Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

24.063 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 2009, Nachbar, Toll, Darsow, Doppelmord Babenhausen, Schalldämpfer

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 13:39
@Watt
Anders gesagt, ich bin nicht so von mir eingenommen, zu glauben, dass ich über den Problem von Herrn Darsow stünde, wenn ich die selben hätte. Ich bin nicht so von mir eingenommen, zu glauben, dass ich eine andere Lösung gefunden hätte.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 13:48
@EinElch
Du hast vollkommen Recht.
Ein Löwe tötet die Jungen eines anderen um sein Erbgut weiter zu geben, auch natürlich.
Der Mensch hat aber auch eine Tötungshemmung, ein Gewissen, Schuldgefühle und soziale Rechte.
Vor allen Dingen kann ein Mensch Konsequenzen bedenken und sich anderer Optionen bedienen.
Der Mensch muß nicht töten.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 13:50
Watt
schrieb:
Tötungshemmung, ein Gewissen, Schuldgefühle und soziale Rechte.
Die aber gesellschaftlich anerzogen wurde und aussetzen kann unter hoher Belastung. So ist es bei Darsow passiert und so kann es jedem passieren, mehr sag ich gar nicht.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 14:04
@EinElch
Ja, so ist es bei D passiert und könnte es bei jedem passieren.
Damit es bei Dir nicht passiert empfahl ich Dir andere Problemlösungen zu suchen.
EinElch
schrieb:
Und während ich so abgekaspert bin, dass mich meine Freunde eingeliefert haben, hat Darsow eben seine Nachbarn erschossen.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 14:05
Watt
schrieb:
Damit es bei Dir nicht passiert empfahl ich Dir andere Problemlösungen zu suchen.
Erstmal ist es nicht angemessen, mir das zu empfehlen. Und zweitens, ich bin in Behandlung, das geht eindeutig daraus hervor. Was du also von mir willst, weiß ich nicht.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 14:10
@EinElch
Auf keinem Fall Deine Privatsphäre verletzen.
Also beenden wir die Diskussion oder höchstens per pN.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.07.2020 um 18:07
EinElch
schrieb:
Da kann ich verstehen, dass man nach Jahren solcher Gedankengänge irgendwann zur Waffe greift, ich würde mich davon nicht ausnehmen.
Ausnehmen kann sich da wohl niemand. Da kann man noch so sehr sagen man würde so nicht handeln. In einer Ausnahmesituation, und die sieht für jeden etwas anders aus, handelt jeder anders.


melden

Doppelmord Babenhausen

26.07.2020 um 09:04
Ray.
schrieb:
In einer Ausnahmesituation, und die sieht für jeden etwas anders aus, handelt jeder anders.
Wenn man sich über Monate überlegt wie man den " bösen" Nachbarn entsorgen kann und entsprechende Vorbereitungen trifft, ist das keine Ausnahmesituation mehr. Das ist eiskalter Mord, zu dem eben nicht jeder fähig wäre.


melden

Doppelmord Babenhausen

26.07.2020 um 09:16
@Frau.N.Zimmer
Wenn der Entschluss erst einmal gefasst ist ist es eher ein handeln wie auf Schienen. Man ist fokussiert auf das ganze, man sieht weder rechts noch links die alternativen Lösungsansätze. Aber ja letztlich ist es natürlich ein Mord, wie so vieles anderes. Nicht jeder Mord wird schließlich so lange geplant und auch nicht jeder Mörder handelt aus einer Ausnahmesituation heraus. AD tat das aber sicherlich.


melden

Doppelmord Babenhausen

30.07.2020 um 21:43
EinElch
schrieb am 25.07.2020:
Da kann ich verstehen, dass man nach Jahren solcher Gedankengänge irgendwann zur Waffe greift, ich würde mich davon nicht ausnehmen.
Auch aus diesem Grund besteht ja ein plausibles Motiv.
Dennoch wählen zum Glück nur wenig diese "Form" der Problemlösung, denn ähnliche/vergleichbare Belastungen dürften viele Menschen täglich ausgesetzt sein.

