Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 11:47
@Ewigkeit8
@Mister-X
@Invisigon
@RonnyP
Ihr seid super! Ich wünsche Euch ein erfolgreiches Unternehmen.


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 12:09
@Mister-X

Den Post von Erwin hast du bestimmt gelesen. Er ist damals schon mal einen Weg abgefahren:

Beitrag von ErwinKöster, Seite 63

Was haltet ihr von der Idee, auch den Weg von Vyysi Brod nach Vetrni abzufahren? Ich meine, irgendwann mal gelesen zu haben, dass Ermittlungen auch in dieses Örtchen (nördlich von VB) führten.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 12:12
@Hathora

Danke dir! Ich denke, uns allen brennen die Ungewissheit und die ewigen Fragen um diverse Schleichwege/Routen unter den Nägeln!

Vielleicht können wir mit unserem "Vor Ort Sein" wieder etwas Input erzeugen!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 13:23
ich halte euch die Daumen und wer weiß, vlt werdet ihr fündig! Schade dass ich zur zeit nicht kann, aber mit Säugling ist es bisschen schwierig! Und was Anfahrt betrifft: wohne in Mauternbach also nicht allzu weit weg


melden
Mister-X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 15:02
Invisigon schrieb:Den Post von Erwin hast du bestimmt gelesen. Er ist damals schon mal einen Weg abgefahren:

Beitrag von ErwinKöster, Seite 63
Vielen Dank für den Link. Die genauen Ausführungen von Erwin Köster bestätigen meine Theorien voll und ganz.
Von meinen früheren Touren (über kleinere Straßen nach Budweis und Krumlov) durch CZ ist mir noch bekannt, wie gefährlich es an manchen Stellen ist. An die vielen Kreuze mit Kerzen kann ich mich auch noch erinnern.

Was haltet ihr davon, wenn jeder, der eine Idee hat, wo die Beiden verunglückt sind, dies in einer Karte festhält.

Entsprechendes Gebiet auf google maps öffnen, Screenshot machen und danach z.B. mit Paint (für die Windows User unter euch) in Frage kommende Straßenzüge markieren.

Zu guter Letzt sollte es dann eine große Karte geben, wo alle Ergebnisse zusammen geführt werden. In weiterer Folge sollte danach eine Abstimmung mit den Angehörigen erfolgen, um zu klären, wo schon gesucht wurde.

Die übrig bleibenden Straßen könnten wir dann absuchen. Hierzu einfach Cluster bilden, damit jeder seine Straßenabschnitte hat und es kann losgehen. Abgesuchte Straßen werden dann in der Karte markiert, damit mal später nicht wieder an dieser Stelle gesucht wird.

Mister-X


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 15:14
Mister-X schrieb:Was haltet ihr davon, wenn jeder, der eine Idee hat, wo die Beiden verunglückt sind, dies in einer Karte festhält.
Vielleicht hat @ptk1001 auch Interesse mitzumachen?
Ich erinnere mich, dass er sich ebenfalls gut im Suchgebiet auskennt.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

30.08.2019 um 15:44
Wer meint hier als Hobbyermittler vor Ort tätig sein zu müssen, mit der ihm eigenen Spürnase alles absuchen usw. kann das gerne tun. Bitte sprecht euch für diese Aktion in Zukunft per PN ab, da könnt ihr euch auch gerne gegenseitig auf die Schulter klopfen. Im Thread hat das null Belang und trägt ebenso null zur Diskussion bei.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

04.09.2019 um 20:56
Interessanter Fall
Als langjähriger Tschechien-Fahrer und Kenner des Tschechischen Nachtlebens möchte ich hierzu doch mal ein paar Zeilen schreiben.

Worüber ich meist nur mit dem Kopf schütteln kann sind diese "angeblichen" Schauergeschichten über das tschechische Grenzgebiet:

Wie sieht die Realität aus? Wer Drogen und dergleichen möchte... darf ich das hier schreiben?... besucht diese sogenannten "Asia-Märkte". Diese schließen jedoch gewöhnlich um 20-21 Uhr und haben nicht nachts um 3 noch geöffnet...
Dann gibt es die Asia-Shops: Hier sitzen in der Regel keine mysteriösen Typen drin, die gerne mal Jemanden verschleppen oder umbringen, sondern für gewöhnlich jüngere, eher lustlose Asiatinnen, die dort Zigaretten und allen möglichen Kitsch, den kein Mensch braucht verkaufen. Diese Asia-Shops schließen jedoch normalerweise um 21-22 Uhr. Und auch nicht nachts um 3.
Dann gibt es dort Bars/Kneipen. Diese haben meist bis Mitternacht, am WE auch mal länger geöffnet. Und Casinos, Spilunken/Herna Bars, sowie Nachtclubs die meist (nahezu) rund um die Uhr offen haben.

Was kann man ausschließen? Drogen und Spielen...
Für Drogen gibt es keine Anzeichen. Und in ein Casino kommt man ohne Ausweis/Pass nicht rein. Und ob diese Spilunken/Herna-Bars eine so große Anziehungskraft haben, dass man sich da als Nicht-Spieler nachts um 3 vor nen Automaten setzt, kann ich mir auch nicht vorstellen. Und alle Einkaufsläden, selbst die Tankstelle haben um 22 Uhr geschlossen.

Was könnten sie vorgehabt haben? Alkohol oder Frauen.
Alkohol wäre möglich. In ihrer Region hatte um diese Zeit vermutlich keine Kneipe mehr offen. Aber ob sie sich deshalb nachts um 3 in ne (fast) leere Kneipe in CZ setzen wollten um dort noch "was zu trinken". Kann man sich auch nur schwer vorstellen. Und wie oben schon gesagt: auch dort muss man erst mal ne Kneipe finden, die nachts um 3 noch offen hat. Ob es da nicht naheliegender wäre, dass sie sich einfach an der Tanke nen Kasten geholt hätten und den zuhause konsumiert hätten...
Daher bin ich am ehesten bei den Frauen. Dafür spricht, dass sie versucht haben mehrere "Freundinnen/Bekannte" mit dem Handy zu erreichen, bevor sie losgefahren sind. Wie viele Nachtclubs es in Vyssi Brod gibt, kann ich nicht sagen, bin an Neujahr nur mal durchgefahren. Aber Dolni Dvoriste im Osten ist nicht weit. Dort gibt es 5-6 solcher Nachtclubs.
Eine Fahrt nach Budweis/Krumlov kann ich mir kaum vorstellen.

Was kömnte passiert sein?
Ich bin am ehesten bei nem Unfall. Ich würde mir die 163 Vyssi Brod - Dolni Dvoriste mal anschauen, aus oben genannten Gründen. Wenn ich mich richtig erinnere waren das um die 15 km gewesen. Die Straßen waren da überall "schlecht". Auch nach Kaplice...


Feldwege wegen Polizeikontrolle? Lassen wir die Kirche im Dorf. Bei den paar Einwohnern wird vermutlich selbst tagsüber kaum kontrolliert. Die meisten Leute werden die 310 Freistadt - Budweis fahren. An der DE-CZ zieht die Polizei ihre Streifenwägen spätestens um 2 ab. Kann mir nicht vorstellen, dass die nachts um 3 mit ner Polizeikontrolle gerechnet haben.
Und die Tschechen? Die kontrollieren doch meist nur da wo sie abkassieren können. In der Nähe von Kneipen oder vom Straßenstrich. Und net an dem verlassenen GÜ.

Und das Thema Verbrechen.
In CZ werden keine Menschen umgebracht, weil sie die 20 Euro in der Kneipe, die 50 Euro für ne leichte Dame oder sonst was in der Richtung nicht begleichen können. Da wird man etwas unsanft vor die Tür gesetzt und damit hat sich die Sache.

Da noch eher durch Zufall auf ne falsche Person getroffen, wo auch immer...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

05.09.2019 um 07:24
@teppichklopfer
Das klingt alles sehr plausibel und so, wie ich mir die Lage in den Grenzgebieten Tschechiens auch vorgestellt habe.

Mir scheint auch immer noch ein Unfall die wahrscheinlichste Lösung des Falles. Dabei möchte ich noch eines zu denken geben: die Motivation, Schleichwege über die Grenze zu nutzen, da man alkoholisiert gefahren ist, muss ja nicht nur aus Angst vor der tschechischen Polizei entstanden sein.

Wäre ich ein Schandi auf der österreichischen Seite im ländlichen Nachtdienst, würde ich am frühen Morgen genau da schauen: auf den Landstrassen, die aus Tschechien kommen und nach Österreich zurückführen, und die Fahrweise der Lenker mal genau anschauen.

Die beiden Verschwundenen können also durchaus gewusst haben, dass die tschechische Polizei nicht übermässig in der Nacht kontrolliert, aber die eigene, österreichische Polizei stellte auch durchaus ein Risiko dar, das man durch das Benutzen von Schleichwegen gering halten wollte, anstatt auf der Landstrasse nach Leonfelden dem nächsten Streifenwagen zu begegnen.

So ist ein Unfall durchaus auch auf der österreichischen Seite in einem abgelegenen Gebiet denkbar.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

05.09.2019 um 19:40
Rick_Blaine schrieb:So ist ein Unfall durchaus auch auf der österreichischen Seite in einem abgelegenen Gebiet denkbar.
Das denke ich auch. Und hier koennen einem eigentlich nur die Ortskundigen helfen, und ueberlegen, welche Schleichwege bei so etwas am ehesten genutzt werden koennten.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

05.09.2019 um 23:40
Hallo !
Ich verfolge diesen Fall auch schon seit Anfang an. Und auch wenn ich zwischendurch durch mal gehadert habe, mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass die Beiden mit dem Auto verunglückt sind. Ich denke da konkret an eine Kollision mit Schwarzwild und das Auto wurde dann von der Straße geschleudert, vielleicht in einen Graben. Die Jahreszeit, der Nebel, der Zustand der Straßen, die in den letzten Jahren extreme Zunahme an Wildschweinen. Ich bin mir nicht sicher ob ein Jäger oder Förster jedes verletzte oder verwendete Wildschwein behördlich melden muss. Ich hab da so meine eigenen Erfahrungen am Land damit gemacht...
Das Wichtigste und das hoffe ich sehr, dass die beiden Burschen und das Auto doch noch gefunden werden und die Angehörigen einmal die Gewissheit haben was passiert ist.

Ps: ich finde es toll, wie viele engagierte Menschen es hier gibt denen der Fall auch keine Ruhe lässt und immer wieder recherchieren und nachdenken was denn passiert sein könnte.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

06.09.2019 um 11:06
Thema Schleichwege:
Wir wissen ja, dass die Kamera am Nördlichen Kreisel in Bad Leonfelden sie aufgezeichnet hat.
Dieser Kreisel liegt nah am Zentrum. Wenn sie also bis zum Kreisel, eine zentrale Straße benutzt haben, sind sie später umgestiegen auf Feldwege? Kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Wenn man von Zwettl aus Feldwege fahren will, kommt man normalerweise nicht an dem Kreisel vorbei...
Ich weiß natürlich nicht wie es um die Personalsituation der Österreichischem Polizei steht. Aber nach 2 Uhr bin ich im Grenzgebiet noch nie einer deutschen Streife begegnet. Kann mir nicht vorstellen, dass die Österreicher dann bei den paar Einwohnern dort nachts um 3 Streife fahren. Und ich denke wenn man da wohnt und ab und an über die Grenze fährt, weiß man auch wann mit einer Komtrolle zu rechnen ist.
Ich denke sie werden gewusst haben, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sie nicht kontrolliert werden. Dafür spricht eben auch, dass sie diesen Kreisel benutzt haben.

Ich würde ebenfalls einen Unfall auf österreichischem Gebiet nicht ausschließen. Vielleicht sogar in der Nähe des Waldschlags, wo es das Handysignal gab.

Thema CZ:
Vermutlich waren sie dort. Denn wenn man vom Kreisel aus Richtung Vyssi Brod abbiegt kommt man eigenzlich nur zur Grenze. Bis auf 2-3 Feldwege...
Ob sie nochmal zurück nach Österreich kamen, wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass sie nicht mehr am besagten Kreisel vorbei kamen. Aber hier gäbe es auch 2-3 andere Routen, statt des Kreisels.

Der Zeuge:
Tut mir Leid, aber ich schenke seiner Aussage keinen großen Glauben. Wo kam der an dem Tag, wo er die Beiden gesehen haben will eigentlich her? Aus ner Kneipe? Aus nem Nachtclub?
Leute in oberösterreichischem Dialekt hört man da doch jeden Tag.
Und die entscheidende Frage. Wie will er sich bitte ein HALBES JAHR später noch genau an diese Nacht erinnern. Dass er ausgerechnet in dieser Nacht das Auto der Beiden in Vyssi Brod gesehen hat. Wenn ich mal zurück denke, was ich vor nem halben Jahr nachts in CZ für Autos - auch auffällige Autos gesehen habe. Aber nie und nimmer könnte ich mich da auf ein exaktes Datum festlegen.
Die Aussage der Schwester "sie waren mal zum Zigaretten holen in CZ".
Das interpretiere ich so, als waren sie da schon öfters mal, wenn nicht sogar regelmäßig. Es sind auch immer wieder die gleichen Menschen, die da nachts im Grenzgebiet auftauchen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Das heißt für mich.
Das Auto hätte auch an jedem x-beliebigen Tag nachts da in Vyssi Brod stehen können. Daher habe ich enorme Zweifel, ob es tatsächlich der 11.09. war, an dem der Zeuge die Beiden gesehen haben will.

Tschechische Polizei
Das nächste große Fragezeichen ist für mich wie gründlich die Tschechische Polizei nach den Beiden gesucht hat. Meine Erfahrungen sagen mir, dass denen doch der kleinste Aufwand schon zu viel ist. Wenn ich da an meine beiden Wildunfälle in CZ denke. Die Polizeikontrollen in CZ sind auch interessant. Dobry vecer. Alkohol? Nein? Pusten! Ok. Nicht mal nen Ausweis haben die sich beim letzten Mal zeigen lassen. Ob die dann so nen großen Aufwand betreiben, für ne Suche von 2 Ausländern die EVENTUELL auf ihrem Staatsgebiet verschwunden sind kann ich mir nicht vorstellen.

Daher bleibe ich bei meiner Theorie: Unfall. Und leider bis heute noch nicht gefunden worden.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

06.09.2019 um 13:21
@teppichklopfer

Ich denke auch am ehesten an einen Unfall. Was aber auch moeglich waere, ist, dass an diesem Abend noch jemand zu Besuch kam, oder dass sie noch bei jemandem zu Besuch waren, und dass sie dann zu Tode gekommen sind, wie auch immer, und dass das Auto ueber der Grenze entsorgt wurde. Hier denke ich eher an oberflaechliche Bekannte aus der Umgebung.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 09:34
Ein neuer Beitrag in der OÖ Kronenzeitung. Die Polizei geht mittlerweile von einem Verbrechen aus.
Siehe auch bei den Kommentaren - wieder einmal ein Hinweis zu einem „Partyhaus“.

https://mobil.krone.at/1991990


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 11:05
BF schrieb:Ein neuer Beitrag in der OÖ Kronenzeitung. Die Polizei geht mittlerweile von einem Verbrechen aus. Siehe auch bei den Kommentaren - wieder einmal ein Hinweis zu einem „Partyhaus“.
Wem oder was soll dieses Partyhaus etwas bringen?
Junge Leute verschwinden zu lassen? Warum?
Und dann wären die beiden die einzigen gewesen die dieses Szenario jemals erfahren hätten?
Das ist meiner Meinung nach komplett unrealistisch.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 11:07
Das sehe ich genau so wie du.
Aber wenn ich mich richtig erinnere ist das Thema schon einmal aufgetaucht. Ich weis aber nicht mehr wann das war.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 11:43
Ich halte einen Autounfall für sehr wahrscheinlich. Die Männer waren übermüdet, alkoholisiert und die Straßen- und Sichtverhältnisse schlecht.
Hier ein Beispiel, in dem erst nach 27 Jahren ein Autowrack in einem See entdeckt wurde:
https://www.rnd.de/panorama/13-jahriger-taucht-in-see-und-lost-27-jahre-alten-vermisstenfall-Z6ASSFPYGJFCJEYFKNB5G5NRLY....


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 12:23
https://m.noen.at/krems/krems-hollenburg-pkw-mit-leiche-in-teich-dna-test-soll-identitaet-klaeren-ermittlung-niederoeste...

Also in meiner nähe gibt es auch ein ähnliches Szenario wo der gesuchte erst Jahre später gefunden werden ist


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.09.2019 um 15:53
Was ist denn bitte ein Partyhaus? Und wo in CZ soll es so etwas geben?
Ich habe dort nur von diversen Nachtclubs gehört, die als Partyclub firmieren. Ob man den dortigen Service allerdings als Party bezeichnen will...

Ich bin doch recht erstaunt, dass die Polizei am ehesten an ein Verbrechen glaubt.
Mich würde echt mal interessieren, was sie sich da in etwa vorstellen.

Was sollen die beiden jungen Männer denn schlimmes getan haben, dass man sie gleich mit Auto verschwinden lässt?
Man musste ja eher damit rechnen, es seien 2 arme Schlucker. Das Auto ist nichts wert und Geld hatten sie auch nicht viel dabei.
Warum sollte man so jemanden entführen?

Ich bleibe bei der Unfalltheorie.

Achja... und zum Thema Vietnamesenmafia. Die Tschechen mögen die Vietnamesen nicht. Natürlich werden dann solche Dinge erzählt...


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

10.09.2019 um 15:41
In Kanada hat ein 13-jähriger zufällig ein Auto in einem See entdeckt. Die Polizei geht davon aus dass die Autolenkerin, deren Leiche im Wagen gefunden wurde, einem Tier ausweichen wollte oder aus einem anderen Grund die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und in den See gestürzt ist. Die Frau galt 27 Jahre lang als vermisst.

https://www.dailymail.co.uk/news/article-7441101/Canadian-boy-cracks-27-year-old-cold-case-finding-car-submerged-lake.html


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt