Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:02
@Interested
du nun wieder :) wen siehst du denn hier als Wendehals?

nur weil man die Dinge hinterfragt, nicht festgelegt ist und erneut hinterfragt (nicht negiert!) gilt man als Wendehals?

da will ich mal für dich hoffen, dass es nicht zum 'Genickbruch' kommt.

Der Barcelona Aufenhalt wird belegbar sein - möglicherweise kann sogar der 'Deal' nicht ausgeschlossen werden.. - und vielleicht warum er gescheitert ist..

vielleicht sind das dann wieder nur Geschichten - vielleicht aber auch mehr.. who knows..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:09
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Noch eine Schublade? So langsam verliere ich den Überblick
Schon seltsam, dass diese theatralischen Ausbrüche von Neutralität niemals dann erfolgen, wenn pauschale Vorverurteilung gerechtfertigt werden soll...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:23
Zitat von brennanbrennan schrieb:Der dänische Staatsanwalt hat auch gesagt, dass es nicht um IS-Videos sondern um Snuff-Videos geht in denen - für ihn auf jeden Fall erkennbar - Frauen ermordet werden und er vermute, dass diese Videos in Osteuropa gedreht wurden.
Ich habe noch einige nachgelesen und festgestellt, dass inzwischen mit "Snuff" alle Arten von realen Tötungs-Aufnahmen gemeint sind, auch solche von Hinrichtungen und Tötungen im Krieg.
Welcher Art die Videos sind, wissen wir nicht.
Madsen ist aber nach allem, was bekannt ist, nicht angeklagt einen Mord vor laufender Kamera geplant zu haben. Die Videos auf der Festplatte wurden nur erwähnt, um zu belegen, dass er sadistische Phantasien hatte.
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Der NZZ liegt die Anklageschrift vor!
Das steht nicht in dem Artikel. Da steht nur, dass die Anklageschrift vorliegt... aber nicht, ob damit "dem Gericht" oder "dieser Zeitung" gemeint ist.
Dass es darin um den Auftrag ginge, von dem Djursig sprach, steht im ganzen Artikel nicht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:31
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Der Barcelona Aufenhalt wird belegbar sein - möglicherweise kann sogar der 'Deal' nicht ausgeschlossen werden.. - und vielleicht warum er gescheitert ist..
Entweder ging es, wie Djursig sagte, um den Bau eines "Sex U-Bootes". Warum hat Madsen dann nur seiner Freundin und niemand sonst davon erzählt? Warum hat er da den verbliebenen Mitstreitern verschwiegen?
Und wenn es um einen Auftrag für einen Snuff-Film ging: Warum wird Madsen dann jetzt schon vor Gericht gestellt, bevor weitere Ermittlungen gegen die Auftraggeber abgeschlossen sein können? Immerhin handelt es sich in dem Fall um ein Kapitalverbrechen.
Davon war aber in der PK zur Anklageschrift keine Rede, dass es sich um einen Auftragsmord gehandelt haben könnte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:31
@a
Zitat von InterestedInterested schrieb:Es ist aber höchst interessant mit anzusehen, wie sich jetzt die andere Seite plötzlich auf Djursings Spekulationen einlässt, während die Lynchmob - Besserwisser - undwasweißichnochallesFraktion^^, diesen reißerischen Artikel verurteilt. Wo sich uns doch jede sich bietende Gelegenheit Madsen Vorsatz zu unterstellen so gelegen kommen müsste.^^ Hier zeigt sich ganz wunderbar, welch Wendehälse hier unterwegs sind, die scheinbar nie an Fakten interessiert waren (darum wurden sie ja monatelang negiert), wenn sie diesen einen Artikel so schwer gewichten, der keinerlei Belege aufweist - aber scheinbar eine wunderbare Möglichkeit bietet, umzuschwenken. ;)
Mich wundert das gar nicht - war doch die gesamte Argumentation bisher auch eher fadenscheinig. ;)
Damit kann ich jetzt gar nichts anfangen. Wer gehört denn nun zu welcher Fraktion? Namen bitte. Und wo siehst du mich? Lynchmob? Besserwisser? Djursig? Ignorant aller Fakten? Das ist mir jetzt zu pauschal. Und in welcher Fraktion bist du? Ich blicke da nicht mehr durch.
Ist es nicht so, dass man eine Meinung aufgrund von Informationen hat, diese sich aber durch neue Erkenntnisse ändern kann? Das machen wohl die meisten Menschen so.
Nur in einem Forum wird man auf eine nun bis ans Ende festgelegt?
Wer das nicht mag, seine Gedanken zu äußern oder andere Meinungen zu tolerieren, sollte vielleicht einfach bis zum Prozess abwarten und gar nichts sagen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:32
Zitat von FFFF schrieb:Ich habe noch einige nachgelesen und festgestellt, dass inzwischen mit "Snuff" alle Arten von realen Tötungs-Aufnahmen gemeint sind, auch solche von Hinrichtungen und Tötungen im Krieg.
Welcher Art die Videos sind, wissen wir nicht.
Es war doch ganz klar von Frauen als Opfer die Rede. Das werden höchstwahrscheinlich keine Soldatinnen gewesen sein.
Und Frauen- keine Männer.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:33
Vielleicht sollten alle mal wieder aufhören, sich gegenseitig anzuzicken, bevor der Thread wieder geschlossen wird.

@frauzimt
Frauen werde auch in Kriegen umgebracht. Sogar Kinder.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:34
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ist das so?.. nur in Deutschland? oder wie ist die Einschränkung zu verstehen
In Dt. ist das so. Ich habe gerade ein wenig gesucht und in Dänemark scheint es anders zu sein. Dort können die Massenmedien tatsächlich die Anklageschrift in Kopie vorab erhalten:

https://www.retsinformation.dk/forms/R0710.aspx?id=1850

§ 6 Verordnung über Zugang der Massenmedien zu Kopien von Strafanzeigen und Anhörungen:
Die Aushändigung einer Kopie der Anklageschrift an die Massenmedien kann eine Woche nach Verkündigung ggü. dem Angeklagten erfolgen.

Der Millionen-Deal in Barcelona mit Snuff-Film-Übergabe ist aber dennoch nicht Bestandteil der Anklageschrift, das wird auch im Artikel der NZZ nicht behauptet. Dies ist tatsächlich nur eine Theorie von Djursing.

Insofern stütze auch ich diese Aussage:
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Es gibt keinerlei neue Erkenntnisse, die offiziell bestätigt wurden.Es gibt keinerlei Anlass für wilde Spekulationen in Richtung "Auftrags-Mord mit Verfilmung".
Die nicht durch diesen Hinweis:
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Der NZZ liegt die Anklageschrift vor!Hast du die auch?Ich denke die NZZ hat recherchiert. Die NZZ ist seriös
entkräftet wird.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:diese theatralischen Ausbrüche von Neutralität
Wie kommst du darauf, ich sei neutral?


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:50
Zitat von FFFF schrieb:@frauzimt
Frauen werde auch in Kriegen umgebracht. Sogar Kinder.
Das ist mir nicht entgangen.
Ich weiss sogar, dass auch Kinder zum Morden ausgebildet werden-und ganze Dörfer niedermähen.

Ich verstehe hier nur nicht den Hinweis, dass "Snuff-Film" auch bedeuten könnte, dass ein Film aus einem Kriegsgebiet stammt.
Das ist doch vollkommen gleichgültig.
Es gibt Opfer die auf den Straßen Rumäniens eingesammelt werden- oder Straßenkinder in Brasilien- oder sonst wo. Sie werden mit Geld gelockt, mit anderen Versprechen-oder mit vorgehaltener Waffe gezwungen ihren Entführern zu folgen.

Die Filme entsprechen dem Geschmack der Auftraggeber. So brutal wie gewünscht, werden sie ausfallen.

Ich möchte nur ausschließen, dass es sich hier um Enthauptungsvideos des IS handelt.

Es war von FRAUEN als Opfer die Rede, nicht von enthaupteten Männern.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 09:58
Zitat von FFFF schrieb:Ich habe noch einige nachgelesen und festgestellt, dass inzwischen mit "Snuff" alle Arten von realen Tötungs-Aufnahmen gemeint sind, auch solche von Hinrichtungen und Tötungen im Krieg.
Unter dem eigentlichen Begriff "snuff" ist aber was anderes gemeint!
Als Snuff-Film, kurz Snuff (englisch umgangssprachlich to snuff someone out = jemanden auslöschen), wird die filmische Aufzeichnung eines Mordes bezeichnet, der zur Unterhaltung oder sexuellen Erregung des Zuschauers begangen wurde.
Wikipedia: Snuff-Film

Darunter fallen Hinrichtungen und Tötungen im Krieg wohl seltener!
Zitat von FFFF schrieb:Madsen ist aber nach allem, was bekannt ist, nicht angeklagt einen Mord vor laufender Kamera geplant zu haben. Die Videos auf der Festplatte wurden nur erwähnt, um zu belegen, dass er sadistische Phantasien hatte.
Richtig! Um so erstaunlicher, dass Djursings wilde Spekulationen hier Bestandteil der Diskussion sind, für die es keinerlei Belege gibt auch nicht von der hier hochgelobten nzz nur im Ansatz recherchiert und für wahr befunden wurden!

Man mag Madsen unterstellen, sexuell sadistisch motiviert Kim Wall ermordet zu haben, auch Aufnahmen davon gemacht zu haben, um sie sich immer wieder anzusehen - letztendlich gibt es dafür keinerlei Belege. Daraus nun Auftragsmord in Richtung snuff zu kreieren, ist ziemlich weit hergeholt und höchst spekulativ!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 10:22
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich möchte nur ausschließen, dass es sich hier um Enthauptungsvideos des IS handelt.

Es war von FRAUEN als Opfer die Rede, nicht von enthaupteten Männern.
Enthauptet die IS keine Frauen?
"IS" war auch nur, was mir zuerst einfiel... vermutlich gibt es sowas aber auch aus der Ukraine, wo es auch Gräueltaten an Zivilisten gab.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Unter dem eigentlichen Begriff "snuff" ist aber was anderes gemeint!
Darum wurde ich stutzig, weil es hieß, dass da Frauen enthauptet wurden und ich das eher als gefilmte Hinrichtungen verstand.

Was genau gemeint ist, ist also noch völlig unklar.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Man mag Madsen unterstellen, sexuell sadistisch motiviert Kim Wall ermordet zu haben, auch Aufnahmen davon gemacht zu haben, um sie sich immer wieder anzusehen - letztendlich gibt es dafür keinerlei Belege. Daraus nun Auftragsmord in Richtung snuff zu kreieren, ist ziemlich weit hergeholt und höchst spekulativ!
Genau. Es ist auch nicht bekannt, dass in dem Zusammenhang irgend welche anderen Ermittlungen angestellt würden. Wenn es so wäre, würde man sicher versuchen, erst die Auftraggeber zu finden, bevor man Madsen anklagt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 10:40
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Es gibt Opfer die auf den Straßen Rumäniens eingesammelt werden- oder Straßenkinder in Brasilien- oder sonst wo. Sie werden mit Geld gelockt, mit anderen Versprechen-oder mit vorgehaltener Waffe gezwungen ihren Entführern zu folgen.
Dafür gibt es keinen einzigen Beleg.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 11:51
Der Fall Madsen lässt einige Menschen ungeahnt kreativ werden. Der Artikel ist besser, als ich zunächst befürchtet hatte. Der Abschnitt mit der Barcelona/snuff Connection ist erkennbar spekulativ.

Zu den Snuff-Filmen: meines Wissens gibt es bislang keinen belegten Fall eines in kommerzieller Absicht hergestellten Films, bei dem eine Person wirklich vor laufender Kamera ermordet wird.

Biograph Djursing laut NZZ:

Und von einer neuen Theorie: Hat Madsen einen Snuff-Film gedreht? Kim Wall vor laufenden Kameras getötet? Waren Boote in der Nähe, die das Material hätten in Empfang nehmen können? «Ja, zwei», sagt Djursing und liefert das Stichwort Barcelona.
Gibt es Indizien? Zeugenaussagen? Nada.

Ich halte es für durchaus möglich, dass Madsen Walls Ermordung und die voran gegangenen Quälereien filmisch dokumentiert hat. Allerdings für sein eigenes Vergnügen. So, wie es vorher schon viele andere sexualsadistische Mörder vor ihm gemacht haben.

Deirdre möchte auch mal in die Medien und Opfer sein. Dass dabei ein paar Hundert oder Tausend Euros rausspringen, verärgert sie sicherlich nicht:
Inzwischen ist sie überzeugt, das perfekte Opfer gewesen zu sein.
. Sie war aber nicht das Opfer, Kim Wall war das Opfer.
Ja, Madsen sei in Barcelona gewesen und am 14. Juli von dort zurückgekehrt, rund einen Monat vor der Tat. Deirdre weiss das genau, weil sie ihn nach seiner Rückkehr im Hotel Bella Sky getroffen hat. Und er habe von Barcelona mehrmals aufgeregt angerufen, von Geschäftsmännern erzählt, die ihm ein Business-Ticket bezahlt und für 2,5 Millionen Euro ein U-Boot in Auftrag gegeben hätten. Ein Sex-U-Boot. Natürlich könnte es genauso gut etwas anderes gewesen sein.
Sie hat ihn in einem dänischen Hotel getroffen und weiß deshalb "genau", dass er zuvor in Barcelona war? Und er hat einen Auftrag über 2,5 Millionen Euro für den Bau eines "Sex-U-Boots" bekommen. Oder war es doch ein Snuff film? Denn "natürlich könnte es auch was anderes sein".

Janeeisklar.

Warten wir ab.

Ob Madsen nun seine Tat gar nicht gefilmt hat, für sich gefilmt hat oder aber den Welt ersten gesicherten snuff film gedreht hat, wird sich sicher auch noch aufklären lassen. Ich bin zuversichtlich. Dass es kein Unfall war, wie Deirdre zunächst fest annahm, hat sich ja erfreulicherweise auch aufklären lassen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 11:53
frauzimt schrieb:
Es gibt Opfer die auf den Straßen Rumäniens eingesammelt werden- oder Straßenkinder in Brasilien- oder sonst wo. Sie werden mit Geld gelockt, mit anderen Versprechen-oder mit vorgehaltener Waffe gezwungen ihren Entführern zu folgen.
Zitat von User9247User9247 schrieb:Dafür gibt es keinen einzigen Beleg.
Aber für die Existenz solcher Filme schon.
Alles Freiwillige Akteure vor den Kameras?


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 11:57
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich möchte nur ausschließen, dass es sich hier um Enthauptungsvideos des IS handelt.

Es war von FRAUEN als Opfer die Rede, nicht von enthaupteten Männern.
Es gibt genügend dokumentierte Fälle, bei denen vom IS Frauen und sogar Kinder decapitiert wurden.

https://www.mirror.co.uk/news/world-news/isis-behead-dismember-dozens-women-10450080

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2809260/Poster-girl-Kurdish-freedom-fighters-Kobane-captured-beheaded-ISIS.html

https://www.express.co.uk/news/world/681371/Isis-behead-toddler-Syria-mother-blood

https://www.theguardian.com/world/2015/jun/30/isis-militants-behead-syrian-women-witchcraft


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 12:01
Ist ja hier sowieso nicht das Thema.
Die Brutalität in der Welt ist ja unbestritten.
Hier geht es um den Mord an einer jungen Frau vermutlich ausgeführt von einem satten, dekadenten Mitteleuropäer.
Inwieweit zurechnungsfähig, werden die Gutachter vor Gericht erklären.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 12:51
Der Prozess beginnt ja bald, da finde ich einen Artikel über die Qualität der dänischen Justiz, von der weltweit tätigen WJP (World Justice Project) sehr passend, zudem wurde dies erst am 24.02 dieses Jahres veröffentlicht!

Hier ein Auszug:

Wie im Vorjahr hat Dänemark auch für das Jahr 2017 den ersten Platz im „WJP Rule of Law Index“ eingenommen. Der Index soll die Rechtsstaatlichkeit der einzelnen Länder widerspiegeln. Dabei werden 48 Parameter, aufgeteilt in acht Hauptgruppen, untersucht. Darunter fundamentale Menschenrechte, Korruption und die Zugangsmöglichkeiten der Bürger.

113 Staaten wurden untersucht. Dänemark behält mit 89 von 100 möglichen Punkten die Führung und Deutschland bleibt mit 83 Zählern auf Rang 6, während die USA mit 73 Punkten vom 18. auf den 19. Platz fallen. Bei der Untersuchung zeigt sich, dass die Rechtsstaatlichkeit der einzelnen Länder stark mit dem Wohlstand korreliert.


Der Link dazu:

https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-gesellschaft/daenemark-zum-weltbesten-rechtsstaat-gekuert

Man sieht daraus: Dänemark, Norwegen, Finnland und Schweden sind ganz vorne zu finden, Deutschland an 6. Stelle, die USA findet man da erst auf dem 19. Platz wieder.

Der Index umfasst dabei acht Hauptgruppen zur Feststellung der Geltung des Rechts in einem Staat:

-Feststellung zur tatsächlichen Regierungsmacht und die Umsetzung der Gewaltenteilung (Checks and Balances);
-Umfang der Korruption im Staat;
-Umsetzung und Ausübung von Staatsgewalt;
-Gewährleistung der Grundrechte;
-Zugangsmöglichkeiten des Bürgers zur Regierung, Verwaltung und Gerichtsbarkeit (Open Government);
-Möglichkeiten/Beschränkungen bei der Rechtsdurchsetzung;
-ordnungsgemäße Erfüllung der Aufgaben durch die Ziviljustiz (Zivilgerichtsbarkeit);
-ordnungsgemäße Erfüllung der Aufgaben durch die Strafjustiz (Strafgerichtsbarkeit).

Diese Faktoren werden in 44 Indikatoren weiter aufgeteilt, die gemeinsam ein umfassendes Bild der Gewährleistung der Rechtsstaatlichkeit in einem Staat bieten sollen.[5] Der WJP Rechtstaatlichkeits-Index wird grundsätzlich jährlich veröffentlicht.


(Auszug aus dem Link: Wikipedia: World Justice Project )

Die nordischen Länder scheinen also nicht gerade "laienhaft", was den Umgang mit Gewährleistung von Rechtsstaatlichkeit anbetrifft!


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 13:12
@sterntaucher

auch die Haftbedingungen in Dänemark gelten als vorbildlich - weshalb hier längst der Streit ausgebrochen war, Madsen könnte seine bevorstehende Haftstrafe unter Umständen in entsprechend angenehmer Atmosphäre verbringen.. was dann, gemessen an der unvorstellbaren brutalen Tat, einigen nicht gerecht genug erscheint..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.02.2018 um 13:42
Ob PM in Barcelona war, lässt sich anhand der Passagierlisten ja leicht feststellen. Oder kann man mittlerweile auch unter falschen Namen fliegen? Die Polizei hat das bestimmt alles schon gecheckt. Handyverbindungen, Geldabhebungen etc.

Wenn er auch noch eingeladen wurde, dann weiss man sicher auch, wer den Flug bezahlt hat.


melden