Man kann nun darüber sinnieren, warum (bzw. ob) das Umfeld, Behörden, usw. ... sagen wir unsere Gesellschaft in diesem Fall auch "versagt" hat.
Anzeichen auf die problematische Situation gab es in der Retrospektive zu genüge. Offenbar wurden diese aber nicht entsprechend ernst genommen.
Das Thema Lärmbelästigung ist ja ein bekanntes Problem und wird durch die Gesetzgebung durchaus sehr ernst genommen. In diesem speziellen Fall war der Schutz der Ruhe leider wohl nicht durchzusetzen.
Die Eigenverantwortung bleibt am Ende immer bestehen. Es war keine ausweglose Situation, es sein den man gewichtet monetäre Gründer höher, als menschliches Leben. Diesen Vorwurf muss sich A. Darsow - bei allem Verständnis für seine Situation - in einer zivilisierten Gesellschaft stellen.
Gedanklich wird sich wohl fast jeder schon einmal in einer Situation befunden haben, in der er zu einer Waffe als Problemlösung greift. In der Praxis schützt das Umfeld, das Rechtssystem, die vermittelte Moral.


melden

Doppelmord Babenhausen

01.08.2020 um 01:48
Watt
schrieb am 24.07.2020:
@EinElch
Natürlich hat auch D menschenwürdige Behandlung verdient.
Meiner Meinung nach handelte er nicht in einem mentalen Meltdown, sondern wie @Troelstra
ausführte, akribisch geplant.
Aufgabe der Justiz ist es zukünftige Straftaten zu verhindern.
Wenn es nur darum ginge begangenes Unrecht auszugleichen könnte er mM nach durch Zahlung einer hohen Geldstrafe ( für A T) a
Die weitere Vollstreckung einer lebenslangen Freiheitsstrafe erfolgt, wenn der die Schuld des Täters die weitere Vollstreckung gebietet.
Die hohe Wahrscheinlichkeit, daß der Verurteilte künftig keine (schweren) Straftaten mehr begehen wird, er mithin nicht mehr gefährlich ist, istr für eine Aussetzung notwendig, aber nicht ausreichend.

Wie schon Mr. Stielz zutreffend ausgeführt hat, wiegt die Schuld des Angeklagten besonders schwer.
In der der Gruppe der Täter, deren Schuld besonders schwer wiegt, ist die des Angeklagten deutlich im oberen Bereich zu verorten.
Im rechtlichen Geltungsbereich vor dem 23. Strafrechtsänderungsgesetz, das die lebenslange Freiheitsstrafe reformierte, wäre AD zu einer zweimal lebenlangen zuzüglich einer weiteren zeitigen Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren als Gesamtstrafe verurteilt verurteilt worden.


melden

Doppelmord Babenhausen

01.08.2020 um 08:42
Kamphausen
schrieb:
Die hohe Wahrscheinlichkeit, daß der Verurteilte künftig keine (schweren) Straftaten mehr begehen wird, er mithin nicht mehr gefährlich ist, istr für eine Aussetzung notwendig, aber nicht ausreichend.
Was ist den alles nötig um letztlich eine Aussetzung durchgesetzt zu bekommen? Was hat die schwere der Schuld nach, ich nenne es mal seinen Pflichtjahren noch groß damit zu tun?


melden

Doppelmord Babenhausen

01.08.2020 um 11:15
Die - fehlende - Schwere der Schuld ist bei der Aussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe nach Maßgabe des § 57a Absatz 1 Nr. 2 StGB eine gesetzliche Vorgabe.

Sicher ist Ihnen bekannt, daß es durchaus Fälle gibt, deren Vollzugsdauer deutlich länger ist, als es AD zu erwarten hat.
Lesen Sie hier: https://oberlandesgericht-karlsruhe.justiz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Medien/Vollstreckung+einer+lebenslangen+Freiheitsstr...


melden

Doppelmord Babenhausen

01.08.2020 um 20:54
Kamphausen
schrieb:
Die - fehlende - Schwere der Schuld ist bei der Aussetzung einer lebenslangen Freiheitsstrafe nach Maßgabe des § 57a Absatz 1 Nr. 2 StGB eine gesetzliche Vorgabe.
Das ist der Paragraf, der für das verbüßen der besonderen schwere der Schuld steht Und hat ansich nichts mit dem aussetzen der Freiheitsstrafe zu tun. Ein ll hat 15 + x Jahre, einer mit besonderen schwere der Schuld 15 + 2 bis 10 (waren es glaube im Schnitt) + x Jahre. Letztlich das was ich als Pflichtjahren betitelt habe. Danach hat die besondere schwere der Schuld nur geringen Einfluss.


melden

Doppelmord Babenhausen

02.08.2020 um 00:11
EinElch
schrieb am 25.07.2020:
Und während ich so abgekaspert bin, dass mich meine Freunde eingeliefert haben, hat Darsow eben seine Nachbarn erschossen. Ich habe im Alltag aber trotzdem funktioniert und das hat Darsow auch.
Vielen Dank für Deine Offenheit, @EinElch

Hättest Du während einer Deiner Psychosen eine Straftat begangen, wärst Du als schuldunfähig behandelt worden, weil Du krank warst. Schließlich warst Du im Krankenhaus. Vergleichen lässt sich Deine Situation also nicht mit der von Herrn Darsow. Allerdings hast Du am eigenen Leibe erfahren, welche Abgründe und Irrationalitäten in uns schlummern, wenn wir aus dem Takt geraten. Und deshalb hast Du die Empathie zu verstehen, was (vielleicht) im braven Familienvater vorgegangen ist:
EinElch
schrieb am 25.07.2020:
Es ist der glühende Nagel im Fleisch, der jeden Tag, immer wieder anfängt zu brennen. Den du vergisst, weil du den Tag über arbeitest, du dich ablenkst, fort bist, woanders. Du kommst nach Hause und da ist es wieder, erinnert dich, zermürbt dich, raubt dir den Schlaf, den du brauchst, stattdessen denkst du nach, wieder und wieder, suchst nach einer Lösung, findest keine, suchst wieder, findest wieder keine, dann endlich, da vielleicht ist das eine Lösung? Oder nicht? Nein, nein, man sollte das nicht so lösen. Lieber eine Nacht drüber schlafen... schlafen... Schlafen ist unmöglich, also ist es vielleicht doch die einzige Lösung? Frau plörrt dich voll, die Kinder nerven, du kennst die Probleme, kannst nichts dagegen machen, jeden Tag, den Rest deines Lebens.
Das finde ich recht plastisch. Herr Darsow hat zwar seine Tat akribisch und "eiskalt" geplant und durchgeführt. Aber vielleicht eben auch mit großer Besessenheit und Verzweiflung. Sonst gibt das Motiv keinen Sinn. Das Haus, das als vermeintliches Traumhaus gekauft und unter Entbehrungen abgezahlt werden muss. Scheinbar wertlos. Schlaflose Nächte, müde Tage, das Empfinden, einem unendlichen Terror und Druck ausgeliefert zu sein. War es da nicht Notwehr? Die Familie Darsow oder die Familie Toll? Als braver Familienvater wollte er um jeden Preis für seine Familie kämpfen. Und irgendwann war die Sicherung durchgebrannt, die Tötungshemmung und die Moral überwunden, die Tat beschlossen und vorbereitet.
EinElch
schrieb am 25.07.2020:
Die aber gesellschaftlich anerzogen wurde und aussetzen kann unter hoher Belastung. So ist es bei Darsow passiert und so kann es jedem passieren, mehr sag ich gar nicht.
Wobei die Taten außerordentlich unterschiedlich sein können. Doch: "Jeder kann zum Mörder werden." Wir sollten deshalb immer etwas demütig auf solche Täter blicken.

https://www.piper.de/buecher/jeder-kann-zum-moerder-werden-isbn-978-3-492-30073-5


melden

Doppelmord Babenhausen

02.08.2020 um 00:17
monstra
schrieb:
Vergleichen lässt sich Deine Situation also nicht mit der von Herrn Darsow.
Weiß ja keiner ob sich Darsow nicht hätte einweisen lassen können, wenn er sich hätte testen lassen - wäre er am Abend vor der Tat stattdessen einfach in die Klapse gefahren, könnte einiges anders sein.
monstra
schrieb:
Vielen Dank für Deine Offenheit
Keine Ursache, es sollte nicht der Rede wert sein. Psychische Probleme kann ja jeder mal haben.


melden

Doppelmord Babenhausen

02.08.2020 um 00:32
Wenn jemand psychische Probleme hat, muss er bei Tatbegehung nicht automatisch schuldunfähig gewesen sein. Schuldunfähigkeit festzustellen ist immer im Einzelfall erforderlich, wie es hier allgemein gut verständlich auch anhand von Zahlenmaterial dargestellt wird:

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/faktenfuchs-schuldunfaehig-wie-oft-kommt-das-vor-und-warum,RZn3N1e

Bei Kapitaldelikten geschieht eine Untersuchung des Angeklagten auf Schuldfähigkeit routinemäßig. Darsow wird also auf Schuldunfähigkeit untersucht worden sein, und das Ergebnis war offenbar negativ.


melden

Doppelmord Babenhausen

02.08.2020 um 01:23
Andante
schrieb:
Wenn jemand psychische Probleme hat, muss er bei Tatbegehung nicht automatisch schuldunfähig gewesen sein.
Das wäre auch ein klassischer Catch-22.
Um zu morden, muss man verrückt sein, wer verrückt ist, kann nicht morden (da schuldunfähig).


melden

Doppelmord Babenhausen

02.08.2020 um 01:29
EinElch
schrieb:
Um zu morden, muss man verrückt sein,
Du setzt jetzt "verrückt" aber nicht gleich mit "schuldunfähig", oder doch?
EinElch
schrieb:
wer verrückt ist, kann nicht morden (da schuldunfähig).
Offenbar setzt du doch beides gleich. Ist aber rechtlich nicht beides gleich....


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt