Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:07
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Vielleicht sieht es mit der Funkzellensbfrage dann anders aus?
Und du meinst, dass, wenn mehrere Sim-Karten gefunden wurden, damals nicht alle ausgewertet worden sind? Es war doch damals sicher so, dass man auf Ermittlerseite gejubelt hätte, wenn man bei so einem passenden Kandidaten wie CB irgendwie Belastendes speziell in Bezug auf Inga gefunden hätte. Da wird schon genau geguckt worden sein, ob man bei dem Typen irgendwie fündig wird.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:09
Zitat von AndanteAndante schrieb:Bevor hier länger ins Blaue spekuliert wird, ist es wohl besser, abzuwarten, was an näheren Erkenntnissen über den Brief an den Verein kommt.
Natürlich ist das Spekulation, wie der Großteil der Diskussion hier. ;) So ist es ja auch gekennzeichnet.

Und was soll da schon noch an Erkenntnissen kommen? Man weiß, dass ein Brief an den besagten Mitarbeiter herausging. Wenn der Brief nicht per Zauberhand auftaucht, wird man den Inhalt gewiss nicht erfahren.

Viel interessanter ist für mich, dass C.B. schon 2015 in den Stendaler Akten einschlägig auftaucht, die Durchsuchungen auf dem Fabrikgelände dann aber erst so viel später stattfanden.

In dem Zusammenhang meine ich auch mal etwas von "Umweltverstößen" auf dem alten Fabrikgelände gelesen zu haben - erinnert sich jemand daran?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:10
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Seit dem 18.10.2018 sitzt Christian B. in Kiel in Haft. Den Brief muß er aus der Haftanstalt abgesendet haben, das würde erklären, dass die Existenz und der Adressat des Briefes bekannt ist.
Das war ja mal richtig gut hergeleitet.
Ich fragte mich, wenn der Inhalt nicht bekannt ist, woher wussten die von der Existenz des Briefes.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Das muss nicht sein. Man darf nicht als feststehend betrachten, dass es eine Verbindung CB-Mitarbeiter gibt. Es kann genau so gut sein, dass es keine gibt und der Brief das ist, was er ist: Kein Brief an den Mitarbeiter, keine Botschaft an diesen, sondern halt mit einem Anliegen (nur) an den Verein.
Das halte ich für unwahrscheinlich. B und A kannten sich, woher auch immer, dieser arbeitet jetzt woanders und da bin ich schon fest davon überzeugt, dass dieser Brief von B auch an A und nicht an den Verein selbst gerichtet war, denn dann müsste man auch den Inhalt kennen.
Zitat von FährtensucherFährtensucher schrieb:„Und dieser Herr B. hat unmittelbar Kontakt zu einem Herr A., der sich am Wilhelmshof befand, zum Tatzeitpunkt,...“
ein
Wie definiert man diesbezüglich "unmittelbar"?
Also er hatte direkten Kontakt zu ihm oder meint man das es keinen zeitlichen Abstand gab?
Zitat von snaky2k9snaky2k9 schrieb:Es wird ja davon berichtet, dass der ehemalige Mitarbeiter eine narzisstische Persönlichkeitsstörung und ein auffälliges Sexualverhalten aufweisen soll, auch ein auffälliges Verhalten nach dem Verschwinden Ingas wurde erkannt. Das führt mich zur Annahme, dass dieser Mitarbeiter damals von der Kripo genau durchleuchtet wurde
Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum man dieses öffentlich macht.
Dieser Angestellte A wird nicht als Tatverdächtiger geführt, sondern es besteht ein Kontakt wie auch immer zu B.
Angestellte des Wilhelmshof werden mit Sicherheit wissen, um wem es sich dabei handelt und das finde ich schon eine Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte.
Ich habe vor einiger Zeit Kontakt zu jemanden bekommen, welcher Mitarbeiter des Wilhelmhofes kennt und da kam nie ein Wort, dass da irgendeine Person in den Fokus der Ermittler geraten ist.
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Ein Brief, der an den Verein gerichtet ist, bei dem der Mitarbeiter mittlerweile angestellt ist, ist kein unmittelbarer Kontakt, da der Brief an den Verein geschrieben wurde und nicht an den Mitarbeiter direkt.
Ist das wirklich so? Weil das hatte ich nicht auf dem "Schirm" gehabt.
Könnte es sein, dass der Brief an A gerichtet, aber an die Adresse des Vereins gerichtete war?
Zitat von AndanteAndante schrieb:Aber den neuen Arbeitgeber hätte CB gekannt, dagegen nicht die Privatanschrift?
Es kann ja auch gut sein, dass der Mitarbeiter auf dem Gelände der neuen Arbeitsstelle wohnt.
Also als Adresse A/co Verein sowieso lautete.

Es muss doch aber ein Kontakt dazwischen gegeben haben, also nach Verlassen des Wilhelmhofes und dem neuen Arbeitgeber diesem Verein.
Unterstellen wir einfach, dass dieser Mitarbeiter A. erst seit 2019 oder 2018 dort arbeitet, dann muss es doch einen Kontakt in dieser Zet geben haben, denn woher sollte B. die neue Adresse wissen?

Nur mal so gerade angedacht.
Was aber immer noch nichts heißen muss.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:22
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:B und A kannten sich, woher auch immer,
Das ist eben nicht gesichert. Es gibt keine Quelle dafür. Dass sie sich kannten, wird hier zwar von vielen behauptet, aber von keinem belegt, was einen Verstoß gegen die Allmy-Regeln darstellt. Ich würde jetzt mal gerne einen Beleg für die Behauptung, dass sie sich kannten, sehen. Immerhin wird hier ständig der Mitarbeiter ohne ausreichenden Nachweis öffentlich mit einem Kriminellen in Verbindung gebracht, daran sollte man auch mal denken.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:28
Zitat von AndanteAndante schrieb:Und du meinst, dass, wenn mehrere Sim-Karten gefunden wurden, damals nicht alle ausgewertet worden sind? Es war doch damals sicher so, dass man auf Ermittlerseite gejubelt hätte, wenn man bei so einem passenden Kandidaten wie CB irgendwie Belastendes speziell in Bezug auf Inga gefunden hätte. Da wird schon genau geguckt worden sein, ob man bei dem Typen irgendwie fündig wird.
Ich bin mir sicher, dass wirklich alles getan wurde, was die Ermittler machen könnten. Sieht man ja schon an der MT- Aktion.

Ich habe es nicht auf die gefundenen Handies bezogen, sondern die nicht aufgefundenen, die in Benutzung waren. Vielleicht können ja die zahlreichen Kontakte von CB jeweils Angaben machen?

Ich denke, man wird im Fall Inga weiter kommen, wenn bzgl Maddie Ergebnisse vorliegen. Dort ist er Beschuldigter und die EB haben mehr Möglichkeiten.

Themenwechsel: Wenn ich eine Mädchenleiche zu vergraben hätte, würde ich zur Ablenkung vielleicht einen Hund drüberlegen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:29
Zitat von AndanteAndante schrieb:Das ist eben nicht gesichert. Es gibt keine Quelle dafür. Dass sie sich kannten, wird hier zwar von vielen behauptet, aber von keinem belegt,
Kam das von dem Berliner Anwalt?
Ich bin mir ganz sicher, dass dieser in einem Filmbeitrag diesen Mitarbeiter A. benannte.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Fährtensucher schrieb:
„Und dieser Herr B. hat unmittelbar Kontakt zu einem Herr A., der sich am Wilhelmshof befand, zum Tatzeitpunkt,...“
ein
Das wurde wörtlich zitiert. Da muss es ja eine Quelle für geben.

Es gab das Interview des Anwalts (meine Kripo-Live) danach noch eines, wo dieser ziemlich konkret wurde und dieser Mitarbeiter ins Spiel kam.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:32
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum man dieses öffentlich macht.
Dieser Angestellte A wird nicht als Tatverdächtiger geführt, sondern es besteht ein Kontakt wie auch immer zu B.
Angestellte des Wilhelmshof werden mit Sicherheit wissen, um wem es sich dabei handelt und das finde ich schon eine Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte.
Ich habe vor einiger Zeit Kontakt zu jemanden bekommen, welcher Mitarbeiter des Wilhelmhofes kennt und da kam nie ein Wort, dass da irgendeine Person in den Fokus der Ermittler geraten ist.
@Andante
Das hast du auch gelesen?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:36
Zitat von AndanteAndante schrieb:Immerhin wird hier ständig der Mitarbeiter ohne ausreichenden Nachweis öffentlich mit einem Kriminellen in Verbindung gebracht, daran sollte man auch mal denken.
Der Mitarbeiter wird von Berufs wegen auch mit Kriminellen zu tun haben. Also alles halb so wild. Kontakt ist ein sehr neutrales Wort, das alles offen lässt.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:43
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Das wurde wörtlich zitiert. Da muss es ja eine Quelle für geben.
Wenn der Anwalt hier schreiben würde, müsste er seine Behauptung auch belegen. Da wäre ich dann mal gespannt, wie er das machen würde. Da er aber hier nicht schreibt, muss er insoweit auch nichts belegen. Wer hier schreibt, aber schon.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Sven1213 schrieb:
Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum man dieses öffentlich macht.
Dieser Angestellte A wird nicht als Tatverdächtiger geführt, sondern es besteht ein Kontakt wie auch immer zu B.
Angestellte des Wilhelmshof werden mit Sicherheit wissen, um wem es sich dabei handelt und das finde ich schon eine Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte.
Ich habe vor einiger Zeit Kontakt zu jemanden bekommen, welcher Mitarbeiter des Wilhelmhofes kennt und da kam nie ein Wort, dass da irgendeine Person in den Fokus der Ermittler geraten ist.
@Andante
Das hast du auch gelesen?
Ja, und was du damals geschrieben hast - bis auf die wieder mal nicht belegte Behauptung, dass ein Kontakt von A. zu B besteht - finde ich in Ordnung. Ich fand und finde es ein Unding, was der Anwalt in Bezug auf A. da öffentlich gesagt hat. So was geht nicht an und macht man als Anwalt auch nicht. Man sieht ja sehr schön hier im Thread, was mit A. dann gemacht und wir über ihn geredet wird.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:44
@Andante
Zitat von AndanteAndante schrieb:Dass sie sich kannten, wird hier zwar von vielen behauptet, aber von keinem belegt, was einen Verstoß gegen die Allmy-Regeln darstellt.
Wir diskutieren hier, ebenfalls im Konjunktiv, seit die Meldungen erschienen, folgenden Ermittlungsansatz, Quelle u. a.:
Die Beamten verfolgen Spuren, nach denen Christian B. in Kontakt mit einem Mitarbeiter der Suchteinrichtung gestanden haben könnte, von deren Gelände die kleine Inga verschwand. Der Mitarbeiter und mögliche Komplize hatte sich den Ermittlungen zufolge nach der Tat merkwürdig verhalten und soll unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. Außerdem soll er ebenfalls ein höchst auffälliges Sexualverhalten erkennen lassen.
https://www.spiegel.de/panorama/fall-maddie-ermittler-pruefen-zusammenhang-zu-weiterem-vermisstenfall-a-5f4eb56e-9981-41fc-b06a-5bc3951a34e9 (fett von mir)

Zu dem "unmittelbar" hat @MarliPub hier sogar schriftlich festgehalten, was der Anwalt im Interview sagt:
Beitrag von MarliPub (Seite 825), fett von mir:
Zitat von MarliPubMarliPub schrieb am 08.06.2020:Anwalt: „Und dieser Herr B. hat unmittelbar Kontakt zu einem Herr A., der sich am Wilhelmshof befand, zum Tatzeitpunkt, und da, auch ohne Ermittler zu sein drängt sich ja jedem Neutralen auf, dieser Sache intensiver nachzugehen.“
Du müsstest also schon konkreter benennen, wo hier was so dargestellt wird, dass es den Regeln hier zuwiderläuft. Oder halt melden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 21:51
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ja, und was du damals geschrieben hast - bis auf die wieder mal nicht belegte Behauptung, dass ein Kontakt von A. zu B besteht - finde ich in Ordnung. Ich fand und finde es ein Unding, was der Anwalt in Bezug auf A. da öffentlich gesagt hat. So was geht nicht an und macht man als Anwalt auch nicht. Man sieht ja sehr schön hier im Thread, was mit A. dann gemacht und wir über ihn geredet wird.
Also du kennst die öffentlich Behauptung des Anwaltes.
Dann wissen wir beide, worüber wir reden und meine Meinung zu seine Äußerung kennst du auch!

@Andante
Ich habe den Eindruck, dass du dich mit rechtlichen Sachen auskennst.
Ich habe eine Frage an dich.
Wie kommt es, dass "alle" (meine die Anwälte) Akteneinsicht haben?
Ich bin Laie, die Anwälte vertreten die Nebenkläger, aber es ist doch gar kein Verfahren eröffnet.
Kann jeder Anwalt Einsicht in die Ermittlungsakten der Polizei nehmen, wenn er nur ein Mandat von einer Person (in diesem Fall die Eltern) hat?

Ich dachte als Nebenklägeranwalt (Opferanwalt der Verwandten) geht das nur, wenn es zu einem Prozess kommt oder es Tatverdächtigen gibt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:00
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Ich dachte als Nebenklägeranwalt (Opferanwalt der Verwandten) geht das nur, wenn es zu einem Prozess kommt oder es Tatverdächtigen gibt.
Es geht um die Akten eines vorläufig eingestellten Ermittlungsverfahrens, das in der Tat bisher noch nicht bis zu einer Anklage, also bis zu einem Gerichtsverfahren gediehen ist. Da können dann aber schon die Anwälte der Personen, die im Fall eines Gerichtsverfahrens zur Nebenklage berechtigt wären, alle Akteneinsicht nehmen, auch wenn noch keine Anklage erhoben ist. Die Entscheidung über die Gewährung der Akteneinsicht trifft die Staatsanwaltschaft.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:01
Zitat von AndanteAndante schrieb:Die Entscheidung über die Gewährung der Akteneinsicht trifft die Staatsanwaltschaft.
Die Staatsanwaltschaft wird sich bestimmt gefreut haben, dass diesbezügliche Details an die Presse getragen wurden.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:13
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Die Staatsanwaltschaft wird sich bestimmt gefreut haben, dass diesbezügliche Details an die Presse getragen wurden.
Genau genommen wurde ja nichts an die Öffentlichkeit getragen. Dass es eine Spur Christian B. in den Ermittlungsakten gibt, ist spätestens seit 2016, also seit der Durchsuchung des Grundstücks in Neuwegersleben bekannt. Dass diese Spur in den Ermittlungsakten damals V 93 genannt wurde, wie der Anwalt gesagt hat, ist nun kein Staatsgeheimnis, das es gehütet werden muss.

Ich bin mir sehr sicher, dass in den 2017 vorläufig geschlossenen Akten absolut nichts zu einer bereits 2015 bestehenden Verbindung A - B enthalten ist. Der Anwalt spricht im Interview ja wohlweislich auch nicht in der Vergangenhenheitsform, dass also solche Kontakte bereits 2015 BESTANDEN, sondern in der Gegenwartsform, also dass A. angeblich Kontakt zu B. HAT. Diese Gegenwartsform ist offenbar die Schlussfolgerung des Anwalts aufgrund des erst 2019 geschriebenen Briefs an den Verein.

Ob der Anwalt damit bewusst beimZuhörer den Eindruck erwecken wollte, dass die Kontakte auch schon 2015 bestanden, lasse ich mal offen. Auf jeden Fall ist beivielen dieser Eindruck entstanden.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:18
Zitat von AndanteAndante schrieb:Diese Gegenwartsform ist offenbar die Schlussfolgerung des Anwalts aufgrund des erst 2019 geschriebenen Briefs an den Verein.
Damit steht der Anwalt aber nicht alleine da. Nach SPIEGEL-Informationen ist das ebenfalls so.
Die Beamten verfolgen Spuren, nach denen Christian B. in Kontakt mit einem Mitarbeiter der Suchteinrichtung gestanden haben könnte, von deren Gelände die kleine Inga verschwand. Der Mitarbeiter und mögliche Komplize hatte sich den Ermittlungen zufolge nach der Tat merkwürdig verhalten und soll unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. Außerdem soll er ebenfalls ein höchst auffälliges Sexualverhalten erkennen lassen.
Außerdem prüft das Bundeskriminalamt (BKA) nach SPIEGEL-Informationen eine weitere Spur: Während eines Gefängnisaufenthalts Anfang 2019, also Jahre nach Ingas Verschwinden, schrieb Christian B. einen Brief ausgerechnet an einen Verein, für den der auffällige Mitarbeiter zwischenzeitlich arbeitete. Der Inhalt des Schreibens ist nicht bekannt.
https://www.spiegel.de/panorama/fall-maddie-ermittler-pruefen-zusammenhang-zu-weiterem-vermisstenfall-a-5f4eb56e-9981-41fc-b06a-5bc3951a34e9


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:20
Zitat von soomasooma schrieb:In dem Zusammenhang meine ich auch mal etwas von "Umweltverstößen" auf dem alten Fabrikgelände gelesen zu haben - erinnert sich jemand daran?
Habe es selber wiedergefunden:
Zuerst ermittelte die Polizei wegen des Verdachts der illegalen Müllentsorgung. Doch dann stießen sie auf Hinweise, dass der Nutzer des Grundstücks verbotene Kinderpornos besitzen soll.
https://m.bild.de/regional/leipzig/kinderpornografie/kinderporno-razzia-auf-vermuelltem-fabrikgelaende-44672250.bildMobile.html#fromWall

Die Formulierung fand ich damals auch merkwürdig: "stießen auf Hinweise, dass [er] besitzen soll" klang für mich nach Tippgeber. Kann aber natürlich auch dem Texter geschuldet sein, der ebenfalls im Konjunktiv bleiben wollte.

Das Ganze lag dann demnach bei der StA in Halle, um die "sichergestellten Mobiltelefone, Datenträger und Computer" auszuwerten. Hauptwohnsitz könnte danach auch die Adresse des Fabrikgeländes gewesen zu sein, der Artikel sprach u. a. von einer "Nebenadresse" in Braunschweig.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:22
@X-Aequitas

Der Unterschied zwischen dem Anwalt und dem Spiegel ist, dass der Spiegel nicht dezidiert behauptet, dass B. zu A. Kontakt HAT. Der Spiegel schreibt lediglich, dass so ein Brief geschrieben wurde und dass das BKA die Spur prüft.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:23
Zitat von AndanteAndante schrieb:Diese Gegenwartsform ist offenbar die Schlussfolgerung des Anwalts aufgrund des erst 2019 geschriebenen Briefs an den Verein.
Aber warum soll dieser Brief von Bedeutung sein?
Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung, aber ich sehe B und A als "kalte Spur" an.
Auch unter Anbetracht der Vorstrafen und sonstigen "Erkenntnissen" von B. ist für mich die Wahrscheinlichkeit, dass er mit Ingas Verschwinden zu tun hat, so groß, als könnte es jeder gewesen sein.
Kann das nicht besser beschreiben.
Den Tatverdacht im Fall Maddie kann ich aber nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:28
Zitat von AndanteAndante schrieb:Der Unterschied zwischen dem Anwalt und dem Spiegel ist, dass der Spiegel nicht dezidiert behauptet, dass B. zu A. Kontakt HAT. Der Spiegel schreibt lediglich, dass so ein Brief geschrieben wurde und dass das BKA die Spur prüft.
Selbstverständlich ist der Brief eine Art Kontakt. Es sei denn man vermutet einen Zufall.

Weiterhin spricht der SPIGEL strenggenommen von einem zweiteiligen Kontakt:

1.
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Die Beamten verfolgen Spuren, nach denen Christian B. in Kontakt mit einem Mitarbeiter der Suchteinrichtung gestanden haben könnte
2.
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Außerdem prüft das Bundeskriminalamt (BKA) nach SPIEGEL-Informationen eine weitere Spur: Während eines Gefängnisaufenthalts Anfang 2019, also Jahre nach Ingas Verschwinden, schrieb Christian B. einen Brief ausgerechnet an einen Verein, für den der auffällige Mitarbeiter zwischenzeitlich arbeitete.
###
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Auch unter Anbetracht der Vorstrafen und sonstigen "Erkenntnissen" von B. ist für mich die Wahrscheinlichkeit, dass er mit Ingas Verschwinden zu tun hat, so groß, als könnte es jeder gewesen sein.
Herrjemine. Ich war es nicht!


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

21.06.2020 um 22:33
Zitat von soomasooma schrieb:Das Ganze lag dann demnach bei der StA in Halle, um die "sichergestellten Mobiltelefone, Datenträger und Computer" auszuwerten.
Das liegt daran, dass in Sachsen-Anhalt eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft u.a. für kinderpornographische Delikte existiert, und zwar in Halle/Saale, wo Delikte aus diesem Bereich fürs ganze Land ermittelt werden. Es gibt ja auch Schwetpunktstaatsanwaltschaften etwa für Wirtschafts-, Bilanz- und Steuerstrafsachen, wo speziell ausgebildete Ermittler sitzen.

CB ist dann schlussendlich aber wohl weder wegen verbotenen Besitzes von Kinderpornographie angeklagt geschweige denn verurteilt worden, vielleicht weil eine solche Strafe neben anderen, höheren Strafen wegen anderer Delikte am Ende nicht mehr groß ins Gewicht gefallen wäre. Im Strafgesetzbuch gibt es Regelungen für solche Fälle.


melden