weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:28
Mal sehen was die anderen zu berichten haben, die bei dem Prozess waren.

Nun es raus, das alle 3 von der fehlenden Waffe wusste und weil der Vater sagt das man es verschweigen soll, machen es alle so. Obwohl die von Selbstmord ausgehen, hindert man der Polizei an den Ermittlungen und erst wenn die was rausfinden erklärt man sich irgendwie, warum man gelogen hat.

Was mir da immer noch im Kopf schwirrt ist die Sache mit den Patronen die Herr Obst nicht besass, das er in der 1. Verhandlung ausgesagt hatte. Bei dem Punkt wäre ja Selbstmord und Mord von ihm ausgeschlossen. Oder er hatte mal wieder gelogen, warum? Er ist angeklagt wegen Mord und hält sein Wissen immer zurück. Keine Patronen, kein Selbstmord!


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:36
@obskur
Das mit den vielen Arbeit und Kopfschmerzen wäre für mich auch nachvollziehbar. Aber dann hätte sie ja gleich zum Beginn um 3 Uhr sich auf Weg machen können, wäre logischer. Als erst noch die Tour abzufahren. Auf der anderen Seite muss um 4.15 ja was gravierendes vorgefallen sein, da sie Tour dort abbrach.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:38
@Lissy61
Ich bin bei der Aussage auch hin und her gerissen, einerseits kann ich verstehen, dass der Vater angst hatte wegen dem Besitz der Waffe und andererseits haben alle drei die Ermittlungen damit behindert. Die Frage ist, was sie sich dabei gedacht haben, wenn sie wirklich von Selbstmord ausgegangen sind, vielleicht, dass man daran eh nichts mehr ändern kann, auch wenn sie sagen eine Waffe fehlt?

Trotzdem haben sie nicht gewusst, ob es wirklich Selbstmord war, sie wussten nicht warum die Mutter weg ist, sie kannten doch sicher auch den Fall Graf, haben sie keine Silbe daran gedacht, dass auch so was passiert sein könnte?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:40
Wennn es zu viel wird und man unter Kopfschmezzen leidet,hört man doch auf so viel zu arbeiten oder so,aber doch nicht selbsmord .ist mir irgenwie unlogisch...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:40
@Lissy61
Seh ich auch so, gegen Selbstmord sprach meiner Meinung nach von Anfang an viel zu viel, angefangen bei der Uhrzeit, mitten beim Zeitungsaustragen, dann will sie so weit im Dunkeln gelaufen sein, die Waffe unterm Arm, weil im Sack war sie ja nachweislich nicht... und nicht zuletzt die Aussagen vor Gericht zur Auffindsituation.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:43
Also so, wie der Selbstmord abgelaufen sein soll, klingt das für mich sehr unwahrscheinlich. Die Flinte lag unter dem Bett. Dem Bett, in dem GüO noch schlief, als seine Frau das Haus verließ. Sie kriecht also nachts um 3.00 unters Bett, in dem ihr Mann liegt, nimmt die Flinte aus der Hülle, denn die war ja zu Hause, oder? Dann fährt sie damit fast ihre komplette Zeitungstour, schmeisst dann ihr Rad auf die Straße und geht zu Fuss kilometerweit in den Wald um sich dort zu erschießen?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:43
@obskur
@Lissy61

Dass die Tochter in dieser Art und Weise aussagt, hätte ich gar nicht erwartet. Sie belastet sich selbst auch ein Stück, indem sie einräumt, bereits am Tag des Verschwindens von der Waffe gewusst zu haben.

Warum wurde so gehandelt?

Ist es allein der Angst des Vaters um den Verlust des Waffenscheines zu schulden, oder hatte die Familie außerdem Sorge, dass die Lebensversicherung im Falle eines Selbstmordes nicht zahlt?

Was zum Selbstmord überhaupt nicht passt und auch durch die Aussage der Tochter nicht passender wird, ist die Situation des Verschwindens.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:43
Sternchen53 schrieb:Wennn es zu viel wird und man unter Kopfschmezzen leidet,hört man doch auf so viel zu arbeiten oder so,aber doch nicht selbsmord .ist mir irgenwie unlogisch...
Man muss dann schon die Summe der Dinge sehen, die sie evtl. eher unglücklich gemacht haben, das waren ja nicht nur die Kopfschmerzen...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:43
Sie hat so viel gearbeitet weil das geld fehlte,sie konnte doch denke wenn sie mord begeht hat die famile garnix.also aufhören wäre die bessere lösung als selbstmord..


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:43
Der Berichterstattung kann man entnehmen, dass man an der Flinte DNA-Spuren von Frau Obst lediglich am Abzug festgestellt hat, jedoch keine Fingerabdrücke. Ich zitiere den entsprechenden Absatz aus dem Artikel des Haller Kreisblatts vom zweiten Prozesstag:
Ein Molekular-Biologe des LKA Düsseldorf erläuterte schließlich die Ergebnisse der DNA-Untersuchungen und räumte gleich ein, dass die DNA von Günter Obst und dessen Sohn Michael eine solch große Ähnlichkeit aufweisen, dass die Spuren oftmals nur schwer zuzuordnen seien. Fakt ist: Am Abzug der Tatwaffe wurden DNA-Spuren von Gabriele Obst gefunden - nicht zu verwechseln mit Fingerabdrücken -, weitere DNA-Spuren wurden auch von Vater und Sohn gesichert. Entgegen bisherigen Aussagen stellte der Gutachter jedoch fest, dass die Tatwaffe nicht abgewischt wurde und zugleich keine Fingerabdrücke des Angeklagten gefunden wurden. Darüber hinaus sei die Flinte nicht im Kartoffelsack, auf dem die Leiche gelegen hatte, transportiert worden.

http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/09/18/ein-indizienprozess/
Kann sich jemand von den Zuschauern daran erinnern, ob der Sachverständige gefragt worden ist bzw. sich dazu geäußert hat, ob bei einem Suizid ein Nichtvorhandensein von Fingerabdrücken von Frau Obst (die keine Handschuhe getragen hat) sowie ein Fehlen von weiteren DNA-Spuren von Frau Obst an anderen Stellen der Waffe als am Abzug plausibel wäre?

Der Umgang mit dieser eher unhandlichen und mit 3 kg nicht gerade leichten Waffe (Tragen, Laden, Ausrichten) verlangt nach meiner laienhaften Vorstellung, dass die Waffe nicht nur am Abzug berührt wird, sondern auch mit der ganzen Hand gegriffen werden muss und so Fingerabdrücke hinterlassen werden. Wäre die Oberfläche der Waffe so rau, dass deshalb keine (eindeutigen) Fingerabdrücke feststellbar sind, würde ich erwarten, dass an diesen Berührungspunkten dann Hautzellen abgerieben und besser haften bleiben als auf einer glatten Oberfläche.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:46
Nur ein passt das sie mit der Aussage ihres Bruder übereinstimmt, das die Waffe am Tag des verschwindens von Frau Obst auch weg war, aber stimmt nicht mit dem Aussagen des Vater überein.
Der hatte damals angegeben das er das Fehlen der Waffe am Tag des Auffindens von Frau Obst erst vermisst hat. Das hatte er in der Verhandlung auch noch mal so gesagt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:46
@obskur
obskur schrieb:Seh ich auch so, gegen Selbstmord sprach meiner Meinung nach von Anfang an viel zu viel, angefangen bei der Uhrzeit, mitten beim Zeitungsaustragen, dann will sie so weit im Dunkeln gelaufen sein, die Waffe unterm Arm, weil im Sack war sie ja nachweislich nicht... und nicht zuletzt die Aussagen vor Gericht zur Auffindsituation.
...und nicht zu vergessen, die Spur von GO endete beim Fahrrad (Mantrailer)


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:51
@Lissy61
Definitiv wird Herr Obst durch diese Aussage weiter belastet.

Insgesamt bestätigt die Tochter den gesunkenen Lebensmut ihrer Mutter aber wie @obskur
und @Sonadora auch erläuterten, spricht gegen den Selbstmord die Situation des "Abgreifens", wenn man es so nennen kann.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:51
@Sonadora
Ja stimmt...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:53
@noctua


"Der Umgang mit dieser eher unhandlichen und mit 3 kg nicht gerade leichten Waffe (Tragen, Laden, Ausrichten) verlangt nach meiner laienhaften Vorstellung, dass die Waffe nicht nur am Abzug berührt wird, sondern auch mit der ganzen Hand gegriffen werden muss und so Fingerabdrücke hinterlassen werden. Wäre die Oberfläche der Waffe so rau, dass deshalb keine (eindeutigen) Fingerabdrücke feststellbar sind, würde ich erwarten, dass an diesen Berührungspunkten dann Hautzellen abgerieben und besser haften bleiben als auf einer glatten Oberfläche."

Nicht unbedingt, ich weiß jetzt nicht wie kalt es in der Nacht war und wenn man keine Handschuh dabei hat, vielleicht zieht man sich die Ärmel von Jacke oder Pullover über die Hände. Was ich auch öfter mache bei kalten Ostwind wenn ich keine Handschuh dabei habe.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:57
Aber jetzt mal ganz im Ernst, wenn sie sich selber umgebracht haben sollte, was eigentlich schon längst widerlegt ist, aber warum dann so, dass keine Spuren da sind, kein Abschiedsbrief nichts? So dass dann nicht mehr ersichtlich ist, dass es ein Selbstmord war und die Familie verdächtigt wird?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 15:59
Die Frage ist ja auch, wie ist sie dort hingekommen?
Herr Obst sagte vor Gericht, dass seine Frau schlecht zu Fuß war. Wenn sie spazieren gingen, dann nur ebene Strecken.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:11
Ich kann mir das mit dem Selbstmord nicht vorstellen.
Das passt doch alles kein bisschen zusammen..
Langsam glaube ich das Vater, Sohn und Tochter irgendein Geheimnis haben, irgendwas ist da faul..


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:14
@obskur
obskur schrieb:mich wundert natürlich nicht, dass sie ihren Vater dabei nicht belastet
dass sie ein Gespräch zw. Vater u. Sohn belauscht hat, wobei der Vater bat, der Polizei nicht von der verschwundenen Waffe zu erzählen ist eindeutig belastend.

das ist das TATWERKZEUG!!!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:20
Lissy61 schrieb:Der hatte damals angegeben das er das Fehlen der Waffe am Tag des Auffindens von Frau Obst erst vermisst hat. Das hatte er in der Verhandlung auch noch mal so gesagt.
wird eng werden für GüO. Man kann in der Verhandlung natürlich auch lügen, muss sich nciht selbst belasten. Dass er nciht schwiegt zeigt aber letztlich schon an, dass er mit der Situation in die er sich selbst gebracht hat, nciht zurecht kommt. Da fällt mir auch wieder ein, dass berichtet wurde, er sei emotional an der Grenze.
Wäre ich auch, wenn ich mich derart in Lügen verrannt hätte und hoffen und bangen müsste, dass sie nciht auffliegen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:29
@lawine
@obskur

obskur schrieb:
mich wundert natürlich nicht, dass sie ihren Vater dabei nicht belastet


dass sie ein Gespräch zw. Vater u. Sohn belauscht hat, wobei der Vater bat, der Polizei nicht von der verschwundenen Waffe zu erzählen ist eindeutig belastend.

das ist das TATWERKZEUG!!!
Vielen Dank für die Aufklärung, das die Waffe ein Tatwerkzeug ist, war mir bisher nicht bewusst!

Zur Klarstellung... als ich den Text geschrieben habe, bezog ich mich auf den ersten Bericht, den @noctua eingestellt hat,dies habe ich auch so markiert, in dem steht nichts über die Aussage! Darüber steht erst was in dem Artikel, den @Udvarias zwischenzeitlich eingestellt hat. Es tut mir wirklich sehr leid, dass ich während ich schrieb, nicht gleichzeitig gelesen habe.

Also bitte lass die Kirche im Dorf!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:35
@lawine

Bitte erläre mir/uns doch bitte, wie GüO mit seinen 75 Jahren, diese Tat (wenn überhaupt) allein bewerkstelligt haben soll -aus deiner Sicht- ? In mein "blondes" Köpfchen will das nämlich nicht rein....


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:35
Den Kindern gegenüber kann sich ja der Eindruck entwickelt haben, dass die Mutter sich umgebracht haben könnte, die Tochter konnte es sich ja schon vorstellen. Nun muss doch nicht noch der Vater ins Gefängnis, weil er eine illegale Waffe besitzt, die nun weg ist. Das kann überzeugend für die Kinder rübergekommen sein, denn sie haben erstmal beide geschwiegen. Der Sohn hat ihm auch ein Alibi gegeben.

So wäre der 'Selbstmord' trotz merkwürdiger Auffindesituation für die Kinder glaubhaft geblieben.

ABER:
Verdächtig finde ich allerdings des Angeklagten Sorge, bzgl. der Gewehrschäfte. Und das ist der Tochter vielleicht auch komisch vorgekommen.
Ersten sind die Waffen doch weggeschlossen gewesen. Zweitens: Wer sollte diese Waffen nutzen, um weiteres Unheil anzurichten? Wen sieht er da als eine mögliche unheilbringende Person, vor der man sich schützen muss? Angst vor weiteren Taten werden von ihm an den Horizont gemalt und lenken dann von ihm ab. Dieses Verhalten bringt einen Riss in diesen 'Selbstmord' und wohl auch in seine Glaubwürdigkeit.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:35
@obskur
lass du mal die Kirche im Dorf. du wunderst dich nciht, dass sie den Vater nicht belastet hat, ohne den Artikel gelesen zu haben? auch eine Art zu diskutieren....
erst lesen wäre hilfreich gewesen bevor man sich eine Meinung bildet ob die Tochter den Vater belastet hat oder nciht.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:40
@lawine
Du hast es nicht verstanden... obwohl ich mir so Mühe gegeben habe, es auch für dich verständlich zu schreiben, schade! Belassen wir es dabei, bringt uns und dem Fall so gar nichts!


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden