Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:08
Theorie Entführung, Rache, Ehre... (?)
Kurz vor dem Verschwinden wurde zweimal die Polizei kontaktiert.
1. von AK selbst, weil er sich bedroht fühlte (soweit ich mich da richtig erinnere)
2. vom Begleiter bzw. GP weil AK nicht mitflog, und der GP Sorge hatte.

ad.1 Hierzu wäre mehr Information sicher dienlich, ansonsten ist nur Spekulation möglich.
Variante A.: Die Polizei nahm die Angaben von AK nicht ernst, weil Sie ihre begründete Meinung dazu hatte
Variante B.: Die Bedrohung war real, aber es fehlen Infos, die ich nicht kenne oder noch nicht gelesen habe.

ad.2 Welche Sorge hatte der GP nun:
c. dass AK psychisch angeschlagen ist
d. dass AK real gefährdet ist

Was für Variante A spricht: hmm, dass es dazu keine Infos gibt, um Privatsphäre zu wahren.
Was gegen Variante B spricht: Dann hätte die Polizei einen begründetetn Verdacht gehabt und hätte sofort ermittelt.
Was für C spricht: Ich würde jemanden, der "nur" psychisch angeschlagen ist, eher zurücklassen, um mein Flugticket nicht verfallen zu lassen. Ich würde dann aber nicht zur Polizei gehen, weil das einen Widerspruch birgt: GP hat ihn alleine gelassen OBWOHL er sich EXTREM um AK sorgte. Ich würde dann wahrscheinlich AK versuchen an die Hand zu bekommen, sprich Ihn anrufen und wieder zu Ihm zurückkehren - Ist natürlcih von zu Hause recht leichter gesagt als getan.
Was gegen Variante D spricht: Der GP hätte den Verdacht der Polizei gemeldet, und AK noch viel eher nicht zurückgelassen - Kann man aber so auch nicht wirklich von zu Hause so sagen.

Wenn doch eine reale Gefahr wegen der Frau bestand, weil AK Ihr eventuell half, eine Affäre hatte, oder sonstwas, dann hätte der Ehemann/Clan nach Hamburg rauf müssen, oder dortige Familienmitglieder mit der Sache befassen müssen. Die hätten AK dann beschatten müssen, damit Sie wissen wo ist er, mit wem ist er, was macht er als nächstes... Dann Ihn packen, in ein Fahrzeug zerren, irgendwohin fahren, den Rucksack als falsche Fährte auslegen (warum sollten Sie eigentlich das tun? ich würde das bei so einem Szenario nicht machen, zuviel Aufwand für was ...) Das ganze hört sich für mich zwar spannend und unterahltsam an, ist irgendwie wie ein Krimi, ja super, aber für die Realität doch sehr kompliziert. Ausserdem was sollten die mit ihm machen? Einsperren aus Rache oder zur Zwangsheirat nach Pakistan schleppen? NEIN GLAUB ICH NICHT.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:12
@zweiter
zweiter schrieb:vermutlich hatte er einen großen reisepaß
Spaßig
hat man deiner Meinung nach die Wahl zwischen kleinen und großen Reisepässen?

@SinndesLebens

ich fänd es schön, wenn du auf die Kritik hörst und das sinnfreie Spekulieren beendest.
DANKE


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:14
@Interested
Interessant, du bist ja bestens darüber informiert was ich denke-sehe ich als Kompliment...

Menschlicher-tragischer Natur -er fühlte sich bedroht und hat mehrmals versucht Kontakt zur Polizei aufzunehmen, wohl kaum weil er sich dann umbringen wollte, falls du dies mit deiner tragischen Natur damit meinst.

Totale Blödsinn -sehe ich auch so -anscheinend hast du von der Kultur und den Traditionen des Schengenraumes nicht viel Ahnung. Ich weiss es leider nicht, warum er entführt wurde...
Und du glaubst allen ernstes er sei nicht entführt worden, wenn du mal dein Geschriebenes liest kannst du feststellen, dass du dir widersprichst. Einerseits sei er nicht entführt, andererseits glaubst du nicht das er frei draußen rumläuft -gibt Null Sinn!
Ja du hast Recht, wie viel Geld ich sammeln will -keine Ahnung- Die Seite ist eine Art Hobby, warum nicht... deine Familie wäre vielleicht auch froh wenn du an seiner Stelle wärst oder nicht? Man kann auch mal was Gutes tun, der persönliche Bezug entsteht durch die Anteilnahme hier. Ich weiss ja nicht warum du hier bist.
Das die Seite hier anonym ist und nicht geknackt werden kann ist ja amüsant.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:17
@matterhorn
matterhorn schrieb:Wenn doch eine reale Gefahr wegen der Frau bestand, weil AK Ihr eventuell half, eine Affäre hatte, oder sonstwas, dann hätte der Ehemann/Clan nach Hamburg rauf müssen, oder dortige Familienmitglieder mit der Sache befassen müssen.
Es gibt keinerlei Hinweise die in diese Richtung deuten die du einschlägst.

@SinndesLebens
SinndesLebens schrieb:von der Kultur und den Traditionen des Schengenraumes nicht viel Ahnung
Welche Tradition und Kultur hat der Schengenraum?
das müsste hier erstmal klargestellt werden von dir.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:19
@SinndesLebens
Es mißfällt mir das zu schreiben aber Ich denke Du hast von Entführungen keinen blassen Schimmer von Ahnung, nach dem was Du so geschrieben hast! Ich werde nicht mehr darauf eingehen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:23
@matterhorn
matterhorn schrieb:GP hat ihn alleine gelassen OBWOHL er sich EXTREM um AK sorgte.
Dies habe ich hier nun schon oft gelesen.. Der GP ließ Anton allein. Ja, aber wie passierte denn die Trennung von Anton und seinem GP? Lt. Aussage der Familie ließ Anton den GP einfach mit der Bahn abfahren.. Tür zu.. weg.. Der GP konnte so schnell gar nicht reagieren. Theoretisch hätte er an der nächsten Station aussteigen können und zurückfahren um Toni zu suchen. Aber, hallo, wir reden hier von Hamburg. Wie realistisch wäre es wohl gewesen, Toni wiederzufinden, mitten in der Hamburger City, zur schönsten Feierabend und Shopping-Zeit. Toni hätte überall sein können, hätte die nächste Bahn in die andere Richtung nehmen können und der GP hätte ihn niemals finden können. Vielleicht war ihm das auch klar. Angerufen hat er ihn ja dann nochmal.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:24
@ lawine
du schreibst "Es gibt keinerlei Hinweise die in diese Richtung deuten die du einschlägst."
Ja aber, du meinst eh so ungefähr das gleiche wie ich ... das wollte ich mit meinem Beitrag ja auch andeuten ;-)


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:24
@SinndesLebens

Du guckst zuviel Fernsehen!
SinndesLebens schrieb:anscheinend hast du von der Kultur und den Traditionen des Schengenraumes nicht viel Ahnung.
Und Du weißt da bestens Bescheid - und alle dort, haben es auf Toni abgesehen, die haben nur gewartet, bis der zur Gartenschau fährt.
SinndesLebens schrieb:Einerseits sei er nicht entführt, andererseits glaubst du nicht das er frei draußen rumläuft -gibt Null Sinn!
Überleg mal scharf, falls Dir das möglich ist.
SinndesLebens schrieb:deine Familie wäre vielleicht auch froh wenn du an seiner Stelle wärst oder nicht?
Nein, meine Familie ist froh, dass hier wohlbehalten zuhause sitze und mich mit so einem Unsinn wie dem von Dir geschriebenen auseinandersetze!
SinndesLebens schrieb:Das die Seite hier anonym ist und nicht geknackt werden kann ist ja amüsant
Hast Du was zu verbergen? Heißt Du SinndesLebens in echt? Lies Dir nochmal durch, was Du so schreibst und spekulier nicht wild herum. Lass die Ermittler ihre Arbeit machen und wir alle hoffen, dass Toni nach Hause kommt - aber wilde Spekulationen helfen hier wirklich niemandem.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:27
Und können wir bitte die Diskussion über die Kultur des Schengenraums sein lassen und uns einfach alle auf Wiki darüber informieren? Danke.

Wikipedia: Schengener_Abkommen


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:39
Was ich glaube was derzeit passiert: Die Polizei hat Spürhunde vom Rucksackfundort losgeschickt, um eine weitere Spur zu finden, und deshalb gibts da keine Infos für Hobbykriminalisten. Der Erfolg wird wohl davon abhängen, wie weit entfernt die nächste Spur ist, denn inzwischen ist doch viel Zeit verstrichen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:40
@SinndesLebens:
SinndesLebens schrieb:hmmm...leider verschwinden ja in Hamburg sehr viele Menschen -hab ich gelesen.
Hast du mir dazu eine aussagekräftige Statistik oder ähnliches?

Ansonsten nimm Dir bitte die Zeit, und lies die Beiträge der User hier nach, wozu du ja laut eigener Aussage noch nicht gekommen bist, das würde uns evtl einige der Diskussionen hier ersparen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 22:41
Der Zusammenhang zwischen Schengenraum und Entführungen erschließt sich mir nicht, zumal mir nicht bekannt ist, dass Schengenstaaten wie Schweiz, Österreich, Schweden, Finnland, Norwegen, Island und Liechtenstein erhöhte Entführungsraten hätten


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 23:09
Guten Abend erstmal,

ich lese hier seit einiger Zeit still mit, da ich selbst aus Niedersachsen stamme und es ziemlich unheimlich finde, wenn ein Mensch quasi 'fast vor der eigenen Haustür' verschwindet. Ich habe einen Großteil des Threads gelesen und der Grund warum ich mich jetzt registriert habe, ist folgender:
Seit ich auf der HP des Bruders gelesen habe, dass der Rucksack aufgefunden wurde (anscheinend nicht direkt an einem Bahnhof sondern ein Stück davon entfernt entlang der Strecke), fühle ich mich an einen Fall bei mir aus der Gegend (Großraum Hannover) erinnert.

Vorweg:
Ein Bekannter hat früher mal bei der Bahn gearbeitet und hat (damals als Enke sich das Leben genommen hat) ein paar Geschichten von Kollegen und was er so selbst so mitbekommen hat erzählt. Lange Rede, kurzer Sinn, wenn jemand von einem Zug angefahren wird, kommt es durchaus vor, gerade bei Dunkelheit/schlechten Sichtverhältnissen, dass der Bahnfahrer dies nicht bemerkt. Kommt die angefahrene Person dann nicht direkt im Gleisbett zum liegen, sondern landet mehrere Meter neben der Strecke (gerade wenn dort z.B. ein Gebüsch/Bäume befindlich sind), kann eine sehr lange Zeit vergehen, bis die Person aufgefunden wird. Es gab wohl auch Fälle, wo Personen über Kilometer außen an der Bahn (nicht unter die Räder gekommen) mitgeschleift wurden, bevor sie 'sich losgelöst' haben (und ich meine jetzt nicht die gefrorene Leiche, die 140 KM lang an einem Zug nach Hamburg hing).

In dem Zusammenhang der Fall, den ich meine:
Vor etwas über einem Jahr ist in Hannover ein junger Mann zu Tode gekommen. Nach einem Fußballspiel und einem kurzen Beisammensein mit Freunden hat er eine S-Bahn am späten Abend nach Hause genommen (ca. 0:05), seine Freund können auch bestätigen, dass er eingestiegen ist. Das war am Hbf von Hannover, der ist videoüberwacht und die Züge zu der Zeit sind auch noch sehr gut frequentiert (aus eigener Erfahrung).
Seine S-Bahn hätte ihn direkt vom Hbf zu ihm nach Lehrte (das ist sowas wie ein Vorort von Hannover) gebracht, ohne Umstieg. Während der Fahrt hat er noch eine Freundin angerufen (ca. 0:11), deren Wohnung zwischen dem Bahnhof in Lehrte und seiner eigenen Wohnung liegt und sich auf eine Zigarette mit ihr verabredet. In Lehrte kam er aber nie an. Seine Leiche wurde am nächsten Morgen 200 Meter von der Station Karl-Wiechert-Allee aufgefunden.

Es wurde später rekonstruiert, dass die S-Bahn um ca. 0:12 an der Station Karl-Wiechert-Allee (ca. halbe Strecke Hbf Hannover - Lehrte) gehalten hat. Ob der junge Mann dort ausgestiegen ist, wurde nicht geklärt. Um 0:30 Uhr hat er jedoch vergeblich versucht auf dem Handy eines Bekannten anzurufen. Das ist das letzte Lebenszeichen. Zwischen 2 und 6 Uhr morgens wurde er von einem Zug getroffen (welcher wurde auch hier nicht ermittelt), dabei hat er sich laut den Ermittlungen aufrecht stehend auf den Gleisen befunden (war also bei Bewusstsein). Die Polizei schließt eine Fremdeinwirkung oder einen Suizid aus.

Im zugehörigen Artikel werden 4 andere junge Männer aus Lehrte erwähnt, mit denen es wohl vorher Mal Stress gab, die sich zufälligerweise mit im Zug befanden und an der Karl-Wiechert-Allee ausgestiegen sind.
Es wird gemutmaßt: "Ist Sebastian möglicherweise im Zug mit den anderen Lehrter Jugendlichen aneinander geraten? Ist er vielleicht vor ihnen aus der S-Bahn geflohen und auf die Gleise gesprungen?"
(Artikel aus der HAZ: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Angehoerige-raetseln-ueber-Tod-von-Sebastian-B)

Warum erwähne ich den Fall? Ich schließe aus, dass dieser Fall etwas mit Herrn Koschuh zutun hat. Jedoch könnte ich mir ein ähnliches Szenario vorstellen. Es ist spät, es sind nicht mehr viele Menschen im Zug. Vielleicht sind ein paar finstere Gestalten mit Abteil. Vielleicht sehen sie in Herrn Koschuh ein leichtes Opfer. Vielleicht zwingen sie ihn auszusteigen oder er steigt von selbst aus, um ihnen aus dem Weg zu gehen. Sie wollen seine Wertsachen, erzwingen die Herausgabe des Laptops und/oder der anderen Wertgegenstände. Herrn Koschuh gelingt es samt seines Rucksacks zu fliehen (vom Bahnsteig runter, einfach erstmal nur weg). Vielleicht wurde er auch verletzt und er hat eventuell Probleme mit der Orientierung/Koordination im Dunkeln.

Aber ich hoffe nicht, dass das auch nur ansatzweise passiert ist. Zwischen Hamburg (in Hamburg) und Wien können tausende Sachen passiert sein. Und ich hoffe, dass im Metronom sich die Toilettenfenster öffnen lassen, der Rucksack einfach nur gestohlen und entsorgt wurde (oder der Gelegenheitstäter nach dem Diebstahl selbst in einem anderen Zug damit weiterfuhr und ihn schließlich rauswarf) und es ein anderes Szenario gibt (von Fugue State, über eine Entführung, bis zu einem vorübergehenden Untertauchen bei Bekannten), was hoffentlich damit endet, dass Herr Koschuh wieder wohlbehalten zu seiner Familie zurück findet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 00:15
@JinX
Ja, ein ähnliches Szenario habe ich leider auch im Kopf, auch wenn ich ebenfalls schon die ganze Zeit versuche, mir ein anderes Geschehen vorzustellen, dass sowohl den Fundort des Rucksacks als auch Tonis Verschwinden schlüssig erklärt.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 01:11
JinX schrieb:Warum erwähne ich den Fall? Ich schließe aus, dass dieser Fall etwas mit Herrn Koschuh zutun hat. Jedoch könnte ich mir ein ähnliches Szenario vorstellen.
Sorry, aber ähnliches könnte sich doch fast jeder vorstellen. Ich finde das ist nicht sehr angebracht sowas dann nieder zu schreiben, da doch der Bruder des Vermißten hier mitliest! Sich Gedanken darüber machen ist zwar okay, aber warum andere Fälle mit einbringen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 01:18
Hey Leute,

sorry, aber das kann ja nicht euer Ernst sein.
Das ist alles wahnsinnig mysteriös, spannend, tragisch klar, und irgendwie ist man ziemlich ignorant wenn man sich nicht mal eben Gedanken macht was da passiert ist.

Man ist aber unfassbar ignorant den Menschen gegenüber die jetzt in diesem Moment um Toni weinen und verzweifelt sind, wenn man einfach blöd herumpostet, so wie man es vl auch über "Wetten Dass" oder den letzten "Donna Leon"-Krimi macht.

Ehrlich, wenn ihr Hobbydetektiv spielen wollt kauft euch einen guten Krimi und postet darüber, das macht genauso viel Spaß, aber tut niemandem weh. Ich verstehe diese Versuchung total, auch ich habe mir Gedanken gemacht über verschiedene Theorien. Aber sie zu posten ist nicht hilfreich, das reden sich nur ein paar Wichtigtuer hier ein. Behaltet sie einfach für euch, weder die Familie Koschuh noch die Polizei sind so blöd dass sie auf solche Theorien nicht auch ohne euch kommen würde.

Lasst uns doch - so wie es einige vernünftige, besonnene Menschen hier ja vorschlagen - alles tun, was Toni und seiner Familie hilft. Der Thread heißt "Wer hat Anton Koschuh gesehen". Was wir tun können - und dazu ruft die Familie ja auch auf - ist Medien anzuschreiben, Facebook-Postings zu teilen und den Menschen von dem Fall erzählen.

Ich kenne die Familie nicht, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass sie eher über gute Ideen zur Verbreitung von Toni's Bild und Daten, als über Theorien freut. Da können sie wohl auch noch "Manpower" gebrauchen, jemand hat mal alle E-Mail-Adressen von einem Naturschutzverein oÄ aus dem grünen Band recherchiert - ich denke solche Aktionen helfen. Und gegen das ein oder andere tröstende Wort wird wohl auch niemand etwas haben.

Klar ist das eigentlich gegen das Wesen von Foren, klar widerspricht es der Neugierde jedes Menschens und ich muss absolut zugeben dass mich so "Geschichten" wie jene von Jinx gerade eben (die noch dazu keine wilde Theorie, sondern einfach ein Bericht war) auch sehr interessieren, aber ich glaube es trägt echt nichts zur Hilfe, sondern nur zur Befriedigung unserer eigenen Sensationslust bei (auch meiner, ich bin nicht besser). Ich denke es wäre ein Zeichen von Größe wenn wir uns selbst mal hinten anstellen und zweimal überlegen, bevor wir etwas posten.

Ein Familienmitglied von Toni postet hier ja gelegentlich mit, vl kann sie ja mal kurz posten was wirklich hilfreich ist, und was sie eher stört.

Völlig unabhängig davon: Finde es trotzdem toll, dass sich so viele Menschen so intensiv mit dem Leben eines Menschens beschäftigen, den sie nie gekannt haben - ich denke das macht Mut.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 01:22
@noIdea +1 – Danke!


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 01:34
OK, verstanden.

Wenn es hier wirklich nur um die Frage geht, wer ihn gesehen hat und nicht so sehr um Spekulation und Theorien. Wohnt jemand bei Uelzen? Hängen da bereits Suchplakate bzw. kann sie jemand aufhängen? Ich könnte eventuell welche am Hbf. in Hannover aufhängen. Weil ehrlich gesagt, wenn Anton Koschuhs Reise (mit hoher Wahrscheinlichkeit) durch Niedersachsen führte, wäre es Zeit, dass die hiesigen Medien mal darüber Berichten. In Hamburg hat die Zeitung ja darüber geschrieben.
Aber Uelzen / Hannover? Ich kenne den Fall hier nur durch Zufall über das Internet (und nicht über Facebook). In der Zeitung war hier nichts. Vielleicht gibt es also Zeugen, die man so noch erreich könnte. Gerade in der Gegend um Uelzen.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 01:45
JinX schrieb:Wohnt jemand bei Uelzen?
Ja, jemand aus Uelzen ist hier präsent, doch Ich möchte die Person nicht erwähnen. Sie kann sich bei Interesse selbst melden. Versteht sich ja von selbst.


melden

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 02:32
@JinX
@Sherlox

Ich komme aus Uelzen und überlege schon seit ein paar Tagen, was man machen kann. Eigentlich wollte ich warten, bis klar ist, wo genau der Rucksack denn nun gefunden wurde. Aber wer weiß, wie lange das noch dauert. Ich werde mich an unser Heimat-Käseblatt wenden. Vielleicht kann man auch am Bahnhof was machen...wartet bis übermorgen. Dann werde ich euch berichten.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 02:41
Fein daß Du Dich meldest Axolotl :)
Du könntest evtl. bei Max Koschuh nachfragen…
http://www.koschuh.com/contact/contact.htm

Schönen Gruß von mir!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 02:43
@Axolotl
Bravo!
Hoffe das Du was auf die Beine gestellt bekommst!!


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 03:06
So Ich hab den Gegenstand den Anton in der rechten Hand hält herauf vergrößert. Vielleicht kann es helfen ihn zu identifizieren, bzw. wieder aufzufinden. Ich weiß nicht ob es Anton's Geldbörse ist oder die Kameratasche. Beim weißen könnte es sich um das Handy handeln.

http://www.bild.me/bild.php?file=1834638Anton_Koschuh_Hamburg_2013_Detail_Hand.jpg

thumb 1834638Anton Koschuh Hamburg 2013


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 04:01
"Ein Grazer Architekt, der mit Koschuh die Ausstellung in Hamburg besuchte, erzählt nun, "dass Toni während unseres Aufenthalts dort sehr nervös wirkte. Und ständig, ohne Details zu verraten, von einer Bedrohung gegen ihn sprach." Fest steht: in der Woche vor seinem Verschwinden rief der Insektenforscher zwei Mal bei der Polizei an. Warum? Aus "ermittlungstaktischen Gründen", heißt es von Seiten der Behörden, dürfe dazu derzeit keine Auskunft gegeben werden."

Gefunden auf:
http://www.news.at/a/anton-koschuh-vermisst


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

15.10.2013 um 04:27
@noIdea
Das erstellen von Theorien gehört zu diesen Diskussionen,man sollte aber Unbedingt
versuchen den Ball aus Gründen der Menschlichkeit flach zu halten,lerne selber
hauptsächlich bei jeder Negatiev Theorie das immer besser hin zu bekommen.
Auch sollten die Theorien unbedingt sich an die Infos die wir haben Logisch
halten.
Aufmunternde Schlußsätze sollte unbedingt mit Worten ,es ist nur eine THEORIE
und ich hoffe und bette das sie falsch ist beendet werden,sowie den
Innigsten Wunsch an die betroffene Familie das sich alles noch zum Guten entwickelt.
Das Optimale bei Diskussionen ist wenn sich wirklich aktive Hilfsmaßnahmen so
wie@Axolotl
es jetzt versuchen will ergeben!
Im Übrigen scheint die Familie Koschuh selber auch einem nicht guten Ausgang mit
Toni durchaus (was hoffendlich nicht der Fall ist) ins Auge zu sehen.
Jede Familie die ungute Theorien absolut nicht haben will kann Allmystery auffordern
die Diskussion zu schließen was in der Regel dann auch geschied.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden