Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:02
@Robin76

Was er sich hätte anziehen können ist eine Anglerhose die bis zur Brust reicht, Gefahr (kenne ich in gerade so einem Gewässer) kann ein der Schlamm damit festsaugen und herunterziehen.
So ein Utensil wurde ja nirgends entdeckt .
Wäre er später mit so einer Hose in die Elbe gesprungen , da wäre er evt . nicht mehr aufgetrieben !


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:08
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Wäre er später mit so einer Hose in die Elbe gesprungen , da wäre er evt . nicht mehr aufgetrieben !
Aber so eine Anglerhose dürfte er nicht besessen haben, denn sonst hätte er gewusst, dass diese sich für einen Suizid im Wasser gut eignen würde.

Wir wissen ja auch nicht, ob er nass gewesen ist oder nicht. Er wurde nicht gesehen. Im Auto wurde anscheinend auch keine auffallende Nässe festgestellt. Sollte er selbst im Wasser etwas gemacht haben, dann müsste er sich anschließend umgezogen und seine nasse Kleidung irgendwo, vielleicht auch zu Hause in der Mülltonne entsorgt haben.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:12
@Robin76
Genau ,keine Nässe im Auto, schlimm aber der hat einen Abgang hingelegt und zwei Menschen mitgenommen, also so etwas kann man schon als Genialität des Grauens bezeichnen - wie für eine Verfilmung geschaffen !


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:12
@Robin76
@Cosmo69
@Protonica


Schaut euch das hier verlinkte Video an. Es wirklich sehr interessant. Es geht u.a. um die Tiefe des Mühlenteichs und um die Möglichkeit, dass Täter tatsächlich Dinge/Menschen in der Mitte eines solchen Teiches versenken können.

Beitrag von Maine-Coon (Seite 681)

Die Tiefe des Bereichs, den der Taucher abgesucht hat, belief sich wohl auf 2 Meter.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:16
@-Leela-

Super, danke werde ich mir gleich mal anschauen. Ich denke dann hat man auch ein besseres Bild vor Augen, wie man sich die Örtlichkeiten dort vorzustellen hat.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:24
@-Leela-
Danke, leider habe ich keinen Ton aber ich kann mir denken was der Mann dort erzählt !
Solche Gewässer sind nicht schlecht um jemanden verschwinden zu lassen (was für schlimme Gedanken) setzt aber voraus das man sich auskennt und M. Schulz ,ob er da Kenntnisse hatte ,eher nicht !
Eher kannte er sich mit Pferden aus, ich denke mal er war irgendwo ein Armer Mensch ,aber so etwas gerissenes wie er , hat man nicht so oft !


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:24
@-Leela-
Es war ja anscheinend genügend Taucher vor Ort. Ich frage mich, ob trotz der Tasterei (ohne Sicht) zwei Leichen nicht bemerkt werden würden? Ich denke mal, es wäre eventuell möglich, die Chancen aber nicht allzu groß. Ich frage mich immer wieder, ob dieser Besuch am Mühlenteich wirklich etwas mit seinem Plan zu tun gehabt hat? Diente dieser Besuch zur Ablenkung vom tatsächlichen Tatort. Liegen Miriam und Silvia vielleicht doch auch in der Elbe und wurden nur noch nicht entdeckt. Dass die Spuren der beiden am See enden, will ich gar nicht mal mehr überbewerten, denn auch in dem von mir oben eingestellten Artikel haben die Hunde bzw. deren Hundeführer versagt.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:32
@Cosmo69
@Robin76


Der Taucher sagt:

Eine direkte Strömung gibt es da nicht...Aber...aus kriminalistischer Erfahrung kann man sagen, dass solche Täterkreise sich durchaus Maßnahmen einfallen lassen, um die Gegenstände, die sie versenken wollen, ein wenig weiter hinaus zu bringen. Das haben wir alles schon gehabt. Dass also wirklich direkt in der Mitte des Sees die Gegenstände versenkt wurden.

Wenn ich das so höre, geht es hier gar nicht nur um Mutter und Tochter, die die Taucher gesucht haben. Sondern wahrscheinlich auch um eine eventuelle Tatwaffe. Das Knallen, das die Zeugin gehört haben will, deutete ja auf so etwas hin.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:35
Zitat von Robin76Robin76 schrieb: Liegen Miriam und Silvia vielleicht doch auch in der Elbe und wurden nur noch nicht entdeckt.
Das muss man aber auch sehr sehr in Betracht ziehen , die Elbe ab Lauenburg da gehts Strömung mäßig richtig ab nach Hamburg und zur Nordsee !
Nur hoch kommt jede Leiche auch dort ,keiner hat etwas wahrgenommen, deshalb wenn in die Elbe so hat er Mutter und Tochter ideal beschwert (im Gegensatz zu sich selbst) das sie nicht gefunden werden konnten , das wird dann auch nix mehr !


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:42
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Wenn ich das so höre, geht es hier gar nicht nur um Mutter und Tochter, die die Taucher gesucht haben. Sondern wahrscheinlich auch um eine eventuelle Tatwaffe. Das Knallen, das die Zeugin gehört haben will, deutete ja auf so etwas hin.
Mit Sicherheit. Aber ich denke mal, dass eine eventuelle Tatwaffe sehr schwer in dem teilweise schlickigen Teichgrund gefunden werden hätte können.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:44
@Cosmo69

Es wird über den Untergrund des Mühlenteiches berichtet aus Sicht des Polizeitauchers und über seine Arbeit, wie er sich dort fortbewegt, dass er dort durch den schlammigen Untergrund so gut wie keine Sicht hat. Er steckte quasi bis zum Ellenbogen im Schlick. Außerdem berichtet er über eine Tauchtiefe von 2m, wie @-Leela- bereits anmerkte...

Edit: Oh, grad gesehen Leela war schneller...


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:45
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:dass eine eventuelle Tatwaffe sehr schwer in dem teilweise schlickigen Teichgrund gefunden werden hätte können.
Absolut, ja.
Das denke ich auch.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:47
Für mich ist durchaus noch immer gut vorstellbar, dass sie im Mühlenteich liegen, weil...
... die Hundespur darauf hindeutet, dass er allein den Teich verließ
... die Zeugenaussage "lass das, was soll das" (oder so ähnlich) auf eine ungewöhnliche Tat seinerseits hindeutet und die Zeugin zwei seltsame Geräusche benannte
... die Handies vorher ausgestellt wurden, um nicht auf den Tatort hinzuweisen
... er sie dort unter dem Vorwand die Schwester zu besuchen hinlocken konnte
... Wasser für ihn als Art eine Leiche verschwinden zu lassen die Möglichkeit war, die er auch für sich nutzte
... sie dort in der Nähe der Schwester sind und dies für ihn möglicherweise eine Art "Familienzusammenführng" bedeutet haben könnte
... sie nach dem Ausflug zum Teich nicht mehr gesichtet wurden und auch Nichtanerkennung Telefon gehen konnten.

Wie könnte er die Leichen im Teich verschwinden lassen haben? Da habe ich folgende Ideen:
.. Er könnte sie selbst reingezogen haben in die Mitte des Teiches. So schwer ist das nicht, das habe ich im Schwimmverein und in der Schule schon als Grundschulkind geschafft, eine Person durchs Wasser zu ziehen. Das übt man (Lebensrettung). Im Wasser ist man leicht genug, um ohne Anstrengungen transportiert werden zu können. Ein Tragen oder Schleifen der Leichen außerhalb des Wassers hätte er schwerer bewältigen können.
... Er könnte eine Art Hilfsmittel benutzt haben wie zB eine Luftmatratze, die er entweder beim Hineinziehen als Unterstützung genutzt haben könnte oder er hätte die Luftmatratze vorher beschädigen können, so dass die Luftmatratze mit den Leichen gesunken sein könnte. Das halte ich aber für unwahrscheinlich und für ihn zu risikoreich, da der genaue Zeitpunkt des Versinkens schlecht hätte beeinflusst werden können.

Ich halte die erste Variante für praktikabel und wahrscheinlich.
Und was das Entdeckungsrisiko betrifft - vielleicht hätte er sich im Fall einer Entdeckung sofort erschossen. Man weiß ja nicht, was für Geräusche es waren, die die Zeugin gehört hat.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 10:55
Zitat von Glucke2Glucke2 schrieb:Und was das Entdeckungsrisiko betrifft - vielleicht hätte er sich im Fall einer Entdeckung sofort erschossen. Man weiß ja nicht, was für Geräusche es waren, die die Zeugin gehört hat.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er beide am helllichten Tag erschossen hätte. Dann hätte es ja auch Blutspuren gegeben.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 11:00
@Glucke2

Du hast sehr viele Gedanken wo man sagen muss das würde Theoretisch alles klappen, MS. wäre dann aber sehr schlau gewesen (er ist wohl schlau gewesen , trotz allem auch irgendwo total verzweifelt dadurch irre , ich weiß es nicht !)
Der Fall ist wirklich die Härte und und was eine Familientragödie angeht hoch außergewöhnlich!


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 11:05
@Robin76
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er beide am helllichten Tag erschossen hätte. Dann hätte es ja auch Blutspuren gegeben.
... Glucke schrieb, dass ER u.U. SICH im Falle einer Entdeckung SELBST erschossen hätte.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 11:09
Zitat von ProtonicaProtonica schrieb:... Glucke schrieb, dass ER u.U. SICH im Falle einer Entdeckung SELBST erschossen hätte.
Ja, wäre eine Möglichkeit gewesen. Aber dann wäre sein Plan, die ganze Familie verschwinden zu lassen, nicht aufgegangen. Ich denke nicht, dass er das wollte.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 11:13
@Glucke2

Finde deine Gedankengänge nicht schlecht. Was mich an der Theorie:
Zitat von Glucke2Glucke2 schrieb:so dass die Luftmatratze mit den Leichen gesunken sein könnte.
stört, ist, dass die Leichen dann aber irgendwann durch Verwesungsgase wieder an die Oberfläche getrieben worden wären. Selbst bei der Leiche von M.S. war dies trotz! Betonklotzbeschwerung der Fall...


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 11:54
@Protonica
@Glucke2

Die Verwesungsgase führen dazu, dass ein Leichnam wieder auftaucht, das stimmt.
Er kann sich aber auch, wenn er nicht ausreichend beschwert oder befestigt wurde, in im See befindlichen Gegenständen oder Geäst verfangen.

Wie man an dem von @Robin76 eingestellten Link sieht, kann eine Leiche 17 Jahre lang - und wahrscheinlich auch noch länger - in einem
See verschwinden.


melden

Vermisste Familie aus Drage

23.06.2017 um 12:04
@-Leela-

Richtig, da stimme ich dir zu. Der Polizeitaucher sagte ja auch in dem Video, dass der Mühlenteich voller Äste, Baumwurzeln und Baumstämmen ist.
Es wäre gut möglich, dass sich die Leichen dort zwischen dem Geflecht aus Wurzeln und Ästen verfangen haben.


melden