Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:43
Ich empfinde das Festhalten an der Vorstellung eines freiwilligen Ausstiegs aus dem Leben aus Sicht der Angehörigen einfach als "tröstend". Während die wahrscheinliche Wahrheit dagegen grausam und unvorstellbar schlimm sein muss. So schlimm, dass man das einfach nicht wahr haben will.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:46
@MrSmith
da hast du vollkommen recht ,die Wahrheit ist wirklich grausam und unvorstellbar ..


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:48
@MrSmith
Das sehe ich auch so! Ich habe im Moment immer noch den Eindruck,dass diese Vorstellung vom Angeklagten ausgenutzt wird. Im Umfeld hat doch bis jetzt keiner sich klar dazu geäussert, dass Frau Obst lebensmüde war.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:51
Bis jetzt ist heute also "nur" herausgekommen, dass He. Obst tatsächlich gelogen hat was den Zeitpunkt des angeblichen Entdeckens des Fehlens der Waffe angeht. Vorher stand ja Aussage gegen Aussage, nun können wir von einer fetten Lüge ausgehen zusammen mit der Manipulation der Kinder nichts zu sagen.

Hätte ein Suizidverdacht nur im leisen Ansatz bei Vater Obst bestanden, hätte er am Tag ihres Verschwindens sofort die Polizei darüber informiert, das hätte ja das Leben seiner Frau evtl. retten können.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:55
@shirleyholmes
In dem Punkt gebe ich dir Recht, das spricht in der Tat nicht für ihn.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:56
@shirleyholmes
seh ich auch so, also so viele widersprüche ,merkt ja jeder das manipuliert wird,obwohl mir der Herr Obst bischen leid tut..


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:57
@shirleyholmes
Angenommen, er hat die Tat nicht begangen:
Er hatte doch Angst wegen seiner illegalen Waffe und dachte, er muss ins Gefängnis (hat doch auch ein Ermittler bestätigt). Vielleicht dachte er, seine Frau ist schon tot und er müsste jetzt auch noch ins Gefängnis.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:58
@MrSmith
Warst du heute vor Ort? Oder weißt du, ob wer da war?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 16:59
@hubertzle
richtig; und die Tochter dachte das vielleicht auch.Und dann wäre der
Vater auch noch weg gewesen........
Wir sollten uns von der uns eigenen Logik etwas trennen; diese hat der
Angeklagte keinesfalls - und darum ist sein Handeln und Lügen schwer
verständlich.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:01
@ obskur : nein, ich war nur einmal da.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:03
@Anjuli
Genauso sehe ich das auch. Irgendwie finde ich es seltsam, das sie zwar den Selbstmord glaubt, aber dann doch einräumt das sie nichts gesagt hat. Wenn da nicht noch mehr dahinter steckt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:05
Also ich kann mir rein "technisch" einen Selbstmord schon vorstellen. Wenn man sich auf den Boden setzt, sich das Gewehr zwischen die gestreckten Beine klemmt, den Lauf weit genug in den Mund steckt und abdrückt, könnte man schon so zu liegen kommen, wie es von GO beschrieben ist. Sie lag mit dem Oberkörper steil bergauf, da fallen die erschlafften Arme durchaus neben den Körper. Die Brille könnte auch ein Hund verschleppt haben. Meiner nimmt gerne herumliegende Sachen ins Maul und läßt sie kurz darauf wieder fallen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:09
Ich glaube nicht an einen Selbstmord, weil

die Gabriele Obst als lebenslustige und fröhliche Frau beschrieben wird, die in
letzter Zeit einige Probleme hatte. Bringt man sich dann gleich um!? Sie hätte
doch sicher Möglichkeiten gehabt, die Dinge so zu ändern, das sie erträglich
wurden.

Warum inszeniert sie dann solch ein Geschehen: WENN sie es inszeniert hätte,
dann wollte sie einen Mord vortäuschen. Und das ergibt für mich auch keinen
Sinn.

Darum glaube ich nicht an Selbstmord. Und die Mediziner schlossen das ja auch
zu 90 % aus. Das kommt noch dazu.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:10
hubertzle schrieb:Er hatte doch Angst wegen seiner illegalen Waffe und dachte, er muss ins Gefängnis (hat doch auch ein Ermittler bestätigt). Vielleicht dachte er, seine Frau ist schon tot und er müsste jetzt auch noch ins Gefängnis.
Herr Obst besaß die Waffe schon lange illegal, sogar schon vor der damaligen "Amnestie". Da wurde sicher lang und breit in Jägerkreisen diskutiert, was passiert wenn man eine solche Waffe nicht meldet. Mir kann keiner erzählen, dass er bei solch einem Verstoß Angst vor dem GEFÄNGNIS hat. M.M.n. wieder so eine zurechtgebogene Erklärung die hinten und vorne keinen wirklichen Sinn ergibt.

Ich kann einfach nicht verstehen warum ausgerechnet in diesem Fall alle dem Angeklagten so viel "Verständnis" entgegenbringen. In jedem anderen Fall wären seine Aussagen zerpflückt worden. Glauben echt so viele an einen Dritttäter, denn ein Selbstmord ist auszuschließen. Und wenn ja aus echter Überzeugung oder weil man sich schon Wochen mit einem Serientäter beschäftigt hatte.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:11
@fortylicks
Es ist eine Gratwanderung: war er es nicht und hat einen Selbstmord seiner Frau vermutet, dann kommen ihm trotz der Umstände nichts in die Quere.

War er es, dann hat er die Lebensmüdigkeit seiner Frau ausgenutzt, seine Umgebung in dem Glauben bestärkt.

Seine Glaubwürdigkeit ist für die Tochter erschüttert, sonst würde die nicht aussagen. Ich frage mich, was ihn hat unglaubwürdig werden lassen in ihren Augen.

Seine Glaubwürdigkeit ist auch für den Sohn erschüttert, sonst würde der nicht das Alibi zurückziehen. Auch hier meine Frage.

Das muss für beide Kinder ein schwerer Weg sein, den sie da gehen und den gehen sie nur, wenn irgendwas nicht stimmt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:11
@shirleyholmes
sag mir, wie er es gemacht hat!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:13
fortylicks schrieb:@shirleyholmes
sag mir, wie er es gemacht hat!
Sag mir, wie es ein Fremder gemacht hat???

Ein einzelner fremder Täter hätte doch unglaublich mehr Schwierigkeiten gehabt, sie in einem Auto ruhig zu halten, da hätte sie doch ungleich mehr Panik gehabt als bei ihrem Mann, dem sie sicher keinen Mord zutraute, wie die Kinder ja auch nicht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:15
@shirleyholmes
Was ich denke, wer es war oder wer mit wem, gehört hier sicher nicht hin, ich bin allerdings nach wie vor der Meinung, dass ich es dem Herrn Obst so nicht zu traue bzw. der Tathergang nach wie vor zu viele Fragen aufwerfen, um zu sagen, ja der richtige sitzt vor Gericht. Warten wir mal weiter ab.

Die bisherigen Aussagen sprechen zwar nicht wirklich für ihn, meiner Meinung nach kann man aber bisher auch nichts gegen ihn verwenden.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:17
Die NOZ berichtet ganz, ganz interessant:
http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/414537/mordfall-obst-aufhebung-des-haftbefehls-beantragt

Keine stichhaltigen Beweise
Mordfall Obst: Aufhebung des Haftbefehls beantragt
Vom 19.09.2013, 16:50 Uhr

Fall Gabriele Obst: Weiterhin keine stichhaltigen Beweise vor dem Landgericht Bielefeld. Symbolfoto: dpaFall Gabriele Obst: Weiterhin keine stichhaltigen Beweise vor dem Landgericht Bielefeld. Symbolfoto: dpa

Bielefeld. Der Verteidiger des wegen Mordes angeklagten Ehemanns von Gabriele Obst hat vor dem Landgericht Bielefeld beantragt, den Haftbefehl gegen den 74-jährigen Haller aufzuheben. „Es besteht kein dringender Tatverdacht gegen meinen Mandanten“, sagte er zu Begründung.

Verteidiger Siegfried Kammel führte aus, dass sich der Haftbefehl allein auf die DNA-Anhaftungen seines Mandanten an dem Gewehr stütze, mit dem die 49-jährige Zeitungsbotin im April erschossen wurde. Das Gewehr gehörte dem Beschuldigten, war aber nicht registriert. Ansonsten habe der Prozess bisher keine Beweise für die Schuld des Ehemanns zutage gefördert, so Kammel weiter. Keiner der Gutachter, weder in der Rechtsmedizin noch im Landeskriminalamt, habe einen Selbstmord von Gabriele Obst ausschließen können.

Doch selbst wenn ein Suizid ausgeschlossen werden könnte, sei das auch noch kein Beweis für die Schuld des 74-jährigen Hallers, so der Verteidiger weiter. „Auch der Sohn kommt für die Tat infrage“, so Kammel. Vorstellbar sei auch, dass ein Liebhaber von Gabriele Obst die Tat begangen habe. Vielleicht habe Frau Obst sich mit der Beendigung der Beziehung nicht abfinden können und habe ihn womöglich erpresst. Bei einem Besuch im Hause Obst könne er sich in den Besitz der Waffe gebracht haben.

Die Kammer entschied, nicht sofort über den Antrag zu entscheiden. „Schließlich sind noch gar nicht alle Beweismittel in den Prozess eingeflossen“, sagte der vorsitzende Richter. Man wolle die Schöffen nicht beeinflussen und werde daher in der Runde der drei Berufsrichter außerhalb der öffentlichen Verhandlungen darüber entscheiden.

Zu den Zeugen des Verhandlungstages gehörten unter anderem der Sohn und die Tochter des Angeklagten und seiner getöteten Frau. Der Sohn machte von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch, die Tochter hingegen erklärte sich zur Aussage bereit.

„Für mich war das eine ganz normale Ehe“, berichtete die 26-Jährige. Von großartigen Streitereien habe sie nichts mitbekommen, das Verhältnis der Familienmitglieder untereinander sei gut gewesen. Ihre Mutter sei ein lebenslustiger, herzensguter Mensch gewesen, die für alle ein offenes Ohr hatte.

Nachdem die junge Frau den Ablauf des Morgens des 16. April – dem Tag, als Gabriele Obst verschwand – geschildert hatte, berichtete sie von einem Gespräch zwischen Vater und Sohn im Schlafzimmer, das bereits an diesem Tag stattgefunden haben soll. Der Sohn habe den Vater darauf aufmerksam gemacht, dass eine der Waffen fehlen würde. „Hoffentlich hat sie die nicht mitgenommen“, soll der Vater gesagt haben. Auf die Frage, warum sie der Polizei nichts von dem Fehlen der Waffe erzählt habe, sagte die Tochter, dass ihr Vater sie darum gebeten habe. „Er ist mein Vater und er wird seinen Grund gehabt haben, dass er es nicht sagen wollte.“

Das Gericht konfrontierte den Angeklagten schließlich mit der Aussage der Tochter, denn er selbst will das Verschwinden der Waffe erst am 26. April bemerkt haben, nachdem die Leiche gefunden worden war. „Da muss sie sich irren“, sagte der 74-Jährige. „Das Gespräch war nicht am 16. April, das war viel später.“

Das Gericht befragte die Tochter schließlich noch zu möglichen Selbstmordabsichten der Mutter und hielt der Zeugin vor, dass sie selbst bei den ersten Befragungen durch die Polizei einen Selbstmord ausgeschlossen habe.

Mit dem Gedanken habe sie sich anfangs auch nicht anfreunden können, sagte die Tochter. „Das durfte so nicht sein“, erklärte sie. Nach dem Auffinden ihrer Mutter am 26. April sei ein Selbstmord dann aber das Einzige gewesen, was für sie infrage kam. „Ich hatte inzwischen ja auch viel Zeit, darüber nachzudenken“, sagte die junge Frau. Ihre Mutter habe seit mehr als einem Jahr starke Kopfschmerzen gehabt. Vielleicht, weil sie oft unter Stress gestanden hatte. Zudem habe sie vor einigen Jahren aus einem Haus ausziehen müssen, an dem sie sehr gehangen habe. Das habe sie kaum verkraftet. „Sie wird einfach genug von allem gehabt haben, sodass sie einfach nicht mehr wollte“, sagte die Tochter.

Gefragt nach möglichen Liebhabern ihrer Mutter wehrte die 26-Jährige entschieden ab. „Dazu wäre sie viel zu ehrlich gewesen.“


Ein Artikel von
Ein Bild von Anke Schneider
Anke Schneider


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:19
@shirleyholmes
und darum fährt sie mitten in der Nacht mit ihrem Mann auf die einsame Egge,
einen Kilometer durch den finstersten Wald, geht mit ihm in die Senke, setzt
sich brav hin, macht den Mund auf - und läßt sich in selbigen schießen??

Der GüO fährt dann -besudelt vom Blut seiner Frau und ihren Gewebeteilchen
(sorry, genauso wurde das vom Gerichtsmediziner ausgesagt)- nach Hause
BTW: wo sind diese Kleidungsstücke?? Er wird wohl belegen müssen, was er
an dem besagten Tag angehabt hat. Dann geht er völlig emotionslos auf die
Suche nach seiner Frau, trifft den ersten Polizeibeamten, der aussagte, Herr
Obst sei nicht nervös gewesen -also eher besorgt.

Für mich kann das ein einzelner Mann gar nicht geschafft haben. Außerdem
niemand, der so alt wie Herr Obst ist, schon lange nicht.

Das und noch vieles mehr, übersteigt meine Vorstellungskraft.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:24
@Udvarias
Danke für den Bericht... ich fühle irgendwie eine Art Erleichterung in mir, wenn ich lese, was der Anwalt schreibt. Schaun wir mal, ob er es durch bekommt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:25
@fortylicks
Das ist genau der Punkt. Ich kann es mir auch überhaupt nicht vorstellen. Mir fällt es sowieso schwer nachzuvollziehen wie sie dort in den Wald gekommen ist. Reifenspuren, wenn auch von einem anderen Wagen gab es ja wohl...und Fussabdrücke? Zumindest von Frau Obst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:26
@fortylicks
scheinbar übersteigt dann aber auch deine Vorstellungskraft wie das Alles ein Fremder Täter getan haben könnte, sonst hättest du ja auf meine Frage geantwortet.

Es mag ja angehen, dass er am Tag ihres Verschwindens vom Schock des ebenfalls verschwundenen Gewehrs überwältigt war *hust*, aber warum dann die zweite LÜGE bzgl. des Datums an dem er es angeblich bemerkt hat? Wenn er unschuldig wäre hätte die erste Lüge doch gereicht. Als Unschudiger lügt man doch die Polizei nicht mehr an als unbedingt nötig.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:27
@obskur
Ich war total überrascht über den Antrag, damit hätte ich heute überhaupt nicht gerechnet. Finde aber gut, dass Herr Kammel endlich diesen Antrag gestellt hat.

Damit werden auch die Richter und Anwälte gefordert. Er unterstreicht mit dieser Beantragung das, was wir hier auch empfunden haben, dass man unbedingt an dieser DNA in der Tatwaffe festhalten will und anderes dabei zu weit außen vor lässt.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 17:27
@fortylicks
@tinka
Ich kann mich euch nur anschließen, genau so empfinde ich es auch, allerdings kann ich mir auch keinen anderen Täter allein vorstellen und auch kein Selbstmord. Im Prinzip kann ich mir die Tat überhaupt nicht erklären.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden