weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 18:34
@obskur

Es ist nicht so, dass ich den Geschäftspartner verdächtige, falls das so rüberkam....Ich wundere mich einfach nur, dass bei der Ausgangslage...dass diesem eben Antons verändertes Verhalten auffiel, und er ihn mehrmals versuchte zu überreden...es nicht mehr Angaben dazu gibt. Also auch nicht seitens Antons Familie. Der Geschäftspartner wird doch auch mit ihnen mehrmals gesprochen haben...also einmal, wie genau es um Anton stand und Gesprächsinhalte, die es mit Anton gegeben haben muss...insbesondere, als er ihn zum Mitflug überreden wollte...Da sagt man doch nicht nur: Anton, lass uns lieber fliegen, komm mit...sondern er hat doch sicher auch nach den Gründen gefragt und sich nicht nur mit der Flugangst zufrieden gegeben. Die Flugangst ist eine Sache, aber wenn er den ganzen Tag schon komisch gewesen ist, da muss es in den Telefonaten doch Fragen gegeben haben....Das ist ein wichtiger Punkt denke ich...um die Geschichte hier überhaupt verstehen zu können. Kaum vorstellbar für mich, dass jemand aus Österreich Anton in Deutschland verfolgt oder belästigt hat...und dann Antons gesamten Tagesablauf mitmacht, um dann eine Gelegenheit zu haben, ihn alleine abzupassen....Uns fehlt denke ich, ein wichtiger Punkt, warum es überhaupt soweit mit Anton kommen musste....


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 18:44
@Interested
Dass du den Geschäftspartner verdächtigen würdest, daran habe ich mit keiner Silbe gedacht, so kommt es nicht bei mir an.

Die Frage ist, wie vertraut der Geschäftspartner mit Toni war, wenn er wirklich nur ein Geschäftspartner war, den er gar nicht weiter kannte, geht man dann so in die Tiefe im Gespräch? Aber recht hast du, viel wurde darüber nicht berichtet, warum?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:24
Steht denn überhaupt fest, dass Toni Flugangst hatte? Ich habe das in keiner Quelle lesen können, es wird nur immer wieder in diesem Thread behauptet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:34
Das ist eine gute Frage, auf die schnelle habe ich jetzt auch keine Quelle gefunden, ich meine es wurde nicht hier ins Spiel gebracht, kann aber nicht ausschließen, dass es sich hier dazu entwickelt hat. Vielleicht weiß jemand anderes noch, woher die Info stammt.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:36
Gut das mit den Zugkartenpreisen kommt ja hin,Anton hatte 270.Euro? bei sich,dürfte dann
allerdings auch nichts weiter in Hamburg ausgegeben haben.
Das er den Zug stat den Flieger nahm könnte ja auch durch eine gezielte Falschinfo
(Anruf) den er bekommen hat, ...he Anton komm nicht mit dem Flieger er wartet
schon am Flughafen auf dich zustande gekommen sein.
Irgendwer wollte ihn nicht am Flughafen haben,sondern am Bahnhof in der Heimat
abfangen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:40
Zfaktor schrieb:Anton hatte 270.Euro? bei sich
Oder auch wesentlich mehr!? Wenn seine Auszeit geplant war hat er mit Sicherheit mehr Bargeld bei sich geführt. Genug um quer durch die Republik zu reisen wenn er denn wollte.

@Axolotl

Das mit der Flugangst hatte sein Bruder geschrieben auf dessen Internetseite.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:40
@Zfaktor
Das Zugticket wurde mit Karte bezahlt, das andere Geld hatte er dann extra für sich zur Verfügung.

Ansonsten denke ich so wie du, irgendwer wusste wann er kommt und vielleicht hat er deshalb den Flug nicht genommen. Möglich, das derjenige auch raus bekommen hat, dass er mit dem Zug kam und man hat ihn dort abgefangen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:43
@MissMietzie
Laut Max Seite hatte er nicht mehr dabei, er hatte diese 270 Euro kurz vor Hamburg abgehoben, die Wochen/Monate davor immer nur kleine Beträge, die er zum Leben brauchte, ein Teil ist noch auf dem Konto, wäre er freiwillig weg, hätte er vermutlich diesen Teil mit abgehoben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:44
scheint als wäre er noch immer weg ?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:47
@obskur

Sei mir nicht böse, aber hat Anton eine Auszeit geplant ohne dass vorher jemand etwas davon merken sollte wird er kaum jemanden Einblicke in seine Finanzen gegeben zu haben. Das scheint mir schon sehr suspekt, dass der Bruder meint zu wissen wieviel Geld sein Bruder in einer Woche so abhebt... Sehe das nicht als gute Info...


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:51
@pi18
....ähm...ja.... Den Thread durchlesen hilft.



Das ganze kommt mir zu sehr nach Krimi aus dem TV vor: Toni fühlt sich verfolgt, nimmt dann statt des Fluges den Zug. Sein Verfolger kriegt das aber trotzdem mit und fängt ihn dann in Graz (oder schon HH) ab. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

Andererseits bestätigt das unberührte Konto meine Meinung, dass Toni sicher nicht zu Fuss unterwegs ist oder fröhlich durch ganz D mit dem Zug herumreist und fremde Menschen anspricht. Aber was ihm zugestossen sein könnte, ich weiss es nicht. Der Fall ist für mich durch und durch mysteriös.

Edit: an eine geplante Auszeit/geplantes Untertauchen glaube ich bei Toni noch immer nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:52
@MissMietzie
Der Bruder meint da nicht zu wissen, er hat es den Kontoauszügen entnommen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:53
@PandorasChoice
Ja mysteriös find ich das ganze auch... man fragt sich einmal mehr, wie ein Mensch einfach so verschwinden kann, vom Erdboden kann er ja nicht verschluckt sein.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:54
@obskur

Dann weiß der Bruder bestimmt auch ganz sicher, dass Toni nur ein einziges Konto hatte von dem er Geld abgehoben hat? Naja... in Zeiten von Internetbanken ein leichtes mehrere Konten zu haben... Ich will damit auch nur sagen, dass man vieles heimlich machen könnte wenn man denn wollte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:56
@obskur
aber es verschwinden ja ständig Leute ohne eine Spur, aus welchem grund auch immer.
Mich berührt der Fall sehr, und ich finde es auch schrecklich dass man ja nichtmal wissen kann, ob Toni schon in HH was passiert ist (was auch immer), oder er in Graz angekommen und dann verschwunden ist, oder auf dem Weg dorthin...?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:58
@PandorasChoice
Ich denke nicht das jemand Antons Schritte voraussah,sondern ihn auf den Zugweg gelockt
hat um ihn sich in Graz zu schnappen,
Anton müsste dann aber noch von jemandem angeruffen worden sein.
Es gibt ja wohl nach wie vor keinen Überblick über die in Hamburg getätigten Telefonate
von Anton.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 19:59
Die neuesten Erkenntnisse klingen überhaupt nicht gut. Offensichtlich gestaltet sich auch die Kommunikation mit der Polizei in Österreich nicht so, wie es sich die Familie wünschen würde.
Da der Familie jetzt bekannt ist, wann und wo von Toni ein Zugticket gekauft worden ist, würde ich als Angehöriger zwei Dinge tun, um die Chancen auf Sicherung eventueller diesbezüglicher Daten zu erhöhen, sprich eine routinemäßige Löschung von Daten nach X Monaten möglichst zu verhindern:

1. An die Deutsche Bahn per Einschreiben/Rückschein ein Schreiben mit kurzer Beschreibung des Vermisstenfalls richten und um Auskunft um Detailinformationen bitten, auf welche genaue Zugverbindung sich das am 22. Juli 2013 um 20:19 Uhr beim DB BAHN REISECENTER Hamburg gekaufte Ticket im Wert von 272,60 Euro bezogen hat (also inhaltlich das, was der Bruder bereits erfolglos per Telefon getan hat). Ergänzen würde ich dies um die Bitte, zumindest dafür Sorge zu tragen, falls eine direkte Mitteilung an die Familie aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich sein sollte, dass die Daten über das genannte Zugticket vor einer eventuellen routinemäßigen Löschung gesichert werden, damit sie der Polizei von der DB zur Verfügung gestellt werden können, sobald diese mit einem entsprechenden Auskunftsersuchen an die DB herantreten wird.

2. An die Bundespolizei in Hamburg per Einschreiben/Rückschein ein Schreiben mit kurzer Beschreibung des Vermisstenfalls sowie einer Kopie des Schreibens an die Deutsche Bahn richten und bitten, die Aufnahmen der Videoüberwachung am DB Reisecenter vom 22. Juli ab 20.00 Uhr sowie an den Verbindungswegen und auf den Bahnsteigen, an denen am Abend bzw. in der Nacht Züge Richtung Süddeutschland/Österreich abfahren, so zu sichern, dass sie für eine weitere Ermittlungsarbeit in diesem Vermisstenfall verwendet werden können.

Beide Schreiben würde ich jeweils auch „zur Kenntnisnahme an“ die Polizei in Österreich schicken und das auch in den Schreiben entsprechend vermerken. So wissen sowohl die Deutsche Bahn als auch die Bundespolizei, dass das Anliegen der Familie "aktenkundig" wird und man dieses Anliegen nicht einfach unbeachtet lassen kann, auch wenn es nicht von einer offiziellen Stelle kommt. Auf die Geschwindigkeit der Ermittlungen der Polizei hat die Familie keinen Einfluss, sicherlich auch keinen Anspruch auf direkte Auskunft. Sie kann aber so versuchen zu vermeiden, dass z.B. nach drei Monaten Videoaufnahmen gelöscht werden (ich weiß nicht, wie lange diese gespeichert werden, aber sicherlich nicht unbegrenzt), die vielleicht zeigen, in welchen Zug Toni gestiegen ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:01
Theroretisch war sein Geschäftspartner der erste, der es am sichersten mitbekommen hat , dass er mit dem Zug zurückreist und andere benachrichtigen konnte,


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:04
Kann mir jemand sagen wie sich die Ticketpreise der Bahn zusammensetzen?
Wie wird hier abgerechnet? Nach Zonen oder gibt es hier kurzfristig Sonderangebote etc?
Ansonsten müsste sich aus dem Preis doch relativ genau ableiten lassen wohin Toni das Ticket gebucht hatte.


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:06
@noctua
Das ist eine gute Überlegung!
Vielleicht sollte die Familie Koschuh den Anwalt bitten,diese Anfragen offiziell zu stellen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:06
@gusti
Nach Zonen eher nicht, wenn ich Zug fahre, fällt mir auf, je eher man bucht, umso günstiger ist es, bucht man kurzfristig ist es in der Regel sehr teuer.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:11
@Zfaktor
Stimmt. Aus der Sicht habe ich es noch gar nicht betrachtet, dass ihn jemand "gelockt" haben könnte. Aber wieso hätte er dieser "Lockung" (Bedrohung? Erpressung?) nachgehen sollen? Immerhin musste er sich deswegen ein sauteures Zugticket kaufen und sein Auto in Wien stehen lassen.

Wäre es dann nicht einfacher gewesen, seine Familie einzuweihen und die Polizei zu verständigen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:13
@PandorasChoice
Die Polizei hat er ja vorher schon 2mal um Hilfe gebeten. Vielleicht ging es da um was, was sehr peinlich ist und er wollte es selber regeln und nicht dass jemand aus der Familie was mitbekommt?


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:20
@obskur

Und die österreichische Polizei ist jetzt nicht fähig zwischen Toni's Meldungen bei der Polizei und seinem jetzigen Verschwinden einen Zusammenhang herzustellen?


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

28.09.2013 um 20:21
Hm Anton ist sehr hilfsbereit,da geistert immer noch im Hintergrund eine Frau herum,
eine Frau die vieleicht Hilfe benötigte (Gewalttätige Familie/in den Händen von Organisierter
Kriminalität) und Anton half,machte sich aber einen sehr ernsten Feind(e).


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden