Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 21:47
Der hört wenigstens! :D KW ist tot, ihr toter Körper zerstückelt. Wen interessiert der Begriff "Höschen" hier? Er ist vollkommen unschuldig in diesem Kontext. Und dazu auch nur ein Bekleidungsstück. Merkst du nicht, dass du durch deinen unpassenden Protest den Fokus auf das Wort "Höschen" erst recht aufblähst? Kehr, du machst das noch zum Unwort des Jahres...


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 21:48
Koennen wir die ganze "Hoeschen Diskussion" vielleicht jetzt ad Akta legen? Es ist nicht wirklich zielfuehrend und nervt einfach nur noch....

Ab jetzt dann nur noch in Anlehnung ans daenische Unnerbux


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 21:54
....mich erinnert der Fall immer mehr an den von Oscar Pistorius. Auch ein "genialer & bekannter Mann".

Da war die Argumentation: "Frau wurde versehentlich durch geschlossene Tür erschossen, da Einbrecher vermutet wurden..."

Hier heißt es: "sorry, bin ausgerutscht. Klappe zu, Passagier tot".

Beides schwache Argumente, Trotzdem: mit guten Anwälten & Vitamin B ist sicher einiges möglich..


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 21:57
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich begreif das nur mit dem Gewicht noch nicht.
70 kg- das kriegt doch kein Mensch auf.
Ein Ende der Luke ist an der "Türangel" befestigt und bleibt liegen, damit muss Madsen effektiv nur die Hälfte heben. 35 kg sind machbar.
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Er hätte Kim Wall im U-Boot niederlegen und sodann einen Notruf anvisieren können, sobald er wieder mit dem U-Boot aufgetaucht ist.
Das ist noch so ein Punkt, den ich nicht verstehe. Das U-Boot war aufgetaucht, damit hätte man sofort einen Notruf absetzen können. Und bei einer Schädelfraktur oder auch einem Schädel-Hirn-Trauma ist man i.d.R. nicht sofort unrettbar tot.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 21:59
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Das ist noch so ein Punkt, den ich nicht verstehe. Das U-Boot war aufgetaucht, damit hätte man sofort einen Notruf absetzen können. Und bei einer Schädelfraktur oder auch einem Schädel-Hirn-Trauma ist man i.d.R. nicht sofort unrettbar tot.
Ja, so ist es.

Ich glaube ihm seine Version nicht.
Der Fall löst Kopfkino aus- und ich glaube derzeit, dass die Frau fliehen wollte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:00
ich denke Kim Wall bekam Panik in dem Ding oder von PM (der sie bedrängte) und er hat ihr dann den Schädel mit der Luke eingeschlagen als er Sie an der Flucht hindern wollte.
In der Lüge ist immer etwas Wahrheit.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:02
Zitat von CardozoCardozo schrieb:ich denke Kim Wal bekam Panik in dem Ding oder von PM (der sie bedrängte) under hat ohr dann den Schädel mit der Luke eingeschlagen als er Sie an der Flucht hindern wollte.
Möglicherweise hat sie versucht einen Notruf abzusetzen-und er hat das verhindert.

Aber das ist natürlich spekuliert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:03
Zitat von CardozoCardozo schrieb:als er Sie an der Flucht hindern wollte.
wohin sollte sie denn auf einem Uboot auf See fliehen? Meinst Du sie wollte ins Meer springen? Das waere Selbstmord gewesen.

Also die ganze Lukengeschichte ist meiner Meinung nach erfunden. Er haette sie genausogut unten im Boot toeten koennen. Und da er den Kopf entsorgt hat kann man weder das eine noch das andere beweisen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:04
Flucht ist manchmal schon etwas irrational.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:04
Zitat von passatopassato schrieb:Cardozo schrieb:
als er Sie an der Flucht hindern wollte.
wohin sollte sie denn auf einem Uboot auf See fliehen? Meinst Du sie wollte ins Meer springen? Das waere Selbstmord gewesen.
Ich glaube es ist natürlich, dass man aus dem U-Boot-Inneren an Luft und Licht will.
Vielleicht hoffte, er beruhigt sich


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:06
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Möglicherweise hat sie versucht einen Notruf abzusetzen-und er hat das verhindert.
Was fuer einen Notruf meinst du? Mir ihrem Handy oder ueber Funk.

