weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 15:29
@maikäferchen
Genau, und es würde in das ganze Tatbild irgendwie passen.

@Schreiberling
Lokalteil

Außerdem wurde in einem der Berichte von heute erwähnt, dass in der MWStr 8 ein Streit durch geschlossene Jalousien gehört wurde. Ein lautes "Nein" war zu vernehmen, außerdem eventuell auch das Zuschlagen einer Autotür. Das ist eben nicht ganz klar.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 15:31
@noctua

Na deshalb warf ich das ja ein .


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 15:35
@Schreiberling


Es scheint aber doch Ausnahmen zur Auszahlung von Lebensversicherungen nach Suizid zu geben

http://www.lebensversicherung-ueberblick.de/fakten-zur-lebensversicherung/lebensversicherung-bei-selbstmord.html


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 15:39
@Locard
Shirleyhelga hat vorgestern dies nochmal (auf unser Anraten) persönlich !! der Polizei gemeldet.Sie war dort vor Ort, da sie die telef. Angabe für nicht ernst genommen glaubte.


melden
melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:32
http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-05-16-eine-ganz-normale-familie/613/

Halle
»Eine ganz normale Familie«

Mordfall Gabriele Obst: Festnahme des Ehemanns überrascht Nachbarn

Donnerstag, 16. Mai 2013
- 14:47 Uhr
Von Christian Althoff

Halle (WB). Staatsanwalt Christoph Mackel fasste die Stimmung der vergangenen vier Wochen in sieben Worten zusammen: »Ganz Halle zitterte, ganz Halle hatte Angst.«

Diese Einschätzung war nicht übertrieben. Als gestern Morgen in Halle das Gerücht die Runde macht, der Ehemann der erschossenen Zeitungsbotin Gabriele Obst sei festgenommen worden, und es gebe doch keinen Serientäter, atmen viele tief durch. Eine Frau, die nicht weit vom Haus der Familie Obst wohnt, sagt, sie habe selbst auf ihrem eigenen Grundstück immer ein Telefon in der Hand gehabt. »Erst der Mordfall Nelli Graf, jetzt der Mord an Frau Obst: Wir dachten ja, hier läuft ein Verrückter herum!«

Dass der Ehemann unter Verdacht stehe, könne sie kaum glauben, sagt sie. »Warum hat er das wohl getan?« Vor sechseinhalb Jahren habe die Familie Obst das alte Haus aus rotem Klinker gemietet. »Die blieben unter sich«, sagt die Nachbarin. Der Ehemann, der wie der Sohn einen Geländewagen fahre, habe fast immer seine Jägerkleidung getragen. »Und Frau Obst habe ich oft gesehen, wenn sie mit ihrem Rad unterwegs war und der Deutsch-Drahthaar der Familie neben ihr herlief. Das schien eine ganz normale Familie zu sein.«


Eine andere Nachbarin erzählt, sie habe den Ehemann in den letzten Wochen zweimal getroffen und ihn auf das Schicksal seiner Frau angesprochen. »Aber er war kurz angebunden und wollte nicht darüber reden.« Lauter Streit? Häusliche Gewalt? Die Nachbarin schüttelt den Kopf. »Wir haben nie etwas mitbekommen.« Auch Hauptkommissar Ralf Östermann sagt: »Die Familie hatte mit der Polizei noch nie etwas zu tun.«


Ein Anwohner meint, er könne sich noch immer einen Suizid vorstellen, doch den schließt die Staatsanwaltschaft aus. Spürhunde hätten die Witterung von Gabriele Obst dort verloren, wo am 16. April ihr Fahrrad gefunden worden sei, sagt Christoph Mackel. »Deshalb gehen wir davon aus, dass sie mit einem Auto an den Tatort gebracht wurde.«


Über allem steht die Frage nach dem Warum. Östermann: »Wir haben im Moment keine Vorstellung, warum die Frau erschossen wurde.« Geprüft wird auch ein mögliches finanzielles Motiv. Denn der Täter hat alles nach einem Selbstmord aussehen lassen – und Lebensversicherungen zahlen bei Selbstmord, wenn der Vertrag mindestens drei Jahre läuft.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:34
Die neue Osnabrücker Zeitung hat einen neuen Artikel online gestellt. Darin wird erwähnt, dass Gabriele Obst tatsächlich heute beigesetzt wurde. Außerdem hat sich Herr Obst einen Anwalt genommen, so dass man nicht auf ein schnelles Geständnis hoffen kann.
http://mobil.neue-osnabruecker-zeitung.de/lokal/nachrichten/_/teaser458553/hallepolizeiglaubtimtoetungsfallgabrieleobstn...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:38
"Auch die Fahrzeuge der Familie Obst blieben vorerst beschlagnahmt – auch wenn Spürhunde bislang keine Anhaltspunkte dafür finden konnten, dass in einem der Autos die Leiche von Gabriele Obst transportiert wurde."

Warum werden überhaupt Leichenspürhunde auf die Autos angesetzt wenn man so sicher ist dass der Fundort auch der Tatort ist??


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:41
http://mobil.neue-osnabruecker-zeitung.de/lokal/nachrichten/_/teaser458553/hallepolizeiglaubtimtoetungsfallgabrieleobstn...


Halle: Polizei glaubt im Tötungsfall Gabriele Obst nicht an schnelles Geständnis

Noch sind nicht alle Untersuchungen im Tötungsfall Gabriele Obst abgeschlossen. Foto: Anke Schneider

Halle/Bielefeld. Der wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft befindliche Ehemann der getöteten Gabriele Obst aus Halle hat sich einen Rechtsanwalt genommen. Die Polizei rechnet deshalb nicht mit einem schnellen Geständnis des Mannes. Die Ermittler versuchen nun, die Beweislast zu erhöhen.

Der am Mittwoch festgenommene 74-Jährige sitzt nach Auskunft der Kripo Bielefeld zurzeit in der Justizvollzugsanstalt in Bielefeld-Brackwede ein. Sein genetischer Fingerabdruck an einer widerrechtlich besessenen Schrotflinte , mit der die Zeitungsbotin im April erschossen wurde, sowie seine für die Ermittler nicht nachvollziehbaren Aussagen seit dem Fund der Leiche machen ihn gegenwärtig zum Hauptverdächtigen. Der Mann selbst bestreitet, seine Frau umgebracht zu haben. „Er hat noch nicht viel erzählt, und was er gesagt hat, glauben wir ihm nicht“, sagte Polizeisprecher Martin Schultz unserer Zeitung am Donnerstag. Auf ein rasches Geständnis können die Ermittler aber kaum mehr setzen: Denn der 74-Jährige läsich seit seiner Verhaftung von einem Bielefelder Rechtsanwalt vertreten. „Da wird es schwierig, an Aussagen zu kommen“, glaubt Schultz.

Die Polizei werde deshalb versuchen, durch weitere Ermittlungen und Befragungen im Umfeld der Familie den Druck auf den Ehemann zu erhöhen. Zudem stehen wichtige Untersuchungsergebnisse noch aus: Sowohl die Analyse der Patronen, mit denen Gabriele Obst in den Kopf geschossen wurde, als auch des Kartoffelsacks und des Leinenbeutels, auf denen die tote Frau gebettet war, sind bislang ohne Ergebnis. Alle Gegenstände würden noch vom Landeskriminalamt in Düsseldorf genauer unter die Lupe genommen. Polizeisprecher Schultz: „Finden sich daran Fingerabdrücke, Fasern oder DNA des Mannes, gibt es bald keine Ausreden mehr.“ Wann die Resultate vorliegen, sei unklar. Auch die Fahrzeuge der Familie Obst blieben vorerst beschlagnahmt – auch wenn Spürhunde bislang keine Anhaltspunkte dafür finden konnten, dass in einem der Autos die Leiche von Gabriele Obst transportiert wurde.

Die Forensik der Rechtsmedizin in Münster wertet unterdessen Wetterdaten aus, um den Todeszeitpunkt der am Donnerstag in Halle beigesetzten Frau bestimmen zu können. Auch das Blut der Getöteten sei noch nicht abschließend untersucht.

Darüber hinaus beschäftigt die Ermittler die Frage nach dem Motiv. Vorläufig seien keine Mordmerkmale erkennbar, sagte Staatsanwalt Christoph Mackel .


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:41
@Blaufeder
Darüber bin ich auch gestolpert, kann das wieder die Pressefreiheit sein?

100 % sicher sind sie sich bezüglich des Fundortes = Tatortes demnach nicht. Inzwischen sind es so viele neue Informationen, dass ich nicht mehr weiß, was gestern in der PK dazu gesagt wurde.

Die machen mich total konfus - hatte vorhin schon Haller Kreisblatt und Westfalen-Blatt verwechselt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:43
Gestern in der PK hat der Staatsanwalt das aber auch gesagt - also sowohl dass der Fundort ganz sicher der Tatort ist als auch dass die Autos mit Leichenspürhunden untersucht wurden. Hat mich auch gewundert, dass keiner nachgefragt hat von den Journalisten...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:46
Kann natürlich sein dass die Hunde schon früher eingesetzt wurden, bevor man wusste, dass der Fundort der Tatort ist. Aber dann ist die Information total überholt und hätte gestern nicht noch mal extra erwähnt werden müssen...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:53
@Blaufeder
Vielleicht möchte die Polizei nur sicher gehen, um im Prozess keinen Verfahrensfehler zu riskieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:54
@Blaufeder
Der Staatsanwalt hat gesagt..... - der hat auch gesagt "die Familie ist aussen vor, die war es nicht!" das nur zur Aussage des Sta.....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 16:58
Die hatten von Anfang an einen Verdacht und haben sicher die Familie abgehört. Und dann etwas Unsinn an die Presse gemeldet, in der Hoffnung das sich der Täter sicher fühlt und verplappert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 17:04
Blaufeder schrieb:Gestern in der PK hat der Staatsanwalt das aber auch gesagt - also sowohl dass der Fundort ganz sicher der Tatort ist als auch dass die Autos mit Leichenspürhunden untersucht wurden.
Ich weiß nicht:

a) ab welchem Zeitpunkt nach dem Tod einer Person Leichenspürhunde die Spur ihres Leichnams als solchen wahrnehmen können,

b) ob die Spurenlage in der Mulde im Wald am Eggeberg dann eindeutig eine andere wäre, wenn der Täter den Schuss auf eine bereits nicht mehr lebende Frau Obst (z.B. nach Vergiftung einige Stunden vor dem Schuss gestorben) abgegeben hätte.

Vielleicht wollte man durch den Einsatz von Leichenspürhunden an den Fahrzeugen einer solchen Möglichkeit nachgehen, also feststellen, ob Frau Obst eventuell nicht mehr lebte, als sie zum Eggeberg geschafft worden ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 17:06
@noctua
Ja das kann natürlich sein. Mal sehen was die weitere Auswertung der Spuren noch so zu Tage fördert. Arme Tochter...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 17:07
Jetzt sollte der vermeindliche Täter den Ar.... in der Hose haben und auspacken.

Soll es jetzt der "grosse Unbekannte" sein, der die Waffe aus dem Haus geholt und Frau Obst umgebracht hat? Meine DNA auf der Waffe, die ich unberechtigter Weise unter meinem Bett bunkere......mir fehlen echt die Worte.

RIP Gabriele Obst, in der Hoffnung, Du findest deine Ruhe.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 17:07
@noctua
die toxikologischen tests werden noch durchgeführt, diese können scheinbar bis zu 3 monaten dauern, danach wird man sagen können ob sie bei bewusstsein war oder nicht.vielleicht.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.05.2013 um 17:08
@noctua
Guter Gedanke. Dass weiterhin auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung gewartet wird, wurde ja auch erwähnt.

@Locard
warst schneller!


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden