Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

14.03.2018 um 10:59
Wenn sie sagt, sie können es sich nicht leisten, dann wird das schon so sein, warum das jetzt schon wieder auseinander nehmen?
Sabine Z. (26), älteste Tochter von Sylvia Schulze aus einer früheren Beziehung, hätte das Haus gerne selbst gekauft. In einem Interview mit der „Bunten“ sagte sie aber im Sommer: „Das können mein Mann und ich uns nicht leisten.“
https://m.bild.de/regional/hamburg/krimi/drage-haus-54205488.bildMobile.html


melden

Vermisste Familie aus Drage

28.03.2018 um 12:22
Nochmal die frage: warum ist es so komisch, dass der Vater sich woanders umgebracht hat? Wenn er vielleicht wirklich Gräber für Frau und Tochter ausgehoben und sie dort begraben hat, ist es ja so gut wie unmöglich, sich selbst ebenfalls dort zu begraben. Deshalb hat er für sich einen anderen Weg gewählt.
Oder gab ich irgendwas jetzt nicht im Kopf?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

28.03.2018 um 12:38
Zitat von MeynethMeyneth schrieb:warum ist es so komisch, dass der Vater sich woanders umgebracht hat?
Es ist sehr ungewöhnlich.

Bei anderen "erweiterten Suiziden" werden die getöteten Familienmitglieder nah beieinander aufgefunden. Nicht selten in der gemeinsamen Wohnung. In diesem Fall wurde bislang nur der Familienvater gefunden, im Wasser.

Von den beiden anderen Vermissten gibt es keine Spur und einiges spricht dafür, dass er die mutmaßliche Tat geplant hat.
Deshalb hat sich hier eine Theorie herausgebildet, die besagt, dass der Vater seine Frau und Tochter getötet und anschließend begraben hat, um sich im Anschluss in der Elbe zu ertränken.


melden

Vermisste Familie aus Drage

19.05.2018 um 13:11
Zwei Journalistinnen aus Berlin arbeiten an einer Radiodokumentation über diesen Fall.

http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/panorama/bleibt-ein-grosses-raetsel-d110668.html

Zitat aus dem am 11.05. erschienen Online-Artikel: Die beiden Frauen interviewen Nachbarn, Familienangehörige, Ermittler und viele weitere Personen.

Um an dieser Dokumentation arbeiten zu können, haben sich sich in einer Drager Ferienwohnung eingemietet.

Weiter heißt es in dem Bericht: Die mehrteilige Dokumentation soll im Oktober veröffentlicht werden, kostenlos als Podcast. Zudem sind Herms und Steiner noch mit den Sendern NDR und RBB im Gespräch. Die Dauer der Doku soll etwa zwei bis drei Stunden betragen.



1x zitiert2x verlinktmelden

Vermisste Familie aus Drage

22.05.2018 um 20:17
Vielleicht kommt da ja was bei rum, dann zwei Reporterin den Fall aus neutraler Sicht mal aufrollen.
Kann man den Podcast anhören?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

22.05.2018 um 22:36
Zitat von AufmischerAufmischer schrieb:Kann man den Podcast anhören?
Veröffentlichung ist im Oktober.
Zitat von -Leela--Leela- schrieb am 19.05.2018:Weiter heißt es in dem Bericht: Die mehrteilige Dokumentation soll im Oktober veröffentlicht werden, kostenlos als Podcast. Zudem sind Herms und Steiner noch mit den Sendern NDR und RBB im Gespräch. Die Dauer der Doku soll etwa zwei bis drei Stunden betragen.



melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 11:39
Der Fall ist mittlerweile fast 3 Jahre und noch immer keine Erkenntnisse was mit Ehefrau/Mutter und Tochter geschehen ist.
Was wollte M.S mit seiner Aktion bezwecken ? Er liess die Autos vor dem Haus stehen. Er hätte durchaus einen Ausflug aufgrund eines fehlenden Autos vortäuschen können. Möglicherweise hätte er auch geschickt Reisetasche und Klamotten verschwinden lassen können. Das ist nicht geschehen. Im Gegenteil: das Haus sah nur so aus, als wenn die Bewohner es nur kurz verlassen haben. Er hätte auch einen Einbruch vortäuschen können. M.S liess aber die Räder verschwinden. Sein Rad ist weg und er bewegte sich mit dem Damenrad zur Brücke. Das Auffinden seiner Leiche kalkulierte er dazu falsch ein. In der Annahme des Mordes an Frau und Kind hat er aber bis heute eine Lösung gefunden, damit diese Leichen nicht gefunden werden. Dieses gelang ohne Hinterlassung von Spuren im Haus und in den Autos. Er nahm am Abend Telefonate entgegen, die Mülltonne wurde rausgestellt, es gibt Beweise für das Ausloggen der Handys im Haus. Das ist zwar alles bekannt, aber wenn man sich diese Angaben nach größereren Zeitabständen vor Augen führt, dann scheint eine Tat eigentlich fast ausgeschlossen. Vor längerer Zeit hatte ich hier einen theoretischen zeitlichen Ablauf der nächtlichen Fahrradfahrt dargestellt. M.S hatte eigentlich nur kurze Zeitfenster für eine doppelte Tötungsaktion UND das Verschwinden lassen. Wir dürfen auch nicht den möglichen Teichbesuch vergessen.
Interessieren würde mich schon, wie die Polizei sich den zeitlichen Ablauf des Tages vorstellt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 12:12
@Enterprise1701
Es bleiben immer diese ?. Wie sich die Polizei den Ablauf vorstellt, nachdem sie alles zusammen getragen hatten, wissen wir nicht. Es gab nur unterschiedliche Aussagen von vielen Dingen. Die Mülltonne stand an der Straße und er wurde gesehen wie er die Tonne an die Straße stellt. Nur wenn er gesehen wurde müsste es doch eine Zeitangabe gegeben haben, wann das ungefähr gewesen ist (Muss ja nicht genau auf die Minute). Hatte er die Tonne zwischen 18 und 19 Uhr raus gestellt. Dann passt das mit den Mühlenteich überhaupt nicht. Wobei der auch irgendwie nicht in Zeitplan passt, was hier ja auch schon von einigen gechrieben wurde. Vielleicht würde man heute auch von ausgehen das die gar nicht an dem Teich waren. Jetzt würden vielleicht wieder welche schreiben, ja aber die Hunde hatten doch Spuren gefunden. Wenn man aber den Fall Liam Colgan verfolgt hat, wo Zeugen ihn in Buxtehude gesehen haben und Hunde dort auch Spuren gefunden hatte. Das er da aber nie dort war.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 12:32
Zitat von Lissy61Lissy61 schrieb:Es bleiben immer diese ?. Wie sich die Polizei den Ablauf vorstellt, nachdem sie alles zusammen getragen hatten, wissen wir nicht. Es gab nur unterschiedliche Aussagen von vielen Dingen.
Der Fall ließe sich nur verstehen, wenn man private Dinge über die Familie wüsste.
Vom Motiv her, müsste man Denken.

Motive für eine Kurzschlusshandlung ganz allgemein könnten sein:
Trennungsabsichten der Ehefrau (Mitnahme der Kinder), unheilbare Krankheiten, Verschuldung, Spielsucht, Erpressung (jemand droht Dinge zu veröffentlichen, die den Erpressten ruinieren würden)

Aus gutem Grund werden hier private Dinge nicht veröffentlicht, denn es gibt enge Verwandte, die belastet würden.

Ich glaube nicht, dass die Leichen von Mutter und Tochter gefunden werden
Es gibt ja Opfer, deren Überreste nach Jahrzehnten zufällig auftauchen.
Damit rechne ich hier nicht. Im Laufe der Jahre wird das Auffinden immer unwahrscheinlicher.

Ich bin überzeugt davon, dass Mutter und Tochter nicht mehr am Leben sind.
Alle anderen Theorien erscheinen mir zu unwahrscheinlich.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 12:56
Oftmals macht es Sinn einen alten Fall von anderen Ermittlern seitens der Polizei nochmals zu untersuchen. Fehler sind menschlich. Man übersieht vielleicht Kleinigkeiten denen man aus irgendeinem Grund keine Bedeutung schenkte. Nochmals Zeugen befragen. Neue Ideen entwickeln. Das ist keine Kritik an den damaligen Ermittlern. Vielleicht wurde etwas übersehen, ein kleines Puzzelteil kann plötzlich sehr wichtig sein.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:02
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Oftmals macht es Sinn einen alten Fall von anderen Ermittlern seitens der Polizei nochmals zu untersuchen. Fehler sind menschlich. Man übersieht vielleicht Kleinigkeiten denen man aus irgendeinem Grund keine Bedeutung schenkte. Nochmals Zeugen befragen. Neue Ideen entwickeln. Das ist keine Kritik an den damaligen Ermittlern. Vielleicht wurde etwas übersehen, ein kleines Puzzelteil kann plötzlich sehr wichtig sein.
Soweit wir wissen, ist der Fall geklärt.

Man weiss nur nicht, wo man die Leichen suchen soll, weil im möglichen Zeitfenster zu viele Orte ansteuerbar waren.
andere ermittler werden die leichen auch nicht finden.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:11
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Soweit wir wissen, ist der Fall geklärt.
Das sehe ich nicht so. Da es keine Leichen gibt, gibt es auch keine Todesursache. Sie "könnten" ja auch noch leben. Geklärt ist da meiner Meinung nach nix.
Es sind alles nur Vermutungen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:30
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:frauzimt schrieb:
Soweit wir wissen, ist der Fall geklärt.
Das sehe ich nicht so. Da es keine Leichen gibt, gibt es auch keine Todesursache. Sie "könnten" ja auch noch leben. Geklärt ist da meiner Meinung nach nix.
Es sind alles nur Vermutungen
wir wissen eben nicht, was man weiss.
ich glaube, dass der handlungsablauf rekonstruiert werden konnte.
aber natürlich kann man anderer meinung sein.

die szene am teich z.b. - welche rolle spielte sie?
Glaubt man, dass die familie dort war?
Oder glaubt man, dass sich die zeugin geirrt hat?

Ich möchte nicht länger spekulieren, da der tochter , die ihrerseits familie hat,
damit nicht geholfen wird.
es gibt nur die bekannten details- und die reichen für ein vollständiges bild nicht aus.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:32
Ich sehe es auch so, dass der Fall de facto geklärt ist und "nur" noch die Leichen fehlen.
Die Ermittler kennen ein mögliches Motiv, welches zum erweiterten Suizid geführt haben könnte. Dieses wollen sie nicht mitteilen, was auch nicht nötig ist. Es wurden schon mehrmals, zuletzt von @frauzimt mögliche Motive genannt. Die Kenntnis des Motivs ist offensichtlich für die Allgemeinheit nicht wichtig, weil sich dadurch vermutlich keine neuen Erkenntnisse durch Zeugen ergeben würden, die den Ermittlern nicht sowieso schon bekannt sind. Stattdessen würden persönliche Details aus dem Leben der Familie bekannt, die genauso gut ungesagt hätten bleiben können.

An alle, die an ein freiwilliges Verschwinden glauben, und Marco für unschuldig halten - stellt euch mal folgendes Gedankenexperiment vor: Der Ablauf wäre genauso gewesen, wie uns heute bekannt, mit allen Indizien, die für einen erweiterten Suizid sprechen. Nun stellt euch vor, Marco wäre bei seinem Sprung von der Brücke beobachtet worden, und durch glückliche Umstände hätte man ihn retten können. Er würde ab diesem Moment beharrlich schweigen. Glaubt ihr wirklich, dass man ihm dann nicht den Prozess machen würde bzw. massiv gegen ihn ermittelt würde?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:36
Das Zeitfenster war knapp, wenn die Tat im Rahmen des Ausflugs geschah. Wenn er die Leichen nicht noch nach Hause transportiert hat um sie später zu beseitigen, was ich nicht annehme weil keine Spuren im Auto gefunden wurden, bliebe nur ein Ort auf der Fahrtroute. Den wird die Polizei selber nicht finden, weil kein Personal für eine Suche mehr bereitstehen wird. Es bleibt darauf zu hoffen dass jemand durch Zufall drauf stößt.

Zu hause deutet nichts auf ein geplantes Absetzen o Reise hin (Ausweise u Telefon da, Geld scheint auch nicht zu fehlen). Herr Schulze hätte es vortäuschen können, wenn er es gewollt hätte. Hat er aber nicht. Hat er damit gerechnet das die Leichen gefunden werden o war ihm klar, dass die Polizei die Hintergründe für seine Tat herausfinden wird?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2018 um 13:38
Zitat von Lars01Lars01 schrieb:auch nicht zu fehlen). Herr Schulze hätte es vortäuschen können, wenn er es gewollt hätte. Hat er aber nicht. Hat er damit gerechnet das die Leichen gefunden werden o war ihm klar, dass die Polizei die Hintergründe für seine Tat herausfinden wird?
Ich glaube nicht, dass er vorhatte eine plötzliche Abreise vorzutäuschen. Oder eine Entführung.

Er wollte sich und seine Familie verschwinden lassen.
Dass er sein Motiv nicht würde vertuschen können, war ihm wohl klar.


melden