Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 12:20
Könnte es sein, dass es ein Auftragsmord war? Der Vater hat mit dem Mörder den Treffpunkt am See vereinbart, der Mörder hat Frau und Tochter mit einem Fahrzeug weggebracht, umgebracht und die Leichen perfekt entsorgt. Der Mann konnte dann damit nicht leben und hat sich selbst getötet.


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 12:23
Zitat von Molle42Molle42 schrieb:Könnte es sein, dass es ein Auftragsmord war? Der Vater hat mit dem Mörder den Treffpunkt am See vereinbart, der Mörder hat Frau und Tochter mit einem Fahrzeug weggebracht, umgebracht und die Leichen perfekt entsorgt. Der Mann konnte dann damit nicht leben und hat sich selbst getötet.
Ich gehe mal davon aus, dass diesen Auftragsmord niemand für ein Butterbrot und ein Ei ausgeübt hätte. Deshalb wäre es den Ermittlern bestimmt schon längst ins Auge gestochen, wenn Marco S. eine größere Summe von seinem Konto abgehoben hätte, falls er so eine Summe überhaupt besass. Auftragsmord schließe ich komplett aus. Zudem hätte Marco S. dann dafür sorgen müssen, dass er selbst ein Alibi gehabt hätte, um später nicht als Mörder seiner Familie in die Geschichte einzugehen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 13:40
Zitat von Molle42Molle42 schrieb:Könnte es sein, dass es ein Auftragsmord war? Der Vater hat mit dem Mörder den Treffpunkt am See vereinbart, der Mörder hat Frau und Tochter mit einem Fahrzeug weggebracht, umgebracht und die Leichen perfekt entsorgt. Der Mann konnte dann damit nicht leben und hat sich selbst getötet.
Mir kommt diese Variante auch zu filmreif vor.
Und wenn es sich so abgespielt haben sollte, warum diese komplizierte Art, sich umzubringen?
Damit nichts ans Licht kommt? Kann ich mir nicht vorstellen.

Ich bin nicht so optimistisch, wie einige hier. Ich glaube nicht, dass die beiden noch leben.

Ich glaube, man muss berücksichtigen, dass sie zurückgezogen gelebt haben. - Das tun andere, eher schüchterne Menschen auch. Aber da passiert selten so etwas.
Ein großer Konflikt muss die Taten ausgelöst haben.
Vom täglichen "so leben wir" muss ein Umschlag passiert sein zu : "So will ich nicht mehr weiterleben".
Ich glaube, dass diese Familie auseinanderfiel-und das kionnte Herr Sch nicht verkraften.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 13:44
Zitat von Molle42Molle42 schrieb:Könnte es sein, dass es ein Auftragsmord war? Der Vater hat mit dem Mörder den Treffpunkt am See vereinbart, der Mörder hat Frau und Tochter mit einem Fahrzeug weggebracht, umgebracht und die Leichen perfekt entsorgt. Der Mann konnte dann damit nicht leben und hat sich selbst getötet.
Wenn jemand so eine Art zu töten (und töten im allgemeinen) in Betracht zieht, muß zumindest etwas gravierendes wie Streit und Hass zugrunde liegen. Wie sollte er denn seine verhasste Familie (nichts anderes wäre es dann) dazu bringen, wegen nichts, an einem weit entfernten Teich zu fahren? Wenn ich mit jemanden im Streit liege, oder gar hasse, kann man mir Honig ums Maul schmieren..da fahre ich nirgendwo mit der betreffenden Person hin.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 13:57
Mir erscheint es die einzig plausible Erklärung für die Szene am See (so diese echt ist). Er verliess die Familie, ging um den See und in der Zeit konnten die anderen ihre Arbeit verrichten. Und das Motiv könnte einfach eigene Feigheit gewesen sein. Ich kenne mich nicht damit aus wie leicht man an solche Leute kommt, aber wenn ich einen erweiterten Suizid plane aber selbst zu feige dafür bin, dann könnte sowas in der Verzweiflung wohl als Lösung erscheinen. Was das Geld anbetrifft: Keine Ahnung, da reicht ja ein altes Sparbuch, evtl. nicht mal auf seinen Namen, von dem niemand etwas weiß.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:01
@Molle42
Und wie hätte er andere kontaktiert. Über Festnetzt oder Handy ja nicht, das wär aufgefallen wegen unbekannter Nummern und wie sollte er die Zeit festsetzen. Sylvia sollte ja früher kommen und hätte dann sowieso schon mal einen Strich durch die Rechnung gemacht, weil sie so spät kam.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:12
Auftragsmorde sind nicht wirklich filmreif. Die bekommt man im darknet auch ohne weiteres.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:12
Lissy: Heute bekommt jeder für ein paar Euro ein Handy mit Karte und Nummer. Wenn ich etwas illegales tue, dann geht das auch.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:15
Das dort eine Fahrmöglichkeit gibt, wusste ich gar nicht.

Kann es nicht sein, das die Hunde eventuell nicht s weiter erschnüffelt haben, weil die Spuren einfach nicht mehr so stark waren?

Ich meine hier auch gelesen zu haben das wohl Spürhunde nochmal gesucht haben sollen, nach über einem Jahr und eine Spur Richtung Schilff gefunden hat?
Gibt es da was neues?


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:19
@Molle42
Da ist richtig, aber dann hätten die Leute die er bestellt hat lange warten müssen am Mühlenteich. Weil Marco nicht wusste wann Sylvia kommt und wenn sie kommt und sie evtl. nicht mitfahren will.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:28
Es gibt Internetcafés oder man trifft sich so. Ohne Handy, Telefon und Email. Da gibt es schon Möglichkeiten.

Ich habe die Vermutung, dass er zu solch einer Tat nicht in der Lage war. Und ich kehre immer wieder dahin zurück.

@Lissy61
M.'s ganzes Verhalten deutet darauf hin, dass er unter Zeitdruck stand. Womöglich ist S. noch "rechtzeitig" nach Hause gekommen.
Und ein unbekanntes Handy würde jetzt niemand vermissen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 14:47
@-Leela-
Das stimmt, daran hab ich jetzt nicht gedacht.

Nur warum waren alle 3 aktuellen Handys nicht da/auffindbar. Dann hätte man die ja auch einfach zu Hause liegen lassen können wie die anderen Sachen. Außer man will die Handys weiter benutzen und entfernt die SIM Karte und steckt eine andere rein.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 15:47
Zitat von Lissy61Lissy61 schrieb:Nur warum waren alle 3 aktuellen Handys nicht da/auffindbar. Dann hätte man die ja auch einfach zu Hause liegen lassen können wie die anderen Sachen. Außer man will die Handys weiter benutzen und entfernt die SIM Karte und steckt eine andere rein.
Mich wundert, dass über die Handys so lange diskutiert wird.
Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch.
Reisepässe liegen normalerweise zu Hause in einer Schublade.
Den Perso hat man bei sich, bzw. man hat ihn griffbereit in einer Handtasche. Den Perso muss man ja ab und zu vorzeigen.
Das Handy haben Leute heute bei sich. Die meisten sind ja geradezu verwachsen damit.
Mich wundert also nicht, dass die Handys nicht zu Hause sind.

Ein Entführer hätte die Dinger eingefordert und ausgeschaltet (im Sinne von "Standort nicht ermittelbar").
Wenn die Frau mit ihrer Tochter hätte fliehen wollen, hätte sie die Handys auch mitgenommen und umgerüstet.

Dass die Handys nicht zu Hause waren, belegt doch gar nichts. Noch nicht einmal, dass der Angriff/die Entführung überraschend kam. - Da fast alle Leute, die ich kenne ihr Smartphone oder Handy am Körper oder in einer Handtasche tragen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 15:58
Zitat von Lissy61Lissy61 schrieb:Außer man will die Handys weiter benutzen und entfernt die SIM Karte und steckt eine andere rein.
Bleibt aber immer noch die IMEI des Handys. Egal welche SIM Karte drinsteckt, über die IMEI kann man ein Handy zuordnen. In diesem Fall werden, so hoffe ich doch, die Ermittler auch das bedacht haben.

Wikipedia: International Mobile Equipment Identity


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 16:00
@frauzimt
Muss aber nicht bei allen so sein. Wenn mein Mann fährt nehme ich nichts mit außer meine kleine Geldbörse das ich die Hosentasche stecke. Und wenn ich Tasche mitnehme und Handy einstecke wenn ich allein unterwegs bin, ist das Handy aber nicht komplett ausgeschaltet. Aber die Handtasche von Sylvia befand sich zu Hause ohne Handy. Wenn sie es mit hatte in der Hosentasche mal angenommen hätte sie es doch einschalten können.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.12.2016 um 16:51
Zitat von Lissy61Lissy61 schrieb:Wenn sie es mit hatte in der Hosentasche mal angenommen hätte sie es doch einschalten können.
Aber das meine ich doch: entweder hat sie die Handys ausgeschaltet, weil sie es wollte - oder ihr Mann - oder eine andere Person.
Ich tendiere zum Ehemann, weil ich mir Anderes kaum vorstellen kann.

Wie diese Familie mit den Handys umging, wissen die Ermittler.
Über den Fall wird ja nur das Nötigste in die Öffentlichkeit getragen. Das ist ja kein Fall zur Untehaltung.

Den Luxus, kein Handy zu haben- oder eins, das nur im Notfall genutzt wird, werden sich Eltern heute kaum noch leisten.
Es sei denn, sie sind erklärte Aussteiger-aber die sehen anders aus.
Von einer täglichen Nutzung der Handys, um Verabredungen zu treffen- und um sich mitzuteilen, dass man an sich denkt und sich lieb hat - bis hin zur Kontrolle der Familienmitglieder gehe ich aus.

Darum: Dass die Handys nicht gefunden werden konnten, hat eine Bedeutung.
Nur welche?


melden

Vermisste Familie aus Drage

17.12.2016 um 07:29
Zitat von Lissy61Lissy61 schrieb:Aber die Handtasche von Sylvia befand sich zu Hause ohne Handy. Wenn sie es mit hatte in der Hosentasche mal angenommen hätte sie es doch einschalten können.
Da würde mich jetzt auch interessieren, ob Sylvia der Typ Frau war, der nie ohne Handtasche aus dem Haus gegangen wäre und eventuell für jeden Anlass eine hatte. Somit hätte sie eine andere Tasche mitnehmen wollen einschl. dem Handy. Sie muss schon ohne Handy das Haus verlassen haben, weil es ja auch nirgends anders eingeloggt war als beim Funkmast, der zum Wohnhaus gehörte. Hat er beiden das Handy abgenommen, damit sie Hope91 nicht kontaktieren konnten, damit nicht aufflog, dass er gar nicht dorthin wollte? Aber welche erwachsene Frau lässt sich von ihrem Ehemann das Handy abnehmen?


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.12.2016 um 08:44
@Robin76
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Aber welche erwachsene Frau lässt sich von ihrem Ehemann das Handy abnehmen?
Schwierig.
Wenn er einen gewissen Druck ausgeübt hat oder ihr Angst eingeflößt hat, ist dies möglich.


melden

Vermisste Familie aus Drage

17.12.2016 um 09:56
Zur Auftragsmord-Theorie:

Stellt euch doch mal einen Moment lang vor, ihr wärt ein Familienvater, der Frau und Tochter so innig liebt, dass er sie nicht selber umbringen kann. Und der deswegen lange daran arbeitet, dass ein Auftragskiller das für ihn übernimmt (lange deswegen, weil er sich ja ohne Spuren zu hinterlassen zuerst informieren muss, wo er einen solchen findet, dann die Formalien mit dem Killer klären und das extra zur Seite geschaffte sicher nicht wenige Geld übergeben muss):
Glaubt Ihr wirklich, dass so jemand sich dann nicht gleich mit umbringen lässt? Anstatt sich noch mindestens einen Tag lang dem Schmerz auszusetzen, dass die von ihm so innig geliebten Menschen durch seine Schuld tot sind?
Und glaubt ihr dazu auch noch, dass jemand, der so heimtückisch und gemein ist, dass er Frau und Tochter lieber tot sehen möchte, als dass sie ohne ihn womöglich auch noch glücklich weiterleben, in Wirklichkeit ein weichherziger, gutmütiger Mensch ist, der es nicht übers Herz bringt, zu töten?

Also jetzt echt mal, das ist doch alles unlogisch.

1. Mag es ja sein, dass es im darknet vor Auftragskillern nur so wimmelt, aber die kommen sicher nicht alle aus Drage und Umgebung, sondern von weiter weg. Und ein Fremder fällt in solchen kleinen Ortschaften nun einmal auf, schon gar, wenn er in der Zeit vor Ort ist, in der ein Verbrechen geschah.

2. Ob das nun wirklich hochqualifizierte Auftragskiller sind, die man im Internet (angeblich) bestellen kann, sei dahingestellt - vermutlich sind das wenn überhaupt doch eher verzweifelte und gleichzeitig skrupellose Leute in Geldnöten, die nicht unbedingt wirklich erfahren in dem Job sind. Es gab ja schon einige Fälle, in denen solche Amateur-Auftragskiller angeheuert wurden, und glücklicherweise haben die sich dann auch gleich so blöd angestellt, dass die Verbrechen aufgeflogen sind.

3. Als ob sich irgendein auswärtiger Auftragskiller ins Flugzeug oder in die Bahn setzt, um womöglich noch aus dem Ausland umständlich anzureisen, nur weil jemand in der norddeutschen Provinz ihn ruft.

4. Und außerdem: Wie kommt so ein auswärtiger Auftragskiller denn aus so einer verschlafenen Ortschaft wieder weg? Mit dem fehlenden Fahrrad der Familie?

Das ist wirklich alles sehr unlogisch.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

17.12.2016 um 10:12
Und außerdem:

Wenn, wie oft angenommen, Geldsorgen das Motiv für das Verschwinden wären, dann wäre es noch unlogischer, von insgeheim beiseite geschafftem Geld einen Auftragskiller zu kaufen statt das Geld dazu zu benutzen, die Schulden abzubezahlen und weiterzuleben.


melden