Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:01
@fortylicks danke ;)

@maikäferchen .. so hatte ich es auch verstanden, also direkt am 16. .. aber dann musste er doch auch schon das Gewehr in Verbindung mit seiner Mutter gesehen haben, sonst sagt man sowas doch gar nicht und nicht nur das, es hört sich dann ja so an als hätte er gewusst dass sie tot ist ... aber den Verbleib der Waffe scheint er dann ja nicht gekannt zu haben.

Warum überhaupt die Waffe zurückgelassen wurde .. der Täter muss sich ja sehr sicher gewesen sein, dass keine Spuren darauf zu finden sind .. wer glaubt denn im Zeitalter der DNA-Analyse noch an sowas?


melden
Anzeige
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:01
@maikäferchen
@elisab


elisab schrieb:
Wenn die Polizei nun schon den Ehemann wegen dringenden Tatverdachts festnimmt, dann müßte das Thema Selbstmord auf Grund von Depressionen eigentlich tabu sein.
@maikäferchen
Nein , denn das heisst nicht, dass der Ehemann lügt, wenn er jetzt von Depressionen spricht . Und wenn er wirklich nicht der Täter ist , ist das vielleicht die einzige Erklärung die er für sich hat oder, sollte er jemand decken , die er noch als Versuch einer Erklärung anbringen kann.
Frau Obst mag ja Depressionen gehabt haben, aber was haben die Depressionen mit dem Streit zu tun, den man dort hörte? Die streitet sich doch nicht mit einem X-Beliebigen, hört dann auf, die Zeitungen fertig auszutragen, und bringt sich mit der Flinte um, und ausgerechnet mit der nicht gemeldeten - das ist doch absurd!

Wen sollte er decken? Einen Fremden bestimmt nicht, denn ein Fremder hätte seine Flinte nicht gehabt.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:05
@elisab
Dass die nicht registrierte Waffe benutzt wurde, kann ich nachvollziehen. Zum einen war es die, die unter dem Bett lag und somit frei zugänglich waren. Die anderen Waffen waren eventuell in einem entsprechenden Schrank verwahrt.

Ob die Selbstmordvariante funktionierte, konnte der Täter nicht zu 100% wissen, dazu fehlte wohl die Erfahrung. Für den Fall, dass die Polizei den Selbstmord nicht glaubt, wie es ja nun auch kam, wollte der Täter über die Waffe nicht sofort identifizierbar sein. Das hat zunächst auch funktioniert. Nur eben diese kleine Spur hat alles verändert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:06
@elisab
Lies nochmal mein post.

Und wenn er jemanden deckt , dann wohl wirklich kaum einen Fremden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:10
@talida


Ich kann es nur immer wieder wiederholen . Auch die Aussagen des Sohnes sind für mich nicht wirklich nachvollziehbar und zwar keine einzige von denen , die uns bekannt sind.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:14
@maikäferchen
Das kann ich Dir nur beipflichten - ich denke da kommt noch ganz was anderes zu Tage. So gravierend, dass nur die Ermordung der GO das Problem lösen konnte. Die Ermittler werden bestimmt weiterhin in alle Richtungen ermitteln, denn so ist eine Verurteilung des Ehemannes fast unmöglich.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:15
@maikäferchen
Deshalb steht er ja auch unter Verdacht. Ich bin wirklich gespannt, wie die weiteren Entwicklungen sein werden.

Momentan gibt es seitens Polizei oder Staatsanwaltschaft keine neuen Informationen, aber mit dem, was seit der Pressekonferenz bekannt ist, sind doch einige Punkte klarer geworden. Die Festnahme des Herrn Obst hat mich allerdings wirklich überrascht, weil die Familie zuvor als ausgeschlossen galt.

Ich frage mich, wie sie sich gefühlt haben, als die Polizeiaktionen liefen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:18
@talida : ich stimme Dir uneingeschränkt zu.
Man sollte sich in der Öffentlichkeit an die Informationen halten, die offiziell herausgegeben werden. Wenn jemand andere Gedanken hat, dann steht es ihm frei, diese per PN zu kommunizieren - dieser Weg stand und steht eigentlich jedem offen.

Ich persönlich hoffe, daß einer der Beschuldigten einknicken wird und die Schuld dadurch zweifelsfrei wird bewiesen werden können.
Momentan stört mich an der derzeitigen Konstellation, die uns zur Verfügung steht, einiges.
Dieses "nur etwas zugeben, wenn es nicht mehr anders geht", dazu das Wissen des Sohnes - da passt etwas nicht und ich kann mir vorstellen, daß etwas lange geschwelt hat, irgendwann ernst wurde und dann in dieser Tat endete.
Ich habe sehr lange nachgedacht, ob ich dies hier schreiben soll, aber meine Gedanken schweifen mitunter zu dem Sprichwort "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" und es gibt eine Generation, in der so etwas wie Trennung, Scheidung ect. nicht zur Debatte zu stehen hat, weil sie dem (alten) allg. Weltbild nicht entspricht.
Ein Verlassen werden wird als Demütigung angesehen, "sowas gibt es offiziell nicht und darf es nicht geben" und endet evt. in einer solchen Tat.
Dagegen steht die andere Seite, die lieber glücklich getrennt, als unglücklich verheiratet ist.
Die Rolle des Sohnes - das wurde hier schon mehrfach beschrieben und ich schließe mich den Kommentatoren an: ich kann es schwer nachvollziehen, es sei denn, er hat evt. etwas geahnt. Allerdings bin ich sehr davon überzeugt, daß im Falle eines vermuteten Suizids aufgrund der fehlenden Waffe instinktiv gehandelt worden wäre und dies umgehend mitgeteilt worden wäre.

Das waren meine ersten Gedanken, als ich erfahren habe, daß der Ehemann unter Tatverdacht festgenommen wurde und ich diese Meldung etwas verdaut hatte.
Man kann aber nie in Köpfe hereinschauen, nur davor, folglich kann ich auch nur meine eigenen Gedanken dazu sagen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:20
@Udvarias

Nein , er steht nicht unter Verdacht. Der Staatsanwalt sagte ganz klar, der Anfangsverdacht habe sich nicht bestätigt . Er wird "nur" als Beschuldigter geführt . Das hat aber nur juristische Gründe, denn Beschuldigte haben andere Rechte als "normale" Zeugen.

Letzendlich ist ein "Beschuldigter " nichts weiter als ein Zeuge mit mehr rechtlichen Möglichkeiten weil bei ihm kein dringender Tatverdacht besteht .


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:23
@maikäferchen
o.k. so weit geht mein Wissen nicht - war mir nicht klar, dass es dort so eine klare Unterscheidung gibt. Danke.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:26
@ARWEN1976
Eben, jeder von uns bringt doch irgendeine Intuition mit. So ist es auch bei den ermittelnden Personen bei der Polizei. Dieses Bauchgefühl entstammt ja eigenen Erfahrungen und Lebensereignissen. Ich denke, dass Du mit Deiner Vermutung schon dicht an die Realität kommst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:28
@ARWEN1976


Der Sohn sagte, als er gefragt wurde weshalb er gleich am 16.4 nach der Waffe schaute , er habe " ein ungutes Gefühl gehabt" .


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:31
@maikäferchen
Warum hatte er das wohl? Wegen der Depressionen? Wegen der Streitereien zwischen den Eltern? Gab es Drohungen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:38
@Udvarias

Na ja , sein ungutes Gefühl reichte ja nicht so weit , dass er die Polizei über das fehlende Gewehr informierte. Hatte er überhaupt ein ungutes Gefühl ? Schaute er wirklich nach der Waffe ?

Seine Sorge galt zumindest bei dem unguten Gefühl nicht der Mutter , sondern eventuellen Eigenspuren auf der Waffe.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:39
@Udvarias : ich weiß es nicht, es waren nur so spontane Gedanken, aber mir fiel es ein, als ich das Alter des Ehemannes gelesen habe.
Vielleicht bekommt man auf dem Dorf so etwas eher mit, aber bei uns gab es etliche Ehen, die nach außen eitel Sonnenschein waren, aber in der Realität reine Zweckgemeinschaften und viel "unglücklich sein" geherrscht hat.
Das alles hat einfach dem Bild einer perfekten Familie entsprochen, in der das Männlein als Familienoberhaupt die Richtung angegeben hat und der dominantere Part war, der gesorgt hat. Mitbekommen hat man es meist erst von den Kindern, die in anderer Generation aufgewachsen sind und darüber gesprochen haben, weil sie darunter gelitten haben oder einfach dazu gestanden haben, daß nicht alles so rosig war, wie es erschien.
Ist aber nur ein Gedankengang, ob er nun auf die Familie Obst zutrifft, weiß ich nicht.

@maikäferchen : interessant. In welchem Bericht wurde denn darauf Bezug genommen und stand darinnen evt., weswegen er ein ungutes Gefühl hatte? Wegen dem Vater oder das sich die Mutter etwas angetan haben könnte?
Nach den momentanen Informationen würde ich eher auf ersteres tippen...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:39
@maikäferchen
Und das ungute Gefühl reichte nicht aus, die Mutter vermisst zu melden ...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:42
@ARWEN1976
Solche Fälle kenne ich auch. Da ist man dann verwundert, wenn manche Ehen kurz vor der Goldhochzeit mit einem Male geschieden werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:42
@maikäferchen : ach, so war das gemeint, ich dachte schon, Du hättest neuere Infos.
Ja, die eigenen Spuren an der Waffe... das gehört eben zu den Dingen, die ich sehr seltsam finde.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:44
@ARWEN1976

Es wurde in der Pressekonferenz so vermeldet .

@Udvarias

so ist es . Aber das muss dennoch nicht heissen , dass sie keine Depressionen hatte . Da ihm seine Eigenspuren am wichtigsten waren und er gleich ( nach seiner Aussage ) mit dem Vater vereinbarte das fehlende Gewehr nicht zu melden , können Eigeninteressen aus verschiedenen Gründen vorgeherrscht haben.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 20:47
@maikäferchen
Natürlich. Entscheidend wurde auf der Pressekonferenz allerdings der Zeitpunkt dargestellt, wann die Depressionen erwähnt wurden, nämlich nachdem man Herrn Obst mit den DNA-Spuren konfrontiert hatte.

Er hatte sich scheinbar seine eigene Kette aufgebaut, wann er womit rausrückt. Das macht die Sache so unglaubwürdig.


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden