weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.05.2013 um 23:20
@bb37
bb37 schrieb:Man sollte sich an die vorhanden Fakten halten, alles andere führt ins Nichts!
Nun, ein Fakt ist, daß der Schlüssel bei NG im Hause lag.

Wer läßt den Schlüssel liegen, wenn er für länger aus dem Haus geht?

Doch nur, wenn man nur mal kurz an oder vor die Tür will.

Klar kann man mal, je nach persönlicher Schusseligkeit, den Schlüssel vergessen.
Aber das man dann gleich ermordet wird, wäre schon ein sehr seltener Zufall.

Es muß also da einen Zusammenhang geben.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.05.2013 um 23:31
@bb37
Ich stimme Dir - teilweise - zu. Das Außer-Acht-Lassen einer Zeugenbeobachtung ist höchst problematisch. Das hatte ich übrigens von Anfang an selbst eingeräumt.
Allerdings bestand im Fall von NG von Anfang an das Problem, dass die vorliegenden verschiedenen Zeugenaussagen sich insgesamt nur sehr schwer miteinander vereinbaren ließen, bzw. die Konstruktion eines logischen Tatherganges nahezu unmöglich machten. Im Nelli Graf Thread wurde das zuhauf diskutiert und es wurde immer wieder darüber spekuliert, wie die einzelnen Zeugenbeobachtungen zu gewichten sind. Obwohl ich total Deine Grundsätze teile denke ich, dass man manchmal zumindest Gedankenspiele zulassen muss. Im Fall Nelli Graf (sorry, ja ist OT) schien es wie bei einem Puzzle zu sein, bei dem am Ende immer 1-2 Puzzleteilchen nicht ins Bild passen. Man fing zwangsweise irgendwann an darüber nachzudenken, ob sich nicht 1 oder 2 "fremde" Teilchen ins Bild verirrt haben könnten. Nun stehen wir vor dem Fall GO der - zumindest dem Anschein nach - Parallelen zum Fall NG aufzuweisen scheint. Und gerade dieses unvermittelte Verschwinden beider Frauen aus einer Alltagssituation wie dem Kochen und dem Zeitungsaustragen heraus, bietet doch zumindest Raum zur Annahme, dass der Täter sich jeweils eines spezifischen Tricks bediente, der irgendwie im Zusammenhang mit den Fahrrädern der Frauen stehen könnte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.05.2013 um 23:35
@ashlee
Der Absatz mit dem abgewandelten Modus Operandi war mir beim Lesen des von Dir heute Nachmittag verlinkten Artikels auch sofort ins Aufge gefallen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.05.2013 um 23:47
@Dornröschen

Schlimm ist das! Aber auch Deine Theorie, finde ich nicht abwegig. Wenn man einen Zusammenhang beider Taten zusammen puzzelt, bleibt:

Mütterlichkeit, Arglosigkeit, die Fahrräder, Nebenjobs.......

Streit..."bleib von dem Fahrrad"

"lass die Zeitungen"

ohne Streit,

"Können Sie mir helfen?"

....Die Theorie, mit der Bank, wo NG geraucht haben soll...... der Mann von NG findet es auch blöd ( sie hätte auch hier im Garten rauchen können), für jede selbständige Frau, normal!

Wenn ich auch mal spekuliere, es sind selbständige, unabhängige, eigenständige Frauen, die auch wenn es ein schwerer Job ist, eigenes Geld verdienen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

10.05.2013 um 23:51
bb37 schrieb: Frau Obst hat die Zeitungen nicht selber ausgetragen usw. absolut unlogisch---
@Ritzeratz
Das hab ich als Beispiel genannt, um zu zeigen, was in einem solchen Thread hier schon alles diskutiert wurde. Mit solchen Dingen befasse ich mich nicht.

Über die Schlüsselgeschichte habe ich schon Finger wund geschrieben! Keiner von uns weiß, wie es sich mit der Garage beim Haus verhalten hat. Auch kann sie es immer so gemacht haben, um z.B. zu verhindern, persönliche Dinge beim Radfahren zu verlieren. Der Zweck der Jacke diente meiner Ansicht nach dem "Rauchen". Das heimliche Rauchen wird von vielen belächelt---viele sehen darin keinen Grund, sein Grundstück zu verlassen. Am 14.10.2011 war wunderschönes Wetter...was spricht dagegen, vor der Arbeit eine Runde auf dem Rad zu drehen?
Aber laß uns dies bitte im Graf Thread besprechen.

@Dornröschen
Wenn man die ganzen Möglichkeiten betrachten möchte, die entstehen, wenn man Zeugenaussagen ignoriert, befinden wir uns in einer Endlosschleife. Da kann man an jeder Ecke ein hätte, wenn und aber produzieren. Mir wäre es aber lieber, wenn die Problematik des Graf-Falls auch in dem dazugehörigen Thread behandelt wird. Es ist aber ein Unterschied, wenn ein Zeuge eine Person sieht, die sie auch kennt, als wenn ein Zeuge ein Fahrzeug sieht, welches ihr mysteriös erscheint (Fahrrad im Kofferraum). Dann hat sie aber immer noch nicht das Opfer gesehen. Demnach eine Zeugenaussage 2ter Klasse...oder?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:03
@bb37

Habe dir im NG-Thread eine Frage gestellt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:13
@ashlee
Da bin ich voll bei Dir. Ich ergänze noch folgende Parallelen: Fundort Wald; Jobs mit viel Kunden- und Menschenverkehr; Körperstatur; ungefähres Alter; laut Polizei kein Sexualdelikt aber auch kein Raubmord; einfache aber finanziell gesicherte soziale Schicht; intaktes Familienleben nach traditionellem Modell...

@bb37
Ja es ist einfach so. Die Beobachtung der beiden Fahrzeuge (eines mit einem Fahrrad im Kofferraum) KANN in Zusammenhang mit dem Mord stehen, muss dies aber nicht zwangsweise.


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:36
ashlee schrieb:Wenn ich auch mal spekuliere, es sind selbständige, unabhängige, eigenständige Frauen, die auch wenn es ein schwerer Job ist, eigenes Geld verdienen.
waren beide frauen nicht 400 euro-jobber?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:36
@Dornröschen

Shit......

jetzt müssen wir noch auf weitere Fakten warten. Obwohl ich nicht glaube, das der/oder die Täter großartig Spuren hinterlassen haben.
Ob zufällige oder geplante Taten, das kann nur die Polizei beantworten.
Das Schimme ist, es gibt kein Motiv, weder im Fall NG noch im Fall GO. Nur die eventuellen Paralellen.

- Köperstatur
- Ungefähres Alter
- intaktes Familienleben
- Nebenjob
Fahrrad
- Wald
- Mütter
- kein erkennbares Motiv


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:37
ashlee schrieb:Ob zufällige oder geplante Taten, das kann nur die Polizei beantworten.
wie denn, wenn sie keinen täter haben?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:39
@MR_IöS

Nunja.... sie tragen ihren Beitrag zum Familieneinkommen bei......

-Zu lange aus dem erlernten Job
- kommen nicht mehr in den erlernten Job
- sind dadurch finanziell (eventuell) abgesichert


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:41
@MR_IöS

Weil ich glaube, dass die Polizei im Moment, mehr zurückhält und der "gemeine Mob", nicht alles erfährt. (Was nicht Schlechtes heissen soll)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:55
@ashlee
ashlee schrieb:Nur die eventuellen Paralellen.

- Köperstatur
- Ungefähres Alter
- intaktes Familienleben
- Nebenjob
Fahrrad
- Wald
- Mütter
- kein erkennbares Motiv
Ergänzend zum Punkt Nebenjob möchte ich noch anfügen:

beide Frauen arbeiteten öffentlich sichtbar, also nicht in einem "geschützten, für die Öffentlichkeit abgeschirmten Bereich. Der Täter hätte sie, wenn er es darauf anlegte bei der Arbeit beobachten können.


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 00:59
meermin schrieb:Wer sich informieren möchte, hier ein link zu Viclas.
Vielleicht warten die Ermittler in Bielefeld und Gütersloh auf erste Ergebnisse der Spezialisten von Viclas.
@meermin @Dornröschen:

sagt mal, lest ihr die links, die ihr selber postet, eigentlich auch? ;)
ich weiß, was VICLAS ist.

nochmal: VICLAS ist eine datenbank. da muß kein bielefelder ermittler "auf spezialisten von viclas warten"... und mit VICLAS arbeiten auch nicht nur profiler/fallanalytiker.

VICLAS ist ein pc-programm für die polizei. wenn irgendwo zb. in deutschland ein mord passiert, geben die ermittler alle antworten auf einen vorgegebenen fragenkatalog dort ein. da geht es zb. bei mordfällen um evtl. verstümmellungen, fesselungen, bestimmte maskierungen, bestimmte tötungsarten und und und... die bielefelder polizei wird die daten der mordfälle NG und GO bereits bei viclas eingestellt haben.

der sinn des programms ist nun folgender:
wenn jetzt zb. in münchen ein mord geschieht, wo eine zeitungsausträgerin mittleren alters mit stämmiger figur mit einer unregistrierten flinte erschossen wird, ihr fahrrad auf der strasse lag und ihre hände mit kabelbindern, die zu einer acht geformt waren, gefesselt sind, dann gibt die münchner polizei diese merkmale bei viclas ein. und dann machts PIEP PIEP PIEP, ums mal so auszudrücken. dann entdeckt die polizei nämlich, dass es bereits 2 ähnliche fälle in halle gibt...

das ist sinn und zweck des programms. das programm wird natürlich nicht ausschließlich von profilern bedient. warum? weil es in deutschland nur extrem wenige fallanalytiker gibt, aber viele normale kripo-beamte. und in der regel bedienen genau diese leute viclas!

was @meermin vllt. mit dem "warten auf spezialisten von viclas" meint: über viclas gibt es themenspezifisch die möglichkeit, bestimmte fachleute zu kontaktieren. das können sowohl in- als auch externe spezialisten sein (zb. könnte sich die deutsche polizei den ösi thomas müller als berater holen. und bei fällen, wo maden usw. eine rolle spielen, stehen zb. bereits kontaktierte kriminalbiologen usw.).

viclas guckt also nicht "in seelische abgründe". aber es finden sich dort taten, die in abgründe blicken lassen...

so, ich hoffe, jetzt wisst ihr, was das ist...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:02
@MR_IöS

Aber er gibt einen Hinweis, ob ein Serientäter am Werk ist oder auch nicht?!

Als Ergebnis dieser Recherche geht der sachbearbeitenden Dienststelle eine Ergebnismitteilung zu (beispielsweise: Könnte der gemeldete Fall Teil einer Serie sein oder nicht?).


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:08
ashlee schrieb:- sind dadurch finanziell (eventuell) abgesichert
wodurch? durch austragen vom haller käseblatt und putzen in ner bielefelder arztpraxis?
wenn du in indien lebst, bist du damit vllt. "finanziell abgesichert". aber in halle/westfalen? "finanziell abgesichert" ist für mich was völlig anderes. und bei lidl an der kasse wirst du, selbst vollzeit, max. auf ca. eur. 1000/netto/mntl. kommen. davon kannste nicht leben UND evtl. hausraten bedienen UND evtl. kinder durchbringen. ein volkswirt würde das eher als "prekäre beschäftigungsverhältnisse" bezeichnen. ich denke nicht, dass beide frauen sich -von ihrem verdienst ALLEIN!- ein leben in einfamilienhäusern leisten konnten (sofern nicht zb. geerbt wurde).

aber vermutlich hab ich dich einfach mißverstanden, oder?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:09
@MR_IöS

Heißt jetzt, man braucht genaue Elemente vom Tatort. Ein zentraler Handlungsort an dem Opfer und Täter Spuren hinterlassen!?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:12
@ashlee

hinzufügen könnte man noch:

Ort des Übergriffs und Fundort der Leichen nicht identisch

Ablageort der Leichen nur wenige Kilometer vom Ort des Übergriffes

beide Ablageorte am Stadtrand von Halle im Wald in einer Mulde

beide Ablageorte in der Nähe eines Rad- bzw. Wanderweges


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:13
@MR_IöS

Klar, wenn der Mann nicht so doll verdient, die Frau angewiesen ist, durch ein Zubrot, eventuellen "Luxus" zu finanzieren. Urlaub, Kleidung, Geschenke für die Kinder.......so etwas halt. Das da keine Reichtümer zusammen kommen dürfte jedem klar sein. Viele Menschen müssen diese Möglichkeit heute nutzen, um sich ein wenig "Luxus" leisten zu können.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.05.2013 um 01:15
Ort des Übergriffs und Fundort der Leichen nicht identisch

Ablageort der Leichen nur wenige Kilometer vom Ort des Übergriffes

beide Ablageorte am Stadtrand von Halle im Wald in einer Mulde

beide Ablageorte in der Nähe eines Rad- bzw. Wanderweges

Köperstatur
- Ungefähres Alter
- intaktes Familienleben
- Nebenjob
Fahrrad
- Wald
- Mütter
- kein erkennbares Motiv


Ergänzend zum Punkt Nebenjob möchte ich noch anfügen:

beide Frauen arbeiteten öffentlich sichtbar, also nicht in einem "geschützten, für die Öffentlichkeit abgeschirmten Bereich. Der Täter hätte sie, wenn er es darauf anlegte bei der Arbeit beobachten können.

@meermin

ch ergänze noch folgende Parallelen: Fundort Wald; Jobs mit viel Kunden- und Menschenverkehr; Körperstatur; ungefähres Alter; laut Polizei kein Sexualdelikt aber auch kein Raubmord; einfache aber finanziell gesicherte soziale Schicht; intaktes Familienleben nach traditionellem Modell...
@Dornröschen


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden