Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.459 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

08.06.2017 um 18:09
Ach ja... außerdem sind da zwei Spanngurte...warum , wenn zwei Spanngurte vorhanden, und zwei Betonklötze auf der Brücke...
Warum dann nicht beide Klötze benutzt?
Bei Festbinden wäre es doch trotzdem möglich mit beiden zu springen oder? Ich meine:
Es wären dann 50 kg gewesen... Ein Auftauchen dann ja noch viel geringer..

Einen auf dem Rücken geschnallt einen auf der Brust...
Wenn er doch so sicher gehen wollte..
Fragen über Fragen...


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 07:33
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Ach ja... außerdem sind da zwei Spanngurte...warum , wenn zwei Spanngurte vorhanden, und zwei Betonklötze auf der Brücke...
Warum dann nicht beide Klötze benutzt?
Bei Festbinden wäre es doch trotzdem möglich mit beiden zu springen oder? Ich meine:
Es wären dann 50 kg gewesen... Ein Auftauchen dann ja noch viel geringer..

Einen auf dem Rücken geschnallt einen auf der Brust...
Wenn er doch so sicher gehen wollte..
Fragen über Fragen...
Das ist Blödsinn. Natürlich nahm er mehrere Spanngurte mit, da nicht absehbar wieviele er tatsächlich benötigte. Wie soll jemand 2 von diesen Befestigungslötzen allein an sich befestigen ? Diese Dinger sind sperrig und unhandlich.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 07:34
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Sollte er die Leichen von S. Und M. in einem nahen Waldstück vergraben haben, und das Fahrrad als Transporthilfe genutzt haben..?
Um dorthin zu gelangen , weil mit dem Auto nicht möglich?
Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich glaube eher, dass er alles vorbereitet hatte und Frau und Kind somit nur noch kurz und schmerzlos in ihre letzte Ruhestätte stoßen/legen/schubsen musste.

Die toten Körper auf dem Fahrrad zu transportieren (ja, vielleicht mit Hänger) erscheint mir schon sehr schwierig.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 08:26
Ich bilde mir ständig ein, dass er sie irgendwo auf dem Pferdehof versteckt/begraben hat. Schließlich half er ja dort aus und hätte Gelegenheit gehabt, irgendetwas vorzubereiten. Miriam wäre dabei für immer bei ihren geliebten Pferden geblieben.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 09:41
@Enterprise1701
Moin... 😉
Nein, Blödsinn ist das nicht.
Das war eine Überlegung, wie viele sie hier anstellen.
Genauso die Sache mit dem Rad.
Warum hat er das Damenrad genommen und nicht seins?
Deine Theorie hätte ich gern dazu..

Und ja die Dinger sind sperrig.
Aber es wäre machbar.
Vielleicht war es ihm aber einfach nur zu anstrengend.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 09:45
@Robin76

War auch nur eine Überlegung..
Ich denke immer noch, dass er sie irgendwo vergraben hat.
Er hat sie geliebt und sie mit Sicherheit irgendwo gebettet, wo ein Bezug besteht.
Das Wasser hat er für sich gewählt um sich eventuell dafür zu bestrafen..


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 09:50
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:War auch nur eine Überlegung.. Ich denke immer noch, dass er sie irgendwo vergraben hat. Er hat sie geliebt und sie mit Sicherheit irgendwo gebettet, wo ein Bezug besteht.Das Wasser hat er für sich gewählt um sich eventuell dafür zu bestrafen..
@MissRedford
@Robin76

Das ist für mich auch das schlüssigste Szenario...
Ich kann mir allerdings zur Zeit nicht erklären, was es mit den Rädern auf sich hat.
In Bezug auf den grüne Rad, welches in Winsen (Bahnhofstrasse, vor dem LIDL-Markt) gefunden wurde, gibt es ja ebenfalls unterschiedliche Angaben. Es ist verwirrend, so mein Empfinden.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 09:50
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Nein, Blödsinn ist das nicht.
Das war eine Überlegung, wie viele sie hier anstellen.
Genauso die Sache mit dem Rad.
Warum hat er das Damenrad genommen und nicht seins?
Deine Theorie hätte ich gern dazu..

Und ja die Dinger sind sperrig.
Aber es wäre machbar.
Vielleicht war es ihm aber einfach nur zu anstrengend.
ich habe eine andere Sichtweise. Stell dich hin und binde dir solch einen Klotz um. Gehe damit umher, bücke dich etc. Nun kommt der zweite Klotz. Wohin damit ? Dazu über das Geländer klettern...Ebenso der mögliche Faktor Zeitstress und das Rad noch über die Brüstung werfen. Die simple Frage ist doch warum ? Er ging davon die 25 zusätzlichen Kilo genügen. Gut ist. Ein Polizist wird sich nie die Frage stellen: warum nahm er nicht noch einen 2ten oder 3ten Klotz dazu ? Das ist unerheblich. Das Motiv ist wichtig und die Suche nach der Familie.

Die Radfrage ist ebenso einfach. M. wollte beide Räder verschwinden lassen, vielleicht wollte er damit einen gewissen Eindruck vortäuschen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 10:02
@Enterprise1701
Den einen Klotz auf dem Rücken, wie einen Rucksack festgezurrt, den anderen hätte er sich nicht so festbinden müssen sondern.. am Gurt befestigt und einmal wie einen Gürtel umbinden. Wäre möglich.
Ich denke schon,  dass er vorhatte beide Klötze zu nehmen.
Und wenn du nicht gerade bei der Kripo bist, dürfte es schwierig sein zu sagen was für Fragen ein Polizist sich stellt.
Und für die Psychologen ist das genau so eine Frage, die sie sich stellen. Wenn zwei Klötze und Gurte vorhanden sind, warum nur einer zum Einsatz kommt. Bei einer Absicht sich bestenfalls Verschwinden zu lassen.
Und gute Planung wird ihm hier ja zugeschrieben. Und dann verplant er das?
Das war meine Überlegung, Herr Detektiv. 😉


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 10:31
@MissRedford
Es ist definitv nicht relevant für die Ermittler, warum jemand sich nicht 2,3,4 Klötze um den Körper bindet. Eine Person beging Selbstmord. Das ist schon tragisch. Dieser Suizid wurde nachgewiesen. Er hätte sich auch vor eine Schiffsschraube schmeissen können. Der Begriff verplant ist auch fehl am Platz. Er dachte vermutlich es genügt. Es war demnach auch nicht schlau, das Fahrrad an dieser Stelle in das Wasser zu werfen. Er befand sich in einer absoluten psychischen Notsitation. Ihm dann noch "vorzuwerfen" im Nachhinein "warum er nicht noch einen zweiten Klotz nahm ist schon verwerflich. Die Situation ist so wie sie ist. M. wird die Situtation nicht geprobt haben. Warum sollte er nicht genügend Gurte mitnehmen ? Er wusste im Vorfeld nicht , dass 1-2 Gurte reichen. Die anderen blieben dann auf dem Gepäckträger.

Diese Diskussion ist m.E überflüssig.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 10:37
@Enterprise1701
1.Also einen Vorwurf habe ich ihm nicht gemacht, bitte Dich auch dieses nicht so darzustellen.
2.Es steht dir ja frei auf meine Beiträge einzugehen oder auch nicht.
3.nochmal: Gedanken etc. Muss ich ja nicht andauernd wiederholen.

Was denkst du denn, wo die Leichen sind? Vergraben oder Wasser?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 10:44
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Diese Diskussion ist m.E überflüssig.
Absolute Zustimmung!
Das Ziel sich selbst zu töten, hat er erreicht.
Das Ziel nicht mehr aufzutauchen, nicht. Und es ist gut, dass er aufgetaucht ist. So ist wenigstens ein kleiner Teil des Rätsels gelöst.

Was soll die Diskussion um die Betonklötze also bringen?

Fragen über Fragen. Nicht wahr, @MissRedford ?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 11:29
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Fragen über Fragen. Nicht wahr, @MissRedford ?
@Enterprise1701


Aber wenn es sowieso schon Fragen über Fragen gibt, dann sollten wir einfach mal die Ausführung des Suizides vergessen. Die Polizei bestätigte, dass es sich um Suizid handelte und wie er das angestellt hat, kann uns eigentlich egal sein.

Wichtig ist nur, was er mit Frau und Tochter gemacht haben könnte. Hatte er wirklich die geniale Idee oder hatte er nur Glück, dass beide noch nicht gefunden wurden. Ich würde auf dem Reiterhof mal Leichenspürhunde ihre Arbeit machen lassen und würde den Mühlenteich auspumpen. Überschwemmung hin oder her. Hierfür muss es doch eine Lösung geben.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 13:37
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Ich bilde mir ständig ein, dass er sie irgendwo auf dem Pferdehof versteckt/begraben hat. Schließlich half er ja dort aus und hätte Gelegenheit gehabt, irgendetwas vorzubereiten.
@Robin76
hätte er denn dort ungestört agieren können? Wenn eher nur nachts o. früh morgens, wobei ist der Hof überhaupt unbewohnt?


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.06.2017 um 13:43
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:2.Es steht dir ja frei auf meine Beiträge einzugehen oder auch nicht.
Ich gehe jetzt auch mal darauf ein und möchte dir ans Herz legen, deine Gedanken zu bündeln und in Zukunft nicht einen nach dem anderen Kurzbeitrag zu schreiben. Fünf Beiträge hintereinander blähen den Thread unnötig auf. Man kann das auch in Ruhe zusammenfassen und in einem Beitrag schreiben.

Gilt übrigens auch für andere User, die gerne mal schnell was reinschreiben und 10 Minuten später fällt ihnen noch was ein und noch was usw. ;) Im Notfall kann man seine Beiträge noch innerhalb 5 Min. bearbeiten und etwas hinzufügen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

12.06.2017 um 12:26
Was mich immer stutzig macht, ist die Sache mit der Mülltonne, wann sie rausgestellt wurde. Dazu gibt es immer verschiedene Angaben auch aus dem letzten Jahr. In den Berichten die es zu lesen gab, wurde diese Uhrzeit und die Zeugin nirgends aufgeführt. Also nur mündlich durch befragen der Nachbarn. Würde dies tatsächlich stimmen, würde ja der Besuch am Mühlenteich nicht in Frage kommen an jenem Abend.

!Vermisste Familie aus Drage
07.07.2016 um 17:46
Nina75 schrieb:
Die Mülltonne hat Marco gegen 19 Uhr rausgestellt.Und um 19.04 Uhr bekam er den Anruf vom Opa,um 19.33 Uhr rief er den Opa zurück.
Die Zeugin wollte die Familie um 18.00 - 18.15 Uhr gesehen haben. Das würde bedeuten, dass Marco um 19.00 Uhr wieder zu Hause gewesen sein könnte. Aber dann hätte er gar keine Zeit für irgendein Verbrechen gehabt. Wenn er jedoch erst um 19.30 nach Hause gekommen wäre, dann wäre ihm zumindest eine halbe Stunde geblieben und wenn man etwas akribisch geplant hat, dann könnte das u.U. sogar hinhauen. Gegen 19.00 Uhr? Ja, ggf. kann das dann auch fast 19.30 gewesen sein. Die Frau und Tochter wurden ja zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gesehen. Ich trage nie eine Uhr und könnte nie mit Sicherheit sagen, wann ich meinen Nachbarn gesehen habe."


melden

Vermisste Familie aus Drage

12.06.2017 um 16:55
@Lissy61
Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass man sich an irgendetwas orientieren können muss, um eine Uhrzeit genau sagen zu können. Ich könnte Dir nie sagen, um wieviel Uhr mein Nachbar die Tonne vor die Türe gestellt hat. Es sei denn, dass ich gerade irgendeine Sendung im Fernsehen anschauen wollte und auf die Uhrzeit achtete (nur mal als Beispiel) oder irgendwo einen Termin gehabt hätte, den ich unbedingt erreichen hätte müssen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

12.06.2017 um 21:54
@Robin76
Da gebe ich dir Recht, aber vielleicht konnte sich der Zeuge an irgendwas orientieren. Zum Beispiel das es vor den Abendessen war oder kommt immer zu dieser Zeit von Arbeit. Oder war gerade am wegfahren, vom Einkaufen wieder usw.


melden

Vermisste Familie aus Drage

15.06.2017 um 14:08
Also, mir gehört dieser besagte Reiterhof. Miriam hatte Reitunterricht bei der Tochter der Vorbesitzerin, der wir beim leer räumen des sehr vewahrlosten Hofes geholfen haben. Miriam wollte eigentlich bei uns weiter reiten. Kurz vor dem Verschwinden war sie mit ihrem Vater und dem blauen Opel auf dem Hof, um zu sagen, dass sie leider nach den Ferien nicht wieder kommen wird zum reiten. Marco hat hier im Stall nicht gearbeitet. Ich war seit März 2015 fast täglich hier für viele Stunden und habe die beiden immer nur zum reiten gesehen. Am 21.07 zog die Vorbesitzerin dann aus. 22.07 war er hier mit Tochter. Wir zogen am 06.08 auf den Hof. In den Zeitraum dazwischen war der Hof über Nacht leer. Das habe ich damals bereits schon gemeldet. Würde aber nie kontaktiert. Gesucht wurde hier auch nicht


15x zitiert1x verlinktmelden

Vermisste Familie aus Drage

15.06.2017 um 14:13
Hallo @barbiedark

Danke, dass du dich meldest und hier mitschreibst!
Zitat von barbiedarkbarbiedark schrieb:Kurz vor dem Verschwinden war sie mit ihrem Vater und dem blauen Opel auf dem Hof, um zu sagen, dass sie leider nach den Ferien nicht wieder kommen wird zum reiten.
Wann war das?


1x zitiertmelden