weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:36
@diegraefin
er hätte auch denken können, dass die störche die kinder bringen


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:36
@Locard

Darum fragte ich, ob es der leibliche Sohn von Frau Obst ist.

Sie waren 20 Jahre verheiratet und der Sohn ist 28 Jahre. Es ist doch möglich, dass er den Sohn mit in die Ehe gebracht hat. Da wäre es für mich nachzuvollziehen, dass er seinen Vater schützen wollte.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:37
Vielleicht hat er schlicht Schiss vor seinem Vater!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:38
@diegraefin


Wie rücksichtsvoll von ihm , den geplanten Suizid , an den er gedacht haben könnte, nicht eventuell noch zu verhindern , sondern zur fehlenden Waffe zu schweigen ?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:39
>>Es ist wirklich verwunderlich, dass der Sohn ein Alibi gibt und das Verschwinden der illegalen Waffe verschweigt.<<

Hm, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß ich es meinem Vater nicht "an der Nasenspitze" ansehen würde, wenn er eine derartige Tat begangen hätte. Also habe ich einen Verdacht, kontrolliere die Waffen - eine ist weg! Und was mache ich nun? Mache ich das einzig Richtige, ist auch mein Leben zerstört, ich habe keine Familie mehr - nichts! Ehrlich, ich könnte nicht zu 100% beschwören, daß ich in so einer Lage nicht auch auf die Idee käme, in meiner Not zu schweigen... Ich mag es mir gar nicht ausmalen, wie schlimm es ist, in so einer Situation zu sein :(


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:40
@ashlee
Fr.Obst bekamm ihren Sohn mit 21,und kann den Sohn mit in die Ehe gebracht. Oder ? Jetzt muß sich selber überlegen :-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:40
@Anixiel

Schon klar, er kann aber auch ein Stiefkind sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:41
@toralei
Ich sage zum 10 Mal es stinkt zum Himmel,und das sage ich noch 10 mal.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:42
@hubertzle

Ja, soll ja gelegentlich erwachsene Männer geben , die noch solche Angst vor ihrem Vater haben , dass sie lieber schweigen und ihm ein Alibi geben , bevor man den Grund der Angst durch eine klare Aussage ins Gefängnis bringt und damit die Angst nicht mehr da sein muss.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:42
@toralei
Auf dem privaten Suchplakat wollen sie ihre Familie wiederhaben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:44
@maikäferchen
Es kann auch sein,das eine allgemeine Angst in der Familie gab,gegenüber dem Vater.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:44
http://www.noz.de/lokales/72142034/haller-mordfall-gabriele-obst-ehemann-soll-frau-erschossen-haben


Haller Mordfall Gabriele Obst: Ehemann soll Frau erschossen haben

Bielefeld. Im Haller Mordfall Gabriele Obst steht der Ehemann der Getöteten unter dringendem Tatverdacht. Das teilten Staatsanwalt und Polizei am Mittwochnachmittag in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Bielefeld mit.

Gabriele Obst - Ehemann festgenommen (0:59)


An der Schrotflinte, die bei der Leiche seiner Frau gefunden wurde, wurde demnach DNA des Ehemannes gefunden. Der Mann hatte bei seiner Befragung am 27. April, einen Tag nach dem Leichenfund, ausgesagt, aus seinem Haushalt fehle keine Waffe. Nachdem die Polizei ihn mit dem DNA-Fund konfrontierte, behauptete er, dass er das Verschwinden der Waffe erst am selben Tag festgestellt habe. Er habe der Polizei nichts davon gesagt, weil er die Waffe nicht legal besessen und Angst vor rechtlichen Konsequenzen gehabt habe. Dazu sagte der Bielefelder Staatsanwalt Mackel: „Herr Obst hat relativ schnell zugegeben, dass die Waffe aus seinem Besitz stammt, nachdem wir ihn mit dem Ergebnis der DNA-Untersuchung konfrontiert hatten. Er bestreitet aber vehement, die Waffe gegen seine Frau eingesetzt zu haben. Er kann sich auch nicht erklären, wie die Waffe an den Tatort kam.“ Der Ehemann, der über 20 Jahre mit Gabriele Obst verheiratet war, wird nun des Totschlags verdächtigt.
Auch Sohn wird verdächtigt

Auch der Sohn der Getöteten wird laut Staatsanwalt Mackel als Beschuldigter geführt, weil er die Existenz einer illegalen Waffe im Haushalt zunächst bestritten hatte. Das hat er nun revidiert. Er will am 16. April schon bemerkt haben, dass die Flinte fehlt, habe aber nach Absprache mit dem Vater geschwiegen. Außerdem hatte der Sohn seinem Vater für den Zeitpunkt des Verschwindens seiner Mutter ein Alibi gegeben, das er inzwischen aber zurückgezogen hat. Der Sohn befindet sich nicht in Untersuchungshaft, weil gegen ihn kein dringender Tatverdacht besteht.

Die 49-jährige Obst war am 16. April in den frühen Morgenstunden als Zeitungsbotin unterwegs, ehe sie verschwand. Kurz darauf wurden entlang ihrer Strecke das Fahrrad samt Packtaschen und das Handy der zweifachen Mutter gefunden.

Nachdem die Polizei mit großem Aufwand lange vergeblich nach der Frau gesucht hatte, hatte eine Joggerin die Leiche der Vermissten schließlich am 26. April in einem Waldstück nahe Halle gefunden. Gabriele Obst war per Kopfschuss getötet worden.
Suizid fast ausgeschlossen

Nach Angaben der Ermittler behauptet der Verdächtige seit gestern, seine Frau habe an Depressionen gelitten. Außerdem habe sie den Weg zum Fundort durchaus selbst zurücklegen können. Die Polizei hatte bis vor wenigen Tagen einen Selbstmord nicht ausgeschlossen, zweifelt aber nun an der Suizid-Theorie. An der Waffe wurden kaum DNA-Spuren gefunden. Die wenigen Spuren fanden die Ermittler an verdeckten Stellen, die sich nur an der zerlegten Waffe erreichen lassen. Das Gewehr sei vermutlich abgewischt worden. Da Gabriele Obst keine Handschuhe getragen habe, sei Selbstmord unwahrscheinlich, so Mackel. Gegen einen Selbstmord spricht Mackel zufolge auch, dass die Spürhunde zwar am Fahrrad angeschlagen, aber keine Spur vom Fahrrad weg gefunden haben. Die Getötete könne also nicht zu Fuß zum Fundort gelaufen sein.
Kein Zusammenhang mit dem Fall Graf

Der Leiter der im Fall Obst eingesetzten Sonderkommission „Stein“ und Chefermittler im Fall Nelli Graf, Ralf Östermann hat einen Zusammenhang mit dem ähnlich gelagerten Fall Graf verneint. Ende 2011 war die 46-jährige Nelli Graf, Mutter dreier Kinder, nicht zur Arbeit in einem Supermarkt im westfälischen Halle erschienen. Vier Monate später fand man Grafs Leiche: verscharrt im Waldstück, gefesselt mit Kabelbinder und Packband, das Gesicht verklebt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:45
@ashlee
Was ist denn mit der Tochter wußte die denn nicht von der Waffe ?


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:46
@maikäferchen
Der Grund der Angst kann ja durch die Ermittler so ins Wanken geraten sein, dass man sich dann auch getraut hat, das Alibi zurückzuziehen. Er wohnt noch zu Hause, hat sich also etwaigigen Übergriffen nicht so leicht entziehen können und ich weiss, das Opfer jahrelanger Gewalt aufpassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:48
Vielleicht konnte er einfach auch nicht klar denken in dem ganzen Chaos - Mutter verschwunden etc., ich meine, weiß man doch gar nicht, wie man dann tickt und ob man überhaupt zu logischem Denken fähig ist. Außerdem ist es doch in der eigenen Logik immer so: Es kann nicht sein, was nicht sein DARF! Wer möchte denn von seinem eigenen Vater sowas auch noch DENKEN? Wenn der einem dann plausible Erklärungen gibt, will man ihm glauben. Der Sohn ist emotional involviert, der konnte das doch gar nicht mit Abstand betrachten, weil er mittendrin steckte. Da sieht man dann halt oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wer hat sich noch nie in jemandem getäuscht, und im Nachhinein erst festgestellt, dass man die ganze Zeit an der Nase herumgeführt wurde? Später dann sagen, ja da und da und daran hättest du es doch erkennen müssen, ist immer leicht. Aber doch nicht, wenn man mittendrin steckt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:48
@hubertzle
Habe ich oben doch geschrieben :-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:49
Es wird aber immer noch nichts zum Todeszeitpunkt geschrieben oder?


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:50
@Anixiel
Daher vielleicht auch keine Abwehrverletzungen? Tyrann??


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:53
Aha , DNA nur an Stellen , die man beim Zerlegen der Waffe erreicht. Kann also durchaus von alten Reinigungsvorgängen stammen.

Ja , klar kann der Sohn so eine Angst gehabt haben , dass es ihm reichte, wenn er wusste, wer seine Mutter getötet hat.
Vielleicht hat er auch seinen Vater so sehr geliebt, dass er ihn deckte.
Vielleicht hatte er Angst, die Familie würde ( noch mehr ) ins Gerede kommen.
Vielleicht gab es nicht nur einen Tatbeteiligten.
Vielleicht bekommt der Vater jetzt die Tat in die Schuhe geschoben.

Es gibt bestimmt noch mehr Möglichkeiten.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.05.2013 um 16:53
@hubertzle
Und die Tochter wußte nichts ahnte nichts ?


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden