Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

28.10.2017 um 14:46
FriedaGansauge schrieb:@emyr
Woher weißt du das mit den Drogen, also das das die vietnamesen im ganz großen stil machen?

Ich glaube wenn es diese Labors in grenznähe geben sollte denke ich sind die nicht mitten im Wald wo man zufällig drauf stösst. Dort sind ja Jäger, Forstarbeiter, Pilz sucher und Spaziergänger unterwegs.
Wer weiß vielleicht sind die beiden auch noch viel weiter in die CZ reingefahren und hatten dann einen Unfall...
https://www.welt.de/politik/deutschland/article137120778/Crystal-Meth-zum-Spottpreis-vom-Asia-Markt.html

Vor allem die Passage:
Im Prinzip müssten alle Asia-Märkte komplett geschlossen werden, die häufig als Geldwaschanlagen genutzt würden und von mafiösen Strukturen durchsetzt seien.


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

29.10.2017 um 07:07
Haben diese Asia-Märkte mitten in der Nacht überhaupt geöffnet?

Ich vermute ja, sofern überhaupt ein Verbrechen in Tschechien vorliegt, eine Verbindung zu Glücksspiel oder Prostitution und eine Eskalation.
Einfach so bringt kein Krimineller mögliche Kunden um.

Was ich mir auch noch vorstellen könnte, die Zwei waren bereits wieder in Österreich und trafen sich dort noch mit wem.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

29.10.2017 um 16:33
Die Märkte schließen bei bzw. kurz nach Einbruch der Dunkelheit wenn keine Leute mehr aus der Grenzregion kommen. Was hinter den Türen abgeht weiß kaum jemand.

Ich kann da auch nur aus eigener Erfahrung reden, ich hatte in jungen Jahren meinen Stammhändler dort wenn wir im großen Stil Feuerwerk dort eingekauft haben (meistens mehr als 1.000,- €). Der fuhr mit uns sogar zu seinem Lager einige Straßen weiter weil er die Menge nicht im Laden hatte. Dort bekamen wir auch Kaufangebote für verschiedene Drogen und falls uns das "Bumm" nicht reichen würde könnte er auch Waffen besorgen. Wir haben dankend abgelehnt und blieben bei Feuerwerk und Zigaretten.

Trotzdem, mit den richtigen "Kontakten" wenn man dort mehrere Jahre einkauft dann gibt es auch ein Warenangebot das einem einmaligen Kunden wo man eben nie weiß ob es nicht ein Zivilpolizist ist verborgen bleibt.

Es sind also nicht nur die netten Einwanderer (wie kommen Vietnamesen überhaupt in die Tschechei?! Ich vermute mal die Vorfahren kamen aus einem dieser Austauschprogramme mit dem Ostblock) die sich mit ein paar gefälschten Jeans und Rolex Uhren was verdienen, dahinter steckt eine ausgeklügelte Organisation und Logistik. Die Verkäufer selbst sind bestimmt nur kleine Fische und die Hintermänner womöglich nichtmal in der Tschechei selbst.

Das soll jetzt niemanden abschrecken auf den Märkten einzukaufen, ich fahre selbst fast jedes Monat zu meinem Händler und besorg mir Zigaretten, aber zu tief in so eine Organisation würde ich nicht reinstochern.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.10.2017 um 11:46
Hallo,
ein kurzes Update zu den tschechischen Aktenzeichen XY. Der Moderator/Produzent hat auf meine email geantwortet und sagt dass er mit bereits mit der tschechischen Polizei in Verbindung ist und sich bald dieses Falles annehmen wird.
Falls es neue Nachrichten in diesem Zusammenhang gibt werde ich mich wieder melden.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.10.2017 um 11:47
das klingt sehr gut :)


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.10.2017 um 11:53
Also alles in allem finde ich, dass sich hier momentan einiges tut, auch von Behördenseite... Ich hoffe, dass das bedeutet, dass Hoffnung besteht, dass der Fall noch geklärt wird! Ich drücke ganz fest die Daumen!!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.11.2017 um 14:26
Hat jemand von Euch die letzten Tage das "Das Verschwinden" in der ARD gesehen? Ein 4-Teiler aus dem deutsch-tschechischem Grenzgebiet.
Da ich selbst in einem solchen Gebiet lebe, wurden viele Dinge mMn sehr realistisch dargestellt. Stichwort: Crystal Meth.
Da kann man auch schnell in unangenehme Dinge reingeraten.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.11.2017 um 16:23
@withoutaname
ja, gesehen. bedrückendes Thema.
allerdings hatte das Verschwinden eines Mädchens dann doch ganz andere Hintergründe.

Normalerweise sind Drogendealer NICHT am Verschwinden ihrer Kundschaft interessiert.

ich tippe weiter auf Rotlichtmilieu.


wobei ich mich erinnere, dass das letzte handysignal in Wohnortnähe eines der Vermissten gewesen sein soll, nicht in Tschechien.
3 (?) Tage nach dem Verschwinden der beiden.
gibt es dazu neuere Erkenntnisse?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

02.11.2017 um 20:18
lawine schrieb:wobei ich mich erinnere, dass das letzte handysignal in Wohnortnähe eines der Vermissten gewesen sein soll, nicht in Tschechien.
3 (?) Tage nach dem Verschwinden der beiden.
gibt es dazu neuere Erkenntnisse?
Offenbar nichts konkretes.
Hier im Forum wurde spekuliert, dass das Signal irgendwie von dem zurückgelassenen Handy kam, für mich nicht ganz nachvollziehbar.

Ich persönlich kann mir auch vorstellen, dass die beiden wieder wohlbehalten nach Österreich einreisten und dort einem Verbrechen zum Opfer fielen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.11.2017 um 10:36
@lawine:
Auch wenn das Verschwinden letztendlich andere Gründe hatte, so zeigte der Film doch die ganz groben Strukturen der Meth Herstellung und des Handels.

Vielleicht haben die Jungs doch etwas gesehen, was diese hätten nicht sehen dürfen?!
Ich denke grundsätzlich ist man weder im Drogen- noch im Rotlichtmilieu darauf erpicht, Leute verschwinden zu lassen.

Das mit dem Handysignal wurde nie bestätigt.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.11.2017 um 13:17
Natürlich ist weder die Rotlicht noch die Drogenszene daran interessiert ihre eigenen Kunden zu töten, sie bringen schließlich das Geld. Aber zu tief in so eine Organisation würde ich auf keinen Fall hineinstochern, man landet ganz schnell im Wespennest.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

03.11.2017 um 14:04
emyr schrieb:ber zu tief in so eine Organisation würde ich auf keinen Fall hineinstochern, man landet ganz schnell im Wespennest.
wie zwei andere fälle aus österreich zeigen!
—> klagenfurt und bruck/mur


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

05.11.2017 um 22:33
osttimor schrieb:wie zwei andere fälle aus österreich zeigen!
—> klagenfurt und bruck/mur
Wobei ich ausschließen würde dass der Fall der beiden Vermissten hier vergleichbar ist.

Wir hatten hier 2 Personen die sich in Prostituierte verliebt hatten und einer der Beiden war wohl auch ernsthaft der Meinung er nimmt es mit dem Milieu auf und wird den Leuten dort unangenehm. Fest entschlossen, taucht vor dem Bordell auf und macht Wirbel, ließ sich auch nicht durch einen Einschüchterungsversuch von seinem Vorhaben abbringen.

So etwas entwickelt sich aber über einen längeren Zeitraum. Klar wenn man nach CZ fährt kann ich mir durchaus vorstellen das die Vermissten aus diesem Fall einen Abstecher ins Rotlichtmilieu getätigt haben, aber wenn der Fall ähnlich gelagert wäre, müsste schon eine gewisse Vorgeschichte vorhanden sein.

Man geht ja nicht ins Bordell, verliebt sich beim ersten Besuch und beschließt dann die Dame einfach rauszuholen, da wird man vorab auch entsprechend "informiert" was passieren könnte wenn man es zuweit treibt.



Auch wenn ich, wie eh schon eingeräumt hier, nicht mehr von der von mir lange bekräftigten Unfallszenerie ausgehe sondern mittlerweile auch stark davon ausgehe dass ein Verbrechen vorliegt.


melden
PommesAgnum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

06.11.2017 um 02:07
Hm,
Gehen wir mal von einer"Drogenfahrt"aus.Zwecks Schmuggelei,Kurier oder Beschaffung?
Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen,denn Beide kannten die Gegebenheiten und fahren so eine Tour mit Drogen doch eher nüchtern um nicht auf zu fallen.
Wären denn Beide so unvernünftig zu so später Stunde,offensichtlich angetrunken,einen"Deal" durch zu ziehen?Zumal Sie dann mit Sicherheit nicht Freitag Abend auf dem Trockenen gesessen hätten?!
Bleibt die Rotlicht-Theorie.
Dabei hatten Sie wohl 200€.Kurz und platt ausgedrückt,der Betrag würde bei zwei Männern mit normalen Ansprüchen durchaus genügen.Stellt sich also die Frage,warum sollten die Beiden in so einen heftigen Streit geraten,der es rechtfertigen würde zwei österreichische Staatsbürger mit samt Auto im Grenzgebiet verschwinden zu lassen?
Bei all dem Gangster-Rotlicht-Drogenmilieu-Vermutungen,sollte man doch einen Aspekt nicht immer völlig ausser Acht lassen.
Das klingt zwar nicht so spannend,wie eventuelle Verbrechensszenarien und wäre für Freunde und Angehörige niemals rational zu erklären ,dennoch nicht der erste Fall von spurlos verschwunden ohne Anzeichen auf Verbrechen.
Soll heissen,das die beiden Freunde vielleicht auch nicht mehr gefunden werden wollen.
Ein Blick auf die"map"zeigt,das es hinter dem Kreisverkehr noch ein dutzend Möglichkeiten gäbe,wieder zurück zu fahren(Böhmerstr.Leonfeldnerstr.).
Bedenkt man jetzt,das ein Handy zurück gelassen und ein Anderes ausgeschaltet war.
Genau auf dem Handy,welches zurück gelassen wurde findet sich der Hinweis auf Taxis.Hier wäre es interessant zu wissen,ob mit den Taxi-Zentralen kommuniziert wurde oder lediglich die Nummern gewählt wurden.
Ferner wäre es interessant zu wissen,"wann"genau das andere Handy ausgeschaltet wurde(in CZ wurde Es m.E.nicht geortet).


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.11.2017 um 21:41
Hallo, ich melde mich wieder bezueglich der CZ Aktenzeichen XY. Wie ich schon vorher erwaehnte habe ich mich vor drei Wochen mit dem tschechischen Moderator in Verbindung gesetzt und ihn gefragt ob man diesen Fall bearbeiten koennte. Er sagte dass sie sich mit diesem Fall bald befassen wuerden. Zu meiner Ueberaschung hat er mich bereits an dem vergangenen Wochenende angeschrieben um mich zu informieren dass die Dreharbeiten schon dieser Woche auf dem Plan sind. Am Donnerstag sollten sie sich mit dem leitenden Ermittler aus Linz treffen und falls interessiert kann ich das Team als Dolmetscher unterstuetzen. Ich habe gerne zugesagt und mich heute Nachmittag mit dem CZ Fernsehteam in Vyšší Brod getroffen. Sie waren schon gestern auf Lipno II und haben auch die CZ Ermittler in Budweis getroffen. Wir sind dann zusammen zu dem stillgelegten Grenzuebergang Studanky gefahren wo wir einen anderen CZ Kriminalisten (mit der Polizeisprecherin) und den Ermittler aus Linz getroffen haben. Dazu ist noch das Team eines regionalen Fernsehen aus Suedboehmen aufgetaucht. Ich sollte an dieser Stelle sagen dass der Ermittler aus Linz sehr profesionnel war und einen guten Eindruck auf alle anwesenden gemacht hat. Was das Interview selber anbelangt gab es leider keine neuen Informationen. Er meinte dass die AUT Polizei immer noch von drei Szenarien ausgeht. Ausser Unfall und Straftat noch eine „Verzweiflungstat“. Das hat mich etwas stutzig gemacht da ich nicht gleich wusste ob er einen Streit oder eine Beziehung zwischen den beiden Maennern meint. So oder so scheint es mir persoenlich hoechst unwahrschenlich da der zweite in so einem Falle wohl ohne passendes Werkzeug zuerst die Leiche und den Wagen und anschliessend sich selber spurlos entsorgen muesste. Es mag aber so sein dass er einfach alle moeglichen Szenarien erwaehnen musste. Zweiter Punkt an den ich mich erinnere war dass die zwei angeblich oefters in CZ nich nur um Zigaretten holen aber auch in Kasinos zu Gast waren. Rotlichtmilieuetablissements und Drogen kann man angeblich auch nicht ausschliessen (hier erinnere ich mich nicht ganz genau was er meinte – also ob die zwei in diesen Kreisen verkehrten oder ob es nur als Moeglichkeit besteht. Ich werde es mir nochmals in der Sendung genau ansehen). Nach dem Aktenzeichen XY Interview hat noch das regionale Fernsehen ein paar Fragen gestellt. Zuletz haben sie nach dem Stand der Ermittlung gefragt. Die Antwort des Chefermittlers war leider sehr zutreffend – er meinte dass man mit den wenigen Hinweisen nach zwei Jahren immer noch am Anfang stehen wuerde. Nachdem was ich da erfahren habe scheint es mir genauso. Nach dem Interview sind wir noch mit dem Team nach Zwettl an der Rodl gefahren wo sie ein paar Aufnahmen auf dem Stadtplatz gemacht haben. Es war fast menschenleer (um halb 4 nachmittags) und generell ziemlich beklemmend. Auf der Hinreise ist der Moderator mit mir gefahren was mir die Gelegenheit bot sich mit ihm kurz zu unterhalten. Ich habe unter anderem die Spur nach Větřní erwaehnt die hier im Forum diskutiert wurde von der er aber leider keine Ahnung hatte (es ist jetzt zu spaet fuer die Sendung diese Spur zu verfolgen). Er wusste von dem Handy dass sich am Montag eingeschaltet (hier sagte er dass er Infos haette die er leider nicht preisgeben koenne und dass die CZ Polizei bedauert hat dass so viele Infos an die Oefentlichkeit gelangt seien (!). Er war auch uber die Verkehrskameraaufnahme in Bad Leonfelden informiert (ich habe uebrigens auf der Rueckreise auf dem Kreisverkehr nach der Kamera geschaut sie aber leider nicht gefunden). Was die Aufnahme angeht meinte er dass sie mit den Ermittlern besprochen habe und es sollte sich von eine Aufnahem von hinten handeln – mann kann also keine Personen im Wagen erkennen. Dass ist leider alles was ich heute erfahren habe. Nicht viel aber es scheint sich wenigsten etwas in dem Fall zu bewegen – auch mit der Belohnung. Es bleibt nur zu hoffen dass sich jemand mit verwertbaren Hinweisen meldet. Sobald die CZ Sendung im Netz ist werde ich hier ein link Posten damit ihr euch dass anschauen koennt (ich gehe davon aus dass der Linzer Ermittler da Deutsch sprechen wird.).
Gruesse aus Prag
ptk1001


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.11.2017 um 08:35
@ptk1001

das klingt super, hoffentlich kommt dabei etwas raus!

wegen der kamera: ich hab mir die strecke vor einem jahr angesehen und da gab es dir kamera!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

19.11.2017 um 16:47
@ptk1001
Du bist SPITZE! Wenn sich jetzt daraufhin Zeugen melden würden und irgendeine Spur zu ermitteln wäre oder sogar noch ein Ergebnis zutage käme..... dann wärst Du mein Held. Na ohne Schmarrn, man kann sich doch vorstellen, was die Ungewißheit mit den Angehörigen macht. Die wären Dir lebenslang dankbar, und das zu Recht. Wer sich so für Mitmenschen engagiert wie Du verdient einen Orden.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

19.11.2017 um 18:42
@ptk1001

Das muss ja ein aufregender Tag für Dich gewesen sein.

Danke für deine Mitwirkung. Und ich hoffe, dass dein Beitrag zur Aufmerksamkeit in der CZ dabei hilft, dieses ungeklärte "Verschwinden" aufzuklären.

WayDownWeGo.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

28.11.2017 um 00:03
Hallo, ich melde mich wieder bez. der CZ Aktenzeichen XY. Die Sendung war heute im tschechischen Fernsehen. Der Fall ist zwischen 00:40 - 11:23 unter diesem Link. Die vor kurzem von den AUT Behoerden ausgeschriebene Belohnung wurde in dem Beitrag auch erwaehnt. Bleibt zu hoffen dass sich jemand mit neuen Hinweisen meldet.

http://www.ceskatelevize.cz/porady/1100492707-na-stope/417236100132032/


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

28.11.2017 um 09:54
das ging jetzt aber schnell!
ich hab zwar fast nichts verstanden ( :D ) kann also nichts zum inhaltlichen sagen, aber es wurden die groben eckpunkte genannt (auto, tschechien, see).
der oberösterreichische ermittler hat sich auch bei den tschechen für die gute zusammenarbeit bedankt.
vl kommt jetzt dabei was raus!


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge