Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.854 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen, Aktenzeichen Xy, 2015, Stendal, Feuerholz, Fünfjährig

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:07
sherlocks schrieb:Der eine hat ja vermutlich ein einwandfreies Führungszeugnis, da er einen pädagogischen Beruf hat, elsehr wahrscheinlich ein Studium, vermutlich einen theologischen Hintergrund und ein vermutlich recht geordnetes Leben
Für mich wirkt es mehr, als wäre hier ein (ehemaliger) Bewohner Mitarbeiter geworden:
Der Mitarbeiter und mögliche Komplize hatte sich den Ermittlungen zufolge nach der Tat merkwürdig verhalten und soll unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. Außerdem soll er ebenfalls ein höchst auffälliges Sexualverhalten erkennen lassen.
https://www.spiegel.de/panorama/fall-maddie-ermittler-pruefen-zusammenhang-zu-weiterem-vermisstenfall-a-5f4eb56e-9981-41...

Klingt ja eher nach Kranken- als nach Personalakte.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:14
sooma schrieb:Danke, ich konnte mich schwach daran erinnern und konnte es nicht wiederfinden. Deshalb wollte/konnte ich es nicht erwähnen. Ich verstehe das etwas sehr vehemente Gezweifel grad auch irgendwie nicht.
Ich habe vorhin mal durchgesehen, worüber wir uns übers Wochenende im Fall Inga unterhalten haben. Wir alle hier kennen die Ermittlungsakte nicht. Wir arbeiten mit dem, was wir aus der Presse haben. Inwieweit diese Angaben stimmen, wissen wir alle nicht. Aber alles in Zweifel zu ziehen, ist meiner Meinung nach Sand im Getriebe. Es blockiert nur, wenn man immer wieder irgendwelche Links reinstellen muss, die dann auch wieder in Frage gestellt werden. Seitenlang unterhalten wir uns über Begriff wie "Vertreter" oder "Fakt".

Ich werde Beiträge dieser Art in Zukunft ignorieren. Meine Zeit ist zu kostbar, und das Schicksal von Inga ist zu wichtig.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:21
sooma schrieb:Der Mitarbeiter und mögliche Komplize hatte sich den Ermittlungen zufolge nach der Tat merkwürdig verhalten und soll unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. Außerdem soll er ebenfalls ein höchst auffälliges Sexualverhalten erkennen lassen.
https://www.spiegel.de/panorama/fall-maddie-ermittler-pruefen-zusammenhang-zu-weiterem-vermisstenfall-a-5f4eb56e-9981-41...

Klingt ja eher nach Kranken- als nach Personalakte.
Es würde mich interessieren, wo das mit dem "höchst auffälligen Sexualverhalten" herkommt. Mir würde aus dem Stand und auch nach langen Überlegungen nicht einfallen, über wen meiner Kollegen ich sowas sagen könnte. Aber bei uns würde man bei einem "höchst auffälligen Sexualverhalten" auch rausfliegen.

Es mag sein, dass man in anderen Branchen nicht ganz so streng ist. Dies kann ich mir allerdings bei der Diakonie nicht vorstellen.

Und was ist überhaupt unter einem "höchst auffälligen Sexualverhalten" zu verstehen?


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:39
Zum Sexualverhalten: Wenn ein Mitarbeiter damals auch verdächtigt wurde, dann wurde wahrscheinlich auch sein Umfeld befragt, auch Exfreundin oder Exfrau. Diese Person könnte ja etwas über besondere sexuelle Vorlieben erzählt haben, in der Personalakte wird es wohl eher weniger auftauchen. Da das Führungszeugnis wahrscheinlich rein ist, wird es kein Strafbestand sein.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:41
JamesRockford schrieb:Und was ist überhaupt unter einem "höchst auffälligen Sexualverhalten" zu verstehen?
Auch ich kann mir darunter nicht wirklich etwas vorstellen.
Allerdings mutmaße ich, dass es sich bei diesem „höchst auffälligen Sexualverhalten“ des unbekannten ehemaligen Mitarbeiters um nichts strafrechtlich relevantes handelt.
Denn wenn es sich um ein strafrechtlich relevantes Verhalten handeln würde, hätte der unbekannte Mitarbeiter mMn nicht wieder eine Anstellung in seinem Tätigkeitsbereich gefunden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:42
@Kreuzbergerin
Die Einrichtung war in Würzburg, also räumlich sehr weit entfernt. Zudem wirkt CB auf mich nicht wie jemand, der einen solchen Helferkontakt über 15 Jahre aufrecht erhält.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:45
sherlocks schrieb:@Kreuzbergerin
Die Einrichtung war in Würzburg, also räumlich sehr weit entfernt. Zudem wirkt CB auf mich nicht wie jemand, der einen solchen Helferkontakt über 15 Jahre aufrecht erhält.
Welche Einrichtung war in Würzburg?


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:50
JamesRockford schrieb:Welche Einrichtung war in Würzburg?
Christian B. war in seiner Jugend in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche untergebracht.
Der Träger dieser Einrichtung war die Diakonie.
Immer wieder brannten Sofas und Mülltonnen
Die Adresse in Würzburg, wo Christian B. in seiner Jugend gelebt haben soll, ist keine typische Gegend für den Start einer kriminellen Karriere. Statt Plattenbauten und grauen Asphaltplätzen stehen hier Einfamilien- und Reihenhäuser. Wer ein paar Minuten mit dem Auto stadtauswärts fährt, ist umgeben von Wiesen und Äckern. Hier steht auch das Haus eines Mannes, der seinen Namen nicht öffentlich lesen will. Er erzählt, er habe es früher an die Diakonie vermietet. Die nutzte es für eine Wohngemeinschaft für schwer erziehbare Kinder mit mindestens zwei Erziehern.

Schon damals zeichneten sich schwere Probleme ab. Die Kinder seien zu Jugendlichen herangewachsen, die sich nicht unter Kontrolle hatten. Die Türen seien eingetreten gewesen, Fenster eingeworfen worden. Immer wieder hätten Sofas oder auch Mülltonnen gebrannt. Sollten die Jugendlichen im Haus bleiben, seien sie über das Dach abgehauen. Eine weitere Familie, die damals ein Reihenhaus im selben Block bewohnte, habe ihr Haus aus Angst vor Übergriffen verkauft
RTL


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 21:57
Kreuzbergerin schrieb:JamesRockford schrieb:
Welche Einrichtung war in Würzburg?
Christian B. war in seiner Jugend in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche untergebracht.
Der Träger dieser Einrichtung war die Diakonie.
Ja, das ist bekannt. Ein Nachbar musste sogar ausziehen, weil er Angst um seine Tochter hatte. Betreuer sind verhauen worden. Da ging alles drunter und drüber.

Aber geht es jetzt bei dem Briefkontakt um Würzburg? Mir war nicht bekannt, dass weitere Details als der Briefkontakt an sich genannt wurden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 22:01
JamesRockford schrieb:Aber geht es jetzt bei dem Briefkontakt um Würzburg? Mir war nicht bekannt, dass weitere Details als der Briefkontakt an sich genannt wurden.
Nein.
@sherlocks fragte wie der Kontakt zwischen CB und dem Mitarbeiter zustande gekommen sein könnte.
Daraufhin habe ich als MÖGLICHE Erklärung geschrieben, dass sich der Kontakt eventuell aus der beruflichen Tätigkeit des unbekannten Mitarbeiters ergeben hat.
Ich könnte mir vorstellen, dass CB irgendwann im Rahmen seiner kriminellen Karriere Kontakt zu einem Mitarbeiter einer sozialtherapeutischen Einrichtung geknüpft hat.
Dass dieser Kontakt bis in die Würzburger Zeit zurückgeht, ist allerdings wirklich nicht sonderlich wahrscheinlich (aber auch nicht ganz ausgeschlossen.)


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 22:23
sherlocks schrieb:@Kreuzbergerin
Die Einrichtung war in Würzburg, also räumlich sehr weit entfernt. Zudem wirkt CB auf mich nicht wie jemand, der einen solchen Helferkontakt über 15 Jahre aufrecht erhält.
Kreuzbergerin schrieb:Nein.
@sherlocks fragte wie der Kontakt zwischen CB und dem Mitarbeiter zustande gekommen sein könnte.
Daraufhin habe ich als MÖGLICHE Erklärung geschrieben, dass sich der Kontakt eventuell aus der beruflichen Tätigkeit des unbekannten Mitarbeiters ergeben hat.
Nein, @sherlocks hatte Würzburg erwähnt. Du hast dann seine Unterbringung in einem Heim für Schwererziehbare erwähnt. Das wäre dann ca. 30 Jahre zurück. Mitarbeiter von damals müssten heute im Vorruhestandsalter oder bereits in Rente sein.

Wir haben halt keine Ahnung, um welchen Verein es sich handelt, den CB kontaktiert hat. Sein Wirkungskreis war im Bereich Augsburg, in Braunschweig, aber auch in Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus in Brandenburg (zum Beschaffen von Drogen) und auf Sylt, zum Verticken dieser.

Offenbar hatte er im ganzen Land Kontakte.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 22:53
Kreuzbergerin schrieb:@sherlocks fragte wie der Kontakt zwischen CB und dem Mitarbeiter zustande gekommen sein könnte.
Daraufhin habe ich als MÖGLICHE Erklärung geschrieben, dass sich der Kontakt eventuell aus der beruflichen Tätigkeit des unbekannten Mitarbeiters ergeben hat.
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Kontakt über Nicole F. zustande kam. Die soll ja Würzburgerin sein. Gut möglich, dass CB und Nicole sich von dort (vielleicht sogar aus dem Heim) kennen und der Verein, der die Jugendlichen nach Portugal brachte zur Diakonie gehört. Über die Kontakte, die Nicole F. dort hatte, könnte der Kontakt zu Mitarbeiter A. dann zustandegekommen sein.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 23:03
MaryPoppins schrieb:Außerdem soll B. im Briefkontakt mit einem Mitarbeiter der Suchthilfeeinrichtung gestanden haben, der nach dem Verschwinden von Inga in Tatverdacht geriet.
sherlocks schrieb:Der eine hat ja vermutlich ein einwandfreies Führungszeugnis, da er einen pädagogischen Beruf hat, elsehr wahrscheinlich ein Studium, vermutlich einen theologischen Hintergrund und ein vermutlich recht geordnetes Leben
Der Mitarbeiter ist (kurz) in Tatverdacht geraten. Und hier schliesst sich dann möglicherweise auch der Kreis. Hier fügt sich womöglich die Geschichte mit der Beichte ein. Jmd der über Kenntnisse und Kompetenzen in ev. Theologie verfügt, weiss natürlich genau, dass das Beichtgeheimnis bindend ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 23:24
X-Aequitas schrieb:Der Mitarbeiter ist (kurz) in Tatverdacht geraten. Und hier schliesst sich dann möglicherweise auch der Kreis. Hier fügt sich womöglich die Geschichte mit der Beichte ein. Jmd der über Kenntnisse und Kompetenzen in ev. Theologie verfügt, weiss natürlich genau, dass das Beichtgeheimnis bindend ist.
Woran war der Pfarrer verstorben ? Hohes Alter oder Unfall?

Zu auffälliges Sexualverhalten zähle ich spontan:

- Frauenkleider tragen und sich entblössen dabei / sich windeln lassen wollen / offenkundiges sexualisieren z.B. Bewohner, Mitarbeiter im angetrunkenen Zustand derbe ansprechen / über bestimmte Praktiken lautstark reden wollen....?????


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 23:29
egali schrieb:Woran war der Pfarrer verstorben ? Hohes Alter oder Unfall?
Offenbar eines natürlichen Todes (hohes Alter).
egali schrieb:Zu auffälliges Sexualverhalten zähle ich spontan:

- Frauenkleider tragen und sich entblössen dabei / sich windeln lassen wollen / offenkundiges sexualisieren z.B. Bewohner, Mitarbeiter im angetrunkenen Zustand derbe ansprechen / über bestimmte Praktiken lautstark reden wollen....?????
Es wird sich um etwas perverses, aber nicht strafbares handeln. Da fällt mir z. B. Olfaktophilie ein.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 23:41
egali schrieb:Zu auffälliges Sexualverhalten zähle ich spontan:

- Frauenkleider tragen und sich entblössen dabei / sich windeln lassen wollen / offenkundiges sexualisieren z.B. Bewohner, Mitarbeiter im angetrunkenen Zustand derbe ansprechen / über bestimmte Praktiken lautstark reden wollen....?????
Also bei einem solchen Verhalten am Arbeitsplatz müsste ich mir sofort meine Papiere abholen und bekäme Hausverbot. Der Hinweis kann eigentlich nur aus dem privaten Bereich kommen, und vielleicht nicht von der Ehefrau, denn die würde ja damit zugeben, dass sie damit klar kam, auch wenn sie es vielleicht nicht gut fand.

Der Hinweis kann meines Erachtens nur von jemandem gekommen sein, für den das auffällige Sexualverhalten ein Trennungsgrund gewesen ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

28.06.2020 um 23:58
Andante schrieb:Ich brauche keinen Beleg dafür, um zu wissen, dass in schon 2017 geschlossenen Akten im Regelfall keine Dokumente aus 2019 mehr eingeheftet sind. Hat mit Zeitablauf zu tun....
Und was macht eine StA, wenn bei ihr im Jahre 2019 ein Schreiben zu einer im Jahre 2017 "geschlossenen" Akte eingeht? Eine neue Akte mit einem AR-Aktenzeichen anlegen? Wohl kaum.
Kreuzbergerin schrieb:Da seit 2018 das BKA gegen Christian B. wegen einer Tatbeteiligung im Vermisstenfall Madeleine McCann ermittelt, ist es am wahrscheinlichsten, dass daher die Post, die CB aus der Haft versendet, in Augenschein genommen wird.
Genau das wird der Punkt sein. C.B. dürfte damals schon zu den Gefangenen gehört haben, bei denen man etwas genauer hinschaut. Und falls die Erkenntnis aus dem Fall McCann kommt, man aber dennoch auch die StA Stendal informiert hat, dann hat da sogar jemand mitgedacht.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

29.06.2020 um 00:04
JamesRockford schrieb:Und was ist überhaupt unter einem "höchst auffälligen Sexualverhalten" zu verstehen?
Ganz spontan dachte ich dabei an Belästigungen.

Ich frage mich, woher diese Informationen mit dem "seltsamen Verhalten" und dem "höchst auffälligen Sexualverhalten" kommt?
Das stand doch niemals in den Ermittlungsakten.

Kommt diese Information von dem "glückseligen Wilhelmshof"?

Ich vertrete hier nicht die Sichtweise von @Andante, aber so eine öffentliche Aussage über einen ehemaligen Mitarbeiter zu tätigen, finde ich schon diskreditierend und da diese Aussage nicht von irgendeiner Ermittlungsbehörde kommt, frage ich mich, ob der Grund darin liegen kann, abzulenken.
MaryPoppins schrieb:Außerdem soll B. im Briefkontakt mit einem Mitarbeiter der Suchthilfeeinrichtung gestanden haben, der nach dem Verschwinden von Inga in Tatverdacht geriet.
Ich habe den Artikel gelesen, wo dieses mit dem Tatverdacht steht.
Das kommt wie vieles andere nicht von Boulevardmedien, sondern eher von "seriösen Medien" und da frage ich mich, warum hat vorher nicht ein einziger, von einem Tatverdächtigen in diesem Fall gesprochen?

Immer hieß es von den Ermittlern, Inga ist spurlos verschwunden, es gibt keine einzige Spur und alle beteiligten Beamte an diesem Fall zeigten sich völlig ratlos und nach dem Aktenzeichen XY-Beitrag im Fall Maddie kommt im Fall Inga eine "Lawine" ins Rollen und es wird nichts von den Ermittlungsbehörden im Fall Inga diesbezüglich kommentiert oder dementiert.

Ich weiß einfach nicht mehr diese ganzen neuen Berichterstattungen einzuordnen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

29.06.2020 um 10:22
Sven1213 schrieb:aber so eine öffentliche Aussage über einen ehemaligen Mitarbeiter zu tätigen, finde ich schon diskreditierend und da diese Aussage nicht von irgendeiner Ermittlungsbehörde kommt, frage ich mich, ob der Grund darin liegen kann, abzulenken.
Mit ziemlicher Sicherheit kommt so eine Aussage an den Spiegel (der ja als einziger von allen Medien so was schreibt, übrigens auch als einziger von dem Brief) nicht von den Ermittlungsbehörden. Da hat wohl jemand jemand direkt vom Wilhelmshof dem Spiegel was erzählt, oder jemand vom Wilhelmshof hat gegenüber den Ermittlern etwas gesagt, was dann als dessen Erzählung in den Akten festgehalten wurde, und dann jemand, der die Akten gelesen hat, gegenüber dem Spiegel geplaudert.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

29.06.2020 um 10:25
Andante schrieb:der ja als einziger von allen Medien so was schreibt, übrigens auch als einziger von dem Brief
Schade, dass du die Beiträge der anderen User nicht liest.
@MaryPoppins hat dir extra noch eine weitere Quelle herausgesucht.
MaryPoppins schrieb:Andante schrieb:
Spiegel-Informationen sind Spiegel-Informationen, nicht mehr und nicht weniger. Mich wundert es halt, dass nur der Spiegel von diesem Brief wissen will.
Nein, auch die Frankfurter Presse hat davon berichtet. Dort steht sogar, dass der ehemalige Mitarbeiter der Suchthilfeeinrichtung der Adressat gewesen wäre und dieser damals im Tatverdacht stand.
War hier im Thread auch schon verlinkt.
Christian B. stand in Briefkontakt mit anderem Verdächtigen
Auch Kinderkleidung für Mädchen wurde auf dem Grundstück gefunden. Christian B. hat allerdings keine Familie, der die Kleidung zugeordnet werden könnte. Außerdem soll B. im Briefkontakt mit einem Mitarbeiter der Suchthilfeeinrichtung gestanden haben, der nach dem Verschwinden von Inga in Tatverdacht geriet.
https://www.google.com/amp/s/www.fnp.de/lokales/wiesbaden/maddie-mccann-vermisst-christian-b-frankfurt-verdaechtiger-haf...


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt