Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.457 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 11:30
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb:weil ja auch die Polizei nicht 100 Prozent ausschließt, dass bei der äußerst schwierigen Suche (Taucher im Schlamm, zwangsläufig eingeschränkter Suchradius) etwas übersehen worden sein könnte.
Die Polizei wird sich mit der "Taucherstaffel" schon auseinandergesetzt haben. Wie kommt man darauf diese Aussichtsmöglichkeit anzuzweifeln. Selbst wenn hier eure Restmöglichkeit dbzg bliebe, so bedenkt doch bitte... also reine Logik... dass der Teich keine Meerestiefe vorzuweisen hat. Wären dort Leichen, wären sie längst an das Tageslicht gekommen.
Und zum Thema Schlamm, es wurden keinerlei Spuren gefunden die darauf hinweisen dass Marco damit in Berührung war.

Die letzten Seiten spiegeln einen schlechten Geisterfilm wieder. Es fehlt nur noch der Nebel.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 11:39
@Touch
Zitat von TouchTouch schrieb:Die Polizei wird sich mit der "Taucherstaffel" schon auseinandergesetzt haben. Wie kommt man darauf diese Aussichtsmöglichkeit anzuzweifeln. Selbst wenn hier eure Restmöglichkeit dbzg bliebe, so bedenkt doch bitte... also reine Logik... dass der Teich keine Meerestiefe vorzuweisen hat. Wären dort Leichen, wären sie längst an das Tageslicht gekommen.
Ebend wenn man es logisch betrachtet, fast unmöglich. Es wurde ja auch schon genug pro und Contra über dieses Thema geschrieben. Logisch wäre wenn er sie dort irgendwie ins Wasser gebracht hat, dann nicht ohne selbst nass/schmutzig zu machen. Es gab aber keine Spuren im Auto. Achja dann kann man doch wieder weiterdenken. Er hat Ersatzkleidung im Kofferraum deponiert. Nachdem er die beiden versenkt hat läuft er um den Teich, kommt am Auto an. Macht sich nackig um die Klamotten in einen mitgebrachten Sack zu stecken und zieht die saubere Kleidung an. Ist das irgendwie logisch, glaube kaum.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 11:52
Zitat von CrimeHunterCrimeHunter schrieb:Wenn dieser Teich/See jetzt nicht endlich untersucht wird, egal wie , ja was ?
Der wurde untersucht, auch mit Leichenspürhunden, und außerdem: sieh dir den Beitrag von heute, 9:23 an.
Zitat von TouchTouch schrieb:Warum findet dieser Beitrag Missachtung?
Danke, @Touch das wollte ich auch grade schreiben. Was @MG1980 schreibt, ist doch fundiert und eindeutig, das kann man doch zur Kenntnis nehmen; die am See endenden Spuren müssen einen anderen Grund haben. Ist natürlich widersprüchlich, aber das ist der ganze Fall sowieso...


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 12:01
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb:weil ja auch die Polizei nicht 100 Prozent ausschließt
Die Polizei schließt in öffentlichen Statements so gut wie nie irgendwas 100pro aus, auch wenn es ausgeschlossen ist. Irgendein Hintertürchen für die unmöglichste Möglichkeit muss halt immer offen bleiben.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 13:12
Zitat von TouchTouch schrieb:Wie kommt man darauf diese Aussichtsmöglichkeit anzuzweifeln.
Ich zweifle gar nichts an, sondern stelle nur fest, dass in diesem Fall (fast) nichts feststeht. Im übrigen ist hier ein Diskussionsforum und kein Nachrichtenportal, wo man einfach hinnimmt und glaubt, was verlautbart wird ;-)

Die Restunsicherheit hinsichtlich Mühlenteich als Versteck liegt zunächst mal daran, dass negative Tatsachen ("dort sind sie nicht") häufig schwer nachzuweisen sind. Hier kommt hinzu, dass der Mühlenteich aus guten Gründen nie abgelassen, sondern "nur", wenn auch mE. sehr gründlich, durchsucht wurde, obwohl ursprünglich ein Ablassen von der Polizei geplant war. Und es kommt hinzu, dass sich Herr Düker mit dem Hinweis auf den Morast ein Hintertürchen offengehalten hat (hätte ich an seiner Stelle auch so gemacht).
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Die Polizei schließt in öffentlichen Statements so gut wie nie irgendwas 100pro aus, auch wenn es ausgeschlossen ist. Irgendein Hintertürchen für die unmöglichste Möglichkeit muss halt immer offen bleiben.
Fast dasselbe habe ich neulich am 21.07. auch geschrieben:
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb am 21.07.2018:halte ich für kluge Polizeisprechertaktik. Wenn sie wider jedes erwarten doch noch dort gefunden würden und die Polizei hat vorher den Mund recht voll genommen, geht nur das Bashing wieder los.
Ich selbst gehe übrigens gar nicht davon aus, dass sie, wenn MS der Täter ist, und selbst wenn die Tat am Mühlenteich ganz oder teilweise ausgeführt wurde, im Teich auch versteckt wurden. Aber auch bei meiner Hypothese sehe ich weit und breit kein "sicher", "zweifelsfrei", oder "100 Prozent".


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 14:36
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb:Die Restunsicherheit hinsichtlich Mühlenteich als Versteck liegt zunächst mal daran, dass negative Tatsachen ("dort sind sie nicht") häufig schwer nachzuweisen sind.
Ja, das stimmt. Ich musste mal beim Finanzamt nachweisen, dass ich nicht in der Kirche bin. War gar nicht so einfach...
Mich würde mal interessieren, ob es theoretisch möglich ist, dass Wasserleichen in fließenden Gewässern nicht mehr auftauchen. Man liest da Unterschiedliches; ist wohl auch temperaturabhängig. Bis zur Nordsee ist es ja noch eine ziemliche Strecke, ich weiß nicht, ob es möglich wäre, dass sie, ohne aufzutauchen, von der Elbe bis dorthin gespült wurden. Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass er sie ebenfalls in die Elbe verbracht hat.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 15:34
Zitat von MR________XMR________X schrieb:Nee Enterprise, du weisst dass ich deine Beiträge schätze aber das kannst du nicht ernst meinen, oder ? Ich krieg ja schon allein durch Kopfkino die Krätze 😧.
Alter, das ist eine Angelpfütze. Mir taten damals schon die Taucher leid. Brrr....
Habe es befürchtet. Die Hitze ist Schuld...aber der Ausspruch seiner Tochter hätte auf eine dumme Aktion des Vaters die Reaktion sein können. Falls Frau und Kind in dem Teich sein sollten, hätte er die irgendwie dort hinein bringen müssen. Geht es um den Teich als Fakt an diesem Mittwoch dann muss irgendeine Lösung her. *seufz


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 16:42
Wie lösen wir bei der Hitze diesen Mühlenteichknoten auf ? Der abendliche Ausflug macht nur nach Feierabend Sinn. Nur warum liess sich M.S in das enge Zeitfenster pressen, wenn er nicht wusste ob es Anrufe gab ? M.S konnte nicht um den See laufen, Frau und Kind abholen dann woanders hinfahren, aussteigen , töten, vergraben innerhalb 20 - 25 Minuten .


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 16:58
Wie gesagt, an irgendeinem Punkt irren sich die Mantrailer Hunde.

Spuren enden nicht einfach im Nichts.

Und deutliche Spuren können ja angeblich auch in Fahrzeugen weiterverfolgt werden.
Also waren die Spuren zu dem Zeitpunkt entweder schon zu "alt" und konnten ab diesem Punkt nicht mehr aufgenommen werden (vielleicht geht nur noch die Spur von MS weiter, weil er aufgeregt war und stärker geschwitzt hat?) oder sie sind weggebeamt worden.

Da ist die erste Lösung doch die logischere. Das heißt die Leistung der Hunde sagt un nur, dass die Familie dort war, aber liefert uns überhaupt keinen Anhaltspunkt über den Verbleib.

Sind zu den Zeiten der Telefonate denn nähere Infos bekannt? Hat er wirklich den Schwiegervater zurückgerufen oder hat der es selbst nochmal probiert? Kann man die Telefonanlage evtl manipulieren, so dass weitergeleitet wird? Oder am Zeitstempel was drehen?
Warum steht bei dem Anruf vom Reiterhof immer "ca." 17.30 und keine genaue Zeitangabe?


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 17:01
@john-erik
Und da hast du Recht: Spuren enden nicht im nichts. Außer man würde weg gebeamt. Und dies können wir er wohl guten Gewissens ganz ausschließen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 17:11
Streng genommen gibt es dann nur 2 Möglichkeiten:

1. Sie sind im See (wurden dort aber nicht gefunden , auch die Leichenhunde schlugen nicht an)
2. Sie stiegen dort in ein Fahrzeug

Warum sollte M.S allein weiter gehen ? Hätte es ein gesundheitliches Problem gegeben , dann wäre er umgekehrt und hätte das Auto geholt. Das ist der schnellere Weg.

zu 1.

Wären Frau und Kind im See, dann sind sie bis heute nicht dort aufgetaucht. Bedeutet: sie müssen festverankert sein oder arg beschwert. Nur warum sollte M.S mit der Familie zum See fahren wenn er sie dort nicht tötet ?


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 17:29
@john-erik
Das mit den Anrufen ist soweit ich weiß ziemlich sicher. Der Schwiegervater hat um 19:04 Uhr (hab jetzt nicht nachgelesen) angerufen und niemanden erreicht und der Familienvater hat nach seiner Rückkehr um 19:33 den Schwiegervater zurückgerufen.

Ich bin der Meinung, dass da ziemlich sicher schon alle umgebracht wurden. Die Aussage, dass Frau und Kind schlafen ist vollkommen unglaubwürdig.

Wenn die Familie da noch am Leben gewesen wäre, dann hätten auch sie ans Telefon gehen können.

Das Leichen eines Tages immer wieder auftauchen, kann ja gut sein, wie der Rettungstaucher oben geschildert hat. Vielleicht passiert dies auch einfach erst in ein paar Jahren.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 18:30
Das auftauchen der Leichen wäre bereits nach wenigen Tagen bis Wochen erfolgt, je nach Temperatur. Je wärmer desto schneller. Da dieses nicht geschehen ist, schließe ich vollständig aus das sie sich in dem See befinden. Das selbe wäre auch in der Elbe passiert, dort jedoch besteht durchaus die Möglichkeit das die Leichen mehrere Kilometer abgetrieben werden und irgendwo in einem Bereich wieder auftreiben der so ländlich ist das sie einfach tagelang nicht endeckt werden. Nach einigen Tagen gasen die Körper dann soweit aus das sie wieder versinken und dann nicht wieder auftreiben. Denn Rest erledigt dann meistens die Natur.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 18:36
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Wie gesagt, an irgendeinem Punkt irren sich die Mantrailer Hunde.
Es wäre ja fast schon lustig, wenn der Fall nicht so traurig wäre - verweist man auf einen Hundeirrtum, fallen wie heute früh die Hundeverfechter darüber her (kann nicht sein, Spur wird aufgenommen, Alter macht nichts), und wenn man die winzige Restmöglichkeit aufgreift, dass sie im/am Teich übersehen wurden, wird wie heute Mittag eingewendet, das sei in Anbetracht des von der Polizei betriebenen Aufwands völlig ausgeschlossen. Einig sind sich alle nur, glaub ich, dass Beamen ausscheidet.

Für mich macht der Mühlenteichausflug zunächst jedenfalls Sinn, wenn ich von der späten Variante ausgehe. Er hatte sie (wenn er der Täter war) damit aus der Wohnung und im Gelände. Er hatte Zeit (wenn ich davon ausgehe, dass das zuhause liegende Handy wegen leerem Akku ausgebucht wurde). Er könnte am Ufer eine Betäubung oder sogar auch dort einen (unblutigen) Doppelmord ausgeführt haben. Er könnte mit dem Pkw beide zu einem vll. vorbereiteten Versteck oder zur Elbe, wie @Grasmücke spekuliert hat, weitertransportiert haben. Gut beschwerte Körper tauchen aus dem Fluss wahrscheinlich nicht mehr auf. Ein Waldversteck muss nicht unbedingt arg aufwändig sein, es reicht egtl. schon, wenn es etwas abgelegen ist. Die restliche Nacht war dann noch lang genug, um nach Drage zurückzufahren und die Fahrradfahrt nach Lauenburg anzutreten.

Was mir bei der Findung eines plausiblen Ablaufs enorm Probleme macht, ist aber (neben der zwei-Opfer-Problematik) die angeblich eindeutige Hundespurenlage. Dass er sie ins Gebüsch gezogen hat, müsste man dann egtl ausschließen. Dass er sie zum Holen des Pkw einfach am Ufer liegen ließ, wäre egtl. Wahnsinn, vor allem, wo er doch anscheinend unbedingt vermeiden wollte, dass die Leichen (später) gefunden werden - warum an dieser Stelle so ein Risiko? Vielleicht hat er den Pkw vorher schon geholt, oder sie hatten überhaupt dort geparkt. Aber die Hunde müssten m.W. auch einen getragenen Körper erriechen.

Hat jemand eine Idee? Blaue Plastikfässer schließe ich für mich bisher aus.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 20:09
Zitat von luftschlangeluftschlange schrieb:Dort, wo die Spur von S. und Mi. S. aufhört, ist ein direktes Anfahren mit einem PKW nicht möglich. Man muss ein kleines Stück durch den Wald, vielleicht 50 Meter. Dort hätte ein Auto dann stehen können.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:2. Sie stiegen dort in ein Fahrzeug
Das haut dann auch nicht hin, wenn man berücksichtigt, was luftschlange als Ortskundige/r schreibt. Es hätte ggf. eine Fährte vom Ufer (Spur Ende) bis zum Auto geben müssen, selbst wenn sie getragen wurden (wenn stimmt, was die Hundeexperten schreiben).


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 20:59
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Hat er wirklich den Schwiegervater zurückgerufen oder hat der es selbst nochmal probiert?
In einem anderen Forum (von dem ich aber nichts halte) wird ja Stein und Bein geschworen dass der Opa ein zweites Mal angerufen hat.
Ausserdem wird dort gesagt dass es nicht sein kann dass man die Sculzes morgens beim Frühstücken gesehen hat. Da das Küchenfenster weder von gegenüberliegenden Nachbarn noch von der Strasse einsehbar ist.
KA was man davon halten kann.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Warum sollte M.S allein weiter gehen ?
Das habe ich mich auch unentwegt gefragt.

Übrigens danke an @luftschlange für die Ortsbeschreibungen. Wie ich es selbst auch immer vermutet habe und es hier im Forum auch mal von einem Ortskundigen vor laaaanger Zeit geschrieben wurde, hält sich der Publikumsverkehr am Teich in Grenzen.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 21:16
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb:Ergänzen könnte man noch, dass das Telefonat von 19:33 nach anderer Quelle (AZ XY) vom Schwiegervater ausgegangen sein soll
Wurde das Telefonat gesichert von zuhause aus geführt oder könnte es auch eine Weiterleitung auf ein Handy gewesen sein (eingehender Anruf) bzw. ausgehend auch vom Handy geführt worden sein?


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 21:28
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb: Er könnte mit dem Pkw beide zu einem vll. vorbereiteten Versteck oder zur Elbe, wie @Grasmücke spekuliert hat, weitertransportiert haben.
Ich gehe eher davon aus, dass er an dem Abend gar nicht am Mühlenteich war und die beiden ganz woanders getötet hat; eben an der Elbe oder vielleicht auch in der Gegend des Reiterhofs und sie gleich an Ort und Stelle gelassen hat. (Diese vollkommen spurenlosen Autos... da kommt man eben auch nicht dran vorbei.) Es wurde hier ja schon öfter erwähnt, dass das, was für uns wie raffiniertes Verstecken aussieht, nur daran liegt, das man einfach auf den Ort nicht kommt.
Diese "am Seeufer endenden Spuren" hören sich halt sehr dramatisch, irgendwie hitchcockmäßig an und ziehen sehr die Aufmerksamkeit an. Die Spuren können aber an verschiedenen Tagen entstanden sein, und das Bild, das sich jetzt für uns ergibt, ist eine Überkreuzung von mehreren Handlungssträngen.

@MG1980
Danke, wieder sehr informativ und hilfreich.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 21:43
Zitat von Winchester83Winchester83 schrieb:Das Leichen eines Tages immer wieder auftauchen, kann ja gut sein, wie der Rettungstaucher oben geschildert hat. Vielleicht passiert dies auch einfach erst in ein paar Jahren.
Aber nicht aus diesem Teich. Wie schon erwähnt, es hat keine Meerestiefe. Vergleichsweise kann man sagen dass es ein Tümpel ist. Sie wären längst gefunden.
Damals hatte sich die Polizei, bzgl des ablassen, eben wohl mit den Fakten die sie hatten, schnell kombiniert um sie zeitnah zu finden.
Bei den detaillierteren Informationen die im laufe der Zeit bekanntwurden, kann man schon erwarten, dass man Logik walten lässt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

31.07.2018 um 23:14
Zitat von MR________XMR________X schrieb:Ausserdem wird dort gesagt dass es nicht sein kann dass man die Sculzes morgens beim Frühstücken gesehen hat. Da das Küchenfenster weder von gegenüberliegenden Nachbarn noch von der Strasse einsehbar ist.
KA was man davon halten kann
Ich finde die angegebene Frühstückszeit sowieso irgendwie merkwürdig, Miriam geht nicht zur Schule, Vater bleibt zu Hause, Mutter fängt erst später an zu arbeiten... Warum in Gottes Namen so früh frühstücken.
Zitat von StauderStauder schrieb:Wurde das Telefonat gesichert von zuhause aus geführt oder könnte es auch eine Weiterleitung auf ein Handy gewesen sein (eingehender Anruf) bzw. ausgehend auch vom Handy geführt worden sein
Gesichert ist hier nur, dass es das Telefonat gab. Jetzt ist natürlich die Frage, warum telefoniert Marko schulze überhaupt noch, in "so einer Situation"... Jeder andere würde da gar nicht mehr ans Telefon gehen geschweige denn auch noch zurück rufen.

Versucht man sich in MaS hineinzuversetzen würde ich eher Panik schieben, dass jemand vorbei kommt um nach dem Rechten zu sehen...und würde schnellstens zurück rufen um zu beschwichtigen, alles gut, sie schlafen

Will sagen man hält sich besuch vom Leib und warum? Weil es eventuell zu Hause etwas zu verbergen gab.

Rein von der Logik her, passt der mühlenteich nicht. Vielleicht waren sie dort, vielleicht hatten sie Streit, vielleicht hat er ihr auch eine geknallt, mag alles sein... Aber er wird sie nicht dort umgebracht haben. Es sieht hier alles nach Planung aus, da geht keiner so ein Risiko ein. Außerdem wurde seitens der Polizei nichts gefunden am Teich, was darauf schließt, sie wären im Teich. Weiter haben wir hier einen super Beitrag von @MG1980 der meiner Meinung nach nicht außer Acht gelassen werden darf.
Leichenspürhunde haben bei der Suche nach Mutter und kind auf der Elbe angeschlagen, auch das sollte nicht außer Acht gelassen werden.


melden