Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:23
@Seeradler .. meinst du im Ernst diese Vergewaltigung hat was mit den Morden zu tun?
Ausschließen kann man grundsätzlich garnix .. aber es würde schon sehr von den weiteren Morden abweichen.


melden
Anzeige
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:25
@talida
talida schrieb: richtig die Entführung und die kann man im Fall Amtenbrink auch nicht ausschliessen.
Das sehe ich auch so. Es ist doch eigenartig, dass sie nicht eher gefunden wurde.
@MorgenröteX
Bei Frau Amtenbrink habe ich in der einen Mitteilung gelesen, sie sei erschlagen worden und in einer anderen, sie habe Würgemale gehabt. Was da nun stimmig ist...?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:25
kann ich gar nicht mal sagen. War in der Nähe wo GO verschwand. Vielleicht wurden
die auch gestört.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:43
Hallo! Ich möchte mal hinzufügen das Frau Obst ca. 100 kg, gewogen hat und nicht gerade einfach zu tragen ist in einem Schlaffen zustand. Ich finde es dann unwahrscheinlich das sie betäubt worden ist, zumindest hätte man schleiff spuren finden müssen, oder?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:44
PaulVitti schrieb:Bei Frau Amtenbrink habe ich in der einen Mitteilung gelesen, sie sei erschlagen worden und in einer anderen, sie habe Würgemale gehabt. Was da nun stimmig ist...?
Ja das waren unterschiedliche Presseberichte, was da nun von richtig ist, das weiss man wohl nicht. Habe auch nichts aktuelleres gefunden.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:46
Meines Erachtens handelt es sich beim Täter in den Fällen Graf und Obst um keinen jungen Menschen, sondern wohl eher um eine verkrachte Existenz mittleren Alters bis etwa 45 Jahre, der motorisiert ist und aus irgendeinem psychischen Grund einen Hass auf Frauen hat und der nach dem Zufallsprinzip handelt. Falls dieser Täter auch die Frau Ingrid Amtenbrink (Mord im Kornfeld am 21. Mai 2009 auf Christi Himmelfahrt) sowie die Frau Susanne Nieter (Erschlagen am 30. April 2001 um die Mittagszeit vor der Haustüre) und Frauke Liebs (Mord im Jahre 2006) auf dem Gewissen hat, muss er bereits etwas älter sein und kann heute im Jahre 2013 kein ganz junger Mann mehr sein. Falls die 5 Morde aber nicht auf das Konto eines Serientäters gehen, laufen in dem Gebiet die 5 Mörder frei herum.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:48
Bei IA wurde ein DNA gefunden, die nicht mit der DNA übereinstimmt die bei NG gefunden wurde.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 13:59
@Cori0815

Danke, dann ist der Täter im Fall der Frau Ingrid Amtenbrink also nicht der Täter im Fall Graf und vermutlich auch nicht im Fall der Frau Obst, wobei die Täter-DNA im Fall der Frau Obst wohl bis dato noch nicht herausgefiltert wurde. Aber ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen dürfte wohl auf der Hand liegen oder zumindest nicht ganz auszuschließen sein, denn es ist kaum anzunehmen, dass in dem kleinen Gebiet (Halle) zwei oder gar drei Mörder unabhängig voneinander ihr Unwesen treiben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 14:02
denn es ist kaum anzunehmen, dass in dem kleinen Gebiet (Halle) zufällig zwei Mörder ganz unabhängig voneinander ihr Unwesen treiben.
Was ja mit dem Fall IA der Fall wäre.

Ich bin aber auch der Meinung, dass die Fälle NG und GO zusammenhängen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 14:14
@Cori0815

Bist Du der Meinung , dass die Morde an Frau Graf und Frau Obst zusammenhängen, oder, dass es sich bei beiden Taten um den oder die gleichen Täter handelt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 14:30
@maikäferchen


Zusammenhängen=gleicher Täter


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 14:41
@Cori0815

Danke für die Erklärung, was du meintest.

Letztendlich , wenn wohl auch eher unwahrscheinlich, gäbe es ja auch immer noch Möglichkeiten, welche die Taten auch mit unterschiedlichen Tätern in Zusammenhang brächten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 14:58
@Scipper

Wenn die Fälle Graf, Obst und Amtenbrink wirklich zusammengehören (was ich mir trotz der DNA-Spur im Fall Amtenbrink gut vorstellen kann), käme als ein Tatmotiv tatsächlich ein gestörtes Verhältnis zu Frauen BZW. Müttern in Betracht.

Du schreibst "Mütterhass". Ich habe schon länger einen ähnlichen Verdacht.

Denn was haben die Frauen gemeinsam? Sie sind vom Typ her wirklich "mütterlich", im positiven Sinne. Sie haben Kinder erzogen (auch Frau Amtenbrink), für eine Familie gesorgt. Alle waren sehr fleißig und arbeiteten neben ihrem Haushalt noch (Frau Obst sehr hart mit Zeitungstragen und Putzen). Frau Amtenbrink verdiente sich noch als Rentnerin mit Schneiderarbeiten etwas dazu.

Vielleicht erinnerte genau dieser Typ Frau den Täter an eine andere Frau (möglicherweise seine Mutter) und er verübt diese Verbrechen stellvertretend an ihnen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 15:05
chianti schrieb:was ich mir trotz der DNA-Spur im Fall Amtenbrink gut vorstellen kann
Wie kannst du dir das erklären? Mehr als ein Täter? Und alle zusammen, weil sie der Mutterhass vereint? Die jeweiligen DNA-Funde scheinen zweifelsfrei den Tätern zuzuordnen zu sein, also mindestens 2 'Täter, die irgendwie gemeinsame Sache machen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 15:13
Hier dieser Bericht ist interessant. Ich denke die Jungs von der Polizei haben es nicht einfach, wenn sie es tatsächlich mit einem Serienmörder zu tun haben:

Zitat:


Sechs Morde bis zur Festnahme

Den typischen Serienmörder gibt es nicht. Deswegen erweist sich die Suche nach ihnen in der Regel als extrem schwierig. Manchmal erkennen die Fahnder zunächst auch gar nicht, dass der gleiche Täter hinter mehreren Verbrechen steckt, weil der "Modus Operandi", so wird in Fachkreisen das Tatmuster des Verbrechens genannt, nicht übereinstimmt. Manche Täter wechseln zum Beispiel absichtlich die Tatwaffe, um es den Fahndern zu erschweren, einen Zusammenhang zu erkennen. Oder sie wechseln die Opfertypen.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Täter in acht von zehn Fällen das Opfer nicht kannte. Außerdem leben viele Serienmörder sozial isoliert oder sie verbergen geschickt ihre Taten vor Freunden und Familie. Das alles führt dazu, dass durchschnittlich dreieinhalb Jahre vergehen, bevor die Polizei einen Täter fassen kann. Nach einer Statistik des Kriminalhauptkommissars Stephan Harbort kann ein Serientäter in diesem Zeitraum durchschnittlich sechs Morde begehen.

Bei der Fahndung sollen psychologische Täterprofile helfen. Durch das Verhalten am Tatort versuchen Ermittler auf den Charakter des Mörders zu schließen. Um Mordserien schnell auf die Spur zu kommen, benutzt das Bundeskriminalamt das in Kanada entwickelte Datenbanksystem VICLAS ("Violent Crime Linkage Analysis System"). Die Ermittler füllen bei jeder Tat einen Bogen mit 168 Fragen zu Täter, Opfer, Tathergang, benutzten Waffen oder Fahrzeugen aus. Das System soll so einen Zusammenhang zwischen einzelnen Taten erkennen und im Idealfall einen bereits bekannten oder rückfälligen Serienmörder entlarven.

..........http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/verbrechen/serienmoerder/index.jsp


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 15:23
@Scipper
Wir hatten das Thema schon einmal hier kurz angeschnitten: Es ging um den DNA Abgleich der Fälle Amtenbrink und Graf. Es ist nichts darüber bekannt, ob beide DNA identisch, oder nicht identisch sind. Einen solchen Bericht habe ich noch nicht gesehen. Sowas könnte aus polizeilichen Gründen auch zurückgehalten werden, auch wenn eine Übereinstimmung erzielt wurde, um eine mögliche Massenhysterie zu vermeiden, bzw. um ein DNA Gebiet für beide Fälle auszuweiten, ohne dass die Bevölkerung davon "Wind" bekommt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 15:36
@Locard
@bb37

Über einen DNA-Abgleich der Fälle Amtenbrink und Graf ist mir auch nichts bekannt.

Wir wissen einfach nichts. Auch nicht, wie sicher die ermittelte DNA in beiden Fällen jeweils tatsächlich vom Täter stammte. Laut Presseberichten schien das ja sehr sicher zu sein. Aber wir können das mit den wenigen Informationen leider nicht beurteilen.

Für mich weisen die Fälle deutliche Parallelen auf, zumal das Gebiet doch sehr eingegrenzt ist (alle vier Fälle - Nieter, Graf, Obst, Amtenbrink etwas mehr als 20 km Radius). Das wäre schon ein großer Zufall, wenn das alles Einzeltäter wären. Oder laufen in OWL so viele Mörder auf engem Raum herum?

Bevor es nicht mehr Informationen bzw. neue Zeugenhinweise gibt, ist es schwierig das Ganze zu beurteilen. Aber es ist auch verständlich, dass niemand, besonders nicht die Behörden, mit Spekulationen über einen Serientäter die Panik in der Bevölkerung schüren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 15:56
Momentan bringt es jedoch nichts, über alle Taten zu spekulieren, dafür fehlen uns einfach die Fakten. Man könnte aber versuchen die Taten Nieter/Graf/Obst zu vergleichen und deren Gemeinsamkeiten aufzulisten, da sie direkt um Halle herum ein gleichschenkliges Dreieck bilden, was wahrscheinlich Zufall ist.
Bei dem Fall Graf haben wir uns vor einiger Zeit schon einmal Gedanken gemacht, welchen Bezug der Täter z.B. zum Auffindeort in Kölkebeck haben könnte. Dort habe wir im kleinen Kreis schon einmal eine Liste möglicher Bezugsgruppen erstellt. Dies könnte man dann auch mit den anderen Taten kombinieren. Dadurch könnte man sich dann eher ein Bild davon machen, ob ggf. ein Serientäter am Werk ist.
In einem anderen Bericht vor ein paar Tagen, habe ich bereits einmal auf die Göhrde Morde hingewiesen. Dort wurde direkt in dem Zeitraum, als die Polizei die ersten Leichen fand und noch vor Ort war, in einer Senke in unmittelbarer Nähe das zweite Pärchen ermordet. Es ist unglaublich, aber niemand hat die Schüsse gehört. Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass es derselbe Täter ist, sondern darauf hinweisen, dass der Täter auch ganz bewußt und gezielt diesen Ort, welcher auch als Tatort deklariert wurde, ausgesucht hat. Er muß sich also vorbereitet haben, da bin ich mir ganz sicher! Wenn sich dann jemand so akribisch vorbereitet, es wiederum keine Zeugen gibt, muß man zwingend von einem Täter ausgehen, der dies womöglich nicht zum ersten Mal getan hat.
Auch der Gedanke, dass er seine Opfer zufällig aufgreift ,halte ich für ausgeschlossen. Warum? Er muß zwangsläufig über einen Zeitfaktor verfügen, der es ihm ermöglicht diskret und ohne Aufsehen zu erregen, seine Taten durchzuführen. Dann gibt es diese Abgreiforte Forsthaus/Hachhowe?/Steinhauser Weg: Stellen, Gebiete (immer in Waldnähe) an denen sich der Täter sicher sein konnte, mögliche Zeugen zu dem Zeitpunkt zu minimieren. Typ und Alter der Frauen ist förmlich identisch. Er muß also ein Zeitfenster benutzt haben, wann und wo er seine Opfer möglicherweise finden kann. Vielleicht beobachtet er sie längere Zeit und koordiniert anhand des Bewegungsablaufes einen möglichen Übergriffort.

@chianti
Vollkommene Übereinstimmung!


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 16:07
@bb37
Gut zusammengefasst!

Ich gehe auch von jemandem aus, der plant, koordiniert, kontrolliert. Er fühlt sich zum Ausführzeitpunkt seiner Taten scheinbar sehr sicher.


melden
Anzeige
Scipper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

08.05.2013 um 16:07
@chianti

Wie bereits gesagt: Ich nehme an, dass es sich in den Fällen Graf und Obst um einen Täter handelt, der einen Hass auf Frauen oder Mütter oder auf seine Mutter hat. Der Täter muss ja irgendein Motiv haben, denn sonst wäre es nicht zum Mord gekommen. Im Fall der Frau Graf hat er sogar übertrieben oft mit dem Messer zugestochen. Da war Hass seitens des Täters im Spiel, nicht auf die Frau Graf, sondern vermutlich ein Hass auf alle Frauen, die so aussehen wie die Frau Graf. Also brave Frauen. Es kann auch Neid eine erhebliche Rolle spielen, wenn der Täter nicht ertragen konnte, dass Hausfrauen arbeiten gehen, also nicht zu Hause am Herd stehen. Daher denke ich, dass er auch die Frau Nieter vor ihrer Haustüre grundlos erschlagen hat, die vor 12 Jahren an dem Haus gearbeitet hat, was dem Täter offenbar nicht gepasst hat. Ich gehe von einem Serienmörder aus, der ein gestörtes Verhältnis zu seiner Mutter hat, weil diese sich nicht genug um ihn kümmerte. Er hat die drei Frauen grundlos stellvertretend für seine Mutter ermordet. In dem Sinne, dass er zwischen Hass und Liebe zur Mutter schwankte. Also ein Mensch, der aufgrund seiner geistigen Verfassung "Hausfrauen" ermordet und alle paar Jahre erneut zuschlagen kann. Mit der rostigen Schrotflinte wollte er eine falsche Spur legen.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Dirk Schiller1.389 Beiträge
Anzeigen ausblenden