Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Lars Mittank

Vermisstenfall Lars Mittank

11.06.2019 um 19:16
Ich habe das Gefühl, dass Lars einfach zu misstrauisch (gegenüber Bulgaren) war. Er geht mehrmals zum Arzt/Krankenhaus, lässt sich aber nicht behandeln.

Dass eine Kreditkarte als Sicherheit eingesetzt wird (Mietwagen als Beispiel), finde ich auch nicht komisch. Falls was kaputt geht, braucht das Hotel ja eine Sicherheit....


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 03:49
Möchte mich auch mal zu diesem Thema äußern, da mir einige Dinge dazu einfallen. Zunächst möchte ich mich zu der Psychose äußern, die ich in diesem Fall für sehr wahrscheinlich halte:

Psychosen sind psychische Abwehrzustände, die zwar als krankhaft betrachtet werden, aber in der Natur einen Sinn ergeben: sie erlösen in gewisser Weise den Betroffenen von den Belastungen der Umwelt, sind aber leider dann selber eine große Belastung, wenn die Ursachen nicht in einer realen Krise liegen, sondern durch genetische Prädisposition, Drogen oder gar durch eine Unterforderung verursacht werden. In einer solchen Situation können gewisse spezifische weitere Trigger, die Entwicklung (Angst und Psychose sind miteinander eng verwandt und die Grenzen dazwischen fließend) einer Psychose vorantreiben und von diesen liegen Zahlreiche bei LM vor. Ich zähle sie mal auf:

Einzelgängertum
Kater
Schlafentzug
Hunger
Medikamente, Cannabis(?)
Gehirnerschütterung
Ausland

Sollte LM also tatsächlich ein Einzelgänger gewesen sein, mit starkem Mutterbezug, dann wäre eine mögliche nicht abgeschlossene persönliche Reife denkbar. Hatte er den ganzen Urlaub viel Alkohol konsumiert, dann lagen seine Nerven bestimmt blank. Sollte er während seines Aufenthaltes wenig gegessen haben, so wird sich sein körperlicher Allgemeinzustand eher verschlechtert haben und er hätte einen Urlaub vom Urlaub gebrauchen können. Hinzu kommt der Schlafentzug der letzten Nacht, ein mögliches allgemeines Krankheitsgefühl nach dem Unfall und die Nebenwirkungen eines Antibiotikums bei gleichzeitigem Konsum evtl. künstlicher Cannabinoide.
Im Weiteren hat er sich im Ausland befunden und damit alles Andere als in einem gewohnten Umfeld, sondern faktisch in einem Staat des ehemaligen Ostblocks mit sig anderer Mentalität. Auf diese Mentalitätsunterschiede, möchte ich noch etwas konkreter eingehen: Die Menschen in diesen Ländern, die sich durch eine hohe Gastfreundschaft auszeichnen, reagieren sehr argwöhnisch auf entgegengebrachtes Misstrauen und sind sehr empfänglich für Jagdinstinkte, die durch Angst des Gegenübers geweckt werden. Es mag sich so ergeben haben, dass er im Hotel einen Joint angeboten bekommen hat und er sich in der Folge von jemandem hat 'hochnehmen' lassen. Ich beziehe mich mit der These eher auf das Milieu in diesem Hotel, auch wenn es in der Gesamtbevölkerung größere Tendenzen gibt, auf nicht entgegengebrachte Liebe so zu reagieren.
Ist das Fass der Angst erst einmal aufgemacht, lässt es sich nicht mehr ohne Weiteres verschließen und bei schlechter Konstitution kann sich ein Teufelskreis aus Angst und Jagd ergeben. Diesen möchte ich als letzten entscheidenden Trigger hervorheben, da LM das dafür typische generalisierte Misstrauen gegenüber allen weiteren Personen gezeigt zu haben scheint und mir z.B. auch der Flughafenarzt dafür im Beitrag durchaus empfänglich erschien. In diesen Staaten bestehen große Minderwertigkeitskomplexe gegenüber Westlern, die so einer Trotzreaktion zugrunde liegen können.. Eine Psychose oder eine Panikattacke ist immer ein Zustand, der so überwältigend (im wahrsten Sinne des Wortes) ist, dass er nur sehr schwer verborgen werden kann und den Betroffenen zu einer Art Freiwild werden lässt. Dieses Phänomen der gefühlten und von der dazu verführten Umwelt gewünschten Entrechtung kann als Entpunkt dieses Teufelskreises betrachtet werden und macht zahlreiche Ausgänge vom Verlust der Selbstachtung und der Selbstschädigung bis zur Freiheitsberaubung als leichte Beute und Misshandlung möglich und ist keinesfalls zu unterschätzen. Von der Angst geht eine gewisse Gefahr aus. Hinzu kommt, dass Bulgarien eines dieser Länder ist, in denen man es verhältnismäßig leicht hat, mit Geld alles zu ermöglichen.. Auch das Auffinden von LM.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 08:54
Was mich tröstet. Ich glaube nicht, dass Lars irgenwo festgehalten wird oder überfallen wurde. Ich denke, dass in diesem Fall auf jeden Fall versucht worden wäre, mit seiner EC-Karte oder auch der gesperrten Visacard irgendwo Geld abzuheben.

Was mir aber wieder Sorgen bereitet ist, dass Lars einfach irgendwo zusammengebrochen sein könnte und nie gefunden wurde.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:03
Robin76 schrieb:Was mir aber wieder Sorgen bereitet ist, dass Lars einfach irgendwo zusammengebrochen sein könnte und nie gefunden wurde.
Grausame Vorstellung, aber er könnte zum Beispiel auch in einen Kanalschacht gestürzt sein auf diesem riesigen Brachgelände hinter der Mauer. Natürlich wäre das eine unfassbar tragische Verkettung von Ereignissen - aber genau das haben Unfälle nunmal so an sich.
Ich muss immer wieder an Tanja Gräf denken - die hing jahrelang im Baum auf einem Gelände, das zumindest auf der Karte zum Suchgebiet gehörte. Auf die Idee dass sie abgestürzt sein könnte, mag der ein oder andere ja noch gekommen sein - aber dass sie sich dabei in einem Baum verfangen haben könnte, erschien einfach zu abwegig.

Die Überreste von Lars können ohne weiteres nach wie vor in einem (Hablradius) von mehreren Kilometern auf dem Gelände liegen, auf dem sich seine Spur verliert. Es ist aber auch gut möglich, ja sogar wahrscheinlich, dass nach jahrelangem Tierfraß nicht mehr viel übrig ist. Ich erinnere nur mal an Anton Koschuh, von dem schon nach wenigen Wochen nur noch Bruchstücke übrig waren.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:08
Falstaff schrieb:Die Überreste von Lars können ohne weiteres nach wie vor in einem (Hablradius) von mehreren Kilometern auf dem Gelände liegen, auf dem sich seine Spur verliert. Es ist aber auch gut möglich, ja sogar wahrscheinlich, dass nach jahrelangem Tierfraß nicht mehr viel übrig ist. Ich erinnere nur mal an Anton Koschuh, von dem schon nach wenigen Wochen nur noch Bruchstücke übrig waren.
An so etwas will ich gar nicht denken. Ich finde das so grausam. Ich hoffe immer noch, dass Lars bei der AB/E70 eine Mitfahrgelegenheit gefunden hat und irgendwo heil ankam. Möglicherweise meldet er sich nur nicht, weil es ihm peinlich ist, dass so groß nach ihm gesucht wird.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:10
Robin76 schrieb:öglicherweise meldet er sich nur nicht, weil es ihm peinlich ist, dass so groß nach ihm gesucht wird.
Dann hätte er sich längst melden können - es wird nämlich schon lange nicht mehr groß nach ihm gesucht.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:11
Falstaff schrieb:Dann hätte er sich längst melden können - es wird nämlich schon lange nicht mehr groß nach ihm gesucht.
Ne, darum geht es ja gar nicht. Er könnte sich ja immer noch schämen, dass er am Flughafen so reagiert hat und deswegen so eine große Suchaktion in die Wege geleitet wurde.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:16
Robin76 schrieb:große Suchaktion
Gab es denn eine solche? Hat man mit viel Manpower außerhalb des Zauns nach ihm gesucht?

Ich denke, wenn man das Gebiet systematisch absuchen würde, fände man ihn.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:20
swinedog schrieb:Gab es denn eine solche? Hat man mit viel Manpower außerhalb des Zauns nach ihm gesucht?

Ich denke, wenn man das Gebiet systematisch absuchen würde, fände man ihn.
Hat man doch mit Suchtrupps und Hunden und seine Spur verlor sich an der AB/E70.

Natürlich könnte sich Lars auch knapp neben dem Suchgebiet befunden haben, so wie es schon öfters der Fall war. Das wollen wir aber nicht hoffen.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:32
Robin76 schrieb:Hat man doch mit Suchtrupps und Hunden und seine Spur verlor sich an der AB/E70.

Natürlich könnte sich Lars auch knapp neben dem Suchgebiet befunden haben, so wie es schon öfters der Fall war. Das wollen wir aber nicht hofen.
Ich weiß, dass gesucht wurde, kenne den Umfang der Maßnahmen aber nicht. Dass die Spur bei der AB/E70 verloren ging heißt leider nicht, dass er dort in ein Auto gestiegen ist. Es heißt nur, dass die Spur nicht weiter verfolgt werden konnte von den Hunden.

Aller Wahrscheinlichkeit ist Lars nicht mehr am Leben, er wäre sonst längst irgendwo aufgefallen.

Es gibt in den USA einige NPOs/Privatorganisationen, teils auch Einzelpersonen, die sich auf die Suche nach Vermissten spezialisiert haben, z. B. TexasEquuSearch. Die durchkämmen weiträumige Gebiete, wenn die Offiziellen längst aufgehört haben zu suchen und waren schon öfter erfolgreich. So etwas müsste es auch in D/Europa geben, dann würde so manche Leiche gefunden werden und die Angehörigen müssten nicht so lange in Ungewissheit leben.

Letztlich ist es eine Frage des Geldes. Es profitieren einfach nicht genug Leute davon, wenn man das Gebiet aufwändig absuchen würde, und es würde bei einem Fund nur bestätigt, wovon man sowieso ausgeht, nämlich dass Lars tot ist.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:37
swinedog schrieb:Aller Wahrscheinlichkeit ist Lars nicht mehr am Leben, er wäre sonst längst irgendwo aufgefallen.
Wieso hätte er irgendwo auffallen müssen? Kennst du die Geschichte von diesem Max nicht, der total spontan in einen LKW eingestiegen ist und spontan mit nach Italien fuhr. Dort lebte er - ich glaube 7 Jahre - auf einem Gestüt und schämte sich dann, sich zu Hause zu melden.

Für mich ist Lars erst tot, wenn man einen klaren Beweis hierfür hat.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:44
Robin76 schrieb:Wieso hätte er irgendwo auffallen müssen? Kennst du die Geschichte von diesem Max nicht, der total spontan in einen LKW eingestiegen ist und spontan mit nach Italien fuhr. Dort lebte er - ich glaube 7 Jahre - auf einem Gestüt und schämte sich dann, sich zu Hause zu melden.
Solche Fälle gibt es natürlich. Vor Jahrzehnten wurde auch mal bei XY der Fall einer spurlos verschwundenen Informatikstudentin aus - ich glaube - Wolfsburg gezeigt. Die Frau schien stabil und erfolgreich und stand kurz vor dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums.
Nach ihrem Verschwinden gab es über mehr als 2 Jahrzehnte nicht den Hauch einer Spur, bis sie dann vor wenigen Jahren zufällig mitten in Deutschland entdeckt wurde. Offenbar hatte sie sich zwischenzeitlich als Putzfrau durchgeschlagen und lebte all die Zeit anonym und fast ohne soziale Kontakte in einer kleinen Wohnung mitten in Deutschland.

Es liegt auf der Hand, dass die Öffentlichkeit damals nicht alles erfahren hat über die Vermisste. Entweder muss es schwere psychische Probleme oder familiäre Konflikte gegeben haben, oder aber das Studium verlief doch nicht so erfolgreich wie es in dem XY-Film dargestellt wurde.

Auch bei Lars könnte es natürlich solche Faktoren geben, die nie bekannt wurden.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 09:45
Robin76 schrieb:Wieso hätte er irgendwo auffallen müssen? Kennst du die Geschichte von diesem Max nicht, der total spontan in einen LKW eingestiegen ist und spontan mit nach Italien fuhr. Dort lebte er - ich glaube 7 Jahre - auf einem Gestüt und schämte sich dann, sich zu Hause zu melden.

Für mich ist Lars erst tot, wenn man einen klaren Beweis hierfür hat.
Ich denke in solchen Fällen generell mehr in Wahrscheinlichkeiten als in Absoluten. Dies wäre sicherlich anders, wäre es ein Angehöriger von mir, dann könnte ich den Zweckoptimismus verstehen und würde mich vermutlich auch an jedes Fünkchen Hoffnung klammern. Mit Abstand betrachtet ist Lars in der Einöde verunfallt und wurde bis heute nicht gefunden. Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass er, aus welchen Gründen auch immer, freiwillig abgehauen ist, und sich bis heute nicht gemeldet hat. Das käme einem Wunder gleich à la Kampusch oder diesem Max (die Fälle sind beide gänzlich anders gelagert).


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 10:07
swinedog schrieb:it Abstand betrachtet ist Lars in der Einöde verunfallt und wurde bis heute nicht gefunden
Das ist die wahrscheinlichste Möglichkeit, aber dennoch hoffe ich immer noch, obwohl ich kein Angehöriger bin.
swinedog schrieb:Das käme einem Wunder gleich à la Kampusch oder diesem Max (die Fälle sind beide gänzlich anders gelagert).
Jeder Fall ist anders gelagert und trotzdem kann jeder einzelne davon in einem Happy End enden.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 11:13
Ich denke dass Lars noch etwas zugestossen ist bevor sein Flieger an jenem 8. Juli 2014 in Varna zum Rückflug nach Deutschland abhob. Ich denke das, weil es ausser dem auf dem Flughafengelände aufgezeichneten Video kein weiteres Lebenszeichen von Lars mehr gibt.

Ich gehe davon aus, dass Lars noch kurz etwas für ihn sehr Wichtiges erledigen wollte und daher scheinbar fluchtartig das Flughafengelände verliess. Ich vermute, dass ihm in der Nacht zuvor irgendein wichtiges Dokument abhanden gekommen ist und er sich während seines Arztbesuches plötzlich erinnerte, wo das gewesen sein könnte, vielleicht hat er auch erst während der Konsultation beim Arzt, als er sich ausweisen und seine Papiere zeigen musste bemerkt, dass etwas fehlt. So in etwa könnte es gewesen sein.

Möglicherweise ist er auf dem Weg verunfallt und wurde bis heute nicht gefunden, möglich wäre es, aber es wurden auch keine Schuhe, kein Geldbeutel , rein gar nichts von ihm gefunden.

Die andere Möglichkeit an die man denken muss, wäre dass er einem Verbrechen zum Opfer fiel, totgeschlagen wurde weil er sich auffällig verhielt , noch einmal in einen Streit verwickelt wurde etc. ., denkbar wäre auch ein Unfall am Rande einer Strasse mit anschliessender Vertuschung durch den oder die Verursacher.Auf alle Fälle stellt das dokumentierte Verlassen eines Flughafengeländes durch Überklettern eines Aussenzaunes ein sehr auffälliges Verhalten dar.



Ich vermute auch, dass Lars plante sein im Arztzimmer zurückgelassenes Gepäck am Flughafen wieder abzuholen. Auf jeden Fall vermute ich, dass er davon ausging, dass das Gepäck im Arztzimmer sicher verwahrt sein würde.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 11:55
Robin76 schrieb:Aller Wahrscheinlichkeit ist Lars nicht mehr am Leben, er wäre sonst längst irgendwo aufgefallen.
Wieso hätte er irgendwo auffallen müssen? Kennst du die Geschichte von diesem Max nicht, der total spontan in einen LKW eingestiegen ist und spontan mit nach Italien fuhr. Dort lebte er - ich glaube 7 Jahre - auf einem Gestüt und schämte sich dann, sich zu Hause zu melden.

Für mich ist Lars erst tot, wenn man einen klaren Beweis hierfür hat.
Es steht ja dort "aller Wahrscheinlichkeit" und nicht 100%ig. Selbst wenn Dir noch ein Einzelfall einfällt der glücklich wieder auftaucht, bleibt die Wahrscheinlichkeit bestimmt über 99%, dass Lars ums Leben gekommen ist.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 11:59
meermin schrieb:h vermute auch, dass Lars plante sein im Arztzimmer zurückgelassenes Gepäck am Flughafen wieder abzuholen. Auf jeden Fall vermute ich, dass er davon ausging, dass das Gepäck im Arztzimmer sicher verwahrt sein würde.
Das schließe ich zu 100 % aus. Dann hätte er beim Arzt fertigmachen, das Gepäck in einem Schließfach einschließen und danach wieder herkommen können. Schließlich ging das Flugzeug ja erst nach 16.00 Uhr. Lars war aber lt. seiner Mama froh, es bis zum Flughafen geschafft zu haben. Was hätte ihm denn fehlen sollen? Ausweis und Geld war da und Rückflug war gebucht. Also was? Wie es den Anschein macht, sah er die Gefahr nicht mehr ausserhalb des Flughafens sondern im Arztzimmer und zwar durch die Person, die eingetreten war. Verwechslung? Ich weiß nicht so recht.

Lars hatte lt. Video keinen Verfolger. Es hätte aber eine Person vom Flughafen aus Komplizen per Handy informieren können, Lars ausserhalb des Flughafens abzufangen. Im Flughafen wäre das ja viel zu riskant gewesen.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 16:58
Robin76 schrieb:Wie es den Anschein macht, sah er die Gefahr nicht mehr ausserhalb des Flughafens sondern im Arztzimmer und zwar durch die Person, die eingetreten war. Verwechslung? Ich weiß nicht so recht.
Passt aber auch nicht. Weshalb hätte ein Verfolger als Mitarbeiter getarnt ins Arztzimmer platzen sollen. Er hätte Lars genauso gut auf dem Gang im Flughafen Angst einjagen können, so dass er das Gelände verlassen hätte. Also kann auch diese Person für seine Flucht nichts.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 17:16
Robin76 schrieb:Robin76 schrieb:
Wie es den Anschein macht, sah er die Gefahr nicht mehr ausserhalb des Flughafens sondern im Arztzimmer und zwar durch die Person, die eingetreten war. Verwechslung? Ich weiß nicht so recht.
Robin76 schreibt:
Passt aber auch nicht. Weshalb hätte ein Verfolger als Mitarbeiter getarnt ins Arztzimmer platzen sollen. Er hätte Lars genauso gut auf dem Gang im Flughafen Angst einjagen können, so dass er das Gelände verlassen hätte. Also kann auch diese Person für seine Flucht nichts.
Das kann ich ebenso nachvollziehen.

Die Ü-Kamera zeigte einen zunächst ruhigen Lars M. innerhalb des Flughafens.
Aussage des Arztes war die Bestätigung seiner gesundheitlichen Beschwerden, sowie dessen Rat, keinen Flug anzutreten.
Weiterhin sagte der Arzt aus, dass Lars. M. sehr nervös wurde als ein Mitarbeiter in den Raum trat.

Daraufhin trat L.M. panisch die Flucht an. Was wurde in diesem Moment in ihm ausgelöst?
Weiterhin die Frage aller Fragen…

Aus welchem Grund reagierte er panisch? Was hatte er im Vorfeld erlebt, was ihn hat panisch und irreal reagieren lassen?
Alles was bisher spekuliert wurde könnte teils zutreffen.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

12.06.2019 um 17:27
Sunrise76 schrieb:Daraufhin trat L.M. panisch die Flucht an. Was wurde in diesem Moment in ihm ausgelöst?
Weiterhin die Frage aller Fragen…
Ich frage mich auch, weshalb Lars ausgerufen haben soll: I don`t want die. Auf was bezog sich das? Auf die Einverständniserklärung auf eigene Gefahr zu fliegen und die möglichen daraus entstehenden Gefahren oder auf die Person, die ihn an jemanden erinnerte und in ihm Todesängste auslöste.

Die Flucht dagegen sieht wiederum nicht nach Todesangst aus. Er schaut sich nicht auffällig um, sondern rennt einfach los.


melden
414 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt