Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fabian Fellenstein vermisst

5.390 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Fellenstein, Fabian

Fabian Fellenstein vermisst

25.11.2014 um 22:54
@Dino100:

von dem Fall hatte ich auch gehört. Man will so was hier lieber gar nicht wahr haben, aber ausschließen kann man es nicht!


melden
Anzeige

Fabian Fellenstein vermisst

25.11.2014 um 22:54
@Dino100
ich muss auch sagen, dass mich der fall sehr an ak erinnert. beide hatten ein faible für die natur und sind mitten auf einer reise "ausgestiegen"


melden
Dino100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fabian Fellenstein vermisst

25.11.2014 um 22:58
@Vorsichtfalle
Der Fall AK hat mich gefesselt. Durch AK bin ich auf Allmystery aufmerksam geworden und beigetreten. Das ist jetzt etwa 1 Jahr her. Es gibt zu FF einige parallelen.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

25.11.2014 um 23:06
@Dino100
mir ging es ähnlich. insbesondere auch durch das tolle, schöne und emotionale Tagebuch des bruders.

um zurück zu ff zu kommen. was man aus dem fall ak lernen kann, ist, dass es auch keine anzeichen für ein verschwinden geben kann (ich bin hier ein vertreter der selbstmordtheorie bei ak). jemand kann ohne weitere hinweise im vorfeld verschwinden.

außerdem (und jetzt wird es etwas makaber, ich bitte um entschuldigung) hat es gezeigt, wie rasch eine leiche auf natürliche art und weise verschwinden kann (wobei man beachten muss, dass es bei AK recht warm war).


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 08:29
@Rhoenhasi
Weist du zufällig ob FF eventuell eine Verbindung zu Eisennach hatte? Bekannte, ehemalige Kommilitonen oder eine andere Erinnerung?

Die Idee mit dem Klettern oder anderen Outdooraktivitäten hatte ich auch schon, durch FB kann man annehmen er hat eventuell eine Verbindung zu einem Bergsporthandel Inhaber. Eventuell hat er auch entsprechende Ausrüstung um in der Natur einige Tage zu campieren.

Allerdings bleibt immer die Frage, wieso sollte er das tun, anstatt zu seiner neuen Arbeitsstelle zu fahren?
Ebenso die lange Zeit, die inzwischen vergangen ist.

Weißt du, ob sein Handy noch einmal geortet werden konnte?


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 08:39
@lilalotti
lilalotti schrieb:Allerdings bleibt immer die Frage, wieso sollte er das tun, anstatt zu seiner neuen Arbeitsstelle zu fahren?
Genau...
Und wie wir mittlerweile, anhand der bekannten oder angenommenen Daten, wissen,
war dies geplant.
Berührungspunkte zwischen Fabian und einem Täter sind rar gesät
Erst Recht an diesem Parkplatz, da Abstecher rein zeittechnisch nur schwer möglich waren.
Was bleibt, wie ebenfalls schon vor Seiten angesprochen, ist die freiwillige Entscheidung Fabians.
Und da bleiben dann die Varianten Suizid, Unfall.
Freiwilliges Verschwinden
(Natürlich könnte er auch auf seiner Freiwilligen an jemand falschen geraten sein)

Für mich auch in dieser Reihenfolge.
Allerdings, mal wieder, wissen wir zuwenig :) Wo hat er sich ausgeloggt um halb 8,
wann genau wurde sein Auto dort abgestellt (Ich kann mir gut vorstellen, dass es doch früher war)
etc...

Neue Informationen oder PMs kommen seitens der Polizei auch nicht.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 08:45
Ich kann mir vorstellen, dass die Familie nicht die breite Öffentlichkeit sucht, weil sie davon ausgeht, dass F.F. freiwillig untergetaucht ist. Sie glauben ja an keinen Suizid. Somit können sie nur an einen Ausstieg oder einen Unfall glauben.
Wenn man nun davon ausgeht, dass F.F. freiwillig weg ist, möchte die Familie evtl. auch nicht, dass seine Suchplakate in ganz Deutschland weit verbreitet werden. Sie halten sich meiner Meinung nach bewußt zurück, um ihm eine Chance für ein neues Leben zu geben.

Im Vergleich zu Lars M. Wenn der in Deutschland auftaucht, wird er wohl doch erkannt und darauf angesprochen werden. Dann wäre sein gewünschter Rückzug ziemlich daneben gegangen.

Sollte F.F. verunglückt sein, hilft der Familie eine groß angelegte Plakataktion mit den Medien auch nicht, da verunglückte Personen dann doch meist von Wanderern oder Pilzsuchern irgendwann zufällig gefunden werden.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 08:56
Zu der Bergsteigergeschichte:
In der näheren Umgebung von Eisenach sind mir keinerlei Felsen bekannt, die man besteigen oder hinab steigen könnte.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 09:03
Vorsichtfalle schrieb:um zurück zu ff zu kommen. was man aus dem fall ak lernen kann, ist, dass es auch keine anzeichen für ein verschwinden geben kann (ich bin hier ein vertreter der selbstmordtheorie bei ak). jemand kann ohne weitere hinweise im vorfeld verschwinden.
Ich bin nicht der Meinung, dass es bei A.K. keine Hinweise gegeben hat. Immerhin war sein Geschäftskollege bei der Polizei, weil er sich aufgrund A.K.s Verhalten erhebliche Sorgen gemacht hat. Ob es darüber hinaus auch im Vorfeld schon Hinweise gegeben hat, wissen wir nicht - das Tagebuch des Bruders hatte (sicher aus nachvollziehbaren Gründen) streckenweise eher den Charakter eines Nachrufs. Und da werden in der Regel negative Aspekte ausgeklammert.

Hier in dem Fall muss man halt immer berücksichtigen, dass die Polizei in den meisten Fallen einen uneinholbaren Informationsvorsprung hat und dass nicht jede Familie das komplette Privatleben transparent macht bei einem Vermisstenfall. Ich glaube aber nicht, dass die Polizei von einem Unfall sprechen würde, wenn es auch nur den geringsten Hinweis auf ein Verbrechen geben würde.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 09:34
KonradTönz1 schrieb:Ich glaube aber nicht, dass die Polizei von einem Unfall sprechen würde, wenn es auch nur den geringsten Hinweis auf ein Verbrechen geben würde.
Genaugenommen spricht die bayerische Polizei von "Unglücksfall". Schwer zu sagen, ob der Sachbearbeiter damit eher einen Suizid oder einen tödlichen Unfall verbindet.

Ein tödlicher Unfall ist mMn in diesem Fall allerdings wesentlich unwahrscheinlicher.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 09:36
Ich finde den tödlichen Unfall auch unwahrscheinlicher. Denn F.F. hätte auf den direkten Weg nach Essen fahren können und hätte einen solchen Umweg gar nicht fahren müssen. Somit wäre er auch auf einer anderen Strecke verunglückt. Das der Wagen nun völlig entfernt vom normalen Weg nach Essen gefunden wurde, macht für mich einen Suizid realistischer.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 09:45
Es handelt sich mMn um zwei Ereignisse:

1. Fabian hat die Arbeit "verweigert" und ist anstatt nach Essen zum besagten Parkplatz gefahren um in die Natur zu gehen und "den Kopf frei zu bekommen"

2. Fabian ist in dem Gelände im Umfeld des bekannten Parkplatzes tödlich verunfallt

Jedes Ereignis hat eine Wahrscheinlichkeit, aus der man die Wahrscheinlichkeit für die Kombination der beiden Ereignisse bestimmen kann. Muss jeder selbst beurteilen, aber die WS ist in meinen Augen minimal.


melden
Ruuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 10:00
Ich kann den Ausführungen von @X-Aequitas da nur zustimmen. Die Wahrscheinlichkeit für die Kombination beider Ereignisse ist gering. Meiner Meinung nach müsste man sogar noch eine dritte Komponente einführen. Fabian müsste nicht nur die Arbeit sausen gelassen haben und bei einem Spaziergang verunglückt sein, er hätte auch eine Spaziergehroute so weit ab der bekannten Wanderwege wählen müssen, dass er bisher trotz Suche nicht gefunden wurde.

Wenn wir so eine Route mit in Betracht ziehen und Risikoverhaltensweisen, die einen tödlichen Unfall wahrscheinlicher machen (Laufen bei Dunkelheit, Laufen mit falschem Schuhwerk, Laufen abseits der Wege), dann sind wir schon wieder halb bei Suizid.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 10:06
Aber um verunfallt zu sein, müsste er ja mitten in der Nacht auf die Idee gekommen sein, Lust zum Wandern verspührt zu haben. Wenn man weiß, dass man morgens um 7.00 Uhr in Essen auf der Arbeit erscheinen muss, dann gibt man sich seinen Wünschen doch nicht hin und fährt extra nach Eisenach. Man geht brav arbeiten und macht seine Wanderung abends oder eben erst am nächsten Tag, dann, wann Zeit ist.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 10:20
@X-Aequitas
@Ruuna

Richtig. So sehe ich das auch.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 12:57
Also ich finde es macht schon Sinn von Frankenheim/Rhön die B278 oder B285 bis Vacha hoch zu fahren. Das sind bis Essen 330km, über Fulda+Autobahn wären es 323km.

Der Knackpunkt bleibt für mich weiterhin der angebliche Abstelltag bzw. ob diese Zeugenaussage sicher ist.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 13:13
Mein Kollege hat mich auf ein Buch aufmerksam gemacht...

Wikipedia: Anarchist_Cookbook

Darin wird "angeblich" auf weitere Dokumente verwiesen, die nahelegen, dass man sich von Eisenach aus sehr gut in den Osten absetzten kann.

Ich kenne dieses Buch nicht.
Weiß jemand mehr darüber?

Ich weiß nicht ob das schon jemand angemerkt hat weil ich jetzt keine 47 Seiten lessen kann :)
Wollte diesen Hinweis gerne teilen.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 13:15
@pureconnection
Ich denke, ein Absetzen in den Osten sollte seit 1989 nicht mehr das größte Problem sein. ;)


melden

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 13:20
@pureconnection
@diegraefin
The Anarchist Cookbook wurde vom High School-Absolventen William Powell 1969 als Protest gegen die US-amerikanische Regierung und den Vietnamkrieg verfasst...

Wikipedia: Anarchist_Cookbook
Das erklärt wohl alles..... :)


melden
Anzeige

Fabian Fellenstein vermisst

26.11.2014 um 13:22
Ich meine damit natürlich eine Verbindung zur Transsibirische Eisenbahn.
Wie gesagt ich bin mit dem Thema nicht sehr vetraut.

Eisenach ist ein sog. "Verwischpunkt", von dort aus kann man sich sehr gut absetzen, ohne dass man es nachverfolgen kann.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.610 Beiträge