Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kriminalfall Kim Wall

28.658 Beiträge, Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, Torso, Kopenhagen, Reporterin, Uc3 Nautilus, Peter Madsen, Säge, Kim Wall
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 16:49
_mensch_
schrieb:
off-peak schrieb:
Außerdem lautet die Frage, die er mit JA beantwortete, ob er sie getötet hätte.
Die Frage mit ja zu beantworten ist ein vollkommenes Geständnis. Er sagt sogar
_mensch_ schrieb am 10.09.2020:
"Es gibt nur einen Schuldigen, und das bin ich".
und das ist doch hundertprozentig eindeutig.
@_mensch_
Aber das wurde doch vor Gericht bewiesen.
Dieses "Geständnis" jetzt, fügt dem nichts hinzu, bzw. bleibt hinter den Erkenntnissen des Gerichtes zurück.

Ob er das nun jetzt so sagt, ist doch vollkommen gleichgültig.
Umfassend hat er sich jetzt nicht erklärt und das wird er auch nicht tun.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 17:22
frauzimt
schrieb:
Ob er das nun jetzt so sagt, ist doch vollkommen gleichgültig.
Das ist deine Ansicht. Vielleicht ist es anderen Menschen nicht so egal.
frauzimt
schrieb:
Umfassend hat er sich jetzt nicht erklärt und das wird er auch nicht tun.
Ich bin gespannt auf die kompletten 20 Stunden und werde sie lesen, sobald es mir möglich ist. Vielleicht kommt noch etwas an Erklärungen hinzu.
Ahmose
schrieb:
Wurde PM im Rahmen der Doku direkt gefragt ob er KW zerstückelt und geschändet hat? Und wenn ja, hat er direkt auf diese Frage ausschließlich mit "Ja" geantwortet?
Er wurde gefragt, ob er dieses Verbrechen begangen hat. Seine Antwort lautet: "Ja".
Das Verbrechen werde ich nun nicht nocheinmal niederschreiben.
Verstehe nicht, wie da der Zusammenhang nicht hergestellt werden kann.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 18:37
_mensch_
schrieb:
Er wurde gefragt, ob er dieses Verbrechen begangen hat. Seine Antwort lautet: "Ja".
Das Verbrechen werde ich nun nicht nocheinmal niederschreiben.
Verstehe nicht, wie da der Zusammenhang nicht hergestellt werden kann.
PM hat sich damals dahingehend geäußert das er für KWs Tod verantwortlich ist, das er die Schuld daran trägt. Das ist soweit nicht neu. Damals hat er aber abgestritten das er sie vergewaltigt und ermordet hat. Genau dasselbe sagt er heute auch. Er bekennt sich schuldig an ihrem Tod, was aber nicht bedeutet das er Vergewaltigung und Mord zugibt.

Wenn du sein "Ja" dahingehend interpretierst das er nun auch Vergewaltigung und Mord zugibt ist das deine Sache. Ich werde dir da aber nicht folgen, eben weil der Mann sowohl damals als auch heute viel mehr gesagt hat.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 18:46
frauzimt
schrieb:
Umfassend hat er sich jetzt nicht erklärt und das wird er auch nicht tun.
Genau!
Wer redet schon über seine sexuellen Verfehlungen und gelebte Befriedigungen, wenn er weiß,dass er von der halben Welt, einschließlich seiner Freunde und Bekannten, geächtet wird.
Meiner Meinung nach hat er mal gehört, dass der erste Schritt zur Besserung das Gestehen und Einsehen der eigenen Tat beinhaltet.
Und PM möchte ja irgendwann mal wieder rauskommen.
Und seiner Ehefrau folgend, die ja auch diese Nacht als einen einsamen "Fehler" betitelt, schlägt er jetzt in die selbe Kerbe.
Ich glaube ferner dass er annimmt, nachdem er seine Phantasie einmal ausgelebt hat, würde sie ihn nun in Ruhe lassen.Aber das wird sie nicht.....



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 18:51
@Ahmose
@_mensch_
Ich finde es auch vollkommen belanglos, was er sagt. Bisher war alles, was er zu seinem Verbrechen sagte, nichts als opportunistisches Rumlawieren, was den Zweck hat, sich ins rechte Licht zu setzen und Vorteile rauszuschinden, und so wird es auch dieses Mal sein. Kims Eltern und Freund hätten, vermute ich, allenfalls was davon, wenn sein Reden mit so was wie Reue zu tun hätte. Tut es aber nicht, im Gegenteil, er spricht von einem "Fehler", und schiebt Kim sogar ein Mitschuld zu. Das ist doch genauso krank wie alles andere.



melden
DEFacTo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von DEFacTo

Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 19:04
Tritonus
schrieb:
er spricht von einem "Fehler", und schiebt Kim sogar ein Mitschuld zu. Das ist doch genauso krank wie alles andere.
zumal es als bewiesen gelten darf, dass PM die tat ziemlich exakt geplant hat.
das sollte man nie ausser acht lassen bei all seinem narzisstischen geschwalle.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.09.2020 um 19:39
frauzimt
schrieb:
Aber das wurde doch vor Gericht bewiesen.Dieses "Geständnis" jetzt, fügt dem nichts hinzu, bzw. bleibt hinter den Erkenntnissen des Gerichtes zurück.
Für die Erkenntnisse die Tat betreffend und für das Gerichtsurteil ist ein Geständnis in der Tat unerheblich. Geständnisse können ja auch vor Gericht widerrufen werden.

Es ging in den letzten Posts ja auch nur darum, ob er die Tat gestanden hätte, und darum, dass ein User das nicht so sieht.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 10:34
_mensch_
schrieb:
Sie spricht von unethisch und erzählt von einer Autobiographie. Ich finde das unfassbar und würde es ihm am liebsten verbieten lassen, sich mit einer Buchveröffentlichung nun auch noch zu profilieren.
Das erscheint mir momentan als einziger Beweggrund für sein Geständnis ein Kuhhandel mit Linnemann der sich dahingehend äusserte daß er die Gespräche mit Madsen abgebrochen hätte wenn es kein " Geständnis " gegeben hätte.

Auch sagte er daß er die Grausamkeiten der Tat in den Gesprächen mit Madsen abstrahiert hat aus Rücksicht auf die Angehörigen von Kim Wall .Ich vermute das man da nicht mit mehr als einem ja oder nein von Madsen rechnen kann und im Grunde genommen ist das auch gut so.

Es geht in den Interview ja auch nicht darum wie er Kim Wall getötet hat sondern darum wie er zum Mörder wurde.Ich bin sicher das Madsen da weit ausholen wird aus seinem Leben.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 11:50
off-peak
schrieb:
Rein von einem wertneutralem Standpunkt aus, wäre so eine Autobiographie eigentlich interessant. Man könnte daraus lernen, wie solche Typen ticken.
Mit Sicherheit wird man aus der Autobiographie wenig darüber lernen, wie er 'tickt', denn er ist nichts anderes als seinen Zwängen hörig und kann diese weder vernünftig analysieren noch irgendwie rational aufarbeiten. Eine Autobiographie wird maximal sein Selbstbild fördern und das genau in dem Lügengebilde, wie bisher. Es gibt viele solcher Autobiographien von Tätern, die das Papier nicht wert sind, auf das sie geedruckt wurden und der Sebstbeweihräucherung der Täter dienen das Opfer zu difarmieren oder schnode Geld zu verdienen.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 12:47
Boho
schrieb:
Mit Sicherheit wird man aus der Autobiographie wenig darüber lernen, wie er 'tickt',
Doch, man kann, denn gerade das
Boho
schrieb:
denn er ist nichts anderes als seinen Zwängen hörig
wird sich dann deutlich zeigen.
Boho
schrieb:
und kann diese weder vernünftig analysieren noch irgendwie rational aufarbeiten.
Das ist weder der Sinn einer Autobiographie noch mein Problem.



melden
DEFacTo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von DEFacTo

Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 12:50
@off-peak

die frage bei einer autobiographie ist nur wer da alles dran rumgeschraubt hat bis es medial genehm ist.

da sind zusammenhängende gespräche mit PM sicher vorteilhafter und erst recht dann, wenn die ein entsprechend geschulter fachmann (Forensischer Psychologe oder Kriminalpsychologe) leitet.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 13:18
DEFacTo
schrieb:
die frage bei einer autobiographie ist nur wer da alles dran rumgeschraubt hat bis es medial genehm ist
So tragisch ist das nicht, den selbst bei geführten Gesprächen kann wer daran rumschrauben, bevor sie veröffentlicht werden.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2020 um 17:06
Tritonus
schrieb:
Tut es aber nicht, im Gegenteil, er spricht von einem "Fehler", und schiebt Kim sogar ein Mitschuld zu. Das ist doch genauso krank wie alles andere.
Ich habe nichts gegenteiliges behauptet.
Warum wird das anerkennen der Schuld, dargestellt als Mitgefühl für den Täter?
_mensch_
schrieb:
Sein Verhalten gegenüber Kim Wall ist noch genauso abartig, wie kurz vor ihrem Tod.
Das ist meine Meinung, keine andere.
AVIOLI
schrieb:
die Grausamkeiten der Tat in den Gesprächen mit Madsen abstrahiert hat aus Rücksicht auf die Angehörigen von Kim Wall
Vielleicht ist es so das Beste, vor allem für die Angehörigen von Kim Wall. Ich finde der Journalist hat das richtig gemacht. Die Eltern wussten vor allem voraus, was da veröffentlicht wird.
Details des grausamen Mordes können ja in der Autobiographie noch erscheinen, aber für mich ist das alles ausreichend. Nichts könnte mich ihn noch mehr verachten lassen.
Boho
schrieb:
Autobiographien von Tätern, die das Papier nicht wert sind, auf das sie geedruckt wurden und der Sebstbeweihräucherung der Täter dienen das Opfer zu difarmieren oder schnode Geld zu verdienen.
Sehe ich auch so.
Wenn das zwanzigstündige Gespräch komplett verfügbar wäre, könnten dann darüber psychologische Gutachten erstellt werden? Ich denke sogar besser, weil in der Autobiographie einiges an Unwahrheiten zusammen kommen könnte.



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 07:20
Hallo, da ich es bisher hier noch nicht so wirklich gelesen hatte, Peter Madsen hat schon bisschen mehr gesagt als nur "ja", .
Er sagte wortwörtlich, auf die Frage ob er sie tötete, 'Kim Wall hätte eine landmiene zum explodieren gebracht. Sie provozierte mich mit ihren Fragen, da habe ich sie tot geschlagen.
Das sie aber wohl noch nicht ganz tot war, als er angefangen hatte sie mit Werkzeug zu misshandelt, dass wissen wir ja aus dem Autopsie Bericht



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 13:36
Noreg
schrieb:
Sie provozierte mich mit ihren Fragen, da habe ich sie tot geschlagen.
Man darf sich fragen, was das wohl für provozierende Fragen gewesen sein sollen. Sie war dort, um über Madsen und das U-Boot zu berichten, das ist eine neutrale Sache. Wie da provozierende fragen ins Spiel kommen sollen, ist schon sehr verwunderlich.

Vor allem ist es ein Unterschied, ob ich jemanden ihm Affekt töte, oder mit Werkzeugen foltere. Letzteres lässt sich mit Ersterem nicht erklären.



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 14:11
_mensch_
schrieb:
Die Biographie, so befürchte ich, dreht sich ausschließlich um seine Fähigkeiten und das erbauen seines U-Bootes.
Zum größten Teil, davon gehe ich auch aus. Seine Fähigkeiten im Bezug auf das tüfteln und bauen, wird ihm niemand absprechen, genauso wenig wie man einen Pistorius nicht nur auf den Mord an RS reduzieren kann. Nur wird ein solches Buch sicherlich nicht wegen seinem Leben vor der Tat gekauft werden, oder falls doch, um es abzuklopfen auf Details, in denen sich sein krankhaftes Welt-und Frauenbild zeigt. (Auch davon kam ja bereits einiges beim Verfahren zum Vorschein). Soll heißen, gekauft wird das Buch so oder so wegen dem Mord an Kim Wall, ob dieser nun zur Sprache kommt oder nicht.
Ahmose
schrieb:
Er bekennt sich schuldig an ihrem Tod, was aber nicht bedeutet das er Vergewaltigung und Mord zugibt.
So sehe ich das auch. Er bekennt sich schuldig, aber er gibt nicht wirklich etwas zu. Wäre er ein Busfahrer und hätte einen Unfall gebaut, bei dem einer seiner Fahrgäste (KW) zu Tode gekommen wäre, wäre die Antwort eine ähnliche, mMn.



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 17:00
off-peak
schrieb am 13.09.2020:
Rein von einem wertneutralem Standpunkt aus, wäre so eine Autobiographie eigentlich interessant. Man könnte daraus lernen, wie solche Typen ticken.
Außer Herrn Madschen haben viele prominente Verbrecher (und auch nicht-Verbrecher) eine Biografie geschrieben.

Beispiele sind hier Ingrid van Bergen, Marianne Bachmeier, Oscar Pistorius, O.J. Simpson, ...

Ich denke hier steht oft der Promistatus und weniger das Verbrechen im Vordergrund ...



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 18:39
@off-peak
Das ist natürlich eine gute Frage. Also um mal neutral zu antworten, würde mir nur Bornholm zu einfallen. Das sie ihn dadrauf angesprochen hatte.

Aber, nicht neutral, also meine Meinung. Er war frustriert. Hatte neben Raketen und U-Booten noch einen anderen "Traum" und da , waren es 3 Frauen die er zuvor fragte? , kam Kim Wall genau richtig, für ihn.
Aber egal was sie fragte, es rechtfertigt nicht was er tat. Ich war nicht dabei, aber aus dem was ich raushörte in der Verhandlung damals, so hat er es aus " Lust dazu " geplant und umgesetzt.



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 21:48
Merwinna
schrieb am 26.07.2018:
nun von Attraktivitet reden, gibt es tatsächlich Forschungsergebnisse die zeigen, dass attraktive Menschen, die vor der Justiz stehen, weniger Straf
Tritonus
schrieb am 13.09.2020:
was
Wo spricht er von einer "Mitschuld"? Ich hatte es so verstanden, dass es fiktiv wäre, dass er es quasi auch ihr in die Schuhe schieben könnte und nicht, dass er wirklich diese Aussage getätigt hat.


Eine völlig andere Frage:stand eigentlich jemals zur Debatte, ob er Mitwisser hätte o ob es gar Beteiligte gab?



melden

Kriminalfall Kim Wall

16.09.2020 um 21:56
Photographer73
schrieb:
So sehe ich das auch. Er bekennt sich schuldig, aber er gibt nicht wirklich etwas zu. Wäre er ein Busfahrer und hätte einen Unfall gebaut, bei dem einer seiner Fahrgäste (KW) zu Tode gekommen wäre, wäre die Antwort eine ähnliche, mMn.
Wahrscheinlich will er genau das darstellen: Einen bedauernswerten Kapitän dessen Passagier auf tragische Art und Weise ums Leben kam und dann auf See bestattet wurde. Ich glaube nicht das er daran interessiert ist die Wahrheit zu sagen. Sonst müsste er ja zugeben das er den Sexualmord geplant hatte und wahrscheinlich seine damalige Freundin DK umbringen wollte.
JasminTea
schrieb:
Eine völlig andere Frage:stand eigentlich jemals zur Debatte, ob er Mitwisser hätte o ob es gar Beteiligte gab?
Hier im Forum wurde das mal diskutiert. Aber ernsthaft zur Debatte stand das für die Ermittler nicht. PM war allein mit KW auf dem Boot und Mitwisser oder Mittäter gab es wohl nicht.



melden