Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:10
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Das Sperma in der Unterhose - ich meine, was sagt man dazu? Da wird dem Mann zweifelsfrei nachgewiesen, dass er auf sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen steht und dann zieht man ihn an Land, nachdem Frau W. angeblich versehentlich auf seinem U-Boot verunfallt ist und von ihm in harmlosester Absicht zerteilt und im Meer verstreut wurde, und schließlich finden sie auch noch ('Das kommt bei mir schon mal vor' (sinngemäß)) Sperma in seiner Unterhose!???
Zufall, ganz klar. Und außerdem reine Privatsache, wie kommt der Jakob überhaupt dazu, so öffentlich danach zu fragen, ein Unding ist das. Genau wie das mit den Filmen, reiner Zufall. Was, wenn eine Atombombe explodiert wäre, und er hätte sich rein zufällig am Abend vorher ein Atombombenvideo angesehen. Ein Zusammenhang? Ich bitte Dich... ;) ;)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:12
Zitat von fleetwoodfleetwood schrieb:das war Ironie von meiner Seite.
Er hat sie aber wohl entkleidet,oder die Kleidung beim zerteilen gleich mit zersägt
Ich bin sicher, dass sie von Anfang entkleidet war nachdem er sie überwältigt hat. Wie hätte er sonst die Schnitte am Bauch und Genitalien ausführen können? Wahrscheinlich war er selbst auch nackt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:20
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wahrscheinlich war er selbst auch nackt.
Ja, das Bild hatte ich auch schon.
Diese mögliche Antwort schließt sich an die Frage an, ob er vor seiner Rettung einen sauberen Strampler angezogen hat.
Vielleicht gab es nur den einen? Und den hat er ausgezogen. Darum blieb er recht sauber.
Logisch klingt
dass er sich nackt sofort duschen konnte.
Dass er sich in seinem Hirn eine größere Nähe zum Opfer vorstellen konnte.
Dass er sich in seinem Boot vor fremden Blicken/Störungen sicher war


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:22
Mal schreibe das nach durchsicht vieler Bilder die vordere Luke keine Sicherung von innen hatte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:23
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Zufall, ganz klar.
;)...

Es ist so unglaublich, welchen Bären er uns hier auf binden möchte. Ich denke, dass ist sicher ein erhebliches Moment in Bezug darauf, wie groß das Interesse an dem Fall nicht zuletzt auch hier im Thread ist. Madsens Story glauben zu sollen, das ist eine Zumutung: Der menschliche Sozialsinn, der natürlich ein differenziertes Gerechtigkeitsgefühl beinhaltet und niemanden zu Unrecht beschuldigt oder gar bestraft sehen möchte, ist schlicht überfordert, bei so viel offensichtlicher Dreistigkeit!

Das ist hier meines Erachtens eine Parallele zu Pistorius, der seine Mitmenschen glauben machen wollte, er habe seine Freundin durch die verschlossene Klotür erschossen, weil er sie für einen Einbrecher (sic!) gehalten habe. Viele hier werden sich ja noch an den Fall und die Verhandlung(en) erinnern. PM ist in meinen Augen ein sehr ähnlicher Charakter wie OP und seine Zumutung gegenüber der Gesellschaft, die nun mit ihm umgehen muss, ist sogar noch viel größer! Man fragt sich, könnte er nicht wenigstens vor Gericht schweigen...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:24
Zumindest die Unterhose wird er vermutlich noch angehabt haben, wenn der Spermafund kein Zufall war - und davon gehe ich aus.
Und dass er sich komplett ausgezogen hat, dann aber die Unterhose anbehielt, kann ich mir wiederum auch nicht so richtig vorstellen. Ergo würde ich sagen, der Strampler blieb an.

Oh Gott, Kopfkino, bitte mach Feierabend...

@Wozzeck : WORD!!!


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:35
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Ergo würde ich sagen, der Strampler blieb an.
Ich denke auch, dass der "Strampler" wohl anblieb, denn sonst würden sich auf der Unterhose wohl noch ganz andere Spuren gefunden haben - schließlich hat er KW zerlegt, was nicht ohne umfängliche Verschmutzungen möglich gewesen wäre. Daher muss er notwendigerweise einen Ersatzanzug im Gepäck gehabt haben, denn mit Kernseife wäre da wohl nichts zu machen gewesen. (Und eine Wechselunterhose wäre voll nicht nur frei von Blut gewesen!)

Zu den Spermaspuren: PMs Entgegnung ist mir nur aus dem Zusammenhang gerissen bekannt. Weiß man mehr dazu? Schließlich schreit seine Antwort geradezu nach Nachfragen: Hatte er an diesem Tag GV? Falls Ja, mit wem und wann? Oder hat er den Schlüpper länger nicht gewechsel? - Ich meine, was will uns denn die Antwort, so sie denn so gefallen ist, sagen? Dass er (sich) mit 46 noch an spontanen Samenergüssen leidet (erfreut)?

Im Grunde ist diese Spur doch sehr zentral, oder? Er behauptet, er habe sich nicht sexuell erregt gefühlt, durch die Geschehnisse an Bord - und dann untersuchen sie seine Unterhose und finden Spuren von Samenflüssigkeit.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:35
Glaubt PM mit der Aussage er würde sich für viele Dinge interessieren, lassen sich seine offensichtliche Vorliebe für Folter und Tötungen relativieren?
00.01
Camilla Marie Nielsen
"Ich bin eine Person mit sehr großen Interessen", sagt Peter Madsen, der sagt, dass er sich auch für die Goldreserven in der Nationalbank interessiert habe, wie man falsches Geld druckt usw.

00.01
Camilla Marie Nielsen
Der Staatsanwalt fährt fort zu dokumentieren. Er spricht jetzt von einem Video einer jungen Frau in einer Badewanne, die sich verletzt.
"Ich habe geantwortet, dass mich viele verschiedene Dinge interessieren", sagt Peter Madsen
Ekstrabladet.dk Liveticker

Seine Respektlosigkeit dem Staatsanwalt gegenüber lässt wieder mal tief in seinen Charakter blicken. Die Richterin hat ihn auch schon ermahnt, dass es der Staatsanwalt ist, der die Fragen stellt und nicht PM.
Bezüglich, dass er nicht wusste, dass Kim Wall einen Freund hatte, hat er sich anscheinend auch verplappert.
Heute, Kl. 10.48
- Sie können sich selbst beantworten
- Hören Sie jetzt zu - ich bin es, der die Fragen stellt, sagt der Staatsanwalt.

Peter Madsen hat wiederholt gefragt, warum der Staatsanwalt nicht versteht, dass er an seine Frau denkt. Obwohl nach dem Tod von Kim Wall viel passiert ist.

Wenn er nicht an Kim Walls Verwandte dachte?

"Ich kann Ihnen versprechen, dass ich es bei den Verwandten berücksichtigt habe", sagt Peter Madsen.

Aber er könne Kim Walls Freund nicht anrufen , sagt er. Und erwähnte den Namen des Freundes. Peter Madsen erklärte am ersten Tag des Tages, dass er nicht wusste, dass Kim Wall einen Freund hatte .

"Sie müssen meine Situation verstehen", sagt Peter Madsen.

Der Staatsanwalt will, dass er kürzer und genauer antwortet.

"Wenn ich nicht antworte, was Sie wollen, können Sie die Fragen selbst beantworten", sagt Peter Madsen.



melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:39
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Hatte er an diesem Tag GV? Falls Ja, mit wem und wan
An irgendeiner Stelle hat er mal gesagt, dass er am Abend vorher mit seiner Frau geschlafen hat.

Und die Vanilla-Sex-Zeugin sagte aus, dass sie in der Nacht davor mit ihm zusammen war, oder noch eine Nacht vorher (wusste sie nicht mehr genau).

Da können wir uns wohl aussuchen, bei welcher Gelegenheit die Spuren entstanden sind...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:40
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Und dass er sich komplett ausgezogen hat, dann aber die Unterhose anbehielt, kann ich mir wiederum auch nicht so richtig vorstellen.
Er muss angezogen gewesen sein, es wurden ja keine Spermaspuren an Kim's Leiche gefunden..
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb: Oder hat er den Schlüpper länger nicht gewechsel?
Ich meine gelesen zu haben, dass er am Abend mit seiner Frau GV hatte und die Unterhose nicht gewechselt hat...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:42
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Da können wir uns wohl aussuchen, bei welcher Gelegenheit die Spuren entstanden sind...
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich meine gelesen zu haben, dass er am Abend mit seiner Frau GV hatte und die Unterhose nicht gewechselt hat...
Oje, na gut... Dann wäre das wenigstens geklärt ;). - Wobei schon ein bisschen Konstruktion im Spiel sein muss, um die jeweilige Erklärung als ausreichend für die "Spurenlage" zu befinden. Aber okay - kann sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:47
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Man fragt sich, könnte er nicht wenigstens vor Gericht schweigen...
Warum willst du, dass er schweigt?
Es gibt das Sprichwort: Sich um Kopf und Kragen reden.
Er soll Auskunft geben, auch wenn nur 10% der Wahrheit entspricht.
Dann muss eben sortiert werden, was zur Spurenlage passt und was nicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:49
Ich frage mich, wieviel Blut da eigentlich geflossen sein mag. Bei den Verletzungen vor Todeseintritt oder auch noch um den Todeszeitpunkt herum sicherlich einiges, aber später beim Zerteilen des Körpers ja eher nicht mehr, oder?

Verwunderlich ist es schon, dass man keinen zweiten Strampelanzug gefunden hat. Andererseits liegen auch die Handys noch irgendwo in der Køgebugt, von daher kann man vielleicht eher froh sein, dass der Rest überhaupt gefunden wurde.

Aber würde nicht auch Blut bis auf die Unterwäsche oder gar die Haut durchsickern?

Es macht wirklich keinen Spaß, darüber nachzudenken, das möchte ich nochmal betonen. Dennoch wirft der Ablauf ja leider viele Fragen auf.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:49
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Ich bin sicher, dass sie von Anfang entkleidet war nachdem er sie überwältigt hat. Wie hätte er sonst die Schnitte am Bauch und Genitalien ausführen können? Wahrscheinlich war er selbst auch nackt.
@marisa2:

Und wie genau soll das passiert sein? Er hat sie überwältigt (wie?) und dann ohne Gegenwehr entkleidet und gefesselt?

Meiner Meinung ist die Entkleidung nur möglich, wenn er sie überwältigt und/oder betäubt hat. Soweit ich mich erinnere, war die Kleidung - bis auf die Strumpfhose - intakt und auch nicht mit Blut befleckt. Ich versuche, die entsprechenden Berichte nochmal zu finden.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 17:49
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Es gibt das Sprichwort: Sich um Kopf und Kragen reden.
Er soll Auskunft geben, auch wenn nur 10% der Wahrheit entspricht.
Dann muss eben sortiert werden, was zur Spurenlage passt und was nicht.
Das ist aus ermittlungstechnischen Erwägungen heraus natürlich völlig richtig!


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 18:03
Zitat von nachteule007nachteule007 schrieb:Und wie genau soll das passiert sein? Er hat sie überwältigt (wie?) und dann ohne Gegenwehr entkleidet und gefesselt?

Meiner Meinung ist die Entkleidung nur möglich, wenn er sie überwältigt und/oder betäubt hat. Soweit ich mich erinnere, war die Kleidung - bis auf die Strumpfhose - intakt und auch nicht mit Blut befleckt. Ich versuche, die entsprechenden Berichte nochmal zu finden.
Diese Frage wird hier immer wieder gestellt
Und glaub mir, das ist die letzte, die für mich offen ist

Anfangs dachte ich auch, er hat mit Chloroform gearbeitet, weil ein Opfer, das unkontrolliert austritt, mit einem Bein einen Computer kaputt machen könnte.
Aber die Kenner des Bootes haben dazu geschrieben, dass das Boot praktisch ausgeschlachtet war.
Die "Gefahr" bestand nicht.

Ein Punkt ist, dass PM gefallen hat, an sexuellen Spielen, Rollenspielen, sicher auch Überwältigungen der Partnerin.
Ich gehe davon aus, dass er solche Szenerien (evtl. sogar in seinem Boot) mit Frauen durchgespielt hat.
Die sollten sich wehren, wie sie nur konnten und er hat sie fixiert.
Dabei hat er gelernt, wie er vorgehen muss. Selbstverständlich war das damals nur "Spiel".

Ein weiterer Punkt
Er ist kräftig, drahtig, gewohnt hart zu arbeiten. Ein Mann muss nicht muskelbepackt sein. Er kann schlank sein und trotzdem stark.

Er hatte den Überraschungsmoment auf seiner Seite
KW hat den Angriff nicht kommen sehen.
Mit einer Tüte über den Kopf könnte er sie desorientiert und in Todespanik versetzt haben

Mit einem Faustschlag ins Gesicht hätte sie sich vor Schmerzen gekrümmt und wäre zu keiner Gegenwehr fähig gewesen

Mit einer Handschelle-oder Gurt- blitzschnell an ein Rohr gefesselt, hätte er den Vorteil der Überraschung gehabt.
So halbseitig gefesselt und in fürchterlicher Angst, hätte sie sich selbst entkleidet, wenn er ihr mit einem Messer gedroht hätte
Die Liste lässt sich fortsetzen.
Sie hatte keine Chance gegen ihn
Was glaubst du, wer hätte sie schreien gehört?
Wer hätte ihr helfen können? Niemand


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 18:05
Zitat von nodocnodoc schrieb:Peter Madsen sagt nun was zu den Schraubendrehern. Peter Madsen hat bestätigt, sie im Laufe des Sommers gekauft zu haben, und sie auf das U-Bootmit genommen zu haben.
Peter Madsen hat zuvor erklärt, dass sie als Markierungsspieße für den geplanten Tauchgang um den Nautilus verwendet werden sollten. Hier war der Plan, dass sie gegenstände/ werkzeuge... finden wollten, die im Wasser um das U-Boot herum verloren gegangen waren.
Klingt plausibel. Man könnte auch einen Batterie betriebenen Schlagbohrer nehmen oder einen Luftballon.
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Das Sperma in der Unterhose - ich meine, was sagt man dazu? Da wird dem Mann zweifelsfrei nachgewiesen, dass er auf sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen steht und dann zieht man ihn an Land, nachdem Frau W. angeblich versehentlich auf seinem U-Boot verunfallt ist und von ihm in harmlosester Absicht zerteilt und im Meer verstreut wurde, und schließlich finden sie auch noch ('Das kommt bei mir schon mal vor' (sinngemäß)) Sperma in seiner Unterhose!???
Er kann bei der Tat nicht angezogen gewesen sein...auch nicht nur mit einer Unterhose. Er muss mit Blut besudelt gewesen sein. Er hat sich ausgezogen und nach der Tat geduscht. Nach einer Ejakulation rinnt häufig noch einige Zeit danach eine geringe Menge Ejakulat aus der Harnröhre. Die Menge wurde ja nicht spezifiziert. Das kann nach der dem Wiederanziehen geschehen sein....oder natürlich vor der eigentlichen Tat.
Zitat von fleetwoodfleetwood schrieb:das war Ironie von meiner Seite.
Er hat sie aber wohl entkleidet,oder die Kleidung beim zerteilen gleich mit zersägt.
Das müsste eigentlich zu klären sein, weil beim zerteilen in angekleidetem Zustand Fasern ins Gewebe eingedrungen sein müssten.


Man muss Madsen nur reden lassen und ihn dann jeweils bei den sich daraus ergebenden Widersprüchen stellen. Dann flippt er aus...und redet noch mehr...and so on.

Soweit ich das beurteilen kann, verfolgt der Staatsanwalt eine sehr kluge Strategie.

Madsen richtet sich - juristisch - selbst....er wirkt wie ein kleines trotziges Kind, dass man bei etwas erwischt hat und das sich um Kopf und Kragen lügt. Das spezifische für Persönlichkeiten wie Madsen ist, dass sie sich dennoch allen intellektuell überlegen fühlen. Und das ist auch der Grund, warum solche Persönlichkeiten regelhaft zu Fall kommen.

Madsens Verhalten erinnert mich frappierend an Peter Manuel.
In 1955, he successfully conducted his own defence on a rape charge at Airdrie Sheriff Court.
Manuel was tried for these murders in a sensational trial at the Glasgow High Court. In a move that astounded many present, he sacked his lawyers and conducted his defence by himself.

Wikipedia: Peter Manuel


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 18:11
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Er kann bei der Tat nicht angezogen gewesen sein...auch nicht nur mit einer Unterhose. Er muss mit Blut besudelt gewesen sein. Er hat sich ausgezogen und nach der Tat geduscht. Nach einer Ejakulation rinnt häufig noch einige Zeit danach eine geringe Menge Ejakulat aus der Harnröhre. Die Menge wurde ja nicht spezifiziert. Das kann nach der dem Wiederanziehen geschehen sein....oder natürlich vor der eigentlichen Tat.
Das klingt für mich tatsächlich auch am plausibelsten so, je länger ich drüber nachdenke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 18:21
@DEFacTo
die rote kreise zeigen die ösen zur sicherung der turmluke, wenn die nautilus unbeaufsichtigt ist, und niemand rein soll (im hafen, am pier, oder wenn sie mal wieder jahre lang an land auf dem trockenen stand,..)
Danke für die Antwort. Allerdings stammt das Bild von der Turmluke, wo eine Sicherung von aussen ja auch Sinn macht. Die Vorderluke ist ja eine reine Frachtluke und braucht ja daher nur von innen verriegelt zu werden. Die Vorderluke hat die von dir beschriebenen Ösen (wie sie die Turmluke hat) NICHT und auch sonst keine Gegenbefestigung für zB ein Vorhängeschloss. https://www.allmystery.de/i/t7269805_0e202f7d-98af-456b-b94d-cc049aca815dfitc


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.03.2018 um 18:25
Zitat von nachteule007nachteule007 schrieb:Und wie genau soll das passiert sein? Er hat sie überwältigt (wie?) und dann ohne Gegenwehr entkleidet und gefesselt?
Warum denn nicht? Was spricht dagegen? Er hatte ein Messer und sie waren getaucht. Was hätte KW tun sollen?


melden