weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:16
Aber man steigt ab, oder?


melden
Anzeige
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:18
hat Frau Obst nicht sowieso den Steinhäuser Weg fahren müssen, weil sie dort am Ende 2 Zeitungen zustellen musste? Meine ich so am Anfang des Falles gelesen zu haben.
Und zur Mantrailerspurenlage am gefundenen Fahrrad: das Fahrrad riecht nach ihr, aber vom Fahrrad gehen keiner ihrer Geruchsspuren ab. Dann ist das Fahrrad dort hingeschoben worden oder sie ist dort überrascht worden und in Auto gestiegen.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:20
@MrSmith
Ich denke schon! Vielleicht hat jemand hinterm Baum gelauert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:23
@hubertzle Das sagen die Ermittler ja auch. Dass sie es als Spur werten (so hab ich Maikäferchen verstanden) deutet zumindest darauf hin, dass sie abgestiegen sein muss. Eine Spur hätten sie es nicht genannt, wenn die Hunde nur am Rad angeschlagen hätten, da dort ja ihre Spuren dran sein MÜSSEN.
Die ist dort also vom Rad runter, aber nirgendwo für die Hunde verfolgbar weitergegangen. Daher gehen die Ermittler von einer Verschleppung durch ein Auto aus.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:24
Sie, nicht die. Vertippt.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:27
@MrSmith
Wenn diese Schnüre gespannt worden ist, um Frau Obst an dieser Stelle zum Anhalten zu bewegen, dann muss der Täter das Bewegungsmuster an diesem Weg genau gekannt haben, denn jeder andere, der dort langgekommen wäre, hätte diese Schnüre genauso zerlegt.
Irgendwie wirken diese Schnüre kindisch auf mich. Aber die Tasche und der Kartoffelsack auch.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:34
an ans lka, wenn dort keine spuren zu finden sind, bringt diese schnur gar nichts.
der sinn will sich mir ohnehin nicht erschliessen.
wenn diese schnüre schon am 16.04. dort waren und die spusi diese nicht gefunden hätte, wäre es ein armutszeugnis.
aber auch das band, dass dort am baum gehangen haben soll, hätte man zumindest sichern sollen, verwittert oder nicht.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:38
Weiss hier jemand, wann man seine DNA abgeben muss, wenn man in Zusammenhang mit einer Straftat beschuldigt wird? Der Vater hat ja wohl abgeben müssen. Und wird diese DNA dann automatisch mit den DNA-Datenbanken verglichen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:45
Frau Obst hat nördlich der Gleise (Windthorst-Straße) nicht alle Zeitungen ausgeliefert. Wäre die Angelschnur als Stolperfalle auf ihrem Weg zu den letzten Zeitungsbeziehern südlich der Gleise (Steinhausener Weg) gedacht gewesen, warum ist die Zeitungszustellung bereits vorher abgebrochen worden? Nach meiner Vorstellung sah ihre Tour grundsätzlich so aus (die tatsächlich praktizierte Reihenfolge ist von der Polizei nicht mitgeteilt worden), dass sie zunächst nördlich der Gleise alles ausliefert, um dann die letzten Kunden südlich der Gleise, wo sie ja auch wohnte, zu beliefern.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:48
@noctua
Sehe ich auch so. Vielleicht haben sie die Streitenden an diesem Tag ihre Route ändern lassen. Also erstmal alles südlich und zum Schluss dann noch die Fehlenden (Windthorst-Str.).


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:50
@hubertzle
hubertzle schrieb:Weiss hier jemand, wann man seine DNA abgeben muss, wenn man in Zusammenhang mit einer Straftat beschuldigt wird?
Ich hatte den Link schon ganz zu Beginn einmal eingestellt. Vielleicht erklärt er Dir Deine Frage.

http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_OeffentlicheSicherheit/2005/01_02/artikel_02.aspx


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:52
@hubertzle
hubertzle schrieb:Sehe ich auch so. Vielleicht haben sie die Streitenden an diesem Tag ihre Route ändern lassen. Also erstmal alles südlich und zum Schluss dann noch die Fehlenden (Windthorst-Str.).
Kann sein. Dass würde wiederum bedeuten, dass Frau Obst vielleicht doch nicht in den Streit involviert war.

@all
Eine Angelschnur mag nicht zum Sturz eines Radfahrers führen, aber dürfte insbesondere in der Dunkelheit so sehr als unerklärliches Hindernis "zu spüren" sein, dass man anhält und nachsieht, ob man einen Platten oder ähnlichen Defekt am Rad hat.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:53
@PaulVitti
Danke! Da hab ich ja was zu lesen...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:54
Wer auch immer da die Schnüre gespannt hat, konnte nicht damit rechnen, dass ausgerechnet Frau Obst diejenige sein wird, die (als Erste) da durchfährt. Da sind doch auch Autos und andere Leute auf Rädern und zu Fuß unterwegs - wenn das tatrelevant ist, spricht es eher dafür, dass Frau Obst kein GEZIELTES Opfer war, und das würde den Ehemann als Täter in meinen Augen entlasten.

Aber natürlich könnten die Schnüre auch NACHTRÄGLICH vom Täter dort angebracht worden sein, um genau diese These des Überfalls an der Fundstelle / Zufallsopfers zu untermauern. Das macht aber nur Sinn, wenn der Fundort NICHT der Ort ist, an dem der Täter das Opfer angriff, sondern das nur vorgetäuscht werden soll, um vom eigentlichen Angriffort im eigenen häuslichen Bereich abzulenken. Es ist schon merkwürdig, dass die Spurensicherung vor Ort das nicht gesehen haben soll - die waren doch direkt mit riesigem Aufgebot vor Ort, und eigentlich wäre es doch obligatorisch, im Umfeld nach Gründen zu suchen, wie hier jemand zum Absteigen gebracht worden sein kann. Und dann sehen die die Schnüre nicht? Kaum vorstellbar. Das wäre ein Armutszeugnis für die KTU!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:56
@noctua
in aller regel wäre frau obst nicht durch den widerstand der schnur gestürzt, die polizei hat ja in einem unnachahmlichen selbsttest das experiment durchgeführt, hier wusste der stuntman aber, dass er auf eine schnur treffen wird.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 08:59
@diegraefin
korrekt, an den umliegenden bäumen können sich auch andere spuren befinden.
sollte das so gewesen sein muss ich erstmals sagen, dass ich stark an der qualität der arbeit der dort zuständigen polizei zweifle


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:00
@diegraefin Warum meinst du das? Ich empfinde es als perfektes Mittel, jemanden zu stoppen.
Um
Die Zeit kann man sich relativ sicher sein, dass dort außer ihr niemand herfährt.
Erinnere den Streit, der evtl nichts mit ihr zu tun hatte. Sie hat ihm nur ausweichen wollen, und hat den Routenabschnitt Steinhausener Weg evtl vorziehen wollen.
Jemand der weiß, das sie dort herkommt, hat mit den Schnüren doch leichtes Spiel


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:01
@LIncoln_rhyME
LIncoln_rhyME schrieb:hier wusste der stuntman aber, dass er auf eine schnur treffen wird.
Das stimmt. Bei der Nachstellung fehlen sowohl Überraschungswirkung als auch Dunkelheit. Ich denke, die Geschwindigkeit wird auch eine Rolle spielen. Je schneller das Rad, desto glimpflicher endet der Kontakt mit der Schnur.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:02
@diegraefin
Aber Frau Obst war an diesem Ort und das Fahrrad wurde dort zurückgelassen.
Wäre dieser Schnürensalat vom Täter später dort angebracht worden und jemand anderes wäre damit in Kontakt gekommen und hätte es den Ermittlern mitgeteilt, hätte das auf einen Täter schliessen lassen, der nicht nur Frau Obst dort angegriffen hätte, sondern noch weitere Personen versucht hat, anzugreifen. Das hätte vom privaten Umfeld abgelenkt, denn zu diesem Zeitpunkt war Frau Obst noch nicht gefunden worden.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:13
Auch das Haller Kreisblatt berichtet mit heutigem Datum online von den Angelschnüren. :

Bitte den Link wählen, der Vollständigkeit halber, dort sind drei Fotos zu sehen.
http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/05/22/wer-spannt-angelschnur-im-wald/

Wer spannt Angelschnur im Wald?
22.05.13 Von Nicole Donath Halle.
Bereits vor zweieinhalb Wochen haben Spaziergänger auf dem Steinhausener Weg Angelschnüre gefunden. Mehr noch: Die Schnüre lagen nicht nur versteckt auf dem Waldweg, sondern waren in Kniehöhe auch um jene Buche gewickelt, vor der am 16. April das Fahrrad der ermordeten Gabriele Obst gefunden wurde. Das Gegenstück fand sich am gegenüberliegenden Baum. Als die Entdeckung gemacht wurde, war die Schnur bereits zerrissen.

Weil bis heute noch nicht geklärt ist, wie Gabriele Obst auf dem Steinhausener Weg in den frühen Morgenstunden entführt wurde, riefen die Spaziergänger die Polizei. Schließlich stellte sich die Frage, ob die 49-Jährige auf diese Weise zu Fall gebracht wurde.

Für die Beamten der Sonderkommission »Stein« ein interessanter Hinweis, so dass zwei Ermittler umgehend anreisten und den Fund in Augenschein nahmen. Später riefen diese die Kollegen der Spurensicherung hinzu, die den Fund dokumentierten und untersuchten. Mittlerweile wurde sogar das Bundeskriminalamt eingeschaltet und hat die Bilder vom 16. April mit den Bildern vom Tag des Fundes vergleichen. Klare Untersuchungsergebnisse gibt es allerdings nicht: „Bislang konnte nicht eindeutig festgestellt werden, ob die Schnur bereits am 16. April gespannt war beziehungsweise ob die Schnüre sogar der Grund dafür waren, dass Gabriele Obst auf ihrer Runde gestoppt wurde”, kommentiert Chefermittler Ralf Östermann den Sachstand. „Die Kollegen von Mordkommission und Spurensicherung haben die Situation außerdem nachgestellt: Als der Kollege mit dem Fahrrad gegen die gespannte Schnur fuhr, ist sie jedenfalls zerrissen und brachte ihn nicht zu Fall.”

Wie es sein kann, dass man beim Vergleichen der Bilder zu keinem eindeutigen Ergebnis kommt, zeigt übrigens die Realität: Selbst in dem Wissen, dass um den Baum Angelschnüre gewickelt sind, konnte man selbst im Abstand von zehn Zentimetern nichts erkennen. Erst wenn das Licht passend auf die Rinde fiel, wurden Fragmente der Schnur sichtbar.

Derweil warten Ralf Östermann und sein Team weiter auf die Ergebnisse der DNA-Untersuchung von Kartoffelsack und Patronen, die zurzeit vom Landeskriminalamt vorgenommen wird. Günter Obst (74), Ehemann der Getöteten und von Staatsanwalt Christoph Mackel beschuldigt, seine Frau erschossen zu haben, schweigt weiter zu den Vorwürfen.


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden