt Christoph Mackel, der einen Suizid für nahezu ausgeschlossen hält. Die Ermittler rätseln allerdings noch, wie jemand die Frau umbringen konnte, ohne dass sie sich gewehrt hat. Denn Kampfspuren oder Abwehrverletzungen gibt es nicht.

Trotz der 450 Hinweise, die bis Freitag eingegangen sind, ist weiter kein Motiv zu erkennen. Mackel: »Frau Obst hat ein unauffälliges Leben geführt. Sie ist jeden Abend sehr zeitig ins Bett gegangen, weil sie zum Zeitungsaustragen früh raus musste. Und das soziale Umfeld der Familie ist so überschaubar, dass inzwischen alle überprüft worden sind.«

Die Spurensicherung hat sich in der vergangenen Woche noch einmal mit dem Ort des Verschwindens befasst. Ob die Untersuchungen etwas ergeben haben, wurde nicht bekannt. Gabriele Obst verschwand am 16. April beim Zeitungsaustragen in der Nähe des Gerry-Weber-Stadions, Fahrrad und Handy blieben zurück. Die Stelle ist fünf Straßenkilometer vom Tatort im Wald entfernt.


melden
Anzeige
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 16:20
Ich hoffe dass sie DNA finden, dann wissen wir wenigstens schon mal ob die Fälle Obst/Graf zusammen hängen - jedenfalls wenn man von einem Einzeltäter ausgehen darf...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 16:21
Hoffentlich finden sie etwas - irgendetwas!

Gestern schrieb doch schon jemand, dass die Bevölkerung peu à peu wieder auf einen Speicheltest vorbereitet würde - wird immer konkreter.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 16:56
Frage mich ernsthaft warum Männer nur bis 60 Jahren getestet wurden - traut man den Älteren die Tat nicht mehr zu weil sie a. zu kraftlos sind b. wegen Senilität ausscheiden c. nicht mehr sehen und gehen können oder eh nicht mehr aus dem Haus gehen. M.E. totaler Schwachsinn und lebensfremd. Hat man bei der Kripo noch nie von durch Ältere verursachte Straftaten gehört?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 17:05
Wenn, wie im Artikel (WB) angegeben, alle Unterlagen über die seinerzeitigen DNA Untersuchungen vernichtet wurden, weiss man ja nicht einmal wer getestet wurde. In diesem Fall hätte man bei anderer DNA der GO zumindest bei Vorhandensein der DNA Untersuchungen diese Testergebnisse heranziehen können und sich die neuen Tests bei 6600 Personen schenken können. Es muss doch möglich sein diese Tests aufzubewahren. Wer nichts zu verbergen hat, hat doch damit mit Sicherheit kein Problem.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 17:50
Udvarias schrieb:Die Ermittler rätseln allerdings noch, wie jemand die Frau umbringen konnte, ohne dass sie sich gewehrt hat. Denn Kampfspuren oder Abwehrverletzungen gibt es nicht.


Das heißt für mich, dass sie keinerlei Hinweise auf eine Betäubung gefunden haben, sonst würden nicht 30 Ermittler noch rätseln..

Wenn sie aber nicht betäubt wurde, wie wurde sie ins Fahrzeug befördert und dort festgehalten und ruhiggestellt während einer Fahrt, ohne Fluchtversuche zu machen, denn wenn es jemand Fremdes für sie war, muss ihr klar gewesen sein, dass ein Sprung aus dem fahrenden Auto ihr mehr Überlebenschancen lasssen würde als ein Serienmörder.

Und da beisst sich die Katze wieder in den Schwanz, alle Kontakte - die wenigen die sie hatte - wurden überprüft und die Familie ist außen vor.

Nur wie kann man Kontakte ausschließen wenn man keinen Todeszeitpunkt hat? Für den frühen Morgen haben Alleinstehende sowieso kein Alibi und ansonsten weiß man ja nicht welcher Zeitpunkt/raum wichtig ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 17:55
Da gibt es tatsächlich ein altes verfallenes Gehöft, mehrere leerstehende alte Häuser, weil da die Autobahn demnächst langführen soll ist das recht häufig zu finden entlang der Strecke. Und das ist von unserem alten Haus Luftlinie vielleicht 800 m? Aber die Ermittler sind ja nicht doof, die haben da doch sicher gesucht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 17:56
@conita1946
conita1946 schrieb:Frage mich ernsthaft warum Männer nur bis 60 Jahren getestet wurden - traut man den Älteren die Tat nicht mehr zu weil sie a. zu kraftlos sind b. wegen Senilität ausscheiden c. nicht mehr sehen und gehen können oder eh nicht mehr aus dem Haus gehen. M.E. totaler Schwachsinn und lebensfremd. Hat man bei der Kripo noch nie von durch Ältere verursachte Straftaten gehört?
In jeder DNA ist auch das Alter des Menschen enthalten, allerdings das biologische, das in der Regel +- 10 Jahre variieren kann.

Hat die gefundene Täter-DNA z.b. ein Alter von 45 Jahren ergeben, dann reicht es vollkommen aus Leute bis 60 zu testen .. wobei ich es aber auch lieber sehen würde, wenn man statt von 18-60 z.B. die 30-75 jährigen getestet hätte, um über getestete ältere Verwandte an den Täter heran zu kommen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 18:09
@shirleyholmes
Kontakte kann man absolut nicht ausschliessen solange man keinen Todeszeitpunkt kennt; egal ob Fremde, Familie, Freunde oder sonstwer. Wie soll man Alibis überprüfen, wenn man nicht weiss für welchen Zeitpunkt. Ganz nebenbei, wer hat denn morgens um 4.00, 5.00, oder 6.00 Uhr ein Alibi? Ich nicht, schlafe dann nämlich im Allgemeinen. Den Tathergang kennt man nicht - den Todeszeitpunkt auch nicht, es fehlt das Motiv und die Todesursache (wenn nichts extra zurückgehalten wird), also ist nix mit Alibis. Somit kann m.E. niemand ausgeschlossen werden - ist allerdings nur meine persönliche Meinung und soll keine Beschuldigung irgendwelcher Personen oder Kreise darstellen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 18:29
@conita1946

gerade das wurde aber bei der DNS-Reihenuntersuchung der 6600 Personen in Halle ausgeschlossen,
dass sie die Proben weiterverwenden dürfen.

wäre ja auch zu schön, die DNS etwa noch mit der Zentraldatei im BKA oder wo die liegt, abzugleichen.
Das wäre ja Überwachung total und ohne Verdacht.
bei den 6600 ging es ausschließlich um den Ausschluß des Verdachts.

meiner Meinung nach wird der jetzige Täter im Fall GO auch nicht unter diesen 6600 Personen zu finden sein.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 18:30
Für mich treibt dieser Täter ein perverses Spiel und zwar nicht nur mit seinem Opfer, sondern auch ein Autoritätsspiel mit den Ermittlern. Je mehr die im Dunkeln tappen, um so mehr kann er sich in seinem Allmachtswahn suhlen. Der hat ein fettes Geltungsbedürfnis.
Dem Opfer (Frau) gegenüber geht es um das Beherrschen und Entrechten und dem Hochgefühl der Überlegenheit: Grenzen überschreiten, beliebig wann und wie oft, pathologischer Narzissmus eben.

Je wniger Informationen über die Presse, um so schlimmer für ihn.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 19:21
@Boxster

Um Mörder zu fangen, wäre es allerdings gut.

Außerdem könnte man sofort alle Kippen-auf-die-Straße-Werfer und Kaugummiserienspucker
dingfest machen! :-))

Aber noch was anderes. Bin nicht überzeugt davon, daß die Taktik mit dem "inneren Kreis" um den
Wohnort hier zum Erfolg führt. Vielleicht sollten sie mal Kreise um die Ablageorte, vor allem den von NG, ziehen. Ablageort GO könnte eine Finte sein.

Aber erst mal abwarten, ob bei GO überhaupt was gefunden wird.


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 22:33
hubertzle schrieb:Je wniger Informationen über die Presse, um so schlimmer für ihn.
wir haben bislang 2 fälle, von denen man
a) im fall GO nicht einmal sicher weiß, ob es wirklich mord war und
b) noch nichtmal ganz sicher sagen kann, dass sie wirklich zusammengehören.

ich gehe zwar sowohl von mord in beiden fällen als auch von einem zusammenhang aus, aber ich muß dir ganz ehrlich sagen, dass es bislang überhaupt keine anhaltspunkte dafür gibt, dass der täter "ein autoritätsspiel mit den ermittlern" treibt und auch nicht dafür, dass der täter auf öffentlichkeit aus ist.

hier im forum treiben sich offenbar viele menschen rum, denen jegliches belastbare kriminalistische und kriminologische wissen fehlt und die - im besten falle - mal ein buch von harbort und/oder benecke gelesen haben und ganz sicher eifrig RTL II "AUTOPSIE" und co. gesehen haben... nicht, dass benecke, harbort oder autopsie schlecht wären. ganz und gar nicht! aber - und das ist der springende punkt - offenbar versuchen halt manche forenmitglieder nun, in wirklich JEDEN mord etwas reinzuinterpretieren, was sie aus anderen, spektakulären fällen kennen. und das ist absolut unzulässig und führt zu nichts!

dass der täter im fall NG sein opfer vergraben hat, spricht absolut gegen deine these. wenn du das mal mit taten abgleichst, in denen es dem täter tatsächlich auch um publizität ging, dann siehst du dort ganz andere modi operandi.

denk doch nur mal an den sog. "BTK-KILLER", dennis rader: dieser typ hat über jahrzehnte gemordet und den ermittlern und der presse briefe geschickt, zt. mit dem führerschein eines mordopfers.

oder der berühmte "ZODIAC-KILLER": auch er teilte sich ermittlern und medien mit, indem er sogar verschlüsselte botschaften verschickte.

ein deutscher fall, nicht weniger verrückt, ist der des sog. "RHEIN-RUHR-RIPPERS", frank gust. der kerl hat zt. seine weiblichen opfer nackt und verstümmelt auf offener strasse abgelegt. einer frau hat er den kopf abgehackt, ihr das herz herausgeschnitten und sie nackt und mit diesen offensichtlichen verstümmelungen auf einem feldweg positioniert.

in unseren fällen aus halle finde ich keinerlei sichere anhaltspunkte für deine these.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 22:50
@MR_IöS
Danke für Deinen Eintrag, Du sprichst mir aus der Seele!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.05.2013 um 23:43
ein paar user fragen sich, ob die 30köpfige sOKO überhaupt ermittelt ---
da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Warum müsste jeder kleine Ermittlungsschritt der Öffentlichkeit mitgeteilt werden? Wer will die Aktenordner Lesen, die die Zeitungen damit voll drucken müssten?
Im Fall NG wurde auch immer noch ermittelt, wie die Angaben von @sherlockhelga
(bei ihrem arbeitgeber) belegen. klar ist man als Frau in Halle jetzt besonders aufmerksam und ängstlich. Fakt ist aber auch, dass die Kripo eingehende Hinweise bewertet (muss!!) nach ihrer Dringlichkeit und Relevanz. Und dementsprechend in der Reihenfolge werden die Hinweise abgearbeitet.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 06:52
lawine schrieb:ein paar user fragen sich, ob die 30köpfige sOKO überhaupt ermittelt --- da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Du kannst mich ruhig direkt ansprechen und musst deinen Kopf nicht so allgemein in die Runde schütteln.

Ich fragte mich nicht OB sondern WAS 30 Leute bei 450 Hinweisen ermitteln ohne dass überhaupt die grundlegenden Fragen nach dem Wie und Wann geklärt sind. Ich bin Steuerzahler, Frau und wohne hier. Ich darf das fragen. Denn wie die Sesamstraße schon sagte: "Wer nicht fragt bleibt dumm".

Nach mitlerweile mindestens 4 ungeklärten Morden in der engsten Umgebung ist es völlig legitim die Polizeiarbeit kritisch zu hinterfragen und ich hoffe, dass die Presse das auch irgendwann einmal tut und nicht obrigkeitshörig die Kritiker mit einem Kopfschütteln tadelt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 07:03
30 Mann sind schon eine Menge. Arbeiten zb am Gewehr werden nicht von ihnen gemacht. Das ganze ist jetzt auch schon einen Monat her. Da ist die Frage, was die arbeiten und ermitteln legitim.
Zumal von öffentlicher Seite ein Serientäter nicht ausgewchlossen wird. Die Leute haben Angst, dass es so wird wie bei NG, und ich kann das nachvollziehen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 07:40
Müssen 6600 Männer aus Halle nochmal zum Speicheltest?
Die im Mordfall Graf erhobenen Daten stehen nicht für den Fall Obst zur Verfügung
Bericht --> http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-05-14-muessen-6600-maenner-aus-halle-nochmal-zum-speicheltest/613/


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 07:45
@Anjuli
Hieraus wäre durchaus ein Motiv konstruierbar. Es steht ja immer die Frage im Raum, ob die Proben denn nun wirklich vernichtet würden, oder doch irgendwo insgeheim gespeichert.

Es ist bisher wirklich ernüchternd was die Ermittlungsergebnisse anbelangt.


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden