Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

15.04.2018 um 21:26
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Trotzdem muss uns klar sein, ass wir nur zuschauende Zaungäste sind. Schuldig oder icht, denkt man zwangsläufig in anderen, "konventionellen" Fällen.
Hier ist doch ganz klar, dass es auf die Aussagen der Gutachter ankommen wird.
PM ist Angeklagt (zum Glück hat die Vertuschung nicht geklappt), aber er ist noch nicht verurteilt.
Klar. Wir sind ja auch keine Ärzte und Wissenschaftler. Und der Fall ist dann ja doch ziemlich monströs, auch wenn es sicherlich noch schlimmere Fälle gegeben hat. Na ja, wir werden ja sehen wie das Urteil aussieht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 00:01
Danke, @Grabowski für das Video, total interessant!


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 03:06
Wieso in aller Welt musste PM allen mitteilen, dass seine Frau die Scheidung aufgrund von ökonomischen Gründen wollte? Er hätte ja einfach sagen können, dass sie die Scheidung eingereicht hat und er nun geschieden sei. Ohne Grund.
Will er damit sagen, dass sie ihn immer noch liebt, aber eben die Geldsorgen?
Will er damit sagen, dass es nicht die bestialische Tat war, die sie von ihm getrieben hat?

Einen PM verlässt man nicht, weil man ihn nicht mehr begehrt, nein das geht nicht, da müssen finanzielle Gründe dafür verantwortlich sein?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 06:19
Zitat von GrabowskiGrabowski schrieb:Einen PM verlässt man nicht, weil man ihn nicht mehr begehrt, nein das geht nicht, da müssen finanzielle Gründe dafür verantwortlich sein?
genau das dachte ich, als ich die meldung gelesen habe.
den besten, interessantesten, potentesten, genialsten mann auf der welt, verlässt keine frau.
so gut wie mit ihm wird, sie es nie wieder haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 07:09
@Grabowski
Dem stimme ich zu, und es sieht schon sehr belastend aus, wenn seine Frau sich nicht, wie er behauptet aus ökonomischen Gründen trennt.
Es ist ungewöhnlich, den Partner umgehend zu verlassen, wenn er ( PM's Version) unverschuldet in eine Unfallsituation verstrickt ist. Der finanzielle Vorwand unterstützt seine Erklärung. Es kann sonst nur einen Grund geben:
das seine Frau die Partnerschaft als beendet ansieht, aufgrund des Verbrechens, das er begangen hat und Sie ihn nicht mehr erträgt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:10
@suki04
@frauzimt
@Grabowski

ist es nicht völlig unangebracht über die Frau, die sich verständlicherweise aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, zu spekulieren? - nicht mal vor Gericht wurde sie befragt.. dort hat man ihre Gründe akzeptiert..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:17
Zitat von 242242 schrieb:Pm hätte demnach Kw aus der Vorderluke geschafft.
Wenn ich wieder am Pc bin suche ich die Stelle nochmal raus.
Hier geht es meiner Meinung nach um die Turmluke.
Der Staatsanwalt berichtet, dass Blut von Kim Wall an mehreren Stellen im U-Boot gefunden wurde. Unter anderem wurden DNA-Spuren rund um die Luke gefunden. Der Staatsanwalt liest, dass die Luke offen gewesen sein muss, damit es DNA-Spuren geben kann, wo sie gefunden wurden.
Anklager fremlægger, at der er fundet blod fra Kim Wall flere steder i undervandsbåden. Der er blandt andet fundet DNA-spor omkring mandelugen. Anklageren læser op, at mandelugen må have været åbent, for at der kan være DNA-spor, der hvor de er fundet.
https://www.bt.dk/krimi/peter-madsens-mentalerklaering-er-fremlagt-her-svarer-chefpsykolog-paa-laesernes


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:21
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:@suki04
@frauzimt
@Grabowski
ist es nicht völlig unangebracht über die Frau, die sich verständlicherweise aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, zu spekulieren?
Hat sich die Ex-Ehefrau denn überhaupt über die Trennung öffentlich geäußert?
Ich nehme als komplett zurückgezogen wahr.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:22
@MaybeX
Davon gehe ich auch aus. Es ist die Rede von „mandelugen“, also wörtlich übersetzt die „Mann-Luke“. Das wird sicherlich die Turmluke sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:30
Ekstrabladet.dk schreibt dazu zB:
Es wird auch geschätzt, dass sich die Verstorbene in oder in der Nähe des Einstieglochs des U-Boots befand, das ist der Bereich, in dem Sie sich durch die Luke des U-Bootes auf und ab bewegen können.
11:17
Camilla Marie Nielsen
Det vurderes også, at afdøde har befundet sig i eller ved ubådens 'mandehul', som er området der, hvor man kan bevæge sig op og ned gennem ubådens luger.
Also die Turmluke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 08:51
@FadingScreams
es ging nur um P.M. um niemand anderen.
Warum echauffierst du dich, wie gesagt es ging nur um die Behauptung von P.M. Lies einfach nochmal dann wirst du es verstehen.:)


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 10:27
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:mit fehlendem Motiv ist eher eine Motivation gemeint, die für uns "psychisch normale" noch irgendwie nachvollziehbar ist
Gut, in dem Sinne ist es tatsaechlich voellig unverstaendlich und wird auch niemals fuer uns normale nachvollziehbar sein. Ich habe genau zu dieser Frage sogar letztens ein ganz simples Experiment gemacht... einfach mal durch die Stadt laufen und versuchen sich bei jeder Frau die man sieht sich in PM's Denkweise hineinzuversetzten, a la 'der wuerd ich gerne mal den Kopf abschneiden'. Genau so muss er ja getickt haben (bzw. tickt wahrscheinlich immer noch so, spielt aber das Unschuldslamm). Ich kann euch sagen das ist so krank und surreal, man kann es sich echt kaum vorstellen, der Typ gehoert einfach fuer immer weggesperrt. Fuer seine eigene Befriedigung jemand anderen umzubringen ist wirklich das Letzte, fuer mich sogar noch niedriger als Selbstmordattentaeter die unschuldige Dritte umbringen, denn die berfoerdern wenigstens sich selber gleich mit ins Nirvana...


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 11:56
@MaybeX

" mandehul " davon gibt es 2 im Boot.

das ist alles was ich finden konnte vom 5.4. im Ekstrabladet-ticker + BT Krimi zu den beiden Luken .Im TV2 Ticker gibt es überhaupt nichts dazu ...

@FadingScreams
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:das würde bedeuten wir gehen die ganze Zeit von der falschen Luke aus?
nein wohl doch nicht.
10:19 BT Krimi

Forsvareren har ordet. Hun henleder opmærksomheden på at der er nogle DNA-prøver der er foretaget flere steder i Nautilus, og hvor der ikke er fundet noget.

Der Verteidiger hat das Wort. Sie weist auf die Tatsache hin, dass es einige DNA-Proben gibt, die an mehreren Stellen in Nautilus entnommen wurden und wo nichts gefunden wurde.

10:20 Camilla Marie Nielsen Ekstrabladet
Forsvareren vil gerne have at retten lægger mærke til nogle DNA-aftøringer som er foretaget i ubåden. - Der blev undersøgt for blod i nautilus' forreste mandehul, kommandorum osv. Der blev ikke fundet noget, læser forsvareren op fra politiets rapport.

10:20 Camilla Marie Nielsen
Der Verteidiger will, dass das Gericht einige DNA-Proben im U-Boot bemerkt. - Es wurde untersucht, ob Blut an dem " vorderen ? Lukenschacht ", im Kommandoraum usw. des Nautilus vorhanden war, es wurde nichts gefunden, der Verteidiger liest aus dem Polizeibericht.
hier geht es dann wohl mit der Turmluke weiter ...
11:17
Camilla Marie Nielsen Ekstrabladet
Det vurderes også, at afdøde har befundet sig i eller ved ubådens 'mandehul', som er
området der, hvor man kan bevæge sig op og ned gennem ubådens luger.

11:17 Camilla Marie Nielsen
Es wird auch geschätzt, dass sich der Verstorbene in oder bei dem "Lukenschacht" des U-Bootes befunden hat. Dies ist das Gebiet, in dem Sie durch die Luke des U-Bootes auf und ab bewegen können.

11:17 BT Krimi

Anklager fremlægger, at der er fundet blod fra Kim Wall flere steder i undervandsbåden. Der er blandt andet fundet DNA-spor omkring mandelugen. Anklageren læser op, at mandelugen må have været åbent, for at der kan være DNA-spor, der hvor de er fundet. Det protester forsvareren mod. Spørgsmålet vil de vende tilbage til senere.

Der Staatsanwalt berichtet, dass Kim Walls Blut an mehreren Stellen im U-Boot gefunden wurde. Unter anderem wurden DNA-Spuren rund um die Luke gefunden. Der Staatsanwalt liest, dass die Luke offen gewesen sein muss, damit es DNA-Spuren geben kann, da wo sie gefunden werden. Es protestiert dagegen der Verteidiger. Auf die Frage werden sie später zurückkommen.

11:21 Camilla Marie Nielsen Ekstrabladet
Forsvareren læser videre op af kriminalteknikernes rapport, hvor det fremgår, at man har tørret ubåden luge, lugens kanter og håndtaget for blodspor. - Der har man ikke fundet noget, siger anklageren.

11:21 Camilla Marie Nielsen Der Verteidiger liest weiter den Bericht der Spurensicherung und zeigt, dass Sie die U-Boot-Luke, die Kanten der Öse und den Griff für Blutspuren getrocknet haben. "Es gab nichts", sagte der Staatsanwalt.
hier wirft der Staatsanwalt dann noch etwas nach - Turmluke ?
13:35 Camilla Marie Nielsen

Anklageren tager nu ordet. Han kommer ind på en enkelt ting, han ikke fik dokumenteret ved gennemgangen af fund i ubåden. Han fortæller, at 'mandehullet' blev undersøgt med hvidt lys og for blod. Der blev ikke fundet blod.

13:35 Camilla Marie Nielsen

Der Staatsanwalt ergreift jetzt das Wort. Er befasst sich mit einer Sache, die er bei der Überprüfung des U-Bootes noch nicht dokumentiert bekommen hat. Er sagt, dass der " Lukenschacht " mit weißem Licht auf Blut untersucht wurde. Es wurde kein Blut gefunden.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 12:06
wieso sollte man sich darüber streiten ob die Luke anhand der gefundenen Spuren geöffnet oder geschlossen gewesen ist ?
und warum/wie sollten im Schacht der Turmluke keine Blutspuren gewesen sein ?

ergibt alles keinen Sinn , vermutlich kann man die Mitschriften in diesem Fall (Luken) eher in die Tonne kloppen ?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 12:41
Falls noch nicht bekannt:

Donnerstag, 19.04. auf TLC: "Tatort U-Boot - Der Fall Kim Wall".
2-teilige Doku


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 13:00
Zitat von 242242 schrieb:wieso sollte man sich darüber streiten ob die Luke anhand der gefundenen Spuren geöffnet oder geschlossen gewesen ist ?
und warum/wie sollten im Schacht der Turmluke keine Blutspuren gewesen sein ?

ergibt alles keinen Sinn , vermutlich kann man die Mitschriften in diesem Fall (Luken) eher in die Tonne kloppen ?
schon schade, bei dem großen internationalen Medieninteresse hätte man den Prozess vielleicht in Englisch führen können..

keine Blutspuren im Schacht - aber DNA.. spricht vielleicht wirklich dafür dass die Zerteilung lange nach Eintritt des Todes stattfand? Er hatte ja nicht alle Leichenteile verpackt..

bei der Vorderluke jedenfalls bleibe ich dabei, dass die bei der Hebung von innen mit Spanngurten gesichert war.. und an diesen Gurten stört sich der StA - deshalb meine Vermutung, dass PM sein Szenario in allen Punkten haarklein beschrieben hat, aber niemals erwähnt hat, dass er die Vorderluke nach dem angeblichen Abgasunfall wieder von innen gesichert hat.. - auch auf 'beiläufige' Nachfragen nicht..


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 13:19
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:die Zerteilung lange nach Eintritt des Todes stattfand?
seit wann verwirrt dich das? welches rätsel gibt dir das auf?
gabs schon mal konträre annahmen/ äußerungen?
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:schon schade, bei dem großen internationalen Medieninteresse hätte man den Prozess vielleicht in Englisch führen können..
kannst du den sinn erläutern? möchtest du dass auch zwischen den beteiligten parteien richter, StA, verteidigerin, angeklagter, usw auch noch baylonisches durcheinander herrschen soll?


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 13:29
Zitat von 242242 schrieb:wieso sollte man sich darüber streiten ob die Luke anhand der gefundenen Spuren geöffnet oder geschlossen gewesen ist ?
und warum/wie sollten im Schacht der Turmluke keine Blutspuren gewesen sein ?

ergibt alles keinen Sinn , vermutlich kann man die Mitschriften in diesem Fall (Luken) eher in die Tonne kloppen ?
Richtig, darüber zu streiten, ergibt keinen Sinn.
Keinerlei DNA, weder innerhalb, noch außerhalb der Vorderluke. Obwohl Madsen seinen Overall über Stunden an hatte (fand man doch sowohl „frische“ Blutspritzer im oberen Bereich als auch „altes“ eingetrocknetes Blut im Kniebereich des Overalls, den er irgendwann nach der Zerteilung gewechselt haben muss, vorher erscheint das sehr unwahrscheinlich)
Zudem wurde auch im gesamten Kommandobereich, da befindet sich auch der Ausstieg über diese Vorderluke, keine DNA gefunden.
Die Vorderluke war zudem zusätzlich von innen durch einen Spanngurt gesichert.
In der Verhandlung am 28. März wurde Madsen über den Grund dieser Sicherung befragt.
Er hat also bis zur Verhandlung an diesem Tage, und auch in der Verhandlung selbst keine Erklärung darüber abgegeben, wann und warum man eine zusätzliche Sicherung nach der Bergung der Nautilus vorfand.
Da musste er nachbessern. Wird er auch getan haben inzwischen. Erneut Anpassung an Ermittlungsergebnisse? Während des Prozesses? Es bleibt ihm nichts anderes übrig. So ein „Detail“
kann man nicht unerklärt lassen vor Gericht. Madsen macht es seiner Verteidigerin alles andere als einfach. Wie will man so etwas plausibel erklären? Andeutungen hat sie ja vor Gericht schon gemacht: Diese Leiter zur Vorderluke ist zweiteilig. Das kann man nicht bestreiten.
Der Gurt hatte also die Aufgabe, diese 2 Teile zusammenzuhalten?
Sinn macht also in meinen Augen die Aussage: Die Vorderluke wurde in jener Nacht nie geöffnet.

Zur Turmluke: Man fand im Bereich unterhalb der Turmluke und auch im Luken-Bereich (Lukenrand, Deckel außen und innen) DNA von Kim.
Seltsamerweise im gesamten Rohr, in dem sich der Aufstieg zur Luke abspielt, keine Blutspuren.
Obwohl Madsen selbst an seinem Overall Blut hatte, obwohl der Torso durch diese enge Röhre nach oben gebracht wurde usw.
Sinn macht hier doch die Vermutung, die in dem Anklagepunkt „geplante Tat“ deutlich zum Ausdruck kommt: Madsen hat die sichtbaren Spuren mit Hilfe von dafür extra an Bord gebrachten Mitteln zumindest zum Teil erfolgreich beseitigt. Hier sei nur der aufgefundene Schlauch erwähnt.

Macht es also Sinn, verschiedene Mitschnitte, die man nicht einordnen kann oder will, „in die Tonne zu kloppen“?
Ich finde, es macht weit mehr Sinn, zu versuchen, den Mitschnitten eine logische Zuordnung zu geben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 13:42
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:keine Blutspuren im Schacht - aber DNA.. spricht vielleicht wirklich dafür dass die Zerteilung lange nach Eintritt des Todes stattfand? Er hatte ja nicht alle Leichenteile verpackt..
Die Zerteilung könnte trotzdem kurz vor oder während des Todes stattgefunden haben, nur der Abtransport der Leichenteile fand nach dem Eintritt des Todes statt.
Er hat ja soweit ich mich erinnern kann, erst einmal ein ausgiebiges Nickerchen halten müssen, da er so erschöpft nach getaner Arbeit war..


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.04.2018 um 15:37
@sterntaucher

mir sind die Schnipsel zur Turmluke ? ja eigentlich zu unsicher....
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Zur Turmluke: Man fand im Bereich unterhalb der Turmluke und auch im Luken-Bereich (Lukenrand, Deckel außen und innen) DNA von Kim.
Seltsamerweise im gesamten Rohr, in dem sich der Aufstieg zur Luke abspielt, keine Blutspuren.
Obwohl Madsen selbst an seinem Overall Blut hatte, obwohl der Torso durch diese enge Röhre nach oben gebracht wurde usw.
oder Madsen hat den Turm erst wieder betreten nachdem KW tot und zerteilt das U-boot und die Leichenteile gesäubert und er umgezogen war. Mögliches Fazit KW hat nach dem 1. Tauchgang noch gelebt und das Blutbad hatte noch nicht stattgefunden.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Sinn macht hier doch die Vermutung, die in dem Anklagepunkt „geplante Tat“ deutlich zum Ausdruck kommt: Madsen hat die sichtbaren Spuren mit Hilfe von dafür extra an Bord gebrachten Mitteln zumindest zum Teil erfolgreich beseitigt. Hier sei nur der aufgefundene Schlauch erwähnt.
Die erfolgreiche vollständige Reinigung von irgendetwas durch Madsens Duschschlauch halte ich für eine Mähr - gerade wenn man überlegt wo überall noch etwas trotz erfolgter Reinigung und Flutung gefunden wurde.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Zur Turmluke: Man fand im Bereich unterhalb der Turmluke und auch im Luken-Bereich (Lukenrand, Deckel außen und innen) DNA von Kim.
ich verstehe das etwas anders....
Zitat von 242242 schrieb:11:17 BT Krimi

Anklager fremlægger, at der er fundet blod fra Kim Wall flere steder i undervandsbåden. Der er blandt andet fundet DNA-spor omkring mandelugen. Anklageren læser op, at mandelugen må have været åbent, for at der kan være DNA-spor, der hvor de er fundet. Det protester forsvareren mod. Spørgsmålet vil de vende tilbage til senere.

Der Staatsanwalt berichtet, dass Kim Walls Blut an mehreren Stellen im U-Boot gefunden wurde. Unter anderem wurden DNA-Spuren rund um die Luke gefunden. Der Staatsanwalt liest, dass die Luke offen gewesen sein muss, damit es DNA-Spuren geben kann, da wo sie gefunden werden. Es protestiert dagegen der Verteidiger. Auf die Frage werden sie später zurückkommen.

11:21 Camilla Marie Nielsen Ekstrabladet
Forsvareren læser videre op af kriminalteknikernes rapport, hvor det fremgår, at man har tørret ubåden luge, lugens kanter og håndtaget for blodspor. - Der har man ikke fundet noget, siger anklageren.

11:21 Camilla Marie Nielsen Der Verteidiger liest weiter den Bericht der Spurensicherung und zeigt, dass Sie die U-Boot-Luke, die Kanten der Öse und den Griff für Blutspuren getrocknet haben. "Es gab nichts", sagte der Staatsanwalt.
keine Blutspuren an der Luke - keine Blutspuren im Schacht - DNA Spuren am Rand der Luke.

versuchtes hochziehen der nicht blutenden Leiche ? Ablegen von gereinigten und/oder verpackten Leichenteilen auf der Kante ? usw.

es macht wenig Sinn sich mit diesen Schnipseln vernünftig festlegen zu wollen.
Ich gehe davon aus das der STA den genauen Ablauf aus seiner Sicht nochmal darlegen wird ?


1x zitiertmelden