weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:05
Die Ermittler haben den Trumpf, wenn irgendwo auf dem Sack oder der Tasche weitere
DNA Spuren von Vater/Sohn gefunden werden, steht die Beweislage. Wenn die DNA auf der
Waffe die einzige Spur ist und sie ansonsten nur die "Lüg"e bzgl. Alibi haben,
reicht dann die Anklage? Das bleibt wirklich abzuwarten.


melden
Anzeige
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:08
Ich finde es sehr gewagt von herrn Östermann auf der PK zu behaupten einen Serientäter können wir definitiv ausschließen.
Hallo? Man hat noch kein Motiv von Herrn Obst,weiß nur das ihm die Waffe gehört hat und jetzt kann er ausschließen dass der Mörder von Frau Obst kein Serientäter ist.

Wieso kann er das jetzt schon ausschließen?
Es ist doch noch gar nicht sicher wer die Frau Obst getötet hat.


melden
Miyucat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:14
@Granola

Ja - der Witwer von Frau Obst ist sehr alt...

Aber er hat sich in viele Widersprüche verwickelt!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:15
Herr Obst sagt, er war es nicht. Sein Sohn kriecht unter dem Bett seiner Eltern rum und
sucht Waffen und Futterale. Die Tochter ist denn mal weg. Seltsame Zustände. Ich denke,
die Ermittler haben in den letzten Tagen viel mit der Familie und dem Umfeld beschäftigt.
H.O. ist bestimmt nicht ohne.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:20
Wenn Herr Obst dass aber so genau wusste, das seine Frau Depressionen hatte und er sie dahin brachte, weil er hoffte, sie dadurch soweit zu bringen, dass sie den Suizid selbst durchführen sollte..... dies aber nicht eintrat, sodass man da einfach nachgeholfen hat .

Wenn es da um eine Lebensversicherung ging......


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:30
Ich denke, wenn man nicht mehr weiter weiß, schiebt man erst einmal Depressionen ein,
dann ist aus der einen Sicht ja anscheinend wieder alles möglich. Ich glaube nicht an
Depressionen. Wenn GO die wirklich gehabt hat, dann wird bestimmt jemand von ihren
Arbeitgebern irgendetwas gemerkt haben. Sie wurde im Thread immer als freundlich,
zuverlässig, fleißig beschrieben. Es ist auch oft diskutiert worden, warum sie bei einem
möglichen Überfall nicht schnell nach Hause gelaufen/geradelt ist. Ich denke die einzige
Erklärung hierfür ist, daß ihr Mann oder ihr Sohn hinter ihr her waren. Vielleicht
geben die ja auch noch den Todeszeitpunkt bekannt. Wie gesagt, vlt. hat sie an diesem Morgen die Zeitungen schon nicht mehr ausgeliefert.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:32
@Seeradler
Wieso hat der Sohn ohne Absprache mit seinem Vater unter dem Ehebett das Futeral für eine andere Waffe entnommen.
Normalerweise bespreche ich das erst mit dem Vater und krieche nicht einfach mal so unter ein Bett,welches im Schlafzimmer der Eltern steht.
Das macht man doch nicht.
Passt denn das Futeral auch für andere Waffen?
Ich glaube nach wie vor dass diese Flinte in dem Sack eingewickelt war und man sieht ja auch noch die Knitterfalten.
Der sack und die Flinte gehören zusammen.Und weil der Sack gerade zur Hand war,hat man die Frau Obst da drauf gelegt.Sonst hätte man auch eine alte Decke genommen.Man geht doch nicht in den Keller und holt sich extra einen Sack um die Frau draufzulegen.Das ist unlogisch.


melden
Miyucat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:34
@Seeradler


Weißt du - die meisten Ermittler halte ich in Deutschland und überhaupt für überbewertet...! Es muss mehr passieren!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:38
Ich sag ja, die sind mit dem Sack noch nicht fertig. Wir denken vlt. zuviel in "Tatort".
Ganz viele Täter - oder auch nicht, werden am Schreibtisch und in den Laboren dingfest
gemacht. Ich hoffe, wenn es denn die Angehörigen waren, dass die dann ganz lange
weggesperrt werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:39
Vom Foto her mach Fr. ost auch keinen Eindruck, dass sie Depressionen hatte, doch wenn man sich
rausreden will, dann bringt man sowas ins Gespräch.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.05.2013 um 23:48
@Seeradler
Welcher Sack? Meinst du damit Herrn Obst oder den gefundenen Kartoffelsack
Mit beiden sind die noch nicht fertig.Mal sehen was man an dem Kartoffelsack noch findet und mal sehen ob der Herr Obst doch noch freikommt.Mir scheint es zuwenig für eine U_Haft.

Davon mal abgesehen traut ihr einem 74jährigem Mann,der ja körperlich nicht mehr der jüngste bzw.vitalste ist,dass er noch gezielt schießen kann und eine Waffe korrekt bedienen kann so mit der Hülse einlegen und evtl auch nachts noch genügend sieht für einen Kopfschuß-Es war ja wohl nur ein einziger Schuß.Und vor allem wenn sie noch gelebt haben sollte so gezielt zu schießen.was ich aber anzweifle


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 00:45
Wird hier alles verkompliziert weil man doch so gerne einen Serientäter gehabt hätte?

Ich sehe es - und habe es eigentlich von Anfang an getan - als einzig logische Erklärung für die Tat, dass es der Ehemann war. Es erklären sich doch alle Ungereimtheiten, die es bei einer Serientat oder auch nur einem Einzelmörder, gegeben hatte:

- Für einen fremden Mörder gab es einfach überhaupt kein Motiv egal was hier z.T. zusammengesponnen wurde. Kein Raub, kein Sexualdelikt, etc. Es war ganz klar eine Beziehungstat nur in welcher Beziehung der Mörder zum Opfer stand war unklar.

- Der Streit vor MW8 ergab eigentlich nur mit einem Bekannten Sinn. Ein fremder Killer hätte sie ins Auto gezogen und nicht diskutiert, und vor allem nicht an der Straße sondern im Waldbereich

- Der Steinhausener Weg, der dem Fall den Namen gab, machte auch nur Sinn, wenn sie vor irgendetwas flüchtete und gleichzeitig nicht nach Hause wollte.

- Die Frage, wie sie ins Auto gelockt und dort festgehalten wurde während der Fahrt ist nur mit einem Bekannten stimmig. Unter Todesangst wäre das nicht gegangen, nur mit Überredung und ohne Waffe war das m.M.n. möglich.

Es war auf jeden Fall jemand den sie sehr gut kannte. Nimmt man die Lügen bzgl. der Flinte hinzu, kann es nur einer der beiden Männer gewesen sein, die von der Waffe wussten. Da der Sohn dem Vater das Alibi gab - und wieder zurückzog - war es wohl mit 99%iger Sicherheit der Vater.

......

Das ist jetzt meine persönliche Meinung, aber 25 Jahre Altersunterschied deuten für mich immer auf irgendwelche Merkwürdigkeiten, Vorlieben, Störungen oder Komplexe hin. Vielleicht kam es vor ihrem Aufbruch am frühen Morgen zum Streit im Bett, er fuhr hinter ihr her und suchte sie, wollte sich durchsetzen, sie in den Wagen zwingen. Im Steinhausener Weg gab sie nach und sie fuhren zusammen in den Wald. Vielleicht sollte der Sack dazu dienen, das noch zu bekommen was er vor dem Streit nicht mehr bekommen hatte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 00:47
Die Sache mit dem Futteral , das angeblich immer unterm Bett hervorgeholt wurde wenn eine andere Waffe benutzt werden sollte halte ich schlicht und ergreifend für Jägerlatein.

Wenn das Futteral wirklich öfters benutzt wurde, dann kann man davon ausgehen, dass die alte Schrotflinte anderweitig verpackt war.

Und ob die Schrotflinte wirklich unterm Bett gelegen hat , ob sie überhaupt noch im Haushalt der Familie Obst aufbewahrt wurde ist anscheinend auch noch nicht spurentechnisch erwiesen.

Im Grunde haben das nur Vater und Sohn behauptet und die haben beide bereits bewiesen, dass nicht alles was sie sagen stimmen muss.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 00:55
@shirleyholmes
shirleyholmes schrieb:- Der Steinhausener Weg, der dem Fall den Namen gab, machte auch nur Sinn, wenn sie vor irgendetwas flüchtete und gleichzeitig nicht nach Hause wollte.
Das wäre eine Möglichkeit.

Aber warum hätte sie nicht Zuhause Schutz suchen sollen? Der Mann hätte seine Frau wohl kaum vor den Augen seines Sohnes erschossen? Und der Sohn war morgens doch Zuhause?


melden
melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 07:46
So, jetzt bin ich auch wieder auf dem Stand, kam mit Lesen nicht hinterher.

Was mir allerdings nicht so ganz in den Kopf will, ist, daß ausgerechnet ein Jäger, ein Waffen- und Schußexperte, der ja um den Rückschlag der Flinte weiß, so blöd sein soll, andere Waffen- und Schußexperten, namentlich die Polizei und die Spurensicherung, mit einem Selbstmord täuschen zu wollen. (Die Versicherung zahlt auch bei Mord) Und das dann auch noch, indem er im Anschluß die Fingerabdrücke abwischt, ohne seine Frau dann zumindest mit Handschuhen zurückzulassen? (sehr schlüssige Planung) Und das auch noch, indem er seine eigene Waffe auf die tote Ehefrau legt, wo doch mindestens die gesamte alte Jägerschaft von Borgholzhausen und vermutlich auch noch andere Bekannte von dem Besitz seiner Querflinte wußten? (Er selbst kennt doch am besten einen Teil, der vielen möglichen Mittwisser) Und jetzt auch noch zwei Jäger in gemeinsamer Tatausübung? Ausgerechnet Vater und Sohn ... töten Ehefrau und Mutter? Das sind doch zwei komplett unterschiedliche sehr tiefe Beziehungsgefüge. Die, die Familie finanziell versorgende Frau Obst war doch kein Monster, sodaß man sich hier so ohne weiteres über eine solche Tat einig wäre. Gerade die letzte Konstellation kann ich mir nun so gar nicht vorstellen. Es könnte genauso gut sein, daß Frau Obst im Bekanntenkreis einen (Möchtegern-) "Lover" hatte, dem sie von dem Verbleib der Querflinte unterm Ehebett erzählte, sich aber (letztlich doch) nicht für ihn entscheiden wollte ... oder es war ein anderer Vertrauter der Familie ... Man kann auch hier wieder etliche Varianten konstruieren, die vielleicht noch mehr Sinn machten.

Natürlich findet sich Obsts DNA auf der Tatwaffe. Wo ist überhaupt dieses Futteral verblieben? Wer wußte denn nun konkret alles von der Querflinte unterm Ehebett? Wenn Sohn oder Tochter das mal im Spaß zu Bekannten gesagt hätten? Hätte das dann nicht noch zusätzlich die Runde gemacht, sodaß selbst Obst Sen, Obst Jun und die Tochter nicht mehr alle Mitwisser kennen können?

Auch so hat der Fall mir noch zu viele Ungereimtheiten, als daß ich die derzeitige Version ohne ein erklärendes Geständnis einfach so hinnehmen könnte.

Die Reaktionen von Vater und Sohn könnten tatsächlich so geschehen, wenn sie einfach nicht wissen, was da eigentlich passiert ist und zunächst wirklich nur naiv den illegalen Besitz der Querflinte verbergen wollten. Vielleicht denkt jeder der beiden darüber nach, ob nicht vielleicht der andere der Täter sein könnte, kann´s aber dann eigentlich nicht glauben und will diesen dann nicht reinreißen. Inzwischen könnte dem Sohn jedoch suggeriert worden sei, daß vielleicht doch der Vater ... der Vater wiederum würde aber weder Sohn noch Tochter bezichtigen ... Denkt, das klärt sich schon, er war´s ja nicht ...

Wir, die Außenstehenden, haben immer noch zu wenig Anhaltspunkte und die Poizei stand zudem mächtig unter Druck Ergebnisse zu liefern, was ja offensichtlich derzeit nicht mehr so extrem der Fall ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 08:02
Bezüglich der Depressionen - ich gehe davon aus, wenn es keine dokumentierte Diagnose gibt und auch Freunde / Nachbarn / Arbeitgeber aussagen, dass sie bisher nichts davon bemerkt haben - dann wird dies als Ausrede / Lüge bewertet werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 08:07
Septimo schrieb:Und das auch noch, indem er seine eigene Waffe auf die tote Ehefrau legt, wo doch mindestens die gesamte alte Jägerschaft von Borgholzhausen und vermutlich auch noch andere Bekannte von dem Besitz seiner Querflinte wußten?
Mich hat in diesem Zusammenhang gewundert, dass in einem Bericht von anderen Lehrgangsteilnehmern gesagt wurde(Ich meine es war ein Lehrgang in den 70ern), dass Herr Obst eben eine Querflinte hatte und er der einzige des Lehrgangs gewesen wäre.
Haben die sich erst im Nachinein erinnert oder erklärten sie das schon der Polizei?!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 08:09
@Septimo

Deine Überlegungen decken sich fast vollständig mit meinen. Zumindest muss man in diese Richtung, wer nämlich Kenntnis von der Flinte hatte und sich Zugang zu ihr verschafft haben könnte, weiterermitteln, sofern sich nicht andere, wirklich unumstößliche Beweise gegen den derzeit Tatverdächtigen finden lassen.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.05.2013 um 08:15
@noctua
Vermutlich, Frau Obst sen./Jun. und Herr Obst sen./jun.
Die Familie wohnte sehr zurückgezogen und hatte somit weniger Kontakt nach aussen.
Nimmt man, frei aus der Luft gegriffen an, dass pro Wissendem ein halber Aussenstehender Bescheid wusste, kommen wir auf 6 Leute, wobei ich eher nicht glaube, dass jemand aussenstehendes wusste dass die Jagdscheinbesitzer Obst eine unregistrierte Flinte unterm Bett lagerten.


melden
150 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden