Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:06
@DEFacTo

Nein, soweit ich weiß nicht. Nur weil er sagte, die Sachen wären einfach so abgerutscht (Strumpfhose und Höschen) gehe ich davon aus. Mit dem Kopf voran, können diese Dinge einfach nicht von alleine abrutschen oder runterrutschen. Das wird jede Frau hier bestätigen können.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:07
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:wenn KW vollständig bekleidet war, und sie nicht gerade ihre unterhose über der strumpfhose trug, dann ist es schwer bis unmöglich beim hinaufziehen der leiche unterhose und strupfhose zu verlieren.
Man muss ja schon dankbar sein, dass er nicht behauptet, dass sie sich selbst ausgezogen hat.
Er sagte bisher nicht, sie hätte ihm Avancen gemacht.

Er weiss, dass er nicht sagen darf, ER hat sie ausgezogen. Und so erfindet er eine Geschichte, die zumindest so, nicht gewesen sein kann.

Der wahre Sachverhalt bleibt immer noch verborgen.
Entscheidend wird sein, welche Beweise die Staatsanwaltschaft in der Hand hat- und was die Untersuchungen ergeben werden (Computerexperten- Psychiater)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:08
@petrocek

Ich finde auch, wie im roten Balken erwähnt, dass es die Diskussion unnötig erschwert, wenn nichtdeutsche Artikel gepostet werden. Eventuell kann man sich die Mühe machen, von diesen Artikeln eine kurze deutsche Zusammenfassung zu machen?
Mein Französisch ist auch sehr eingerostet. :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:13
@DEFacTo
@Interested
Zitat von parabolparabol schrieb:I didn’t want a dead body in my submarine. I put a rope around her feet to drag her out.
https://www.theguardian.com/world/2017/sep/05/danish-inventor-faces-charge-journalists-submarine-death-peter-madsen-kim-wall



melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:14
Zitat von InterestedInterested schrieb:@DEFacTo

Nein, soweit ich weiß nicht. Nur weil er sagte, die Sachen wären einfach so abgerutscht (Strumpfhose und Höschen) gehe ich davon aus. Mit dem Kopf voran, können diese Dinge einfach nicht von alleine abrutschen oder runterrutschen. Das wird jede Frau hier bestätigen können.
einfach so bedeutet in dem zusammenhang vielleicht ja einfach nur, dass er es nicht merkte und sie könnten sich irgendwie verhakt haben.
naja, das wird sache der hauptverhandlung werden, dies genau zu rekonstruieren.

ja, dummy-versuche wirds sicher auch wieder geben.

das mit der luke ist ja auch schwer vorstellbar.
ein 70 kilo deckel wird wohl durch federn oder umlenkungen unterstütz konstruiert und gebaut worden sein.
schwer vorstellbar, dass man jedesmal die 70 kilo frei hochstemmen musste nur an einem drehpunkt gelagert, ohne technisch- physikalisch- konstruierte unterstützung.

dass der deckel von PM eventuell nicht gesichert wurde gegen versehentliches schließen kann gut sein. dass der deckel aber dann ohne widerstand einer feder zb. zuschlagen kann, kann ich mir nicht vorstellen.

auch das werden wir ganz sicher, im verlauf, erfahren.

oh, danke @FadingScreams
Zitat von parabolparabol schrieb:I didn’t want a dead body in my submarine. I put a rope around her feet to drag her out.



melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:15
@FadingScreams

Thx!

Dann könnten die Kleidungsstücke abgerutscht sein und der Körper ebenfalls. Was ist mit den Schuhen. Hatte sie die an oder nicht. Gab es dazu ne Aussage? Wenn keine Schuhe, Fall des Körpers möglich, falls Schuhe, dann stoppt das Abrutschen dort oder zieht die Schuhe ebenfalls mit aus und Körper fällt. Wobei ich davon ausgehe, dass es div. Seemannsknoten gibt, die er auch beherrscht und es so fest gezogen hat, dass es nicht passieren kann. Immer gesetz dem Fall, wir glauben ihm, sie im Ganzen hochgezogen zu haben!


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:17
Madsen kommt zur Welt als Sohn eines Wirts und seiner 36 Jahre jüngeren Ehefrau, die in einem gepachteten Gasthof in der Kleinstadt Skælskør serviert. Eifersüchtig wacht der alte Mann darüber, ob sie mit Gästen flirtet. Er prügelt sich mit ihnen, und zu Hause verprügelt er Peters drei ältere Halbbrüder. Einen der Brüder schlägt er, um ihm so das Bettnässen auszutreiben. Peter dagegen, der leibliche Sohn, bekommt nie Schläge. Als er sechs ist, trennt sich das Ehepaar. Der Erstklässler bleibt beim Vater. In der Biografie, die der Technikjournalist Thomas Djursing über Madsen verfasst hat, gibt dieser über seine Mutter zu Protokoll: "Wir waren völlig uneins über fundamentale Dinge. Sie war tief religiös, ich tief areligiös. Sie wusste nichts. Hatte ich eine Frage, hätte ich genauso gut die Katze fragen können."

Die Eltern hätten Krieg gegeneinander geführt, mit ihm als Waffe, erinnert sich Madsen. Der Vater habe zu ihm, dem Sechsjährigen, gesagt: "Du kannst jederzeit deine Mutter besuchen, aber dann brauchst du nicht mehr zurückzukommen." Mehrmals ziehen Vater und Sohn um.

"Für Peter sind Wohnungen, Klassenkameraden und Familie wie Wasser, das zwischen den Fingern zerrinnt", schreibt Djursing. Das einzig Sichere im Leben seien seine Raketenprojekte: "Die kann er kontrollieren."
Besonders dieser abschnitt steht mmn dafür wie in seiner jugend sein umgang mit menschen in der zukunft geprägt wurde.
"Für Peter sind Wohnungen, Klassenkameraden und Familie wie Wasser, das zwischen den Fingern zerrinnt"
Das sich dies auch in seinem verhalten gegenüber unterstützern, helfern, begleitern in seinen projekten wiederspiegelt, die er vorher für seine ziele begeistern und animieren konnte.

Nämlich das wenn der zeitpunkt gekommen war, wo ein projekt eine reife erlangt hatten das er alleine weiter damit klar kam, diese leute dann, ja, "mit einem tritt ausgekickt" hat.

Und dies auf zumeist sehr unfaire und unschöne art.

Genauso wie das verhalten seines vaters gegenüber seiner mutter, sein frauenbild negativ geprägt hat.

Auch aus der art wie er seine mutter beschreibt geht dies hervor.
In der Biografie, die der Technikjournalist Thomas Djursing über Madsen verfasst hat, gibt dieser über seine Mutter zu Protokoll: "Wir waren völlig uneins über fundamentale Dinge. Sie war tief religiös, ich tief areligiös. Sie wusste nichts. Hatte ich eine Frage, hätte ich genauso gut die Katze fragen können."
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/kapitaen-peter-madsen-und-journalistin-kim-wall--fahrt-in-den-tod-7607944.html


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:28
Menschen in Todesangst nässen sich ein....vielleicht hat er ihr deshalb Strumpfhose und Höschen ausgezogen und das mit dem Geruch könnte sich auch darauf beziehen.

Nur so ein spontaner Gedanke....


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:28
Um das nur nochmal zu verdeutlichen, warum ich meine, ein Rutschen wäre möglich.

Er müsste sie dann an der Taille mit dem Seil festgebunden haben, damit die Strumpfhose kopfüber abrutschen kann. Wäre sie an den Fersen festgebunden, würde die Strumpfhose zwar ab Bindepunkt auch rutschen, sich aber eher aufstocken und das auch nur im Fuß- bzw. Knöchelbereich. Die Strumpfhose würde dann nicht bis zu den Knien rutschen. Seine Version ist aus meiner Überlegung heraus nur möglich, wenn sie an der Taille verzurrt gewesen wäre.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:36
@Interested
vielleicht kommt es noch darauf an, um was für ein 'Höschen' es sich genau handelt - ob Slip oder String und aus welchem Material


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:53
Es war in einigen Berichten die Rede von einem Nylonteil/Gurt. Ich vermute das es sich um einen Spanngurt handelte, weil so etwas gerade in Werkstätten ständig gebraucht wird, wenig Platz beansprucht und man damit alles mögliche fest zurren kann, ohne großen Kraftaufwand.  Spanngurte kann man auch immer wieder auf diversen Videos in der Halle von PM sehen und ich denke er dürfte einige davon an Bord der UC3 gehabt haben.  

Wenn es so gewesen sein sollte, dass er die Leiche in bekleidetem Zustand kopfüber nach oben zog, kann es natürlich sein das die Strumpfhose zerriss, der Slip verrutschte, sogar verloren ging.

Einfach weil es unmöglich gewesen sein dürfte, die Tote frei hängend in der 4 Meter Röhre nach oben zu bekommen. Ich würde sogar sagen das sie immer wieder Kontakt zu Wand und Leiter gehabt hätte, was auch nicht ohne Schleifspuren an Kleidung und Körper geblieben sein dürfte.  
Das bei diesem Vorgang eine Strumpfhose zerreißen kann, ist nahe liegend. Aber komplett weg? Eher nicht.  

Ich denke auch das man anhand der gefundenen Bekleidung/Torso ganz gut rekonstruieren könnte, wie und ob das Opfer von unten nach oben transportiert wurde und ob die Version von Madsen stimmen kann.

Das der Körper allerdings in 5 Teile zerlegt wurde, wird auch der Herr Madsen nicht mit einem Klabautermann erklären können. Das hat er getan. Keine Schiffsschraube und auch nicht der große Unbekannte, der nur darauf lauert, im Meer treibende Leichen zu zerstückeln.

Ist das eigentlich gesichert, dass er die Tote über die 4 Meter Einstiegsluke heraus gebracht haben will und nicht durch die kleinere, vorne am Bug?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 13:56
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ist das eigentlich gesichert, dass er die Tote über die 4 Meter Einstiegsluke heraus gebracht haben will und nicht durch die kleinere, vorne am Bug?
Das hat er behauptet. Aber wer glaubt ihm das schon. Ich denke nachdem Raket Madsen jetzt gestorben ist kann er gut eine neue Karriere als Maerchenerzaehler starten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:02
@passato
Darum fragte ich ja, ob das gesichert ist. ;)

Also nicht und auch nur eine von vielen Versionen bisher.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:06
Ist eindeutig gesichert, dass es sich bei der Strumpfhose um eine Nylonstrumpfhose handelt? Wäre es eine Baumwollstrumpfhose könnten sich vielleicht noch winzige Hautschüppchen von PM an dieser befinden - stelle ich mir bei einer vollkommen lädierten Nylon etwas schwieriger vor.. allerdings bin ich vollkommener Laie was Spurensicherung angeht!


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:07
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ist das eigentlich gesichert, dass er die Tote über die 4 Meter Einstiegsluke heraus gebracht haben will und nicht durch die kleinere, vorne am Bug?
Nein. Aber zumindest den Torso muss er ja irgendwie hochgewuchtet haben. Und das geht durch den Turm wahrscheinlich besser als vorn. Weil er sich dort abstützen kann und auch das Seil/Gurt/Kette an der Turmkonstruktion befestigen kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:10
Zitat von nodocnodoc schrieb:Das der Körper allerdings in 5 Teile zerlegt wurde,
Sorry. 6 Teile natürlich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:21
Ist das die besagte Luke? Hab ich zufällig gefunden...
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71-TMNilFcL._SL1417_.jpg


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:28
@HipMalic
Nein.
Es handelt sich um dieses Boot und diese Luke:

t802a7da 362253eeb2 image-1181073-galler


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:29
Zitat von HipMalicHipMalic schrieb:Ist das die besagte Luke? Hab ich zufällig gefunden...
Nein. das ist die Freya oder sogar die Kraka.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 14:29
Zitat von HipMalicHipMalic schrieb:Ist das die besagte Luke? Hab ich zufällig gefunden...https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71-TMNilFcL._SL1417_.jpg
Nein, wenn das die Nautilus ist, ist das die andere Luke auf dem Vorschiff.


1x zitiertmelden