Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:34
@Klee8
Versteh nicht, was du willst? @GermanMerlin hat doch die Technik der Luke sehr genau erklärt. Selbst wenn die Luke bei zB 45 Grad Sicherung offen war, braucht er nur ausgerutscht sein und von oben auf den Deckel zu ticken, dass sie mit einem Knall zufällt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:36
Lückenlos ? Vermutlich können sie das. Viel Frachter und Fähren haben Aufzeichnungsgeräte für ihre Navigationsgeräte.
Es dauert eine Weile bis man alle die möglichen Quellen abgefragt und ausgewertet hat. Tagsüber können die Spionagesatelliten vermutlich durch die offene Luke ins Boot sehen. Nachts und bei Wolken vermutlich noch nicht.
Bei meinen Ausfahrten mit meinen Uboot - werde ich in Landnähe permanent fotografiert - und auf See von den Sportbooten. Wann bekommt man den auch schon mal ein Uboot vor die Linse. Wenn ich für jedes Foto das vom Boot gemacht wird wenn wir fahren eine Euro bekommen würde - würde ich nicht mehr arbeiten. Ich denke die wissen einigermaßen genau wo er wann war.
Wenn zwei Frachter zusammenkrachen werte man die Navigationsgeräte auch nachträglich aus. Was mir gerade einfällt - das die Nautlius einen Frachter in nur 30 m Abstand passiert haben soll spricht auch dafür das sie im Radar schlecht zu sehenn war. Ansonsten hätte der Frachte seinen kurs leicht geändert umd den Kollisionspunkt in seinem Radar auszuweichen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:39
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Er war doch abhängig von Sponsoren . Also die wollen was sehen und eben Kohle so schnell wie möglich.
Ich denke das schätzt Du falsch ein. Nichts von den Projekten hat einen ernst zu nehmenden kommerziellen Charakter. Ich glaube Du überschätzt auch die Summen die da im Spiel sind. Das sind Freiwillige und Enthusiasten die das zum Spass und Lernen betreiben. Wirklich bahnbrechende, neue Entwicklungen die man verwerten könnte kommen dabei auch nicht heraus.

Poul Artmann, einer von PMs Sponsoren hatte immer wieder betont das es ihm gefällt das junge Technikstudenten hier praktische Erfahrungen sammeln können, was ja in Dänemark vielleicht nicht so einfach ist.

Das wirkliche Geld wird woanders gemacht und investiert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:41
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Versteh nicht, was du willst? @GermanMerlin hat doch die Technik der Luke sehr genau erklärt. Selbst wenn die Luke bei zB 45 Grad Sicherung offen war, braucht er nur ausgerutscht sein und von oben auf den Deckel zu ticken, dass sie mit einem Knall zufällt.
Die Luke der Nautilus steht bei 45 Grad nicht auf, sondern nur bei 90 bis 100 Grad. (selbst sichernd)


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:41
Also wir wissen jetzt dank dem guten Beitrag von GermanMerlin, dass sich ein alleiniges hochziehen einer Person schwierig bis unmöglich gestaltet. Dafür wäre das Teilen einer Leiche also angebracht. Das hat er aber angeblich nicht getan. So werden die dänischen Behörden zuerst prüfen, ob ein Unfall in dieser Luke und mit den Angaben zum Unfallgeschehen möglich wäre. Ich für meinen Teil gehe davon aus, nicht weil es so war, sondern weil Madsen genau wissen wird das es möglich ist. Wenn das dann geklärt ist, wird anhand eines Dummies geprüft ob ein Hochziehen machbar ist. Schafft man das, hätte Madsen nur die Störung der Totenruhe zu verantworten, wenn nicht, ebenfalls Störung der Totenruhe dazu Falschaussage bzgl. des Zerstückelns. Keine Ahnung wie so eine Falschaussage juristisch bewertet wird. Es werden also im Hintergrund Indizien gesammelt und bis zum 03.10. hoffentlich auch der angebliche Tatablauf geprüft. Vielleicht reichen ja auch schon due gesammelten Spuren, ihn des Mordes zu verdächtigen. Die müssten dann aber so glasklar sein, dass sie nicht einmal eine schnelle Rekonstruktion nötig machen. Daher glaube ich das wir hier nicht im Geringsten wissen was da schon zusammen getragen worden ist. Da wir das so schnell wohl auch nicht erfahren werden, ist es natürlich sehr interessant, wenn so produktive Beiträge von GermanMerlin kommen. Beweisen tun sie allerdings nichts.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:46
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Also wir wissen jetzt dank dem guten Beitrag von GermanMerlin, dass sich ein alleiniges hochziehen einer Person schwierig bis unmöglich gestaltet.
Das betrifft aber eine am Bein verletzte Person, die ich nicht kopfüber hochziehen kann. Eine tote Person kann man an den Füßen zusammenbinden und per (Schweizer) Flaschenzug oder mit Eigengewicht notfalls zunächst über die oberste Leitersprosse nach oben befördern. Dazu braucht es nur ein Seil und einen Haken zum Sichern der jeweiligen Position.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:47
Woher soll ich wissen ob es ein Unfall war? Bin ich Hellseher oder was? Ich hab Dir gesagt Du bekommst eine Leiche nicht am Stück aus so einem Ubbot raus wenn Du alleine unterwegs bist - sie ist zu schwer - der Einstieg ist zu eng - zieh Deine Schlüße gefälligst selber. Oder kauf Dir nen Sandsack wenn Du es wirklich wisen wilst. Und ich bewundere wen ich will. Sofakommisare gehören da in allgemeinen nicht dazu.. Leute die was aus eigener Kraft aus dem nichts schaffen schon eher. Ich wollte ein paar technische Fragen hier erläutern die offensichtlich missverstanden wurden. Muss ich aber nicht unbedingt machen wenn ich nach drei Sazwechsel unmittelbar angegangen werde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:47
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Dazu brauch es nur ein Seil und einen Haken zum Sichern der jeweiligen Position.
...und dich, als Spezi am Flaschenzug. Nix einfacher als das^^


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:47
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:Ich denke das schätzt Du falsch ein. Nichts von den Projekten hat einen ernst zu nehmenden kommerziellen Charakter. Ich glaube Du überschätzt auch die Summen die da im Spiel sind. Das sind Freiwillige und Enthusiasten die das zum Spass und Lernen betreiben. Wirklich bahnbrechende, neue Entwicklungen die man verwerten könnte kommen dabei auch nicht heraus.

Poul Artmann, einer von PMs Sponsoren hatte immer wieder betont das es ihm gefällt das junge Technikstudenten hier praktische Erfahrungen sammeln können, was ja in Dänemark vielleicht nicht so einfach ist.
Bis Mitte August zählte der Förderverein 180 Mitglieder, die bereits 300.000 Kronen – rund 40.000 Euro – gesammelt hatten, um das Projekt zu finanzieren.
http://mobil.stern.de/panorama/stern-crime/kapitaen-peter-madsen-und-journalistin-kim-wall--fahrt-in-den-tod-7607944.html

Man darf das wohl Peanuts nennen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:49
Es passt in der Tat einiges nicht zusammen. Wenn das wirklich eine geplante Tat gewesen sein sollte, und er sich die Rohre und die Saege bereitlaegte... was war dann der geplante Ausweg aus dieser Situation? Ein Selbstmord, denn er dann doch nicht fertigbrachte? Darueberhinaus war es ja auch eine spontane Entscheidung, noch mal loszufahren.

@GermanMerlin

Es wurde zu Anfang immer wieder berichtet, dass KW eigentlich an Raketen interessiert war und nicht an U Booten. Das wurde dann in der Gerichtsverhandlung noch einmal gesagt. Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass sie zum Zwecke einer Reportage mit ihm losgefahren ist. Das war Freizeit.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:49
Och nöö, jedes Mal dasselbe. Kaum kommt jemand Neues in einen Krimithread, der ein wenig mehr zur jeweiligen Thematik beitragen kann ("Insiderwissen"), wird er zuerst mit Fragen bombardiert (ja, auch von mir ;)), um ihm dann ans Bein zu pinkeln, wenn die Antworten nicht so ausfallen, wie man es gerne hätte.
Bitte lasst das doch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:51
Wen meint GermanMerlin denn?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:53
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das betrifft aber eine am Bein verletzte Person, die ich nicht kopfüber hochziehen kann. Eine tote Person kann man an den Füßen zusammenbinden und per (Schweizer) Flaschenzug oder mit Eigengewicht notfalls zunächst über die oberste Leitersprosse nach oben befördern. Dazu braucht es nur ein Seil und einen Haken zum Sichern der jeweiligen Position.
Richtig! Ich schrieb ja auch schwierig bis unmöglich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:53
Ich finde die Aussagen von @GermanMerlin sehr gut nachvollziehbar

(1) Dass KW die Luke selbst nach unten gezogen hat ist sehr unwahrscheinlich, da man ein Bewegen der Luke bemerkt.

(2) Ein Aufhalten ist bei einer technisch einwandfreien Luke Quark, da sich diese zwischen 90 und 100 Grad selbst sichert.

Bliebe nur noch (3) Kann man von der großen hinteren Öffnung auf der Brücke nach vorne + unten auf die Luke fallen bzw. ist diese von da aus erreichbar?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:55
@Sector7
Die Luke der Nautilus steht bei 45 Grad nicht auf, sondern nur bei 90 bis 100 Grad. (selbst sichernd)
Danke, da hast du natürlich recht! Aber prinzipiell ist es gleich, wo der Kniepunkt ist. Wenn man diesen versehentlich überschreitet, weil man ausrutscht, dann fällt das Ding zu. Die Unfallthese ist also plausibel. Was nicht heissen soll, dass es sich nicht doch anders zugetragen hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 23:04
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Danke, da hast du natürlich recht! Aber prinzipiell ist es gleich, wo der Kniepunkt ist. Wenn man diesen versehentlich überschreitet, weil man ausrutscht, dann fällt das Ding zu. Die Unfallthese ist also plausibel. Was nicht heissen soll, dass es sich nicht doch anders zugetragen hat.
Nicht ganz egal, da die Luke bei 90 Grad quasi an der vorderen Turmwand "versteckt" und oberhalb überbaut ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 23:09
Mary das hat Du richtig erkannt. Überschreitet man den Kniepunkt und hält man sie nicht fest, knallst Sie zu. Mit der Kraft eines Vorschlaghammers. Die Luke der Nautlius hat mittig ein Handrad- das hat ein spitze Kurbel. Ein Lukenunfall wäre also denkbar. Es wäre sogar denkbar das Peter mitbekommen hat das Sie sich an der Luke hochzieht und hat versucht sie (die Luke) mit Sprung in die Richtung noch zu halten, ist dabei weggerutscht. Die schlechte Übersetzungen aus dem Dänischen wurden hier ja schon öfters bemängelt. Dummerweise passt der ganze Rest der Geschichte danach nicht dazu.

Noch was: Wenn Du bei mir an Bord mitfahren willst unterschreibst Du mir vorher das Dir bewusst ist das Du Dich in eine Höllenmaschine auf eigenes Risiko begibst und der Schiffsführer dich mit einer Tasse Wasser in den brennenden Maschineraum schicken darf wenn er das für notwendig hält. Okay der Text ist natürlich etwas juristischer formuliert. Nennt sich Nichthaftungserklärung und schliesst das irrtümliche erschlagen durch Luken und sonstige Unfälle ein.

Pinkorchid: Ja.


2x zitiertmelden