weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:42
@Udvarias
Weiß nicht. Ich erinnere mich, daß viele Berichte aus dem HK nur nicht online waren und von Usern deshalb hier eingestellt bzw. vorgestellt wurden. Sie haben es vielleicht anders gewichtet, als wir hier...

Im übrigen: Bei dem vorhin von Dir verlinkten Foto trägt Herr Obst seinen Ehering. Für einen rasend eifersüchtigen schon merkwürdig, finde ich mal so.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:42
Die Neue Osnabrücker Zeitung hat bereits einen ausführlicheren Artikel online:
http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/263423/prozess-im-mordfall-gabriele-obst-beginnt

Ehemann ist angeklagt
Prozess im Mordfall Gabriele Obst beginnt
Vom 11.09.2013, 09:19 Uhr

Tatort als Trauerort: In dieser Mulde ist Gabriele Obst gefunden worden. Als Zeichen der Trauer hat dort jemand Blumen niedergelegt. Archivfoto: Anke Schneider

nibu/dpa Osnabrück.In Bielefeld beginnt am heutigen Mittwoch der Prozess gegen den 74-Jährigen Ehemann von Gabriele Obst. Er soll seine Frau mit einer Schrotflinte ermordet haben. Der Mann bestreitet die Tat.

Der Anklage zufolge soll er die 49-Jährige im westfälischen Halle aus Eifersucht in einen Wald gebracht und dann mit einem Schuss ins Gesicht getötet haben. Danach habe er einen Selbstmord der Frau vorgetäuscht. Der Mann bestreitet die Tat und schweigt.

Die Leiche war erst zehn Tage nach dem Verschwinden von Gabriele Obst im April 2013 gefunden worden. Der Mann hatte zunächst bestritten, die nicht registrierte Waffe zu kennen. Dann wurden aber seine DNA-Spuren daran entdeckt.

„Wir gehen davon aus, dass der Beschuldigte seine Frau in den frühen Morgenstunden des 16. April während ihrer täglichen Zeitungsrunde aufgesucht hat“, sagte Oberstaatsanwältin Ina Leinkauf auf einer Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft Bielefeld Anfang August. Den Streit, den Zeugen in jener Nacht auf der Margarethe-Windhorst-Straße in Halle hörten, ordnet die Anklagebehörde dem Ehepaar zu. Nach Ansicht der Ermittler zwang der Ehemann seine Frau in ein Auto und fuhr mit ihr in den Wald am Eggeberg. Dort soll er sie dann mit seiner eigenen, nicht registrierten Schrotflinte erschossen haben.

Die Anklage, so Leinkauf, laute auf Mord. „Die beiden Mordmerkmale Heimtücke und niedere Beweggründe sind erfüllt“, sagte sie. Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft Eifersucht. Der mutmaßliche Mörder befürchtete, seine Frau habe eine Affäre, so die Oberstaatsanwältin weiter.

Der 74-Jährige, der seit Mitte Mai in Untersuchungshaft sitzt, habe sich während seiner Vernehmungen mehrfach in Widersprüche verstrickt, was ihn zum Hauptverdächtigen mache. „Vor allem bei den Schilderungen, wann er seine Frau wo gesucht haben will“, berichtete Ina Leinkauf weiter.

Bezeichnend sei auch, dass der Beschuldigte versucht habe, das Ganze als Selbstmord darzustellen. „Laut Zeugen, die Frau Obst kannten, hegte sie jedoch keinerlei Selbstmordabsichten“, sagte Leinkauf. Außerdem seien an der Waffe keine Fingerabdrücke gefunden worden – auch nicht die des Opfers, was gegen einen Selbstmord spräche. Letztlich habe der Beschuldigte die Tat gegenüber Dritten inzwischen gestanden. „Diese Zeugen werden im Prozess auch aussagen“, kündigte die Oberstaatsanwältin an.

Siegfried Kammel, Pflichtverteidiger des mordverdächtigen Ehemanns, zweifelte Anfang August an den angeblichen Beweisen der Anklagebehörde. Von einer Affäre der Getöteten habe er auch gehört – doch das mache seinen Mandanten nicht automatisch zum Täter. „Es könnte doch auch der vermeintliche Liebhaber der Frau gewesen sein“, sagte Kammel.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:43
@Thorhardt
... der Ehering - habe ich erst jetzt gesehen. Und er trägt die obligatorische Jagdkleidung.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:47
@Udvarias
Die Kleidung hat mich noch mehr gewundert als die Tatsache, daß Herr Obst wie auf dem Weg zur Schlachtbank geführt fotografiert wird. Nicht mal im Saal, nein im Gang, mit Handschellen.
Der Mörder von Kirchweye darf nicht mal gepixelt fotografiert und gefilmt werden.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:49
Ich finde es auch sehr erniedrigend, wenn die Reporter bereits auf dem Gang mit den Fotoapparaten im Anschlag warten. Auch wenn ich die Tat nicht billige, die Menschenwürde ist durch unsere Medienkultur ganz weit in den Hintergrund getreten. Das ist wirklich schade.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:54
Die AKS (WDR Fernsehen) wird um 12.45 h ebenfalls über den Prozess berichten. Vorab der Artikel aus dem Internetauftritt der Sendung:
http://www1.wdr.de/themen/panorama/prozesszeitungsbotin100.html

Prozessauftakt in Bielefeld: Eigene Frau wohl aus Eifersucht erschossen

Am Mittwoch (11.09.2013) beginnt der Prozess gegen den Ehemann einer Zeitungsbotin aus dem westfälischen Halle. Der Fall hatte für viel Aufsehen gesorgt. Zehn Tage war nach der 49-Jährigen gesucht worden.
Sendung zum Thema

WDR aktuell | Heute, 12.45 - 13.00 Uhr | WDR Fernsehen

Der Joggerin bot sich ein grausiges Bild: Eine Frauenleiche lag im Wald, das Gesicht durch einen Schuss zerstört. Auf der Toten lag eine Schrotflinte. Wenige Stunden später stand fest: Die Gefundene ist die vermisste Zeitungsbotin Gabriele Obst. Zehn Tage hatte die Polizei mit Hubschraubern, Spürhunden und Tauchern im April dieses Jahres nach der 49-Jährigen im westfälischen Halle gesucht. Sie hatte am 16. April 2013 morgens noch Zeitungen ausgetragen, ihre Tour aber nicht beendet. Gegen 4.15 Uhr hatten Anwohner einen Streit auf der Straße gehört - das möglicherweise letzte Lebenszeichen. Die Polizei fand nur wenige Meter vor dem Haus, an dem sie ihre letzte Zeitung eingeworfen hatte, ihr Fahrrad und ihr Mobiltelefon.

DNA des Ehemanns auf der Tatwaffe

Vier Wochen nach der Tat nahm die Polizei den Ehemann des Opfers fest. Spezialisten des Landeskriminalamtes hatten an der Schrotflinte seine DNA festgestellt. Der 74-Jährige räumte daraufhin ein, das Gewehr in den 1960er Jahren gekauft, aber nicht angemeldet zu haben. Zunächst hatte er ausgesagt, die Waffe nicht zu kennen. Mit dem Tod seiner Frau habe er nichts zu tun. Diese habe zuletzt an Depressionen gelitten. Die Ermittler hatten aber keine Hinweise auf Selbstmord-Tendenzen gefunden. Auch fehlten Fingerabdrücke der Frau auf der Waffe.

Mord aus Eifersucht?

Die Staatsanwaltschaft geht in der Anklageschrift davon aus, dass der 74-Jährige seiner Frau während ihrer morgendlichen Tour aufgelauert, sie in den Wald gezwungen und dort erschossen hat. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der mutmaßliche Täter befürchtet haben, dass seine 49 Jahre alte Frau eine Affäre gehabt haben soll. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf Mord. "Der Beschuldigte schweigt zu den Vorwürfen", erklärt ein Sprecher des Landgerichts Bielefeld. Allerdings soll er die Tat einem Zeugen gestanden haben, der auch im Prozess gehört werden soll.

Insgesamt hat das Landgericht Bielefeld neun Verhandlungstage angesetzt. "Es sind fast 30 Zeugen sowie vier Sachverständige geladen", erklärt der Gerichtssprecher. Bei einer Verurteilung wegen Mordes droht dem Angeklagten eine lebenslange Freiheitsstrafe. Mit dem Urteil wird für den 10. Oktober gerechnet.

Stand: 11.09.2013, 06.00 Uhr


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 10:59
@Udvarias
Danke für den Artikel.
Mich wundert:
1. Jetzt doch wieder Mord? War nicht zuletzt von Totschlag die Rede?
2. 30 Zeugen? Das können doch wohl kaum Tatzeugen sein, geht demnach wohl nur um die familiäre Situation, oder?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:02
@Thorhardt
Wenn ich mich recht erinnere, plädiert die Staatsanwaltschaft auf Mord, das Landgericht hatte zwischenzeitlich eine Anklage wegen Totschlages vorgeschlagen. Scheinbar sind sich Richter und Staatsanwaltschaft vor Prozessbeginn in diesem Punkt nicht einig. Es wird spannend sein, was der Prozess bringt. Über die 30 Zeugen habe ich mich auch gewundert. Die Familie soll doch so zurück gezogen gelebt haben. Wahrscheinlich werden Kollegen, Familie, die Joggerin, die Frau Obst fand, die Personen, die den Streit gehört haben und und und aufgerufen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:05
wow 30 Zeugen sind echt reichlich. Ob sie das in den anberaumten 9 Tagen überhaupt schaffen? Heute am ersten Tag wurde doch wahrscheinlich eh nur die Anklageschrift verlesen und nach einer Stellungnahme seinerseits gefragt oder? Oder läuft der Prozesstag noch?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:08
Interessant finde ich auch, dass es eine Erklärung von Herrn Obst geben sollte und diese dann doch nicht erfolgte, vielleicht wird es die in den kommenden Tagen geben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:09
Dann werden wir wohl doch auf die Berichte der Foristen und weitergehende Presseberichte warten müssen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:11
@Thorhardt
Ja, die bisherigen Berichte geben allesamt den Fall kurz zusammengefasst wieder, enthalten leider nichts zum heutigen Prozess, außer, dass Herr Obst die angekündigte Erklärung nicht abgab.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:16
Ist denn der 1. Verhandlungstag überhaupt schon vorbei?
Das läuft doch gerade erst einmal 2 Stunden.
Sicher wird noch mehr berichtet...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:43
welche Zeugen müssen wir in betracht ziehen?
die beiden Kinder, die Joggerin, die Anwohner welche den Streit hörten. Den Freund von GO, wenn es den gab, die Mitarbeiter/innen in der Arztpraxis. wen noch?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:44
@lawine
Den oder die, denen Herr Obst (angeblich) seine Tat gestanden haben soll.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 11:46
ja klar, wie konnte ich die vergessen.Freudsches Vergessen????


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:01
@Thorhardt

Warst du jetzt selbst beim 1. Prozesstag dabei? Ist der schon so früh wieder beendet worden?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:02
@diegraefin
fotylicks hat sich noch nicht gemeldet, sie wollte auf jeden Fall im Gericht anwesend sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:05
@lawine

Thorhardt schrieb gestern um 18.24 Uhr auch, dass er heute wohl hingehen wird, deswegen frage ich, weil er trotzdem hier morgens schon mitschreibt. Kann ja auch über Handy sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:06
@diegraefin
Nein, ich war nicht dort. Aus mehreren Gründen...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:07
@Thorhardt

OK, ich hatte mich schon gewundert, dass du trotzdem hier schreibst, aber mit Smartphones ist ja heute nichts unmöglich. ;)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:08
@diegraefin
Die aber nicht mit ins Gericht genommen werden dürfen, soweit ich informiert bin.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:09
korrekt. aus der laufenden Verahndlung und aus dem Gerichtssaal dürftets du uns gar nicht berichten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:09
@Thorhardt
Ich war das letzte Mal im Gericht, als das mit Handys noch nicht so verbreitet war, keine Ahnung, ob man sie da nur ausschalten oder komplett abgeben muss.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.09.2013 um 12:10
Hätte ja ein können, dass es Unterbrechungen gab.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden