Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

4.574 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, Bielefeld, Strand, Rhodos, Sergej Enns, August 2016

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 17:58
@Ballkünstler
@schluesselben

wie Ballkünstler es schrieb, meinte ich auch.
So mein Gedankengang. Entweder ist es im Wasser aus der Hose gefallen oder er hat es am Strand mit dem shirt abgelegt.
mhh schade, würden wir wenigstens wissen oder erfahren ob das t shirt auch gefunden worden ist....


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 18:31
Wenn sie noch andere Sachen gefunden hätten, wär das irgendwo mal geschrieben worden. Die Frau und Hotelangestellte haben ja kurze Zeit später gesucht, da wär denen bestimmt aufgefallen wenn da Kleidung am Strand liegt. Und wenn da was gelegen hätte, wäre ja das nahe liegenste das er Richtung Wasser ist und die Suche wäre da intensiver ausgefallen. Warum sollten sie dann noch groß woanders suchen wenn Shirt und Schuhe am Strand waren.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 18:34
@Lissy61
Okay das ist richtig.
Dann bleibe ich echt bei meiner Theorie und was @jerry142 gesagt hat mit der Qualle zB ist ein wirklich denkbarer Grund.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 18:46
@Esperanto0707
Ballkünstler schrieb:Man muss halt überlegen, was realistisch ist. Und dieses Szenario klingt für mich am absolut realistischsten..
Genau das ist es. Und klinge die bis anhin angedachten Szenario aus meiner Sicht wenig überzeugend. Das ist meine Sichtweise dass Sergej einfach verschwinden wollt wohl nahe liegend. Er legt die Steine am Strand nieder wohl auch das Handy und zieht mit seinem Begleiter von Tannen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 21:00
@schluesselbund
ganz ehrlich, ich wünschte es wäre so! Das ist mein Wunschdenken.

Denn wenn er leben sollte kann er irgendwann ggbf antworten auf fragen geben.

schlimmer ist es wenn man im ungewissen ist und niemals erfahren wird was passiert ist.

Manchmal wollen Angehörige nur wissen ob der vermisste noch lebt, nicht mehr nicht weniger. und diese Person ihr Leben weiter leben lassen. Hauptsache man hat Gewissheit und braucht nicht mehr suchen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

09.08.2017 um 23:15
Esperanto0707 schrieb:Hauptsache man hat Gewissheit und braucht nicht mehr suchen.
Das wünsche ich der Familie Enns aus ganzem Herzen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 00:10
Anderseits aber auch nicht schön, einfach abzuhauen und die Familie im Stich zu lassen. Wenn er sich irgendwann meldet und sagt: "Ach übrigens, ich lebe noch", hat die Familie zwar Gewissheit, aber toll ist das ja auch nicht gerade.

Ich glaube irgendwie nicht an ein freiwilliges Untertauchen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 00:37
@swanheart

Ich schliesse eben nicht komplet aus, dass Sergej nicht schon mal verschwand. Hat doch Frau Enns einen enormen Suchaufwand getrieben. Und treibt. Genau das einfache verschwinden könnt mit der Stoffwechselkrankheit in Verbindung stehen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 16:27
@schluesselbund
Genau das finde ich persönlich nicht.. 2 Stunden vor Abflug wird er gebeten, die Steine rauszubringen.. Dieses auszunutzen, um ein neues Leben zu beginnen, wäre mehr als spontan..
Wenn ich eine Sache aus den meisten Fällen, die ich beobachtet hab und die aufgeklärt worden, gelernt hab, dann die, dass es fast immer ein Unfall war. Mysteriöse Entführungen, freiwilliges Aussteigen oder gar Organhandel ist dann doch eher die Ausnahme.. Ausschließen kann man natürlich nichts und ich wünsche der Familie natürlich auch, dass er noch lebt.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 16:53
Rick_Blaine schrieb:An sich macht das "Ertrinken-Szenario" tatsächlich am meisten Sinn, aber ich glaube nicht so recht an so einen spontanen Entschluss.
Ich habe mich jetzt hier mal etwas eingelesen (längst nicht alles) diese kleinen Felsen die teilweise am Strand sind hm, wenn Sergej in Eile noch die Muscheln der Kinder zurück zum Strand bringen wollte auf den Felsen ausrutschte mit dem Kopf aufschlug und bewusstlos ins Wasser fiel, dann Strömungen die ins Meer gehen!


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 16:56
Cosmo69 schrieb:Ich habe mich jetzt hier mal etwas eingelesen (längst nicht alles) diese kleinen Felsen die teilweise am Strand sind hm, wenn Sergej in Eile noch die Muscheln der Kinder zurück zum Strand bringen wollte auf den Felsen ausrutschte mit dem Kopf aufschlug und bewusstlos ins Wasser fiel, dann Strömungen die ins Meer gehen
Der Strand wurde ja schnell abgesucht. Es könnte natürlich sein, aber jemand der in Strandnähe ins Wasser fällt wird doch eigentlich gefunden.
Zumal der Abschnitt dort doch sehr frequentiert ist und ein rotes T-Shirt im Wasser auffallen müsste.
Ich denke nach wie vor an ein Kapitalverbrechen.


melden
Stiegl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 16:59
@Ballkünstler
So spontan ist keiner der kleine Kinder hat. Auf einen Zufall warten der einen irgendwie rausbringt aus der Situation. Das muss organisiert sein.
Wenn man Kinder hat und ein Abreisezeitpunkt im Urlaub da ist kann mir keiner erzählen ein Vater oder eine Mutter geht noch mal kurz Schwimmen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 17:04
@flincibinci

Aber die Strömungsverhältnisse machen mir Kopfzerbrechen, es gibt Strände oder besondere Verhältnisse da wird eine Person aufs Meer raus gezogen , sollte Sergej bewusstlos gewesen sein kann das keiner mitbekommen haben.
Aber andere Möglichkeiten sind auch denkbar (Kapitalverbrechen) nur wie soll das gelaufen sein er als Urlauber , warum grade er ?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 17:05
Cosmo69 schrieb:wenn Sergej in Eile noch die Muscheln der Kinder zurück zum Strand bringen wollte auf den Felsen ausrutschte mit dem Kopf aufschlug und bewusstlos ins Wasser fiel, dann Strömungen die ins Meer gehen!
Sein Handy wäre dann aber wohl mit ins Wasser gefallen, wenn er auf einem Felsen ausgerutscht wäre.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 19:05
@Photographer73

Eben. Es sind zwei Dinge passiert, er ist verschwunden, und sein Handy wurde bei/von einer Person gefunden. Ich glaube, dass beides zusammenhaengt. Entweder hat er das Handy aus medizinischen Grunden verloren, oder es in einem Kampf verloren. Und dann ist er entweder ins Meer oder in einen Graben in diesem Park geraten.

Es waere schon arges Pech, wenn er zunaechst sein Handy am Strand verlegt haette, um dann irgendwo bloed auszurutschen und ins Meer zu fallen.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 19:33
Es wäre zunächst einmal wichtig zu wissen, wo genau das Handy gefunden wurde. Offenbar ist hierzu jedoch nichts genaueres bekannt. Wenn es "wie abgelegt" (z.B, auf einen Felsen) gefunden wurde, muss wohl eindeutig von einem Unfall (Sturz ins Wasser beim Ausleeren der Tüte mit den gesammelten Muscheln) ausgegangen werden.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 19:42
AnnaKomnene schrieb:Es waere schon arges Pech, wenn er zunaechst sein Handy am Strand verlegt haette, um dann irgendwo bloed auszurutschen und ins Meer zu fallen.
Das sehe ich auch so, das kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen.
Jauchejochen schrieb:Wenn es "wie abgelegt" (z.B, auf einen Felsen) gefunden wurde, muss wohl eindeutig von einem Unfall (Sturz ins Wasser beim Ausleeren der Tüte mit den gesammelten Muscheln) ausgegangen werden.
Wie sollte das Handy dann aber dahin kommen ? Er wird es wohl kaum aus der Tasche genommen haben, um dann die Tüte auszuleeren, wozu auch ? Und daß es beim Sturz rausfällt und zufällig nicht ins Wasser fällt... möglich ist alles, aber wie wahrscheinlich ist sowas ? Wenn er das Handy in der Hosentasche hatte, hätte es eigentlich mit ins Wasser fallen müssen, wenn er wirklich gestürzt wäre.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 20:48
Ich vergesse nie einen Bericht ganz kurz nach dem Verschwinden.
Ein Strandverkäufer wollte einen Mann an dem Morgen am Strand (auf einem Zaun?) sitzend gesehen haben. Er soll ein rotes T-Shirt getragen haben und auf sein Handy geschaut haben... Die Vorstellung hat mich sehr bewegt.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 21:36
@-Leela-
Und ich muss immer an den ersten Artikel in der BILD denken:
Schwester Natalie Eisenbraun zu BILD: „Zeugen wollen ihn mit Dealern zusammen gesehen haben. Er soll wie unter Drogen gesetzt gewirkt haben.“
http://m.bild.de/news/ausland/urlaub/er-wollte-nur-kurz-zum-strand-47518810,view=amp.bildMobile.html

Kombiniert man beide Beobachtungen, bleibt sehr viel Spielraum für Spekulationen...


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.08.2017 um 21:52
Im Prinzip gibts doch nur 3 Szenarien:

1] Er hat sich, ganz nach James-Bond-Manier mit gefälschtem Pass und jede Menge Schwarzgeld auf Offshore-Konten abgesetzt (woher das Geld ist, weiss man nicht); aus unerfindlichen Gründen hat er Frau und Kinder verstossen und seinen gutbezahlten Ing. - Job in den Wind geschossen. Motiv: Vollkommen unklar.

2] Er wurde Opfer einer Straftat. Allerdings nicht von irgendwelchen Pennern oder Junkies ausgeführt, - sondern von richtigen Profis; keiner hat irgendwas gesehen oder gehört und die Leiche wurde so entsorgt, dass sie niemals gefunden wird. Da kommt dann eigentlich nur die Mafia oder ein Geheimdienst in Frage. Motiv: Vollkommen unklar.

3] Er ist aus irgendwelchen Gründen im Meer ertrunken. Seine Weichteile sind nach-und-nach in die Nahrungskette übergegangen und seine Knochen liegen nun auf dem Meeresgrund. Motiv: Nicht notwendig, da Unfall.

So, nun muss halt jeder selbst entscheiden, was er/sie für plausibel hält und was nicht ...


melden
404 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge