Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

05.09.2018 um 14:58
Sunrise76 schrieb:Ich denke ebenso, dass es Mitwisser gibt, oder zumindest Hinweise erfolgen könnten, doch Schweigen ist Gold.

Daher schwierig, in dem Vermißtenfall weiterzukommen.
Tja leider wird da nichts geklärt bis jemand den Mund aufmacht! Traurig das einfach 2 Menschen verschwinden ohne jede Spur!


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.09.2018 um 20:03
Palalala schrieb am 05.09.2018:Tja leider wird da nichts geklärt bis jemand den Mund aufmacht!
Ich vermute das die Beiden aus irgend einem Grund Berührung mit Organisierten Kriminellen hatten.
Denkbar wäre das sie Zeugen von etwas geworden sind, da es ansonsten doch eher keinen Grund gibt zwei Junge Österreicher zu ermorden und spurlos verschwinden zu lassen.
Bei Verbrecherbanden ist kaum damit zu rechnen das da wer den Mund aufmacht. Es sei denn es gibt mal einen Aussteiger der über vieles Berichtet.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

12.09.2018 um 07:43
Hier ein beitrag der krone zum 3. jahrestag des verschwindens der beiden.

https://mobil.krone.at/1769419

Trotz 10.000€ prämie, die schon im frühjar ausgelobt wurden, gab es keinerlei neue hinweise.

Interessant finde ich den letzten satz des artikels. Im vorjahr wurde irgendwo in österreich eine seit 10 jahren vermisste person gefunden. Seine leiche saß versunken in einem auto in einem fischteich.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

12.09.2018 um 14:31
Grautsch schrieb:Trotz 10.000€ prämie, die schon im frühjar ausgelobt wurden, gab es keinerlei neue hinweise.

Interessant finde ich den letzten satz des artikels. Im vorjahr wurde irgendwo in österreich eine seit 10 jahren vermisste person gefunden. Seine leiche saß versunken in einem auto in einem fischteich.
Wie ich schon gepostet hatte, Schweigen ist Gold…

Ich denke, der auffällige PKW der beiden Vermissten ist „einkassiert „ und die beiden Vermissten „ad acta“ gelegt worden.

Nach wie vor glaube ich nicht an einen „Unfall“.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

12.09.2018 um 20:52
Grautsch schrieb:Interessant finde ich den letzten satz des artikels. Im vorjahr wurde irgendwo in österreich eine seit 10 jahren vermisste person gefunden. Seine leiche saß versunken in einem auto in einem fischteich.
Ich sag nur Stichwort „Rudi Rupp“.. auch solche Fälle passieren.. ich persönlich glaube immer noch an einen Unfall in unwegsamen Gelände fernab der befestigten Straßen.. aus eigener Erfahrung und (damals) jugendlichem Leichtsinn kann ich nur bestätigen, zu was angetrunkene Jugendliche in der Lage sind, um Kontrollen aus dem Weg zu gehen..


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

12.09.2018 um 23:34
@Ballkünstler


ja, sehe ich auch so...obwohl...so jugendlich waren die beiden eigentlich gar nicht mehr:)


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 01:00
Ich bin und bleibe immer noch bei der Theorie das die beiden einen Unfall hatten der wirklich bis heute einfach unentdeckt ist. Das mit dem Mann der da mit seinem Auto 10 Jahre in einem Tümpelteich gelegen hat ist ja das beste Beispiel. Es ist jedoch schon krass und auf eine Art und Weise beunruhigend, das man so lange unentdeckt bleiben kann als sei man wie vom Erdboden verschluckt. Ich gehe davon aus das da wirklich irgendwann einfach Kommissar Zufall zu Hilfe kommt. :(


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 09:52
Eisi15 schrieb:Ich bin und bleibe immer noch bei der Theorie das die beiden einen Unfall hatten der wirklich bis heute einfach unentdeckt ist
Ich sehe das ebenso als die wahrscheinlichste Variante an. Leider gibt es solch unglückliche Konstellationen immer wieder: unentdeckte Unfälle.
Dies sehe ich auch deshalb als sehr wahrscheinlich an, da sich bis dato nicht der geringste Anhaltspunkt auf ein Verbrechen ergeben zu haben scheint... außer, dass die beiden eben samt Fahrzeug verschwunden sind.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 10:24
Ich kann mir ebenfalls nur einen Unfall vorstellen der bis dato unentdeckt blieb, ich erinnere an Andy beyermann. Ich könnte mir ein ähnliches Szenario vorstellen, alles andere ist mir zu weit hergeholt!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 11:01
maxxb74 schrieb:Ich sehe das ebenso als die wahrscheinlichste Variante an. Leider gibt es solch unglückliche Konstellationen immer wieder: unentdeckte Unfälle.
Dies sehe ich auch deshalb als sehr wahrscheinlich an, da sich bis dato nicht der geringste Anhaltspunkt auf ein Verbrechen ergeben zu haben scheint... außer, dass die beiden eben samt Fahrzeug verschwunden sind.
Deine Theorie in Ehren, es könnte sich ein Unfall ereignet haben.

Meine Theorie in Ehren, die beiden sind samt Fahrzeug verschwunden und einem Verbrechen zum Opfer gefallen.

Das eine schließt das andere nicht aus.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 11:34
Sunrise76 schrieb:Das eine schließt das andere nicht aus.
Vollkommen richtig, ausschließen kann man letztendlich gar nix... vom Verbrechen über Unfall bis zum Suizid.... relativ unwahrscheinlich halte ich jedoch ein freiwilliges Verlassen des Umfeldes.... in letzter Konsequenz vehement ausschließen kann man das jedoch auch nicht.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 12:26
maxxb74 schrieb: relativ unwahrscheinlich halte ich jedoch ein freiwilliges Verlassen des Umfeldes....
Laut den Aussagen der Familienangehörigen hatten beide Vermissten offenbar keine Veranlassung, ihr privates Umfeld zu verlassen.

Du hast recht….open end.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 21:45
CrimeHunter schrieb am 10.09.2018:Ich vermute das die Beiden aus irgend einem Grund Berührung mit Organisierten Kriminellen hatten.
Denkbar wäre das sie Zeugen von etwas geworden sind, da es ansonsten doch eher keinen Grund gibt zwei Junge Österreicher zu ermorden und spurlos verschwinden zu lassen.
Bei Verbrecherbanden ist kaum damit zu rechnen das da wer den Mund aufmacht. Es sei denn es gibt mal einen Aussteiger der über vieles Berichtet.
Das seh ich genau wie du!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2018 um 21:59
Naja laut Berichten geht die Polizei ja davon aus zu wissen wo sie unterwegs waren! Da der einzige See der für ein gänzliches Verschwinden des Autos tief genug wäre ja bereits mit Sonar abgesucht wurde glaub ich nicht so recht an diese Therorie!
Vorausgesetzt natürlich er wurde zu 100 % abgesucht was ich mir persönlich nicht vorstellen kann! Ein verunfalltes Fahrzeug im Wald oder ähnlichen Stellen wäre in inzwischen 3 Jahren sicher entdeckt worden! So gut versteckt zu verunfallen außer im Wasser kann ich mir nicht vorstellen! Wobei ich daran auch nicht glaube da ich die Gegend kenne!

Im Übrigen waren sie eher die gemütlichen Typen, die wie die Schwester von Max sagte: Das Fremde nicht mochten! Wieso also von Vissy Brod das sie von früheren Besuchen kannten verlassen und noch weiter fahren? Da der See erst nach Vissy Brod kommt kann ich mir das nicht vorstellen!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.09.2018 um 19:14
Palalala schrieb am 13.09.2018:Vorausgesetzt natürlich er wurde zu 100 % abgesucht was ich mir persönlich nicht vorstellen kann! Ein verunfalltes Fahrzeug im Wald oder ähnlichen Stellen wäre in inzwischen 3 Jahren sicher entdeckt worden!
Ich bin absolut der Ansicht das die Beiden von einer Übermacht Schwerkrimineller fertig gemacht wurden :( .
Ein Unfall kann man aber niemals ausschließen, selbst wenn man sich die Gegend auf Google Maps anschaut ersetzt das nicht selbst vor Ort zu sein, wenn es sehr unwegsame Gegenden gibt warum nicht auch ein Unglück, wie geschrieben , glaube ich nicht daran.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.09.2018 um 09:10
CrimeHunter schrieb:Ich bin absolut der Ansicht das die Beiden von einer Übermacht Schwerkrimineller fertig gemacht wurden :( .
Ein Unfall kann man aber niemals ausschließen, selbst wenn man sich die Gegend auf Google Maps anschaut ersetzt das nicht selbst vor Ort zu sein, wenn es sehr unwegsame Gegenden gibt warum nicht auch ein Unglück, wie geschrieben , glaube ich nicht daran.
Ich kenne die Straßenbedingungen von Zwettl bis Vissy Brod, sollten sie wirklich weiter gefahren sein kann ich es leider nicht sagen! Aber aufgrund der Aussage der Schwester glaub ich nicht daran!
Jemand weiß was, sagt aber nichts aus Angst selbst beseitigt zu werden!
Dieser Fall liegt mir sehr im Magen da ich ja selbst oft dort verkehre denk ich oft daran! Ich hoffe das irgendwann die Wahrheit ans Licht kommt damit die Familie und Freunde endlich Gewissheit hat und damit abschließen kann!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.09.2018 um 13:27
Ich kann mir einfach nicht erklären, was die zwei Vermissten mit kaum Geld, mitten in der Nacht dort wollten. Alles, was man nachts dort üblicherweise tut kostet Geld, sei es Glücksspiel, der Besuch bei einer Prostituierten oder Drogen.
Wenn die also wirklich kaum Geld dabei hatten, warum führen die Beiden dort hin?
Evtl. fand bereits in Österreich ein Verbrechen statt und man hat die Opfer einfach, mitsamt Auto in Tschechien entsorgt.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

26.09.2018 um 02:47
ErwinKöster schrieb am 02.09.2018:Vielleicht sollte jemand einmal in einem der einschlägigen Internetforen, um die es um die Rotlichtszene im Bereich VB und DD geht, fragen, ob jemand dort oben schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat und was das für Leute waren, mit denen sie zusammengeraten sind?
Ich habe das nun gemacht :troll:
3 Minuten Google haben dafür gereicht und ich habe keine Ehefrau daheim, die eifersüchtig meinen Verlauf kontrolliert :troll:
Sunrise76 schrieb am 03.09.2018:Super Idee, doch nicht einfach zu bewerkstelligen…

Nö, Erwin, der Schuss könnte nach hinten losgehen.
Nö, zumindest das von mir gesichtete ist völlig frei einsehbar, ohne Registrierung ohne allem- und scheint ziemlich groß zu sein.
kodama schrieb:Ich kann mir einfach nicht erklären, was die zwei Vermissten mit kaum Geld, mitten in der Nacht dort wollten. Alles, was man nachts dort üblicherweise tut kostet Geld, sei es Glücksspiel, der Besuch bei einer Prostituierten oder Drogen.
Scheinbar nicht. Aber alles der reihe nach. Ich habe nach "brod" in diesem Forum gesucht und es kamen tatsächlich ein Haufen Einträge:


brodhurenforum

Eines fällt da wirklich sofort auf: Die Einträge endeten im Jahr 2010. Scheinbar ein Hinweis darauf, dass es dort in Sachen Rotlicht die 5 Jahre danach eher eine müde Angelegenheit war. Das kann aber natürlich damit zusammenhängen, dass diverse willige Freier aus OÖ danach eher postingfaul waren/bzw. überhaupt inaktiv wurden. Jedenfalls war die Gegenprobe positiv- ein paar Clicks brachten überzeugende Hinweise, dass dieses Forum bis zum heutigen Tag hochfrequentiert ist.

Die betreffenden Beiträge selbst habe ich nur cursorisch, mit strg+f und Suchwörtern a la "brod" "Gewalt" "kostet" etc. durchsucht. So wie es aussieht waren die Freier dort nicht wirklich von der Hygiene der Mädchen angetan, dafür war man offensichtlich schon ab 20,- mit von der Partie. Über Ludengewalt fand ich nur einen Beitrag, wo ein Mädchen demgemäß Nachforderung stellte und diese von zwei herbeigeeilten Burschen nachdrücklich aber ohne Verletzungen eingefordert wurden. Das Geschäft wurde in der Zeitspanne zw. 2006-10 offenbar überwiegend von Roma & Sinti betrieben. Wie hier schon erwähnt, nicht ausschließlich in geschlossenen Räumen, Anbahnung gab/gibt es auch auf Parkplätzen.

Soviel zu dieser "Recherche", jedenfalls habe ich nicht den Eindruck, dass man dort 2015 mit Sexabsicht hinfährt. Aber wie so vieles in diesem äußerst mysteriösen Fall muss das natürlich nicht stimmen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

27.09.2018 um 15:36
Also ich denke hier liegt kein Verbrechen vor. Die zwei hatten ein altes Auto und kaum Geld dabei.
Und so schwerkriminell ist es da auch nicht.
Ich war selbst schon oft im tschechischen Grenzgebiet unterwegs. Und wenn man sich ordentlich verhält passiert einem da nichts Schlimmes
Ich denke nach wie vor dass die Beiden einen tödlichen Unfall hatten. Sie waren offensichtlich alkoholisiert.
Bei aller Liebe. Aber man sollte in diesem Zustand einfach nicht mehr ans Steuer sitzen.


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

28.09.2018 um 10:06
@Lucajoa Da stimme ich zu. Ich glaube auch an einen Unfall. Die entsprechende Szene vor Ort kann unmöglich an einem Doppelmord interessiert sein. Das ist doch hochgradig geschäftsschädigend. Zudem haben die in Frage kommenden Herren -und das ist ja kein Klischee, sondern wirklich so- in der Regel sehr überzeugende Argumente, um im Streitfall schnell für Ruhe zu sorgen (Argumente = dicke Arme, Kumpels mit dicken Armen, Waffen und ggf. Hunde, die bestimmten Rassen angehören, die nicht gerade zum Schoßhund taugen). Die müssten nicht bis zum Mord gehen. Jeder Mensch mit normalem Selbsterhaltungstrieb und Schmerzempfinden hört da schnell auf Widerstand zu leisten.

Die Zuhälterklientel ist in der Regel auch sehr krisenerprobt und die haben viel Erfahrung im Umgang mit "Ruhigstellen", ohne es zum Äußersten kommen lassen zu müssen, zumal es vor dem Äußersten eben zahlreiche Abstufungen von Bedrohung oder ggf. "Schmerz" gibt, um für Ruhe zu sorgen.
Es erscheint mir extremst unwahrscheinlich, dass da etwas so aus dem Ruder gelaufen sein könnte, dass die "Szene" einen Doppelmord begeht. Vor allem auch so ganz ohne Zeugen und ohne Gerüchte... bei einem so massiven Streit, der im Doppelmord endet... da hätte doch vermutlich längst eine (ex-)Prostituierte oder eine Bardame oder sonst irgendjemand zumindest einer Kollegin gegenüber ausgepackt, wodurch dann entsprechende Gerüchte im Umlauf wären...

Also *wenn* überhaupt Verbrechen, dann müsste dies mMn außerhalb des Rotlichtzirkels liegen und da wäre dann die Frage, mit wem die sich sonst mitten in der Nacht angelegt haben sollen... nee, also ich glaube auch eher an einen Unfall und halte es nicht für ungewöhnlich, dass sie noch nicht gefunden wurden. Wenn sie einen (vermeintlichen) Schleichweg gefahren sind, um die Polizei zu vermeiden und dann irgendwo blöd eine Böschung runtergeflogen sind, wo hoher Farn und Gebüsch ist, dann wäre das schon denkbar.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden