Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 09:42
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:ber letztendlich scheint nur diese Variante logisch zu sein. Vielleicht ist es auch so wie @Brausebonbon geschrieben hat, das er nach dem Telefonat mit dem Opa gefahren sind, als so um 19.45 Uhr oder etwas später.
Dann wären sie in der Zeitspanne von der Zeugin und der Polizei 18-21 Uhr.
Aber weshalb waren dann auch schon zuvor alle Handys ausgeloggt? Es ist doch unlogisch, dass keines der Handys dann im heimischen Netz eingeloggt war?


melden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 09:50
@Robin76
Frau Schulze ihr Handy loggte sich ja um 16.50 Uhr ein, als sie Heim kam, laut Artikel.

Nach der eventuellen Tat, muss er ja Heim gefahren sein, irgendwann gegen spät Abends oder Nachts, dann wird er die anderen Handys vielleicht auch in der Mülltonne entsorgt haben.

Oder hat sie, wie schon geschrieben wurde, auf der Fahrt zur Elbe entsorgt.

Wie er es davor geschafft hat den beiden das Handy abzunehmen oder anzuschalten, keine Ahnung.
Da ist es wieder für mich schwierig nachzuvollziehen wie man einem 12 jährigen Mädchen von 14- 19.40 Uhr (oder später) Handyverbot zu geben, oder es weg zu nehmen ect.
Ebenso wie seiner Frau von 16.50--19.40 Uhr oder wann sie los gefahren sind, nach dem Telefonat mit Opa.

Passt da da wieder irgendwie nicht...wenn er sie heimlich kurz vor Abfahrt abgeschalten hätte, hätte die Polizei das ja auch gemerkt.
Also mit den beiden Handys haben die Ermittler nur Miris Handy ab 14 Uhr aus und Frau Schulze nur die Login zeit um 16.50 Uhr


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 11:20
Zitat von MR________XMR________X schrieb:Bis e) kann ich mitgehen aber wieso sollte er nach Hause fahren ? Er konnte nicht wissen dass der Opa anrufen würde.
Man kann es drehen wie man will. Der Fall wird nicht rund. Und genau das hat MS beabsichtigt wie Psychlogen sagten. Er wollte allen ein Rätsel mitgeben. Nur er allein weiss die Lösung.
Für sich hatte er den Plan nachts mit dem Fahrrad zur Elbbrücke zu fahren. Also musste er noch mal nach Hause.

Es wird nicht rund. Rund wird es wahrscheinlich erst, wenn irgendwann hoffentlich Mutter und Kind gefunden werden.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 13:55
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:Ebenso wie seiner Frau von 16.50 Uhr bis sie Abends nach dem Telefonat mit Opa los gefahren sind.
Das wissen wir ja nicht, ob sie erst abends nach dem Telefonat mit dem Opa losgefahren sind, so wie wir überhaupt sehr wenig wissen.

Es ist richtig, dass sich Sylvia`s Handy um 16.50 Uhr im heimischen Netz eingeloggt hatte. Aber danach war ja keines der Handys mehr eingeloggt. Weshalb? Warum?


melden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:14
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Für sich hatte er den Plan nachts mit dem Fahrrad zur Elbbrücke zu fahren. Also musste er noch mal nach Hause.
Muss er das zwingend noch in der Nacht "erledigt "haben? Da ihn ja niemand springen sah, spricht, doch u.U. auch nichts dagegen, dass er erst am Tag oder sogar in der Nacht drauf in der Elbe landete. Das wiederum hätte ihm deutlich mehr Zeit zur Entsorgung der Leichen gegeben.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:16
Zitat von kaietankaietan schrieb:Das wiederum hätte ihm deutlich mehr Zeit zur Entsorgung der Leichen gegeben.
Die Autos standen aber beide zu Hause. Also müsste er mit dem Fahrrad gefahren sein und irgendwo die Leichen entsorgt haben. Ich glaube nicht, dass er dazu so lange gebraucht hat. Um so mehr er das hinausgezögert hätte, umso größer wäre die Gefahr bestanden, dass die Leichen entdeckt werden.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:17
@kaietan

Ich denke, dass es genug Möglichkeiten gegeben haben könnte, dass das Verschwinden bereits am nächsten Tag bemerkt wird... Schließlich musste seine Frau noch arbeiten.

Man weiß es nicht; doch die Ermittler gingen von dieser Nacht aus...


melden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:20
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Die Autos standen aber beide zu Hause. Also müsste er mit dem Fahrrad gefahren sein und irgendwo die Leichen entsorgt haben. Ich glaube nicht, dass er dazu so lange gebraucht hat. Um so mehr er das hinausgezögert hätte, umso größer wäre die Gefahr bestanden, dass die Leichen entdeckt werden.
Leichen provisorisch ablegen, mit dem Auto nach Hause. Dann in der Nacht mit dem Rad zum Ablageplatz zur sorgfältigen "Versteckung" (z.B. vergraben) und irgendwann am Folgetag oder in der Folgenacht in den Fluss. Das bedeutet, er hätte einen wesentlich größeren Bewegungsradius gehabt und die Leichen könnten deswegen noch nicht entdeckt worden sein, weil sie halt weiter entfernt liegen als allgemein angenommen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:24
weil sie halt weiter entfernt liegen als allgemein angenommen.
Dann wäre er aber dorthin nicht mit dem Fahrrad und der Schaufel????

@kaietan
Dass er die Leichen zuerst nur provosorisch abgelegt haben könnte, klingt für mich noch logisch. Aber seinen Freitod noch so lange hinauszuzögern, halte ich für nicht real.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:29
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Dass er die Leichen zuerst nur provosorisch abgelegt haben könnte, klingt für mich noch logisch. Aber seinen Freitod noch so lange hinauszuzögern, halte ich für nicht real.
Wenn es ihm primär drum gegangen wäre, das möglichst schnell zu erledigen, wäre er sicher nicht mit dem Rad die lange Strecke zur Brücke gefahren. Dann hätte er entweder das Auto genommen oder es ohne langen Reiseweg erledigt. Offenbar war sein schnelles Ableben also nicht seine höchste Priorität!

Ich sag ja nicht, dass es so gewesen sein muss, aber wenn all die Nachforschungen bislang zu nichts geführt haben, dann doch vielleicht, weil er sie weiter entfernt ablegte als man das bislang annahm, weil er ja nach gängiger Denke noch in der Nacht an der Brücke sein musste, dort aber tatsächlich erst später war.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:31
Zitat von kaietankaietan schrieb:Wenn es ihm primär drum gegangen wäre, das möglichst schnell zu erledigen, wäre er sicher nicht mit dem Rad die lange Strecke zur Brücke gefahren. Dann hätte er entweder das Auto genommen oder es ohne langen Reiseweg erledigt. Offenbar war das also nicht seine höchste Priorität
Seine höchste Priorität war meiner Meinung nach, dass das Auto nicht irgendwo in der Nähe seines Suizids gefunden werden sollte und deshalb fuhr er mit dem Fahrrad, das er mit in die Elbe nehmen konnte und ich denke auch, dass er mit einem schnellen Suizid seinen eventuellen Schuldgefühlen, Frau und Kind getötet zu haben, ein Ende setzen konnte.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:37
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Seine höchste Priorität war meiner Meinung nach, dass das Auto nicht irgendwo in der Nähe seines Suizids gefunden werden sollte und deshalb fuhr er mit dem Fahrrad, das er mit in die Elbe nehmen konnte.
Ja, ist zumindest eine mögliche Interpretation. Wenn das also die höchste Priorität war, dann hat er in Kauf genommen, dass er selbst erst deutlich später "drankam". Hätte also auch am Folgetag sein können, wenn der Job erledigt war.

Da Wasserleichen in der Regel irgendwann mal wieder auftauchen und dann auch herauskommt, wo er ins Wasser ging, finde ich dieses Vorgehen zwar nicht ganz logisch, aber er muss ja nicht bis zur letzten Konsequenz total logisch gedacht haben. Keinerlei Spuren im Haus, in den Autos und beide Autos vor der Haustür klingt für mich eher, als ob da eine weitere Partei im Spiel war - aber vielleicht wollte er ja auch genau diesen Anschein erwecken. Weitere Spuren, die darauf hindeuten gibt es ja offenbar nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:45
Zitat von PeterPan5PeterPan5 schrieb am 26.07.2016:19.04 Uhr: Miriams Opa versucht, die Schulzes zu erreichen. Doch im Haus in Drage geht niemand ans Telefon.
!......die Uhrzeit kann nicht stimmen!!!19.30 Uhr: Marco Schulze wird auf einem Reiterhof in Drage gesehen, wie er einen Stall ausfegt.
19.33 Uhr: Miriams Opa erhält einen Rückruf aus dem Haus der Familie Schulze. Vater Marco meldet sich. Im zwei Minuten dauernden Telefonat behauptet er, Mutter und Tochter hätten sich schon hingelegt. Miriams Opa wundert sich.
20 Uhr: Der Mülleimer der Schulzes steht vor dem Grundstück. Wer ihn wann rausgeschoben hat, ist bis heute unklar.
20.58 Uhr: Das Handy von Marco Schulze meldet sich aus dem Funknetz ab.
Wenn ich jetzt diese Timeline betrachte, so ist das zwar alles reichlich knapp. Aber wenn ich mir jetzt vorstelle, dass er Frau und Kind betäubt oder getötet im Wagen gehabt haben könnte und mit ihnen schließlich zum nachts leerstehenden Reiterhof gefahren ist. Dann würde passen, dass er dort irgendwo vor/nach 19.30 (auf die Minute genau wird man außer den Telefonaten nichts sagen können) den Stall ausgefegt haben soll. Er könnte bemerkt haben, dass er nicht alleine ist und könnte dann zum Schein gefegt haben.......Das könnte allerdings auch erst nach dem Rückruf beim Opa gewesen sein. Er könnte gefegt haben, um irgendetwas zu überdecken. Bodenklappe?
Zitat von kaietankaietan schrieb:Keinerlei Spuren im Haus, in den Autos und beide Autos vor der Haustür klingt für mich eher, als ob da eine weitere Partei im Spiel war - aber vielleicht wollte er ja auch genau diesen Anschein erwecken. Weitere Spuren, die darauf hindeuten gibt es ja offenbar nicht.
Nein, gibt es nicht. Die Ermittler konnten keine Anzeichen von Fremdeinwirkung feststellen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:53
Die Polizei sparch von unüberbrückbaren Differenzen, die dürften dann ja sicher im zwischenmenschlichen Bereich liegen.
Stand nicht auch ein Fahrrad am Bahnhof?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

13.07.2018 um 14:56
Zitat von JuerchiJuerchi schrieb:Stand nicht auch ein Fahrrad am Bahnhof?
Das war eine Fehlmeldung. Das grüne Fahrrad fehlt nach wie vor.
Zitat von JuerchiJuerchi schrieb:Die Polizei sparch von unüberbrückbaren Differenzen, die dürften dann ja sicher im zwischenmenschlichen Bereich liegen.
Die Polizei sprach von aus "seiner Sicht" voraussichtlich unüberbrückbaren Differenzen. Das gibt es viele Möglichkeiten. Aber Sylvia jetzt gleich einen Liebhaber zuzuordnen und ein friedliches Leben an dessen Seite das ist für mich absurd.


melden