Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Lars Mittank

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 14:04
@Falstaff
Du musst es ja nicht glauben. Ich bin nicht hier, um zu überzeugen.
Allerdings möchte ich Dich in anderer Sache überzeugen. Wenn Du schon mit Fachbegriffen um Dich schmeisst, dann doch bitte richtig.
Falstaff schrieb:osteuropäischen Dystopie, die in der Form
Dystopie ist eine in der Zukunft handelnden Erzählung, die schlecht endet.
Lars Mittanks Schicksal ist aber schon Vergangenheit.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 14:04
Hathora schrieb:Dystopie ist eine in der Zukunft handelnden Erzählung, die schlecht endet.
Lars Mittanks Schicksal ist aber schon Vergangenheit.
Nach deiner Theorie ja nicht...


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 14:05
Hathora schrieb:Lars Mittanks Schicksal ist aber schon Vergangenheit.
Lars Mittanks Schicksal ist nicht Vergangenheit. Lars Mittanks Schicksal ist immer noch aktuell und voller Hoffnung für die Mutter.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 14:14
Die Mutter hat definitiv vor Sorge am Flughafen angerufen. Ich denke mal, dass man entgegen ihrer Annahme sehr wohl verstanden hatte, um was es ging und der Flughafenmitarbeiter in Uniform nach Lars in der Arztpraxis suchte. Zuerst sollte Lars diese Einverständniserklärung für den Flug auf eigene Gefahr unterschreiben und dann stürmt auch noch ein uniformierter Mitarbeiter (Spekulation von mir) mitten in die Behandlung, um angeblich nach einem Kollegen zu suchen. Ich ziehe sogar in Betracht, dass mit diesem "Kollegen" Lars gemeint war und der Mitarbeiter auch konkret nach Lars gefragt hat, was Lars total aus der Bahn geworfen haben könnte und Lars diesen Mann als einen seiner Erfolger glaubte. Schließlich wusste er nicht, dass seine Mutter am Flughafen angerufen hatte. Er hatte nicht mehr mit ihr telefoniert. Weshalb er sich aber später nicht mehr bei ihr meldete, ist mir ein Rätsel. Da könnte man wieder vermuten, dass er die übertriebene Sorge seiner Mutter nicht nachvollziehen konnte und wegen der offiziellen Suche nach seiner Person sehr verärgert war.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 14:40
Beitrag von Sillyrama, Seite 1.213
Hier in diesem Video wird davon gesprochen, dass er morgens gar nichts aß und mittags bzw. abends nur mal Suppe oder Salat.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 15:12
Das Wenigessen könnte genauso gut für Liebeskummer gesprochen haben. Manche Menschen essen dann sehr wenig und ich denke mal, dass das uns auch nichts angehen würde.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 16:12
Robin76 schrieb:Hier in diesem Video wird davon gesprochen, dass er morgens gar nichts aß und mittags bzw. abends nur mal Suppe oder Salat.
Er dürfte aber reichlich Kalorien in flüssiger Form bei den nächtlichen Streifzügen durch die Clubs zu sich genommen haben, da kann es schon mal sein, dass einem nach durchzechter Nacht am nächsten Morgen der Sinn nicht nach einem opulenten Frühstück vom Hotelbuffet steht. Und die Spätfolgen des Tuns der letzten Nacht könnten eventuell auch über den Tag angehalten haben und auf den Magen geschlagen sein. Viel Durst gehört übrigen s auch zu den Symptomen eines typischen "Katers". Im Übrigen wird im weiter oben verlinkten Filmbeitrag gesagt, dass es ein All Inclusive Urlaub war, also wird man wahrscheinlich auch schon tagsüber das eine oder anderere alkoholische Getränk im Hotel selber zu sich genommen haben.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 16:24
Bevor man von solchen Geschichten wie "Erstmanifestation einer Psychose" ausgeht, sollte man überlegen, welche irdischen Gründe Lars´ Verhalten haben könnte, und zwar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als aufgrund einer psychotischen Episode, induziert von den Nebenwirkungen eines Medikaments, das er nachweislich gar nicht genommen hat.

Er hat wenig gegessen? Vielleicht mochte er das Essen nicht oder hatte das Gefühl, es nicht gut zu vertragen. Er wirkte still? Ihm gingen seine Freunde vielleicht auf den Senkel, die Sonne, das Umfeld - keine Ahnung. Es könnte tausend gute Gründe geben, warum einer nicht so abgeht wie andere das erwarten. Ein schizophrener Schub gehört jedenfalls zu den unüblichsten.
Robin76 schrieb:Ich denke, dass fast jede Person alleine in diesem Land mit einer Verletzung im Ohr, irgendwelche Angstzustände (egal in welchem Ausmaß) entwickelt hätte. Abgesehen davon, denke ich, dass seine Angst teilweise begründet war.
Das würde den meisten so ergehen. Das Ohr blutet, überaus ärgerlich, und stellt die Heimkehr in Frage. Er ist höchstgradig frustriert, weil er in Bulgarien festsitzt wegen der blöden Momentsache. Wenn er ein SHT hatte, brummt ihm der Schädel, mindestens, das Ohr schmerzt und ist nicht adäquat versorgt, er hat Angst vor evtl. neurologischen Schäden, und wie er aus seinem verd*** Urlaub heimkommt, steht in den Sternen, seit Ärzte ihm dringend vom Fliegen abgeraten haben. Dann karrt ihn jemand abends in eine üble Spelunke, wo "dubiose Gestalten" verkehren und "komische Dinge" passieren Er nimmt Reisaus. Vielleicht hat er dort eine Bemerkung gemacht, die jemandes "Ehre verletzt" hat. Derjenige schaltete um auf unreflektierten Pavianhügelverteidigungsmodus und sonderte Drohungen ab, um sein Gesicht nicht zu verlieren, "Meine Brüder machen Dich Messer, Hurensohn!" (oder was dergleichen Machorituale sind). So könnte es gekommen sein, dass Lars sich realiter verfolgt fühlte. Lars zieht es vor, sich dünne zu machen und seinen Aufenthaltsort zu verlegen. Dabei könnte er etwas Wichtiges im Hotel vergessen haben.

Irgendwie schafft er es aber an den Flughafen (= seine Worte). Vielleicht hat er das dumme Gefühl, in der Hast etwas vergessen oder verloren zu haben. Allmählich dämmert es ihm, nervös überlegt er hin und her, wo das wohl passiert sein könnte. Er entschließt sich, die verbleibende Zeit zu nutzen und den Versuch zu unternehmen, zurück in die Stadt zu kommen.

[Alternativ: Er hat nix verloren, will aber unbedingt so schnell wie möglich heim und hat irgendeine Idee, wie es gelingen könnte, wenn er sich nur sehr beeilt.]
meermin schrieb:Wenn aber im Flughafen von den Angestellten sein Verlassen des Flughafengebäudes und Flughafengeländes als Flucht eingeschätzt und eine flüchtende Person offiziell gemeldet wurde dann dürfte er eventuell nicht sehr weit gekommen sein.

Leider wird in den diversen Berichten nicht erwähnt, was im Arztzimmer nach dem Verlassen des Zimmers durch den Patienten Lars Mittank geschah. Hat man darauf gewartet, dass er eventuell gleich wieder auftauchen würde ?
Die werden als erstes mal sehr verdutzt gewesen sein und über das Verhalten gerätselt haben. Er hat dem med. Personal ja irgendwas zugerufen, was von ihnen verstanden wurde wie "I don´t wanna die" oder so ähnlich. Wer weiß, was er wirklich gesagt hat. Vielleicht "I´ll be back, bye". Wenn ich einen Tschechen "Englisch" reden höre oder der mich, versteht jeder von beiden nur die Hälfte, weil es für beide eine behelfsmäßig zusammengestoppelte Drittsprache ist.

Jedenfalls flieht dieser junge Mann nicht aus dem Flughafen, er sprintet kraftvoll und zielorientiert auf den Vorplatz. Dort verlangsamt er, ohne sich ein einziges Mal nach einem potenziellen Verfolger umzusehen. Dafür scheint er nach etwas anderem zu spähen, einem Taxi vielleicht.
Robin76 schrieb:Wenn er verunfallt wäre, dann frage ich mich, weshalb man seine Leiche nie gefunden hat. Sollte er vom Flughafen viel weiter weggekommen sein, dann müsste er doch noch irgendwo aufgefallen sein.
Weiß ich gar nicht mal. Ein Touri mehr, der irgendwo desorientiert herumstolpert... Die Einheimischen werden gerade in dieser Gegend ihre einschlägigen Erfahrungen gemacht haben und einem Alkoholzombie mehr keine Aufmerksamkeit geschenkt haben. ;-)

Ich fürchte, er ist irgendwo umgekommen (SHT führte vielleicht zu einer Hirnblutung - Bewusstlosigkeit - Hirnödem - unbehandelt bei starker Sonneneinstrahlung => Exitus, oder er übergibt sich, aspiriert das Regurgitierte und erstickt) und einfach nicht gefunden worden, bevor der Leichnam zur Unkenntlichkeit von Tieren gefleddert wurde.

Das fände ich immer noch wahrscheinlicher als ein nachhaltig Wahnsinniger mit Mutismus in irgendeiner Anstalt.
Hathora schrieb:Das Gesundheitswesen im Ostblock bedarf Reformen und vor allem Finanzen.
Das kann ich überhaupt nicht bestätigen, jedenfalls nicht für Tschechien. Dort ist das Gesundheitswesen besser als in Deutschland. Wie es im Bulgarien ist, weiß ich natürlich nicht. Im "Ostblock" waren die Ärzte gut ausgebildet. Ich habe es mal als Kind in Rumänien am eigenen Leibe erfahren. Die Klinik sah etwas schmuddelig aus, aber die Ärzte machten einen sehr guten Job.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 19:20
EclipseFirst schrieb:Die werden als erstes mal sehr verdutzt gewesen sein und über das Verhalten gerätselt haben. Er hat dem med. Personal ja irgendwas zugerufen, was von ihnen verstanden wurde wie "I don´t wanna die" oder so ähnlich. Wer weiß, was er wirklich gesagt hat. Vielleicht "I´ll be back, bye". Wenn ich einen Tschechen "Englisch" reden höre oder der mich, versteht jeder von beiden nur die Hälfte, weil es für beide eine behelfsmäßig zusammengestoppelte Drittsprache ist.
Ich hab es doch schon geschrieben, dass er voraussichtlich gegen Unterzeichnen einer Erklärung, dass er auf eigene Gefahr fliegen werde, auch fliegen hätte dürfen. Zu den möglichen Gefahren zählte vielleicht auch, dass so ein Flug mit dieser Verletzung tödlich enden könnte (aber so etwas unterschreibt man auch vor jeder Operation). Vielleicht hat ihm der Flughafenarzt auch geraten, sich vorher operieren zu lassen und er hatte Angst davor. Möglicherweise hat er durch das Eintreten des Flughafenmitarbeiters dann befürchtet, festgehalten und zu irgendetwas gezwungen zu werden.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 19:26
Für mich hatte Lars keine Psychose, für mich hatte er eine reale Angst, ausgelöst durch irgendetwas im Hotel Color oder irgendwelchen Personen dort.

Kleines Beispiel, was mit dem Fall hier gar nichts zu tun hat. Ein paar Kumpels meines Sohnes gingen gestern auf ein Festival, brachen aber nach ein paar Stunden ab und fuhren nach Hause. Grund: Dort bestand fast das gesamte Publikum aus Kiffern und sie kamen sich zwischen diesen Personen total fehl am Platz vor und fühlten sich nicht wohl. Wenn diese Kumpels aber nicht zu dritt gewesen wären, könnte es auch passieren, dass eine einzelne Person einfach panikartig weggelaufen wäre, ohne dass ihr jemand etwas getan hätte.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 19:35
EclipseFirst schrieb:Das kann ich überhaupt nicht bestätigen, jedenfalls nicht für Tschechien. Dort ist das Gesundheitswesen besser als in Deutschland. Wie es im Bulgarien ist, weiß ich natürlich nicht. Im "Ostblock" waren die Ärzte gut ausgebildet.
Richtig, Bulgarien war schon zu sozialistischen Zeiten, dass Land der Pharmaindustrie und der medizinischen Versorgung. Russen, Jugoslawen, Ungarn kamen, um sich behandeln zu lassen. Heutzutage sind die Ärzte, besonders die junge Generation, sehr gut ausgebildet und sehr gewissenhaft. Die studieren in London, Berlin, Paris und bringen globales know how wieder zurück, ergänzend zum Bestehenden.

Gerade Varna ist die Hochburg der Medizin und das Universitätsklinikum sowie die medizinische Universität gehören zu den besten in ganz Europa. Mehr als 500 deutsche studieren und praktizieren z.Zt. in Varna Medizin.

Auch in Sofia und Plovdiv sehen die staatlichen Kliniken zwar scheußlich von außen aus, allerdings ist zum Großteil alles auf guten westeuropäischen Standarts (und die Versorgung ist definitiv besser als in nicht privaten Krankenhäuser in den USA oder im Vereinigten Königreich).


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 19:44
@AntonioCassano
Danke für diese Information.

Da aber voraussichtlich die Kommunikation zwischen Lars und dem Klinikarzt und vielleicht auch zwischen Lars und dem Flughafenarzt nicht so 100%ig geklappt hat, könnte es zu Missverständnissen gekommen sein. Im schlimmsten Fall verstand er den Flughafenarzt so, dass er sterben müsse ohne zu registrieren, dass eventuell weitere Schäden durch einen Flug entstehen könnten, die schlimmstenfalls zum Tod führen könnten. Wer weiß? Das Problem ist, dass er dann wegrannte. Aber wohin wendet man sich, wenn man verzweifelt ist? Doch entweder wieder an einen lieben Menschen wie die Mutter oder Freundin oder aber man nimmt sich vor, alles zurückzulassen und nur noch das zu tun, was einem Freude macht. Gut, auch weit hergeholt. Ich persönlich könnte mir ja am ehesten vorstellen, dass er sich an Einheimische wandte, die im Hotel oder in einer Strandbar arbeiteten und bei denen er vorübergehend unterschlupfen konnte und zur Ruhe kam. Als dann so groß nach ihm gesucht wurde, könnte er sich nicht mehr getraut haben, sich zu melden.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 19:56
Was mir am XY-Film noch aufgefallen ist. Lars wurde von seinen Freunden darauf angesprochen, dass er anderen Mädels hinterherschaute, obwohl er eine Freundin habe. Lars meinte auch, dass er ja schauen dürfe. Entweder hat diese kleine Szene nur dazu gedient, den Film etwas lebendiger zu gestalten oder aber man wollte damit versteckt andeuten, dass Lars in diesem Urlaub auch Interesse für andere Frauen zeigte. Mit viel Phantasie könnte er sich natürlich durch eine harmlose Flirterei mit einer Dame die Ohrfeige eingefangen haben. Das hätte ich an seiner Stelle auch nicht den Freunden erzählt. Auch das alleinige Postkartenkaufen hätte ihm Freiraum gegeben, sich mit einer Dame zu treffen.

Wenn so eine Dame dann einen Partner hatte bzw. in Wirklichkeit der Prostitution nachgegangen wäre, könnte er sich auf jeden Fall massiven Ärger eingehandelt haben. Ob er allerdings nach seiner Flucht am Flughafen sich eventuell an so eine Bekanntschaft gewandt haben könnte und erst recht Ärger bekam, wissen wir nicht, so wie wir gar nichts wissen.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

10.06.2019 um 21:04
Hathora schrieb:Irgendwann werden solche Fälle, die nicht mehr kommunizieren und deren Identität nicht bekannt ist, einfach abgeschoben in eine Anstalt. Was sollten sie denn sonst machen? U.U. konnte man nicht mal die Nationalität erkennen.
Da er sichtbar kein Bulgare sein kann, ihn fotografieren und sein Bild an alle Konsulate im Land schicken. Kein grosser Aufwand.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 05:59
Hathora schrieb:Irgendwann werden solche Fälle, die nicht mehr kommunizieren und deren Identität nicht bekannt ist, einfach abgeschoben in eine Anstalt. Was sollten sie denn sonst machen? U.U. konnte man nicht mal die Nationalität erkennen.
Wie @anouk schon schrieb, ein Foto veröffentlichen und durch die Suchmaßnahmen war der Polizei der Vermisstenfall Lars eh bekannt und man hätte auch 1 +1 zusammenzählen können.

@Hathora Lies vielleicht auch mal die Beiträge von AntonioCassano. Bulgarien ist nicht so hinterwäldlerisch wie du es darstellst.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 07:52
AntonioCassano schrieb:Heutzutage sind die Ärzte, besonders die junge Generation, sehr gut ausgebildet und sehr gewissenhaft. Die studieren in London, Berlin, Paris und bringen globales know how wieder zurück, ergänzend zum Bestehenden.

Gerade Varna ist die Hochburg der Medizin und das Universitätsklinikum sowie die medizinische Universität gehören zu den besten in ganz Europa. Mehr als 500 deutsche studieren und praktizieren z.Zt. in Varna Medizin.

Auch in Sofia und Plovdiv sehen die staatlichen Kliniken zwar scheußlich von außen aus, allerdings ist zum Großteil alles auf guten westeuropäischen Standarts (und die Versorgung ist definitiv besser als in nicht privaten Krankenhäuser in den USA oder im Vereinigten Königreich).
Danke für diese Ergänzung. Deutsche gehen irrtümlich davon aus, das Maß aller Dinge zu sein. Mein Mann hatte vor einiger Zeit einen sehr schweren Unfall in Prag, und in dieser Zeit habe ich das "ostblöckische" Gesundheitswesen sehr zu schätzen gelernt. Ich erwähne pars pro toto nur mal den Personalschlüssel auf der Intensivstation 1 : 1. Wenn man das den deutschen Kollegen erzählt (hierzulande: 1 : 4 bis leider oft genug 1 : 5) fangen die an zu weinen. ;)
Robin76 schrieb:Ein paar Kumpels meines Sohnes gingen gestern auf ein Festival, brachen aber nach ein paar Stunden ab und fuhren nach Hause. Grund: Dort bestand fast das gesamte Publikum aus Kiffern und sie kamen sich zwischen diesen Personen total fehl am Platz vor und fühlten sich nicht wohl. Wenn diese Kumpels aber nicht zu dritt gewesen wären, könnte es auch passieren, dass eine einzelne Person einfach panikartig weggelaufen wäre, ohne dass ihr jemand etwas getan hätte.
Ganz genau so stelle ich mir das vor am "Goldstrand"...
Robin76 schrieb:Da aber voraussichtlich die Kommunikation zwischen Lars und dem Klinikarzt und vielleicht auch zwischen Lars und dem Flughafenarzt nicht so 100%ig geklappt hat, könnte es zu Missverständnissen gekommen sein. Im schlimmsten Fall verstand er den Flughafenarzt so, dass er sterben müsse ohne zu registrieren, dass eventuell weitere Schäden durch einen Flug entstehen könnten, die schlimmstenfalls zum Tod führen könnten
Auch eine denkbare Variante! Die Kommunikation mit medizinischem Pesonal, erst recht im nicht-anglophonen Ausland ("Englisch" als von beiden Gesprächspartnern nicht sicher beherrschte Mittelsprache/lingua franca oder geradebrechtes "Deutsch"), ist von Lücken und Missverständnissen geprägt.
Robin76 schrieb:Mit viel Phantasie könnte er sich natürlich durch eine harmlose Flirterei mit einer Dame die Ohrfeige eingefangen haben. [...]

Wenn so eine Dame dann einen Partner hatte bzw. in Wirklichkeit der Prostitution nachgegangen wäre, könnte er sich auf jeden Fall massiven Ärger eingehandelt haben.
Das wäre jedenfalls zu 99,99999% plausibler als "Organhandel".

In Bulgarien leben Volksgruppen, mit denen in dieser Hinsicht überhaupt nicht gut Kirschen essen ist. Nota bene, was hierzulande unter dem Label "Bulgare" oder "Rumäne" alle Ritt bei Straftaten erwischt wird, sind in aller Regel keine Bulgaren/Rumänen, sondern "Personen mit bulg./rum. Staatsangehörigkeit". ;) Das Hotel Color liegt mitten in so einem Schmelztiegel, mal nebenbei bemerkt.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 08:12
EclipseFirst schrieb:ulg./rum. Staatsangehörigkeit". ;) Das Hotel Color liegt mitten in so einem Schmelztiegel, mal nebenbei bemerkt.
Ja, dann gehen wir mal davon aus, dass ihm vielleicht eine Dame Gesellschaft geleistet hat (nicht mal auf seinem Zimmer, sondern z.B. in der Hotelbar). Dann könnte es zu Problemen geführt haben, in dessen Verlauf er sich bedroht sah, bzw. seine Karte sperren lassen wollte und sogar die Flucht ergriff. Der Mutter oder Freundin wird er in diesem Fall nicht die ganze Wahrheit erzählt haben. Welcher junge Mann würde das schon machen?

Auch gegenüber seinen Freunden könnte er Bayernfans erfunden haben, weil er sich z.B. schon damals wegen einer jungen Dame eine Ohrfeige eingehandelt haben könnte. So eine Blamage gibt niemand zu.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 08:53
https://www.waz.de/staedte/duisburg/viereinhalb-jahre-haft-fuer-kopf-einer-bulgarischen-skimming-bande-id7765570.html

Lars hatte lt. Detektei Guetig auf der Fahrt zum Hotel Color nach Geld abgehoben. Ich glaube, es waren 200 Leva. Ich frage mich deshalb, ob nicht zu diesem Zeitpunkt jemand Kontodaten ausgespäht hat und das Unheil begann.

Ich bin mir sicher, dass Lars keine Psychose hatte, sondern eine reale Angst vorhanden war. Angst vor Menschen, die wahrlich nichts Gutes mit ihm vorhatten.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 09:00
Robin76 schrieb:Lars hatte lt. Detektei Guetig auf der Fahrt zum Hotel Color nach Geld abgehoben. Ich glaube, es waren 200 Leva. Ich frage mich deshalb, ob nicht zu diesem Zeitpunkt jemand Kontodaten ausgespäht hat und das Unheil begann.

Ich bin mir sicher, dass Lars keine Psychose hatte, sondern eine reale Angst vorhanden war. Angst vor Menschen, die wahrlich nichts Gutes mit ihm vorhatten.
Ich bin auch der Ansicht dass die ganzen Ängst real waren - nur eben übertrieben.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 09:16
Falstaff schrieb:Ich bin auch der Ansicht dass die ganzen Ängst real waren - nur eben übertrieben.
Nachdem er aber jetzt spurlos verschwunden ist, frage ich mich, ob er wirklich eine übertriebene Angst entwickelt hatte oder ob er nicht doch an die falschen Leute geraten sein könnte.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Morde in Juárez18 Beiträge