Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:06
Interessant wäre eben der vollständige unverweste Körper gewesen um seine Aussage zu bestätigen. So drängt sich der Verdacht auf er hat sie z.B. mt einer Eisenstange erschlagen und dann die Gliedmassen abgeschnitten um Abwehrverletzungen (wenn sie gelegen hat auch an den Beinen) zu vertuschen und den Kopf wg. der Schlagspuren.
...


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:23
Ich glaube zwar nicht, aber in einem schwedischen Forum wird darüber diskutiert ob die Dame bei 0:32 Kim Wall sein könnte.
Falls ja, haben sich die beiden bereits gekannt.
Youtube: Raket Madsen fortæller historier på Skabelonloftet
Raket Madsen fortæller historier på Skabelonloftet



melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:25
ne, ich denke nicht, dass das Kim Wall ist...die Dame hat nur so einen ähnlichen Dutt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:25
Bezüglich der Raketenprojekte ist doch klar:

Wenn es auf der Nautilus einen tödlichen Unfall wegen Fahrlässigkeit und Sicherheitsmängeln gegeben hätte, dann wäre die finanzielle Unterstützung für weitere Projekte sofort versiegt. Bei 2 konkurrierenden Raketenprojekten kann man sich eh schon vorstellen, dass er nur noch max. 50% der Geldgeber bzw. 50% der verfügbaren / generierbaren Unterstützungen bekommen hat.

So gesehen wäre Raketen-Madsen bei einem durch ihn und / oder sein U-Boot verursachten Unfall sofort "gestorben". Das betrifft nicht nur seine Raketen-Projekte, sondern seine Existenz bzw. das, was er darunter verstand.

Tödliche Unfälle und fehlende Einhaltung von Sicherheitsvorschriften passieren auch in großen Unternehmen (zB ThyssenKrupp Turin / Italien). Verurteilt wurde wegen Totschlag mit bedingtem Vorsatz -> 10-16 Jahre für Geschäftsführer / 5 Manager. Auch PM drohen mWn. bis zu 8 Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung unter besonders schweren Umständen...

Das Strafmaß wird er zwar vorher nicht gewusst haben, aber dass es mit ihm und seinem bisherigen Leben "vorbei" wäre schon. Also genügend Potential, um die verunfallte KW quasi in Luft aufzulösen. Das Boot bleibt in seiner Vorstellung für immer auf Grund und der Torso sowie andere Teile werden nie gefunden.

Nun kann er der Öffentlichkeit (durfte er anfangs nicht) und der Polizei einen harmlosen (er selbst hat kaum Schuld daran) Unfall samt "feierlicher See-Bestattung" präsentieren und seine volle Mitarbeit offerieren. Dumm nur, dass es schwer zu erklärende Spuren gibt, außerdem den Torso und das geborgene Boot. Das passt alles nicht zu seinen Verharmlosungs-Versuchen. Ergo war alles umsonst, Raketen-Madsen ist trotzdem "gestorben" und wird jetzt sogar des Mordes verdächtigt.

Es geht mMn. quasi nur noch darum, sich gegen den Mord- / Totschlag-Verdacht zu verteidigen. Denn hatte er ein anderes zB sexuelles Motiv oder tötete er sie nach einem schweren, aber nicht tödlichen Unfall wegen dem o.g. Motiv (was ich für gut möglich halte), dann droht im lebenslang.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:27
@ milly
Das Video, welches du 13.04 heute hier gepostet hattest, das habe ich hier mal mit genauem Wortlaut übersetzt.
Ich weiß leider nicht wie ich wiederfinden kann und will jetzt nicht durch den ganzen thread gehen 😉 aber vielleicht kann sich jemand erinnern !


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:30
Zitat von millymilly schrieb:Hier ein neues längeres Video, dass PM nach seiner "Rettung" zeigt. - Kann ein Muttersprachler mehr dazu sagen?
Beitrag von milly (Seite 251)

@Noreg Meinst du das?
Zitat von NoregNoreg schrieb:Das Video, welches du 13.04 heute hier gepostet hattest, das habe ich hier mal mit genauem Wortlaut übersetzt.
Ich weiß leider nicht wie ich wiederfinden kann und will jetzt nicht durch den ganzen thread gehen 😉 aber vielleicht kann sich jemand erinnern !



melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:31
@Noreg

...deine Übersetzung mit Einfügungen meinerseits:

Beitrag von traces (Seite 172)


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:32
Hier übrigens das Forum https://www.flashback.org/t2863126p1788 
Die haben schon über 20000 Beiträge zu dem Fall geschrieben, evtl finden wir da ein paar neue Informationen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:36
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Alle anderen Szenarien sind gänzlich absurd (solange es keine Indizien für sie gibt), und 100-prozentige Gewissheit gibt es nur in der Mathematik. Gesunder Menschenverstand reicht aus, "jenseits vernünftiger Zweifel" wie es so schön heißt, sonst dürfte gar kein Recht mehr gesprochen werden.
Hier Mal ein ein Beispiel für eine Verurteilung für einen "Mord ohne Leiche" -
vom Opfer wurde nur ein Fuß in einem Fluss, und die blutbefleckte Brille auf dem Hof des Täters gefunden, ausserdem hat der Täter Wertsachen des Opfers an sich genommen.

Die Todesursache und die genauen Todesumstände blieben bis zum Schluss ungeklärt,
Urteil lautete lebenslang.
https://www.swr.de/swraktuell/rp/ludwigshafen/urteil-in-frankenthal-gefallen-lebenslange-haft-im-mord-ohne-leiche-prozess/-/id=1652/did=19638480/nid=1652/x7fz7j/index.html
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Tödliche Unfälle und fehlende Einhaltung von Sicherheitsvorschriften passieren auch in großen Unternehmen (zB ThyssenKrupp Turin / Italien). Verurteilt wurde wegen Totschlag mit bedingtem Vorsatz
Glaube nicht, dass die U-Boot-Luke gegen irgendwelche Sicherheitsvorschriften verstossen hat


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:37
@ trimalchio
Ja genau dieses Video.

@ traces
Ja das meinte ich, danke fürs finden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 20:43
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Nun kann er der Öffentlichkeit (durfte er anfangs nicht) und der Polizei einen harmlosen Unfall samt "feierlicher See-Bestattung" präsentieren und seine volle Mitarbeit offerieren. Dumm nur, dass es schwer zu erklärende Spuren gibt, außerdem den Torso und das geborgene Boot.
Mir brennt schon die ganze Zeit eine Frage unter den Nägeln.

Nehmen wir mal an, es wäre halbwegs so gekommen, wie Madsen es gehofft und geplant hat.
Der Torso der Toten wäre nicht gefunden worden.

Er hätte behauptet, er hat sie auf eigenen Wunsch auf einer Insel abgesetzt.
Nur Pech! Dort sind Kameras installiert. Madsen wurde der ersten Lüge überführt. Er hat Kim Wall dort nicht an Land gebracht.

Man hebt das U-Boot, findet Blutspuren.
Jetzt spricht er von einem Unfall und einer Seebestattung.

Und jetzt kommt meine Frage.
Es wären doch Zweifel an seiner Version aufgetaucht.
Ich - als kompletter Laie- hätte ihm geglaubt. Ich meine nicht den Unfall, sondern, dass er die Frau ins Meer geworfen hat.

Aber Leute wie GermanMerlin?
Hätten Menschen, die U-Boote kennen (und Madsens Boot besonders), sich nicht schwer gewundert, wie er alleine die Tote durch die Luke bekommen haben will?

Das ist doch, wie einen gefälschte Picasso in eine Picasso-Ausstellung hängen.
Das Laufpublikum lässt sich täuschen-aber nicht die Fachleute.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:13
@frauzimt

Naja, Fachleute? Wofür? Fachleute für Leichenbeseitigung im U-Boot? Fachleute für Bergrettung? Sicher nicht.

Es ist etwas anderes, ob ich eine am Bein verletzte größere / schwerere lebende Person durch den Turm der Euronaut befördern will, oder KW mit ihren 1,60 Meter, 56 KG und verschnürt durch einen ganz anders konstruierten Turm der Nautilus.

Der Aufstieg bzw. die Luke hat lt. Madsen 62,5 cm Durchmesser und die Nautilus hat auch ne deutlich tiefer liegende Vorderluke. Die Leiter ist jeweils in der Röhre und womöglich vorne sogar so abschraubbar oder nutzbar, dass sie aus dem Boot hinaus ragt. Ein Flaschenzug - falls vorhanden - macht aus KWs 56kg ggfs. nur noch 20kg Zuglast.

Ich bin sicher, die Fachleute, die das für unmöglich halten, würden von anderen Fachleuten und Praktikern eines Besseren belehrt werden. Somit hätten wir kein 99,99% unmöglich mehr, sondern nur vllt. 70%, was dann ohne Aussagekraft wäre.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:22
@ frauzimt
Ich denke auch mal das ,die die sich auskennen , ziemlich schnell beurteilen können, aber ich gehe mal davon aus das die Polizei erstmal seine Version hören wollten, eksperten um Rat fragen um ihn dann bei der Hauptverhandlung vor den latz knallen was sie von seiner Behauptung halten


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:26
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Naja, Fachleute? Wofür? Fachleute für Leichenbeseitigung im U-Boot? Fachleute für Bergrettung? Sicher nicht.
Einige an dem Fall Interessierte haben probiert, ob es einer Person gelingt, einen Körper aus dieser Luke zu ziehen.
Das Ergebnis war wohl, dass es ohne Hilfskran nicht geht.

Ich hab das hier am Rande mitgelesen.

Ich frage mich, ob PMs Version glatt durchgegagen wäre...oder ob Zweifel daran laut geworden wären.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:28
Sein Krisenmanagement ist so oder so nicht doll.
Wenn es ein Unfall war hätte er sich umgehend melden müssen, ohne Seebestattung, Konsequenzen inkaufnehmend.
Wenn er sie umgebracht hat wäre ich an seiner Stelle abgehauen, wozu das Auftauchmanöver früh morgens.
Naja, vmtl dachte er seine erste Geschichte wäre absolut hieb- und stichfest, was absolut weltfremd erscheint.
Ich bin mir auch nicht sicher ob er ohne Torso überhaupt eine Seebestattung zugegeben hätte, er hätte ja nach Auswertung der Kameras auch weitere  Absetzpunkte erfinden können.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:30
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Einige an dem Fall Interessierte haben probiert, ob es einer Person gelingt, einen Körper aus dieser Luke zu ziehen.
Das Ergebnis war wohl, dass es ohne Hilfskran nicht geht.
Nee, es war eben nicht DIESE Luke, sondern irgendeine und es war auch nicht KW. Und ein Hilfskran ist im Grunde ja nix anderes als ein Flaschenzug, nur professioneller / teurer / aufwendiger.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich frage mich, ob PMs Version glatt durchgegagen wäre...oder ob Zweifel daran laut geworden wären.
Ja klar, Zweifel daran wurden ja schon an mehreren Stellen laut. In einem Hauptverfahren wird PM erklären müssen, wie er das gemacht hat oder er bricht dann ein...


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:31
@zzjones
Er hatte die Bestattung am nästen Tag schon zugegeben. Guck mal in timline von vanilla


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:34
@Noreg
Bis dahin waren die Kameras aber bestimmt auch schon ausgewertet, dauert ja nicht lange, wurde zwar der Öffentlichkeit noch nicht mitgeteilt aber er wurde bereits damit konfrontiert?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:38
@ zzjones,
Ich verstehe was du meinst, hmm aber da sie ja sagten das er seine Aussage 12.08 am morgen, also vor der Anhörung, glaube ich zwar jetzt nicht ganz, aber... Man weiss nie..vielleicht sind die da gleich hin.. Aber ja natürlich ist es ja offensichtlich das er nur das zugibt was die rausfinden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.09.2017 um 21:44
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und jetzt kommt meine Frage.
Es wären doch Zweifel an seiner Version aufgetaucht.
Ich - als kompletter Laie- hätte ihm geglaubt. Ich meine nicht den Unfall, sondern, dass er die Frau ins Meer geworfen hat.
Das hat ihm die Polizei ja auch geglaubt. Sie waren erstaunt das sie einen Torso fanden, denn sie haben nach einer kompletten Leiche gesucht.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Bis dahin waren die Kameras aber bestimmt auch schon ausgewertet, dauert ja nicht lange, wurde zwar der Öffentlichkeit noch nicht mitgeteilt aber er wurde bereits damit konfrontiert?
Spielt eigentlich keine Rolle. Er wusste, das man die Nautilus heben wird. Der Termin beim Haftrichter stand kurz bevor. Wenn er also das Bild vom unschuldigen und kooperierenden Verdächtigen aufrecht erhalten wollte, musste er reden. Er konnte gar nicht länger warten. Kameras hin oder her, er wusste das man KWs Blut im Boot finden wird.


melden