Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.459 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:20
Zitat von CBR900RRCBR900RR schrieb:Ein (Klapp?)spaten an einem Angelteich zu finden ist nicht ungewöhnlich. Hat eigentlich jeder Angler dabei, der länger bleibt.
Das wäre dann noch ein Ding das er zufällig da gefunden hat, wo er es benötigt.

Spaten, den Betonklotz...


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:25
http://m.bild.de/regional/hamburg/vermisste-personen/donnerstag-tauchen-sie-nach-mutter-und-tochter-schulze-42247180.bildMobile.html


Jetzt werden die "auffälligen" stellen abgetaucht - Mal gespannt ob sie fündig werden.. :(


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:34
Also wenn man davon ausgeht, dass er es von "langer Hand" geplant hat dann kann es doch auch sein, dass er die Dinge die er benötigt vorher am See oder oder zumindest in der Nähe deponiert hat um sie dann hinterher quasi "griffbereit" zu haben...


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:39
Lt. Polizei sind es 17 Stellen, an denen gestern Auffälligkeiten festgestellt wurden. Die werden jetzt nach und nach abgesucht, der See ist gesperrt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:44
@insideman

Seit dem der Spaten ins Gespräch kam, überlege ich, wofür ist es üblich für Angler einen Spaten dabei zu haben?
Dann wird es zur Fundsache von TV M.Sch. ?


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:45
Zitat von Yoda92Yoda92 schrieb: Also wenn man davon ausgeht, dass er es von "langer Hand" geplant hat dann kann es doch auch sein, dass er die Dinge die er benötigt vorher am See oder oder zumindest in der Nähe deponiert hat um sie dann hinterher quasi "griffbereit" zu haben...
Egal wie man es dreht, ich frage mich immer noch, wie hat er sie...wenn sie denn dort sind...in die Teichmitte bekommen.
Mit Boot wurde ja wohl ausgeschlossen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 11:59
@Dill
Eventuell um damit nach Würmern fürs Angeln zu graben ? Dann benutzt man eher so ein Klappspaten.
Ansonsten wüsste ich auch nicht wozu ein Spaten.

@Hexe40
Falls die beiden im Teich liegen,dann sind sie freiwillig da rein geschwommen und irgendwann untergetaucht.Unvorstellbar aber dennoch möglich.
Alles andere wäre jemandem aufgefallen.
Aber irgendwann in Kürze wären sie auch wieder aufgetaucht und würden an der Oberfläche schwimmen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:04
Ob es möglich ist, dass MS die beiden auf der Insel vergraben hat?

Und den Klappspaten danach im Wasser versenkt hat.

Die Frage bleibt natürlich, wie er sie dorthin bekommen hat.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:04
@Nina75

Wie soll das gehen ? Niemand kann mit einer Beschwerung am Körper weit schwimmen, ohne unterzugehen. Andernfalls würde die Beschwerung einen ja auch nicht unten halten. Und ohne Beschwerung hätten die Verwesungsgase sie schon nach oben getragen.

Und davon mal abgesehen; wieso SIE ? Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß sich die Kleine auch selbst umgebracht hat ?


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:04
@Hexe40
Das ist eine gute Frage. Aber wenn er es zum Beispiel Nachts vollzogen hat, dann frage ich mich ob es nicht doch ohne aufzufallen geht. Ich meine soo viele Menschen werden Nachts nicht dort unterwegs sein, oder? Und ich glaube auch nicht, dass die ganze Nacht über immer irgendein Spaziergänger dort ist. Ab und zu okay aber wirklich durchgehend?! Glaube ich irgendwie nicht. Und die Personen, die dort unterwegs sind, werden wohl Nachts nicht mit so etwas rechnen. Ich meine sie werden mehr auf z.B. ihren Hund, ihren Begleiter konzentrieren. Außerdem ist es Nachts ja bekanntlich ziemlich finster. Der See der sich also im Himmel spiegelt dürfte also auch ziemlich schwarz sein. Ob einem da wirklich ein dunkles Boot mit ggf. dunkel gekleideten Menschen auffallen würde!? Ich bin mir da nicht sicher... Vor allem wenn man gar nicht darauf achtet, da man damit halt überhaupt nicht rechnet...

Allerdings weiß ich auch nicht ob man dann nicht Spuren vom Boot oder zumindest am Ufer finden müsste vom Boot aus dem Wasser ziehen etc...
Oder ob die nach all der Zeit schon verwischt sind? Ich meine es hat ja auch geregnet etc.
Dann bleibt aber noch die Frage "Wo ist das Boot?"....


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:10
Es ist jetzt hier die Rede von einem KLAPPSpaten. Ich stelle mir einen Klappspaten kleiner vor als normale und auf dem Bild sah es schon aus, wie ein Spaten in der gängigen Größe.
Ich hätte auch eher gedacht, dass Angler ihre Würmer mitbringen bzw eine kleine Schaufel dabei haben?
Und wo wurde der Spaten gefunden? Auf dieser Insel? Wenn ja, wie kommen die Angler da rüber, so ohne Boot?
Ich hoffe sehr, dass sie dort gefunden werden, damit diese Ungewissheit endlich aufhört und vielleicht auch Fragen geklärt werden können.
Sollten sie hier nicht zu finden sein, werden sie wohl nie gefunden oder irgendwann nur durch Zufall.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:14
Zitat von anonymus1anonymus1 schrieb:@ Spaten: offenbar wurde nur ein Teil der Aussage von Hr. Krüger gesendet, ich stand in der Nähe und habe den kompletten Text gehört, den er in die Kameras sprach: zum Spaten sagte er auf Nachfrage eines Journalisten, dass auch an einer Stelle (erfolglos) gegraben wurde. Warum der Spaten aber - wie auf einem Foto zu sehen - in einer Plastiktüte verpackt war, weiß ich nicht, wurde auch nicht gefragt. Ich war noch nicht vor Ort, als der Spaten dort wohl vorbeigetragen wurde und das Bild gemacht wurde.
Zum Spaten hat doch @anonymus1 etwas geschrieben auf Seite 124...

EDIT
Ok, habe gerade nochmal nachgedacht ;) Es könnte so gemeint sein, dass die Polizisten gegraben haben mit diesem Spaten (den sie selber mitgebracht haben) ODER dass jemand anderes gegraben hat (dann klingt es aber etwas seltsam "jemand hat erfolglos gegraben")


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:14
@Photographer73
Ich meinte das es möglich wäre das S.S. und ihre Tochter freiwillig rein geschwommen sind (ohne Beschwerung)in den Teich und S.S.ihre Tochter so lange runtergedrückt hat bis diese ertrank und dann Sie selbst.Aber sehr unmöglich denn dann wären sie schon längst an der Oberfläche und auch wäre es jemandem aufgefallen.
Vergessen wir das,war nur eine Überlegung.Ich glaub da eh nicht dran,und deswegen bezweifle ich irgendwie das die Taucher sie im Teich finden.Und wenn,dann weiß ich nicht wie sich das ganze Szenario abgespielt haben könnte.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:19
Ich glaube mittlerweile irgendwie, der Spaten gehört der Polizei und sie haben ihn genutzt um zu graben, sind aber nicht fündig geworden. Vielleicht ist dieses Bild mit den Polizisten die ihn tragen einfach nur etwas unglücklich.. Man denkt sie hätten ihn gefunden.
Ich denke allerdings das ist falsch. Warum er in eine Plane gewickelt war... Keine Ahnung?


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:23
@Nina75
So weit ich weiß wurde des öfteren erwähnt in diesem See würde niemand schwimmen wollen. Dreckig und schlammig soll er sein und nur Pferde und Hunde würden dort schwimmen.
Denke nicht, dass man ein 12 jähriges Mädchen dazu kriegt in sonem Tümpel schwimmen zu gehen.. Geschweige denn dort rein zu schwimmen um freiwillig zu ertrinken. Nein... Ich glaube immer noch nicht an einen gemeinsamen Suizid.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:24
@ancientalien

Ja dass da was vom Spaten stand, weiß ich. Aber es war nie vom Klappspaten die Rede. Evtl haben Angler ja eher Klappspaten beim Angeln dabei. Und auf dem Bild sah er eben groß aus. Deswegen vielleicht unwahrscheinlicher, dass er einem Angler gehört.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:26
@Clairence
Ich wollte eher darauf hinaus, dass der Spaten sehr wahrscheinlich von der Polizei ist, die damit erfolglos irgendwo gebuddelt hat und den Spaten dann in einen Plastiksack gesteckt hat, was unglücklicherweise so aussah, als sei er ein Beweis- oder Fundstück.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:28
hahaha, ich muss ganz ehrlich sagen... ihr seid glaub selbst die spaten :P
Weil es kann sich wirklich einfach nur um Polizeieigentum handeln, die sie für die Spurensicherung brauchten oder sonst was. Diese Spatendiskussion ist echt sowas von unnötig.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:28
http://www.zeit.de/2015/34/drage-familie-vermisst-sylvia-miriam-schulze-spur-seppenser-muehlenteich/komplettansicht?print=true

Taucher im Mühlenteich
Im Fall der vermissten Sylvia und Miriam Schulze verfolgt die Polizei eine Spur. Und erstmals äußert sich ein Freund der Familie. von Alexander Tieg

DIE ZEIT Nº 34/201520. August 2015 11:16 Uhr

Die letzte Nachricht seines Freundes Marco Schulze steht auf einem Kontoauszug, Montag, 13. Juli. "Danke. Viele Grüsse aus Drage", hat Marco als Verwendungszweck eingetragen und 125 Euro überwiesen, für Zigaretten, die der Freund den Schulzes aus Polen mitgebracht hatte. Es hat lange gedauert, bis das Geld von einem Konto aufs andere geflossen ist, die Männer scherzen später am Telefon noch über Marcos langsame Dorfbank, lachen ein letztes Mal. Dann wünscht Marco Schulze dem Freund einen schönen Urlaub. Nichts deutet auf Verzweiflung hin oder auf tödliche Absichten, die er im Sinn haben könnte.

Verschwunden, hatte die ZEIT vergangene Woche in ihrer Hamburg-Ausgabe getitelt. Im Dorf Drage bei Winsen waren ein Ehepaar und seine elfjährige Tochter vermisst gemeldet worden. Die Leiche des Vaters, Marco Schulze, wurde nach wenigen Tagen, am 31. Juli, aus der Elbe geborgen. Seine Frau Sylvia und die Tochter Miriam blieben unauffindbar.

Am Montag dieser Woche findet sich laut Polizei endlich eine "heiße Spur", die erste seit Langem. Beamte mit Spürhunden suchen den Seppenser Mühlenteich bei Buchholz ab, etwa 35 Kilometer von Drage entfernt.

Marco Schulzes Freund, der in der Nähe von Berlin lebt, zeichnet ein Bild jenes Mannes, der sich nach Erkenntnissen der Polizei selbst umgebracht hat. Zuvor soll Marco Schulze seine Frau Sylvia und die Tochter Miriam getötet haben. Die Ermittler gehen von einem erweiterten Suizid aus, Beweise gibt es nicht.

"Das ist für mich nicht real, ich kann mir das einfach nicht vorstellen", sagt Marcos Kumpel. Er sitzt in einem Café an der Berliner Stadtgrenze, es ist Montagmittag, die Spur zum Mühlenteich ist noch nicht bekannt. "Das passt für mich alles nicht, das ist nicht der Marco, den ich kenne." Erst wollte der Mann nicht über seinen Freund reden. Aber dann telefonierte er mit dessen Mutter, sie war einverstanden. Die Bedingungen: Er werde sich nicht an Spekulationen beteiligen. Und sein Name soll nicht genannt werden.

Die Männer kennen sich seit den späten neunziger Jahren. Damals arbeiteten beide in einer Wäscherei, Marco, der Berliner, hilfsbereit und zurückhaltend, und sein Kumpel vom Land. Sie waren Mitte 20, mit ihren Lkw fuhren sie Wäsche aus, im Radio lief 104.6 RTL, auf langen Touren brachte Marco für beide Kekse und Kaffee mit.

Zum Jahrtausendwechsel kündigte Marco in der Wäscherei. Er wollte wieder als Landwirt arbeiten, in seinem Ausbildungsberuf. Er fand Arbeit bei einem Schweinebauern bei Lüneburg, lernte Sylvia kennen, sie bekamen ein Kind, heirateten. Die Freunde telefonierten noch alle paar Monate. "Ey, Schnullerbacke, wie geht’s?", fragte Marco dann. "Keule, allet chic", antwortete der Freund.

Vor elf Jahren bauten Marco und Sylvia ihr Haus. Wenn der Freund sie besuchte, saßen die Männer in einem Schuppen hinter dem Carport, "Café zur Laterne" hatte Sylvia diesen Ort getauft: Den ganzen Abend brannte ein Teelicht in einer Laterne auf dem Tisch. Das letzte Mal saßen die Freunde dort im September 2014, sie tranken Bier, Marco rauchte. "Er wirkte nicht trauriger als sonst", sagt der Freund. Allerdings habe Marco gesagt, dass er viel zu tun habe gerade. Es sei ein Spagat zwischen den beiden Jobs.

Marco Schulze arbeitete in den letzten Jahren in einer Chemiefabrik in Geesthacht. Nebenbei, an den Wochenenden, belieferte er Supermärkte. Zu Hause hatte er gerade eine Terrasse gesetzt, als Nächstes wollte er einen Torbogen mauern. Seine Tochter brachte er regelmäßig zum Reiterhof, kümmerte sich auch um den Papierkram dort, bestellte das Futter. "Ich weiß nicht, ob er sich vielleicht nicht ein bisschen zu viel zugemutet hat, er wollte immer für jeden da sein", sagt der Freund.

Den August wollten Marco und Sylvia Schulze in Mexiko verbringen, die Tochter war zu Reiterferien angemeldet. "Ich hatte nie den Eindruck, dass da irgendwas schiefläuft in der Familie", sagt der Freund. "Und ich will Marco jetzt so in Erinnerung behalten, wie er war, als ich ihn das letzte Mal gesprochen habe. Er war kein schlechter Mensch."

Vergangene Woche stellte die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst den Fall Schulze vor. Wenn überhaupt, gebe es nur noch ein Fünkchen Hoffnung für Sylvia und Miriam, sagte der Moderator. 16 Hinweise gingen nach der Ausstrahlung bei der Polizei ein, darunter einer, der auf die Spur vom Montag führte, an den Seppenser Mühlenteich in Buchholz. Dort will eine Zeugin die Familie am Tag ihres Verschwindens gesehen haben.

Noch am Montagnachmittag nehmen Spürhunde die Fährten auf. Sie enden am Ufer. Erst kommen Taucher zum Einsatz, dann ein Sonarboot. Bislang ohne Erfolg.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.08.2015 um 12:31
@ancientalien

Achso, dann hab ich dich falsch verstanden. Sorry.

Und auch jetzt hab ich den zitieren Absatz erst verstanden.


melden