Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 10:01
Origami82 schrieb:Wer den Film noch ahnungslos schauen möchte, nicht lesen...

Spoiler
Na ja, so was in der Art war bei einer deutschen Fernsehproduktion ja zu erwarten.

Lustig....wenn ich so einen Quark nicht zwangsfinanzieren müsste.


melden
Anzeige

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 10:12
trailhamster schrieb:Na ja, so was in der Art war bei einer deutschen Fernsehproduktion ja zu erwarten.
Gibt auch gute - wie zum Beispiel die Aufarbeitung des Hammermörderfalles, damals. Der hatte aber auch den Vorteil, dass er weitestgehend dokumentiert und komplett aufgeklärt war.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 14:22
Ich habe die 2 Teile ohne Erwartung und als Krimi- Fan geschaut, und wurde nicht enttäuscht. Ich konnte mir auch am Ende des 1.Teils schon denken, was da Sache ist und dass es dann doch sehr von dem abweicht, was wir hier haben. Denke, der Fall wurde nur als Inspiration genutzt.

Film als solcher war gut gemacht, imho. Nur die Rolle der Kommissarin/Nachbarin hätte man weg lassen sollen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 16:35
Falstaff schrieb:Danke für den Spoiler - ich weiß jetzt, dass ich den Film erst garnicht anschauen muss.
trailhamster schrieb:Lustig....wenn ich so einen Quark nicht zwangsfinanzieren müsste.
Meine Zustimmung habt ihr. Ich habe den Film nicht gesehen (und werde es auch nicht, weil ich keinen Fernseher habe, und die ARD-Mediathek-Sachen bei meiner Internetverbindung irgendwie immer hängen bleiben und herumruckeln, sodass es keinen Spaß macht - Youtube geht aber lustigerweise problemlos?!), aber die Beschreibung des Endes reicht mir schon. Vollends absurd.

Wie ist das eigentlich juristisch, kann man jeglichen realen Kriminalfall zu einem Film oder Roman verwursten? Auch, wenn darin z.B. Angehörige oder Nachbarn schlecht wegkämen?


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 16:45
@Aloceria

lief im ZDF:)


ansonsten...die geballte Arroganz schlägt hier auf..lustig😃


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 18:05
korrekt, das fsn
Aloceria schrieb:Wie ist das eigentlich juristisch, kann man jeglichen realen Kriminalfall zu einem Film oder Roman verwursten? Auch, wenn darin z.B. Angehörige oder Nachbarn schlecht wegkämen?
Wie kann man die Frage stellen wenn man den Film nicht gesehen hat ? Es war ein ZDF Krimi. Die Drager Geschichte war sicherlich eine gedankliche Vorlage, es war war aber ein eigenständiger Krimi. Der Fall Schulze wurde aber NICHT verfilmt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 18:12
Enterprise1701 schrieb:Wie kann man die Frage stellen wenn man den Film nicht gesehen hat ? Es war ein ZDF Krimi. Die Drager Geschichte war sicherlich eine gedankliche Vorlage, es war war aber ein eigenständiger Krimi. Der Fall Schulze wurde aber NICHT verfilmt.
Das hatte ich wohl zunächst falsch verstanden - da der Film hier zitiert wurde habe ich angenommen, es ginge auch um den Fall. Sorry.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 18:42
Aloceria schrieb:Wie ist das eigentlich juristisch, kann man jeglichen realen Kriminalfall zu einem Film oder Roman verwursten? Auch, wenn darin z.B. Angehörige oder Nachbarn schlecht wegkämen?
@Aloceria
Wenn Namen geändert wurden und der Film- oder Romanautor den tatsächliche Vorgang nur als Anregung verwendet, kann er das tun.
Wenn sich eine reale Person dennoch beschädigt fühlt, muss sie sich einen Anwalt nehmen. Dann würde man versuchen, eine Entfernung der Passagen zu erreichen. Das ist praktisch eine kostenlose Werbung und pusht den Film/das Buch noch mehr.

Ich finde schade, dass der Film (ich hab ihn gesehen), so zum Krimi umgebogen wurde.
Die Geschichte der Familie Sch. ist so bizarr, dass ich viel lieber einen Film gesehen hätte, der sich an die Fakten hält.
Aber dann ist die Darstellung der Figuren natürlich noch dichter an der Realität dran und gegen haltlose Verdächtigungen könnten sich die Angehörigen wehren.

Munter drauflos schreiben und veröffentlichen wäre einem Autor nicht zu empfehlen, wenn er frei Mutmaßungen anstellt, die er nicht belegen kann.

Ich habe gerade gelesen, dass ein Kurzfilm über den Mordfall James Bulger für die Oscars nominiert ist.
James Bulgers Mutter ist empört darüber, dass sie nicht über den Film informiert wurde.
Der Regisseur hat sich an die Verhörprotokolle gehalten. Er wollte die beiden Täter nicht als Monster darstellen, sondern als Kinder.
Da der Regisseur sich auf die Ermittlungsakten stützt, dichtet er nichts dazu.
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/mordfall-bulger-doku-entstand-ohne-wissen-der-eltern-des-opfers-59406864.b...

Ein großes Feld, das du ansprichst. Nicht umsonst wird so oft prozessiert.

Du hast jedenfalls nichts verpasst. Ich fand den Film sehr mau. Hab beim Gucken gewünscht, eine britische Produktion wird sich eines Tages des Stoffes annehmen. Die bekommen die Polizeiarbeit glaubwürdig auf den Bildschirm.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 22:32
frauzimt schrieb:Ich fand den Film sehr mau.
Empfinde ich genau so...

Aber mal ganz von den teilweise doch überzeichneten Figuren abgesehen, empfand ich die Szenen im und am Haus doch recht bedrückend.

Eben, weil dieser Bungalow im Film dem der Schulzes zumindest von außen so glich. Die Szenerie war dunkel, seltsam ruhig und ich musste an die Verwandten, Freunde und Nachbarn der Familie Schulze denken und empfand großes Mitgefühl.

Eins muss ich dennoch zugeben: der Film hat mir wieder in Erinnerung gerufen, wie oft ich in diesem Fall an mögliche Verstrickungen (nein, keine Mafia) dachte... oder an mögliche Dritte, die hier beteiligt gewesen sein könnten.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.01.2019 um 23:14
@Leela

Aber dafür haben sich keine Anhaltspunkte gefunden.
Mich hat der Fall auch eine zeitlang sehr beschäftigt.
Inzwischen denke ich, dass der Schlüssel zur Lösung in der Persönlichkeit des Herrn Sch. liegt.
Das Motiv konnte ja ermittelt werden, wird nicht bekannt gegeben.

Ein Teil der Familienprobleme werden schon Geldsorgen gewesen sein.
Ich wünsche mir jetzt nur noch, dass die Leichen gefunden und bestattet werden können. Aber vielleicht wird die Möglichkeit der Auffindung mit jedem Tag unwahrscheinlicher.


melden

Vermisste Familie aus Drage

10.01.2019 um 02:58
Ventil schrieb:lief im ZDF:)
Danke für den Hinweis. Habe gerade in die Mediathek reingeschaut - da kann man manche Sendungen ja sogar runterladen und abspeichern. Den Film jetzt nicht... Aber ich glaube, ein paar Archäologie-Dokus lade ich mir mal :D
Ventil schrieb:ansonsten...die geballte Arroganz schlägt hier auf..lustig
Ach komm, der Beschreibung nach klingt das Ende des Films doch wirklich arg absurd.
Enterprise1701 schrieb:Wie kann man die Frage stellen wenn man den Film nicht gesehen hat ?
Es war eine allgemeine Frage. Danke an @frauzimt für die Antwort :)
Falstaff schrieb:Das hatte ich wohl zunächst falsch verstanden - da der Film hier zitiert wurde habe ich angenommen, es ginge auch um den Fall. Sorry.
Ja, das hatte ich auch gedacht.


melden

Vermisste Familie aus Drage

11.01.2019 um 11:13
Mich hat der Film auch unwillkürlich an die Familie Schulze aus Drage erinnert.Aber im Film ging es ja um eine Entführung und Lösegeldforderung innerhalb der Familie. Es weicht deshalb schon sehr ab. Aber ich denke mal, dass der Film gar nicht auf die Fam. Schulze hinauslief, sondern einfach mal eine Möglichkeit gebracht werden sollte, was es für Hintergründe haben könnte, wenn man zunächst mal von einem erweiterten Selbstmord ausgeht und es sich am Schluss als ganz anders entpuppt. Ich habe den Schluss sowieso nicht ganz verstanden. Da soll die Mutter dafür gesorgt haben, dass ihre Tochter wieder frei ist und sie selbst sitzt gefesselt auf dem Boot. Vielleicht stehe ich aber auch nur auf der Leitung.


melden

Vermisste Familie aus Drage

11.01.2019 um 11:43
Aber ein Boot als Versteck, ist nun mal gar keine schlechte Idee bzw. könnte man das auch erweitern auf ein Versteck in einem Wohnwagen, Hütte, alten Haus. Möglicherweise hat ja auch Marco seine Familie nicht ermordet, sondern einfach beide gefesselt irgendwo zurückgelassen und ihrem Schicksal überlassen. Der Film kann ja nicht mit der Realität verglichen werden, da der Fall Schulze bis heute nicht geklärt und deshalb eine Verfilmung auch nicht möglich ist. Aber er ebnet den Weg zu neuen Vermutungen/Spekulationen, die aber selbstverständlich nichts mit der Realität zu tun haben müssen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

11.01.2019 um 13:36
Robin76 schrieb:Aber ich denke mal, dass der Film gar nicht auf die Fam. Schulze hinauslief, sondern einfach mal eine Möglichkeit gebracht werden sollte, was es für Hintergründe haben könnte, wenn man zunächst mal von einem erweiterten Selbstmord ausgeht und es sich am Schluss als ganz anders entpuppt.
@Robin76
Das glaube ich nicht. So ein Lehrstück war das nicht.
Es war einfach so, dass Herr Sch. einen aufsehenerregenden und ungelösten Fall kreiert hat und eine Filmproduktion dachte sich: Daraus könnte man einen Krimi stricken. Und das kam dann raus.
Robin76 schrieb:Da soll die Mutter dafür gesorgt haben, dass ihre Tochter wieder frei ist und sie selbst sitzt gefesselt auf dem Boot. Vielleicht stehe ich aber auch nur auf der Leitung.
Ja, das war ein bisschen doof am Ende. Ist hier im Grude auch OT, weil dieser Film nun mal nicht dokumentarisch war, sondern ein frei erzählter Krimi, mit realen Anklängen.
Ich hab es so verstanden, dass die Mutter und der Vater gemeinsam die reichen (Schwieger)eltern erpressen wollten, in dem sie die Entführung von Tochter/Enkelin vortäuschen.
Nach dem der Vater ungeplant verstorben ist, hat der Plan nicht mehr geklappt. Es wurde ja niemand, wo Mutter und Tochter sind. Die Mutter hat das Mädchen rausgelassen und sich dann selbst im Boot gefesselt. Mit der eingeworfenen Postkarte hoffte sie einen Hinweis gegeben zu haben.
(Vergiss die Geschichte. Das war alles nicht gut gemacht und hat Logiklöcher)


melden

Vermisste Familie aus Drage

11.01.2019 um 15:27
Robin76 schrieb:Möglicherweise hat ja auch Marco seine Familie nicht ermordet, sondern einfach beide gefesselt irgendwo zurückgelassen und ihrem Schicksal überlassen.
Das wäre ja noch grauenvoller. Denn, dass sie bis heute noch nicht aufgetaucht sind, würde dann schlicht bedeuten, dass sie sich nicht befreien konnten und daher langsam verhungert oder verdurstet sind. Will man sowas seinem eigenen Kind antun? Mal abgesehen davon, dass das aus Tätersicht auch ein Risiko wäre, dass die Beiden sich evtl hätten retten und dann berichten können, was passiert ist.


melden
Anzeige

Vermisste Familie aus Drage

11.01.2019 um 15:29
ne @Robin76 @@Aloceria


an so ein Szenario glaube ich auch nicht.

warum sollte er so etwas tun?

🤔


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden