Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:39
@GermanMerlin

Interessant, Du bist ja scheinbar ein Kollege von PM.
Kannst Du etwas über seinen Charakter sagen, traust Du ihm einen Mord und/oder eine Zerstückelung zu?
Welchen Eindruck machte er auf Dich?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:44
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wahrscheinlich sind es die Alphamenschen, die die Verletzen bergen- oder Menschen medizinischer Ausbildung. Die Vernünftigen....die Anderen ducken sich weg
Das ist ziemlicher Unsinn. Es sind nicht die "Alphamenschen", die geneigt sind, zu helfen, sondern i.d.R. diejenigen, die (1) über eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung, (2) stabile Kontrollüberzeugungen, (3) gut verankerte Affektkontrolle sowie (4) Übung verfügen.

Warum wird stets empfohlen, wiederkehrend an Erste-Hilfe-Kursen teilzunehmen, wenn man Verkehrsteilnehmer ist? Weil empirisch belegt ist, dass Helfen in einer Akutsituation zu einem großen Teil davon abhängig ist, ob und inwieweit der potenzielle Helfer bereits über verinnerlichte Handlungsstrategien verfügt. Ist eine Situation gänzlich neu, man hat sie noch nie zuvor erlebt und stellt sie zeitgleich Anforderungen an dein Bestehen, an deinen Affekt und dein schlussfolgerndes Denken, ist die Wahrscheinlichkeit für Überforderung hoch. Folge: Totstellreflex, Flucht, Ausrasten. Alle drei Varianten werden nicht dazu führen, dass jemand hilft.

Diese Überlegungen könnten auch für den vorliegenden Fall relevant sein, sie zumindest mal im Hinterkopf zu behalten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:48
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:P.M. war aber mit der Verletzten / Schwerrverletzten / oder Toten allein.
Da war nix mit Verantwortung auf Andere abwälzen.
Und wie hier jemand schrieb: K.W. konnte darauf vertrauen, dass er acht gibt und bei einem Unfall die nötige Hilfe leistet.
Sie war sein Gast. Es war sein Schiff. Er hat es konstruiert. Er war der Kapitän
Jetzt kannst dir mal vorstellen, er war ALLEINE genau. Und er war ausser sich. Und für seine Konstruktion vom Boot ist er verantwortlich und das ALLEINE. Fahrlässige Tötung stand im Raum. Er ist Kapitän und verantwortlich für sein Boot! Nicht so der Autofahrer, der kann sein Auto , sag mal wenn es Tesla war, dem Hersteller übergeben oder so.Oder der Autofahrer bekommt mit einer Geldstrafe und bedingt los. " Nicht beherrschend des Fahrzeuges" . Beim U-Boot Bauer heisst es " Fahrlässige Tötung" weil er es selber gebastelt hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:49
Also nach den Angaben von @GermanMerlin sieht es prima vista für uns so aus:

PM hat wohl einige Zeit damit verbracht, die arme Kim  am Stück nach oben zu befördern.
Als ihm dies misslang kam Plan B zu tragen: das  Zerteilen.. schwer nach zu vollziehen, wie lange das all-in-all gedauert haben mag. Evtl mit Erholungsschlaf dazw.
Nur, es steht nach wie vor offen, ob Unfall oder nicht
Gut vorstellbar, dass er am Ende unter Zeitnot geriet, und mit dem Boot in tiefere Gewässer flüchten wollte.... daran wurde er gehindert


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:54
Bei einer Feder belasteten Luke kann man das einstellen. Bei mir sind 45 Grad eingestellt. Dann ist sie in der Schwebe und geht weder auf noch zu. Tickt man sie aber von oben nur an - knallt sie zu - tickt man sie von unten an springt sie auf. Beides recht brachial - wenn man sie nicht festhält. Bei einer Luke ohne Feder oder Kontergewichte must man das halbe Lukengewicht aufstemmen bevor sie öffnet und Du must sie über 90 Grad aufstemmen bevor sie sich durch Schwerkraft selbst sichert. Deswegen bau man die so nicht. Ich kenne den Winkel der Turmluke der Nautilus nicht- ab dem sie selbstsichernd war. Eine Leiche würde man durch Hilfsmittel die man am Turmoberrand anschlägt vermutlich bei der Nautilus dort am Turm leichter rausbekommen. Die vordere Decksluke ist zwar niedriger - aber da kann man nirgends Hilfsmittel anschlagen. Du darfst nicht vergessen Du must den Körper ja zu über 50 % aus der Luke zerren bevor er nicht mehr zurücksackt. Wie gesagt nach unsern Erfahrungen schliesse ich aus das er da ohne Hilfsmittel geschafft hat. Bei meinen Boot ist das einfacher- hat einen Hilfkran an der Turmluke um Verletzte, Pressluftflaschne und Batterien aus dem Boot zu bekommen. Und eine Taucherausstiegsluke nach unten. Die hat die Nautilus allerdings auch nicht. Der einfachste Weg wäre bei der Nautilus der Leiche Arme und Beine abzuschneiden und den Torso mit Kopf durch die vordere Decksluke mit einem Strick um den Hals rauszuziehen.. Brrrr.. da alles braucht Zeit und während der Zeit würde man das boot treiben lassen.

Um noch eine Frage zu beantworten: Das Kabel das auf einigen Fotos durch die Luke geht gehört zu Turmsteuerung. Ist einfacher die bei Tauchfahrt einfach mit nach unten zu nehmen. Spart einige Druckdichte Kabledurhführungen. Das die Nautilus nur statisch - also auf der Stelle tauchen kann ist quatsch - die fährt sich gut mit dem Elektromotor auf Videoskoptiefe.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 21:59
@GermanMerlin

Sehr interessanter, anschaulicher Beitrag! Danke. Ich hoffe, du bleibst diesem Forum weiterhin aktiv erhalten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:03
@GermanMerlin

könnte man ein passendes stahlrohr oben an der luke anschlagen, um es als umlenkung zu benutzen?

meiner meinung nach am einfachsten wäre den körper unter den armen fixiert hochzuziehen, dann wäre ein größer teil der körpermasse über die kante ziehbar, bis zum seilende.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:03
@GermanMerlin
Kann @traces nur beipflichten !!
So have a warm welcome here on board


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:03
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das die Nautilus nur statisch - also auf der Stelle tauchen kann ist quatsch - die fährt sich gut mit dem Elektromotor auf Videoskoptiefe.
Das hat glaube ich auch niemand bezweifelt und kann man ja auf diversen Videos auch verfolgen. Aber bei Nacht oder tiefer als das Videoskop dürfte es dann doch eher ein Glückspiel sein. Es sei denn Du weisst da etwas anderes zu berichten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:05
Wird das U-Boot auf Videoskoptiefe vom Primärradar erfasst?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:11
Vermutlich bleibe ich nicht hier. Bin zu beschäftigt Uboote und Raumfahrzeuge zu planen und zu bauen. Ich kenne Peter ganz gut. Habe ihn aber seit 2012 nicht mehr persönlich getroffen. Peters Charakter: Schnelle, einfache, pragmatische billige Lösungen. Nachhaltig müssen die nicht ein. Bauzeit Nautilus unter 3 Jahre. Nautlius lag dann aber noch 6 Monate im Wasser bevor man damit losfahren konnte. Nach 2 Jahren völlig vergammelt und dann Jahrelang außer Dienst. Und Nein ich kenne überhaupt niemanden dem ich sowas zutrauen würde. Das ganz hat ein paar Komponenten die nicht zusammen passen.

Auch ich hatte schon eine hübsche Journailistin an Bord. Wir haben nicht mal die Pier für das Interview verlassen. Braucht man nicht - im Uboot macht es für das feeling keinen Unterschied ob man auf See ist oder im Hafen - das ist ein geschlossener Metallbehälter. Fotoshootings macht man auch nicht bei Dämmerung. Im Gegenteil auf See nervt der Diesel und stört das Interview. Die wollten meiner Meinung nach zusammen den Sonnenuntergang auf See erleben. Aber es gibt vermutlich eine spontane Komponente - einige Sachen passen nicht wirklich zusammen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:14
@GermanMerlin
Vielen Dank.
Du hast uns hier im Thread gefehlt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:16
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:einige Sachen passen nicht wirklich zusammen.
Welche?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:18
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Vermutlich bleibe ich nicht hier. Bin zu beschäftigt Uboote und Raumfahrzeuge zu planen und zu bauen. Ich kenne Peter ganz gut. Habe ihn aber seit 2012 nicht mehr persönlich getroffen. Peters Charakter: Schnelle, einfache, pragmatische billige Lösungen.
Er war doch abhängig von Sponsoren . Also die wollen was sehen und eben Kohle so schnell wie möglich. Du machst dir das auch jetzt zu einfach, und ich glaube und traue nicht alle Geschichten hier.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:19
Nein auf Videoskoptiefe bekommt man zwar ein Radarsignal - das is aber so schwach das es für ein Vogel, Kleinfahrzeug etc gehalten und vermutilich ausgefiltert würde. Mein Boot ist etwa gleich groß wie die Nautilus - da aber im wesentlichen nur der Turm reflecktiert und das auch nicht in alle Richtungen - ist es im Radar selbst aufgetaucht regelmäßig sehr schlecht zu sehen. Deswegen haben wir Überwasser immer AIS an. Wir können Unterwasser - also ganz getaucht mit dem Kreiselkompass eine Kurs fahren. Und auf Videoskoptiefe haben wir sogar GPS weil in dem Mast auch eine entsprechende Antenne verbaut ist. Ob die Nautilus nach der Überholung das eine oder andere hatte weiss ich nicht. Kreiselkompass möglicherweise nicht- GPS vermutlich ja. AIS vermutlich nicht oder abgeschaltet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:19
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Jetzt kannst dir mal vorstellen, er war ALLEINE genau. Und er war ausser sich. Und für seine Konstruktion vom Boot ist er verantwortlich und das ALLEINE. Fahrlässige Tötung stand im Raum. Er ist Kapitän und verantwortlich für sein Boot! Nicht so der Autofahrer, der kann sein Auto , sag mal wenn es Tesla war, dem Hersteller übergeben oder so.Oder der Autofahrer bekommt mit einer Geldstrafe und bedingt los. " Nicht beherrschend des Fahrzeuges" . Beim U-Boot Bauer heisst es " Fahrlässige Tötung" weil er es selber gebastelt hat.
Dein Autobeispiel hinkt etwas, weil ein Autofahrer für den Zustand seines Wagens verantwortlich. Du musst dein Auto regelmäßig warten lassen, brauchst die richtige Bereifung, musst versichert sein.

Sowie du der Obhut deiner Eltern entwachsen buist, bist du für das was du tust und sagst- und unterlässt zu tun- verantwortlich- und trägst die Konsequenzen.

P.M. ist nicht besser oder anders, als Otto Normalverbraucher.

Das Besondere an ihm ist, dass er seine Träume über die seiner Mutmenschen stellt.

Wenn 100.00 Euro für ein Projekt ausgelobt worden wären und ich hätte abstimmen können, wer das Geld bekommen soll: PM oder KW. Ich hätte ich für KW gestimmt.

Soviel gebe ich von mir preis. Ich bin keine Unterstützerin, Verteidigerin für ihn.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:22
Nein seine Sponsoren wollten kein Geld sehen - nur seinen Projkete unterstützen. (Meine Sponsoren wollten übrigens auch kein Geld sehen. Techniker sind kleine Jungs- und die großen Jungs mit dem Geld waren auch mal klein und verstehn zum Teil solche Träume) Peter macht sich nichts aus Geld. Er hat kaum Besitz. Er ist mit der Kraka zum einkaufen gefahren weil er nicht mal ein Auto hatte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:26
@GermanMerlin

Die Polizei behauptet sie könne die Route lückenlos rekonstruieren, ich habe da meine Zweifel.
Wie siehst Du das ?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:27
@frauzimt
Ganz aus simplen Gründen , man fragt einU-Boot Bauer, ob die Unfallthese glaubwürdig ist und bekommt keine Antwort. stattdessen sagt man " ich beibe nicht hier" weil ich selber ein U-Boot Projekt habe. Das darf man hinterfragen als Laie. Profilierung ?


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 22:33
@Klee8
Vmtl wird er wegen genau solcher Äußerungen keinen Bock haben sich hier länger aufzuhalten.
Das dort Fachwissen vorhanden ist sollte unbestritten sein.


melden