Also Funk haette sie ja nicht gewusst wie der zu bedienen ist. Obwohl die heutigen Funkgeraete alle mit DSC Taste ausgerusetet sind wo man nur draufdruecken muss. Aber auch das muss man erst mal wissen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:07
Als kleiner Beitrag zur Frage "Was ist tatsächlich geschehen?", eine vergrößerte Karte des Gebiets um Middelgrund. Ich habe dazu versucht die Fotos und Filme von dem Kreuzfahrtschiff und dem Schlauchboot auszuwerten.

Kurs der UC3 Sichtungen vor 21 30 hOriginal anzeigen (0,3 MB)


Die Aidabella fährt pünktlich um 19:00 Uhr (?) nordwärts aus dem Hafen. Der Filmer steht steuerbords (rechts) und beobachtet das Uboot bei der Ausfahrt: Gleich nach der Ausfahrt Richtung Ost (um 19:33 Uhr) biegt das Uboot nach links (Norden) ab. Ziel offenbar Middelgrundsfortet (MF). Kurz vorher (19:30 Uhr) gab es den Kontakt von Peter Madsen mit Christoffer Meyer bzgl. des abgesagtem Bornholm-Trips.

Die Aidabella fährt parallel dazu weiter nach Norden, dann nach Nordosten aus dem Hafen, der Filmer steht weiterhin immer steuerbords (rechts).

Das Kreuzfahrtschiff macht nun eine grosse Rechtskurve (Uhrzeigersinn) um MF herum, um Kurs nach Süden aufzunehmen. Die Kurve ist noch nicht ganz genommen, die Aida fährt in dem Moment etwa Richtung Südost, da kommt rechts von MF das Uboot ins Bild. Es fährt (gemäss späterer Aussage des Schlauchbootvaters) recht langsam, mit nur 1 knoten (1,85 km/h) voraus, etwa parallel zur Aida also auch Richtung Süd oder ein wenig Südost.

Das Schlauchboot nähert sich aus Westen, d.h. etwas links vom Sonnenuntergang, fährt dann nördlich um das Uboot herum und legt sich backbords (links, östlich) daneben, (vielleicht wegen "Foto: Uboot im Sonnenuntergang"?).

Kurz zuvor schon hat das Uboot eine leichte Linkskurve gezogen, also den Kurs von eher Süd (Hafen) leicht nach Osten gezogen. Das ist aber leider nicht exakt zu erkennen. Das Zusammentreffen mit dem Schlauchboot soll ja nordwestlich von MF erfolgt sein. Ein Verschwenken nach Ost führt in den Norden der Insel.

Die Entfernung zum Hafen beträgt hier ca. 5-6 km, (bei voller Kraft (6 kn) bräuchte man dafür rund 30-35 min., bei nur 1 Knoten jedoch mehr als 3 Stunden!). Ich vermute, man hatte abgebremst, um nördlich von MF zu tauchen. Es war nicht mehr viel Zeit, nur eine knappe halbe Stunde bis Sonnenuntergang (20:55 Uhr). Der Ort war insofern ideal, als dort keine Schiffahrtsrouten entlanglaufen (die Einfahrt zum Hafen MF und die Route nach Flakfortet liegen im Süden der Insel, die grossen Linien nach Norden liegen weit im Westen). Und ausgerechnet dann, um 20:31 Uhr, kam dieser neugierige Schlauchbootbesitzer angeknattert und hielt Smalltalk...

Korrekturen und Ergänzungen bitte gern auch per PN an @Trimalchio


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:08
@Mr.Stielz
@Sunrise76
@frauzimt
Diese unterlassene Hilfeleistung hatte ich ja auch bereits kritisiert hier im Thread. Wie konnte er sich als Laie sicher sein, dass KM verstorben war? Noch dazu in dieser Dunkelheit? Meine Güte, es ist nur zu hoffen, dass sie nicht zu sehr leiden musste. Wahnsinn das ganze!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:09
Zitat von passatopassato schrieb:FrauZimt schrieb:
Möglicherweise hat sie versucht einen Notruf abzusetzen-und er hat das verhindert.
Was fuer einen Notruf meinst du? Mir ihrem Handy oder ueber Funk.

Also Funk haette sie ja nicht gewusst wie der zu bedienen ist. Obwohl die heutigen Funkgeraete alle mit DSC Taste ausgerusetet sind wo man nur draufdruecken muss. Aber auch das muss man erst mal wissen.
Ich meine natürlich mit ihrem Handy.
Für K.W. war das normales Arbeitsgerät. Sie hat das bestimmt nicht lange suchen müssen..Mir fällt noch ein, dass es wahrscheinlich sowie bereit war.
P.M. erzählte vor Gericht, dass sie ihn interviewt hat.
Ich nehme an, sie hat ihr Handy dazu verwendet.

Dann könnte sie versucht haben, damit Hilfe zu holen, als sie sich bedrängt gefühlt hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:10
Zitat von HipMalicHipMalic schrieb:Wie konnte er sich als Laie sicher sein, dass KM verstorben war?
Und selbst wenn dem so war, was gibt ihm das Recht sie "auf See zu bestatten". Jeder halb normale Mensche waere an Land gefahren und haette den Unfall raportiert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:15
@Trimalchio
Super! Vielen Dank für die Karte!

Eine kleine Anmerkung:
Wenn das Foto auf Bild 19 hier im Thread die Abfahrt zeigt, dann war diese an dem Steg an der Nordwestecke von Refshaleoen (d.h. etwas nördlich von Halvandet).

Das Foto auf Bild 5 bzw. 9 hier im Thread wäre dann unmittelbar nach der Abfahrt aufgenommen und zeigt den Steg aus der gegenüberliegenden Perspektive.

Was denkst du darüber?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:15
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Dann könnte sie versucht haben, damit Hilfe zu holen, als sie sich bedrängt gefühlt hat.
das ist ein sehr guter Gedanke. Und im Zuge dessen ist PM ausgerastet und hat sie (aber ohne Luke) erschlagen. Das ist durchaus plausibel.

Ich verstehe immer noch nicht so ganz warum er den Kopf entsorgt hat. Wenn da Truemmerverletzungen bestanden haette das doch seine Lukenversion stuetzen koennen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:21
Zitat von passatopassato schrieb:    FrauZimt schrieb:
   Dann könnte sie versucht haben, damit Hilfe zu holen, als sie sich bedrängt gefühlt hat.

das ist ein sehr guter Gedanke. Und im Zuge dessen ist PM ausgerastet und hat sie (aber ohne Luke) erschlagen. Das ist durchaus plausibel.

Ich verstehe immer noch nicht so ganz warum er den Kopf entsorgt hat. Wenn da Truemmerverletzungen bestanden haette das doch seine Lukenversion stuetzen koennen.
das denke ich auch. Der Kopf und Halsbereich hat wohl andere Verletzungen aufgewiesen, die nicht zu einem Unfall passten. Vielleicht gab es Würgemale am Hals.
Ich glaube, die Version mit der Luke hat er sich in seiner langen Untersuchungshaft ausgedacht und die schien ihm am plausibelsten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:21
https://web.de/magazine/panorama/kim-wall/kim-wall-peter-madsen-tod-journalistin-32514218
Die schwedische Journalistin Kim Wall ist nach Angaben von Erfinder Peter Madsen gestorben, weil ihr eine 70 Kilogramm schwere Luke seines U-Boots auf den Kopf fiel.
Wäre es nicht ein Leichtes, Blutspuren an der Luke festzustellen? Immerhin wären diese Blutspuren die ältesten im Verlauf geblieben?


2x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 22:21
Zitat von passatopassato schrieb:Ich verstehe immer noch nicht so ganz warum er den Kopf entsorgt hat. Wenn da Truemmerverletzungen bestanden haette das doch seine Lukenversion stuetzen koennen.
So sehen WIR das. Ein Täter, der davon ausgeht, dass GERADE DAS etwas ist, das alle ganz anders werten könnten, sieht das sicherlich anders.


melden