Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:47
@Blueday
Das der ramponierte Rucksack mit Zügen bis zum Auffundort mitgeschleift wurde halte
ich auch für sehr gut denkbar.


melden
Anzeige
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:50
Blueday schrieb:Österreicher sprechen trotzdem einen bayerischen Dialekt. Selbst die Wiener. Auch wenn man das dann doch noch unterscheiden kann. Aber in Graz ist der Dialekt nicht so unterschiedlich zum typischen Südbayerischen was man so kennt. Klar, die Menschen aus den Regionen merken die kleinen Unterschiede. Aber wir Deutschen doch nicht.
Ganz falsch! Österreicher sprechen ganz anders wie Bayern. Ich kenne die Unterschiede, da ich in Bayern gelebt habe. :) Ein Österreicher fällt in Bayern sofort auf!

Wieder zum Thema: Weiß jemand ob der Anton raucht?


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:50
Ich glaube nicht das ein Rucksack wenn er mitgeschleift wird dann nur ramponiert aussieht.
Denke der wäre völlig zerfleddert und die Sachen dann nicht mehr im Rucksack


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:52
Und genau das ist das Problem, @Zfaktor .

So gesehen könnte der Rucksack überall auf der Strecke abgelegt worden sein. Der Rucksack kann nach Norden geschleift worden sein, aber auch noch Süden. Von daher kann man nur die Verspätung des Zuges den er wohl genommen hat/hätte als Anhaltspunkt nehmen. Schließlich hätte er so oder so seinen Anschluss in Hannover verpasst.

@Sherlox: Fällt aber nur auf wenn er aus dem Raum Wien kommt. Ansonsten ist da nur wenig Unterschied. ;) Davon ab hat der Bruder selbst gesagt das deren Dialekt sich fast wie das Bayerische anhört. :P


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:53
@Sherlox
Er ist Nichtraucher, hat aber mal geraucht, ist aber Jahre her!


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:58
Zfaktor schrieb:glückskeks11
Hm, dann scheidet wohl eine "Zigarettenpause" bei einem Halt wohl aus, was viele Raucher tun wenn der Zug irgendwo mal hält.
Blueday schrieb:Ansonsten ist da nur wenig Unterschied.
Für einen nicht-Bayer vielleicht!


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:04
An die Insektengeschichte glaub ich nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:11
Weiß jemand, ob es technisch überhaupt möglich ist, dass ein Gegenstand kilometerweit an einem Zug mitgeschleift wird? Ich stelle mir vor, dass einige Schienen Stromabnehmer haben (oder gilt die nur für U-Bahnen?) und durch Weichenstellung und/oder Büsche am Wegrand so ein Gegenstand nicht sehr weit kommt?


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:17
Stromabnehmer an den Schienen gibt es da nicht. Kenne ich persönlich auch nur von der U-Bahn. Und Büsche gibt es da auch nicht nah am Gleis. Ist alles kahlgeschoren auf beiden Seiten.

Aber ich denke theoretisch ist es möglich. Kommt halt immer drauf an wie und wo der Gegenstand erwischt wird und wo er hängen bleibt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:32
Bislang habe ich nur immer nur still mitgelesen, aber ich muss sagen, dass mich der Fall seh betroffen macht. Ich finde es schön, dass hier so viele versuchen konstruktiv mitzudenken und dem möchte ich mich anschließen. Bezüglich des Rucksacks habe ich auch eine Theorie, sorry falls etwas Ähnliches schon genannt wurde. Eventuell kann man ja in einigen Regionalzügen das Fenster etwas auf Kipp stellen und Folgendes ist passiert: Herr Koschuh saß im Zug und schlief ein, sein Rucksack wurde von einem zufällig Mitreisenden gestohlen, vielleicht wurde der Rucksack auch bereits in HH gestohlen (geht schnell, wenn man etwas kurz aus dem Augen lässt) und die Diebe haben zB Laptop an sich genommen und waren im Zug, bzw reisten mit diesem planmäßig ab HH gen Süden. Sie wollten sich des für sie unbrauchbaren entledigen und warfen den Rucksack aus dem Fenster des Zuges, wobei dieser natürlich (Schleif)Spuren abbekam. Sollte Herr Koschuh im Zug gewesen sein ist dieses Vorgehen besonders plausibel, aber eben nicht nur dann. Von daher sollte man HH weiter im Auge behalten, falls der Rucksack dort gestohlen wurde. Es wurde ja bereits gesagt, dass Herr Koschuh angespannt war, vielleicht war der Diebstahl ja der Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte und er sich eine Auszeit nehmen wollte. Ich hoffe, dass es so war! Vielleicht sollte man bei der Bahn nochmal nachfragen, ob irgendwas an Fundstücken in HH abgegeben wurde, oder Herr Koschuh den möglichen Diebstahl meldete.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:32
Kenne leider auch keine Zugfahrer, die ich diesbezüglich fragen könnte, aber vielleicht einer von euch?


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:41
@ Honeyspider
Deine Version klingt auch gut möglich…
…aber was ist mit Anton geschehen? Ein Diebstahl alleine erklärt jedoch nicht das Wegbleiben einer Person über Monate hinweg. Das ist wirklich bedenkenswert!


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:45
Im Metronom gibt es keine Fenster die man öffnen kann. ;)


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:50
da könnt ihr es sehen: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d8/Bahn_metronom1.jpg


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:50
@lawine
"Der Zug um 21.26 fuhr am 22.07.13 anscheinend nicht"

müsste man noch recherchieren, ob dem so ist.
Ja, er wurde bei der Suche auf der Bahnseite nicht mit angeboten. Warum, das verstehe ich auch nicht, da damals eigentlich der gleiche Fahrplan gelten müsste wie jetzt.

Bei der Suche werden ja manchmal auch Verbindungen unterschlagen, wenn sie der Suchmaschine nicht sinnvoll erscheinen. Aber egal, welches Ziel ich eingebe (Wien, Linz, München, Hannover), es taucht kein Zug um 21.26 auf.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:51
@Blueday
Es gibt ein Mini-Fenster im Klo des ersten Wagens. Hatte ich auch schon mit Foto erwähnt. Man kann also nicht 100%ig ausschließen, dass ein Rucksack hinausgeworfen werden konnte.

Edit: Hier nochmal der Link.

http://tramtom.de/ttm_fotos/tramtom_2008_1118.jpg


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:51
@Blueday
@Zfaktor wer schon mal in den Nachrichten ein von einem Zug mitgeschleiftes Auto gesehen hat kann sich nicht vorstellen, dass man einen von einem Zug überrollten oder mitgeschleiften Rucksack als ramponiert bezeichnet. Da hätte man wohl eher gesagt, Stofffetzen, die auf einen Rucksack schließen ließen :-((


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:51
@Blueday
Dann bleibt ja nur noch eine Wanderung Tonis entlang der Bahnstrecke (was schon mal nicht
ungefährlich ist) bzw.das der Sack auf einem Bahnhof schon auf die Gleise geriet
und mit geschleift wurde.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:52
@Blueday
Dann bleibt ja nur noch eine Wanderung Tonis entlang der Bahnstrecke (was schon mal nicht
ungefährlich ist) bzw.das der Sack auf einem Bahnhof schon auf die Gleise geriet
und mit geschleift wurde.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:54
Schade das es keine Bilder von dem Rucksack gibt,ramponiert ist sone Relative Sache.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:54
@Zfaktor
@Minderella
einen Rucksack kilometerweit vom Zug mitgeschleift ist unmöglich.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 17:55
Zwischen Zugunterseite und Gleisbett ist ja ein gewisser Freiraum. Je nach dem wie und wo ein Rucksack hängen bleibt muss er nicht zerfetzt werden. Aber ist ja auch alles pure Theorie.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 18:00
der Rucksack hatte noch Inhalt - ein überrollter oder mitgeschleifter Rucksack wäre nicht ramponiert sondern zerfetzt gewesen. Keine Spekulation.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 18:01
@lawine:
lawine schrieb:einen Rucksack kilometerweit vom Zug mitgeschleift ist unmöglich
Danke, so dachte ich nämlich. Bleibt nur das auch eher unwahrscheinlich aus dem Fenster werfen oder ein zurücklassen am Fundort. Solange es keine Angabe über einen genauen Fundort gibt, bleibt spekulieren über letzteres wohl auch eher fruchtlos.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 18:05
Das hätte eigendlich Öffendlich bekannt gemacht werden müssen mit dem Fund,wer weis in
welchem Kinderzimmer Tonis Notbook,vieleicht ohne Wissen der Eltern liegt.
Kinder könnten den Rucksack gefunden haben Notbook rausgenommen und dann wurd
noch mit dem Rucksack eine Weile gekikt.


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord an Frauke Liebs70.671 Beiträge
Anzeigen ausblenden