Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:19
Dieser Fall ist wirklich sehr mysteriös!

Wenn die Schnüre dazu dienen sollten, Frau Obst zu Fall zu bringen, und von Familienangehörigen zu diesem Zweck gespannt wurden, dann erhält die ganze Tat eine andere Wertung für mich.

Es sieht doch so aus, als wolle man GANZ sicher gehen, sie in jedem Falle zu erwischen:

- Streit an der MWStr.
- Schnur auf dem Steinhausener Weg

Sollte solch eine Planung wirklich dahinter stehen, dann rückt die Heimtücke immer weiter in den Vordergrund. Bis es zu einer solchen Tat im familiären Umfeld kommt, muss schon einiges zuvor passiert sein. Was war dort los?


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:26
Für mich ist das völlig unrealistisch, dass ein Familienmitglied plant (!!!) sie auf offener Straße anzugreifen, erst verbal (Streit) und zur Sicherheit dann noch mal durch gespannte Schnüre, wo man gar nicht wissen konnte, ob sie wirklich da langfahren wird und nicht jemand anders zwischenzeitlich die Schnüre abreißt. So wie ich es verstehe, wäre sie ohne den Streit gar nicht da entlang gefahren, also konnte man doch gar nicht damit rechnen, dass sie es tun würde, Streit hin oder her.

Wenn ich PLANE, ein Familienmitglied zu töten, gibt es wohl 1000 bessere Möglichkeiten, wenn man Tisch und Bett teilt, als das auf so eine komplizierte Art zu tun. Daher denke ich auch, dass das alles falsche Spuren sind (die Schüre, das dort abgelegte Rad und Handy), um eben GENAU DAVON abzulenken, dass alles im HÄUSLICHEN Bereich geschah. Dass die KTU die Schnüre nicht bemerkt hat am 16.04. spricht auch dafür, dass diese erst nachträglich vom Täter dort angebracht wurden, um die Außer-Haus-Überfall-Theorie zu untermauern.

Entweder das, oder er war's nicht, und das Gewehr hat dann doch SIE bei sich geführt von Anfang an und wurde auch damit erschossen. Alles Andere macht für mich keinen logischen Sinn.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:29
Angelschnüre sind zwar transparent, aber laut Zeitungsbericht...
... waren in Kniehöhe auch um jene Buche gewickelt, vor der am 16. April das Fahrrad der ermordeten Gabriele Obst gefunden wurde. Das Gegenstück fand sich am gegenüberliegenden Baum.

(...)

Klare Untersuchungsergebnisse gibt es allerdings nicht: „Bislang konnte nicht eindeutig festgestellt werden, ob die Schnur bereits am 16. April gespannt war...
Um welchen Radius um den Fundort des Fahrrad handelt es sich? 3 m, 5 m, 10 m? Habe ich wirklich zu viel CSI geschaut um zu glauben, dass man zumindest in unmittelbarer Nähe alles gründlich absucht und mit Fotos dokumentiert?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:32
Comtesse schrieb: Dass die KTU die Schnüre nicht bemerkt hat am 16.04. spricht auch dafür, dass diese erst nachträglich vom Täter dort angebracht wurden, um die Außer-Haus-Überfall-Theorie zu untermauern.
Aber das ist doch ein erhebliches zusätzliches Risiko für den Täter, nachträglich am Entführungsort noch Manipulationen vorzunehmen. Stammt er aus dem Kreis der Familie, muss er zudem damit rechnen, von der Polizei diskret observiert zu werden.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:34
@noctua
@diegraefin
Die Tatsache, dass die Schnüre bei der Tatortuntersuchung nicht gefunden wurden, irritiert mich auch.

Habe eben mal zurück gerechnet. Wenn die Spaziergänger die Schnüre vor zweieinhalb Wochen entdeckt haben, dann war das ca. 1 Woche nachdem die Leiche von Frau Obst gefunden wurde.

Das macht alles keinen Sinn. Wie viele Menschen mögen an der Stelle inzwischen spazieren gegangen, mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sein, warum hat dann niemand vorher diese Schnüre entdeckt.

Mit der Bekanntgabe in der Presse ist es natürlich möglich, das sich jemand meldet, der in die Schnüre gefahren oder gelaufen sein könnte, wenn diese später dort angebracht worden sein sollten.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:36
@noctua
Die Theorie des nachträglichen Spurenlegens wird immer wieder erwähnt.

Z. B., dass jemand das Fahrrad NACHTRÄGLICH zum Fundort gebracht habe, oder das Gewehr NACHTRÄGLICH auf den Leichnam gelegt habe, oder das Gewehr NACHTRÄGLICH abholen wollte.

Das halte ich ebenfalls für unwahrscheinlich. Die Gefahr entdeckt zu werden ist viel zu groß.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:40
@Udvarias Hallo Pfote :-)
Udvarias schrieb:Habe eben mal zurück gerechnet. Wenn die Spaziergänger die Schnüre vor zweieinhalb Wochen entdeckt haben, dann war das ca. 1 Woche nachdem die Leiche von Frau Obst gefunden wurde.
Die Schnüre scheinen schon früher entdeckt worden zu sein. Hoffentlich hat @MrSmith die Beobachtung gemeldet oder tut es noch.

@MrSmith schrieb:
MrSmith schrieb:Ich habe so ein Schnurknäuel bereits am 28.4. dort liegen sehen, es aber nicht für wichtig erachtet, weil ja die Spusi den Wald bereits durchkämmt hatte.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:41
@PaulVitti
Hallo Pranke ;-)

Stimmt, den Kommentar von @MrSmith hatte ich auch gelesen. Dennoch, es war nach dem Auffinden des Leichnams.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:42
@PaulVitti Habe ich.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:48
Um diese Zeit, zu der diese Schnüre gefunden worden sind, stand nach Auffinden die Selbstmordtheorie neben der Serientätertheorie. Der Täter kann versucht haben, die Serientätertheorie zu unterstreichen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:48
Auf dem bild hält.der mann die schnüre mit blosser hand, warum? Ist die szene nachgestellt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:50
@Udvarias
Udvarias schrieb:Theorie des nachträglichen Spurenlegens
Vielleicht ist man sich seitens der Polizei sicher, dass die Schnüre am 16. April noch nicht vorhanden waren, man wollte aber feststellen, ob es sich um ein bewusstes "nachträgliches Spurenlegen" handeln könnte. Deshalb die Nachstellung mit dem polizeilichen "Stuntman".

Sofern man seitens der Polizei die nächsten Angehörigen von Frau Obst ab dem 16. April diskret observiert haben sollte (ich gehe davon aus, dass man bei vermuteten Entführungen diese Maßnahme schon zum Schutz der Familie anordnet) und weiß, dass diese keine Gelegenheit hatten, die Schnüre dort anzubringen, könnten sich daraus neue Schlussfolgerungen - eventuell sogar die derzeit Beschuldigten entlastende Erkenntnisse - ergeben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:52
Vielleicht hat ja "nur" schonmal jemand der sich für den Fall interessiert, versucht diese Situation nachzustellen , weil er dachte , möglicherweise wäre Frau Obst auf diese Art gestoppt worden.
Es wird auch in Halle Menschen geben , die sich , wie wir hier , Gedanken über den Tatverlauf machen und möglicherweise hatte ja eine dieser Personen diese "glorreiche" Idee.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:54
@maikäferchen
Wenn du mich meinst, wollte ich bloss auf die tatsache hinweisen, dass der mann die schnur die uu mit einem mordfall zu tun hat einfach so anfasst und ob dieses bild eben nachgestellt ist oder ob das DIE schnur ist


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:56
@LIncoln_rhyME

Das war ein ganz allgemein gehaltener Gedanke und an niemand direkt gerichtet .


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 09:59
Die Sache mit den Angelschnüren würde zum stümperhaften Vorgehen eines Täters, wie bspw. Waffe auf der Getöteten liegenlassen, gut passen.
Hoffentlich kann man weitere Spuren sichern.

Zwei sich gegenüberliegende Bäume sind immerhin umwickelt worden. Das hatte doch eine Bedeutung, oder?

Aus welchem Grund der Ehemann betr. der Angelschnüre entlastet werden könnte, erschließt sich mir nicht.
Man weiß doch noch nicht, ob die Angelschnüre überhaupt etwas mit der Tat zu tun haben.

Der Ehemann ist von seinem Anwalt zum Schweigen verdonnert worden, eine altbewährte Taktik, welche sich schon oft ausgezahlt hat.

Die Ermittler müssen hieb-und stichhaltige Beweise liefern, sonst gibt es einen Freispruch. Immerhin winken die Freiheit (ohne nervige Ehefrau) und ein hübsches Sümmchen von € 70.000,- Lebensversicherung.

Den Ermittlern wäre es zu gönnen, nun endlich mal einen Erfolg vorweisen zu können. Sollte Herr Obst als unschuldig gelten, dann wird es schwierig werden, weiter zu ermitteln.
Die Widersprüche von Vater und Sohn, bei den Befragungen durch die Ermittler, schließen mMn nach auf eine Verstrickung, doch Beweise müssen her.

Es frustiert, wenn man bedenkt, das eine fleißige Frau, welche sich nicht scheut,. morgens um 03:00 h aus dem Bett zu steigen, um Zeitungen auszutragen, bevor sie zu einer weiteren Stelle fährt, hinterlistig überrumpelt und voraussichtlich anschließend mit Kopfschuß ermordet wird, der Täter jedoch aufgrund mangelnder Beweise, frei sein darf.
Ich hoffe auf gute Indizien!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 10:00
Dann wäre der der nachsteller reichlich dumm genau am tatort das szenario nachzuspuelen. Aber das sind wir ja alles echon irgendwo gewohnt in halle...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 10:04
@Mauro
Ich meine, dass der anwalt bis heute die akteneinsicht bekommen soll. Da ist es nur logisch, dass er schweigen soll.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 10:05
Wenn derjenige so interessiert an dem Fall ist, daß er die Situation schon nachspielt, dann wird er sich auch melden und der Polizei mitteilen, daß die Schnüre nichts mit der Tat zu tun haben. Alles andere wäre nicht zu entschuldigen.


melden
Anzeige
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.05.2013 um 10:05
@MrSmith Danke!

Was ich bei dem Ganzen wieder mal nicht verstehe. Warum sich die Kripo überlegen muss, ob die Schnüre schon am 16. da waren.
Wenn der Gedanke zu einer möglichen Serientat damals noch in ihren Köpfen war, erschliesst sich mir auf keinen Fall, warum man die Bäume in der Nähe nicht unter die Lupe genommen hatte, von Unten bis Oben und Beleuchtung hin oder her.
Ähnlich geht es mir mit den Bäumen am Tatort. Da geben mir die abgebrochenen Äste auch zu denken. Ob die wohl gefunden wurden? Und welche Anordnung hatten diese abgebrochenen Äste....sichtlich rund um das Feuer oder hatten sie einen anderen Radius?


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden